Advertisement

Erkrankungen der Geschlechtsteile außer Geschlechtskrankheiten. (Phimose, Balanitis, Vulvitis usw.)

  • J. Lewke
Part of the Handbuch der Kinderheilkunde book series (HDB KINDERHEIL, volume 9)

Zusammenfassung

Die nichtvenerischen Genitalerkrankungen bilden eine buntgemischte Gruppe, die morphologische, oft von der Entwicklungsgeschichte her verständliche Veränderungen, eine Reihe von Infektionen durch Erreger verschiedener biologischer Ordnung und Erkrankungen umfaßt, die gewöhnlich am übrigen Körper aber auch im Genitalbereich lokalisiert sein können. Erkrankungen der Schwellkörper können hier unberücksichtigt bleiben, da sie beim Kind praktisch keine Rolle spielen. Sie mögen von vornherein mit der Erwähnung eines von Macciotta veröffentlichten Falles von Priapismus bei einem 10 jährigen Jungen, dem eine myeloische Leukämie zugrunde lag, abgetan sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alders, N.: Scrotal-gangrene of the newborn. Arch. Dis. Childh. 29, 160 (1954).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Bauer, K. H.: Das Krebsproblem. Berlin: Springer 1949.Google Scholar
  3. Biorn, C. L., and J. H. Davis: Torsion of the spermatic cord in the newborn. J. Amer. med. Ass. 145, 1236 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  4. Borovsky, M. P.: Diphtheria of the penis. J. Amer. med. Ass. 104, 1399 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  5. Brooke, B. N., and C. Walker: Circumcision without catgut. Brit. J. Urol. 86, 106 (1964).CrossRefGoogle Scholar
  6. Callomon, F. T., and J. T. Wilson: The nonvenereal diseases of the genitals; etiology, differential diagnosis and therapy. Springfield (111.): Charles & Thomas 1956.Google Scholar
  7. Campbell, M. F.: Varicocele (a study of 500 cases). Surg. Gynec. Obstet. 47, 558 (1928).Google Scholar
  8. Campbell, M. F.: Incidence of malignant growth of the un-descended testicle; a critical and statistical study. Arch. Surg. (Chic.) 44, 353 (1942).CrossRefGoogle Scholar
  9. Dittrich, H., U. H. Scharf: Klinische Prüfung der antiphlogistischen Eigenschaften von Tan- deril nach Phimoseoperationen. Med. Welt 1961, 1710.Google Scholar
  10. Ehrmann, S.: Die Paraphimose und ihre Behandlung. Int. klin. Rdsch. 1889, Nr. 24–28.Google Scholar
  11. Gruber, G. B.: Beiträge zur Frage „gekoppelter Mißbildungen (Akrocephalo-Syndactylie und Dysencephalia splanchnocystica). Beitr. path. Anat. 98, 459 (1934).Google Scholar
  12. Hartl, H.: Beitrag zur Kenntnis der akuten nicht venerischen Geschwürsprozesse des weiblichen Genitale. Z. Geburtsh. Gynäk. 128, 307 (1947).Google Scholar
  13. Höfs, W.: Liehen sclerosus et atrophicus, Kraurosis vulvae und Balanitis xerotica obliterans. Derm. Wschr. 149, 217 (1964).Google Scholar
  14. Höfs, W., U. K. H. Kühne: „Kraurosis vulvae (Liehen sclerosus et atrophicus der Vulva) im Kindesalter. Derm. Wschr. 151, 37 (1965).Google Scholar
  15. Keil, E.: Zur Frage der Knabenbeschneidung. Hautarzt 6, 496 (1955).PubMedGoogle Scholar
  16. Kiessling, W.: Eine neuzeitliche Behandlung der Balanitis, Posthitis, Balanoposthitis und akut entzündlichen Phimose. Derm. Wschr. 135, 29 (1957).PubMedGoogle Scholar
  17. Koester, H.: Zur Frage der Zirkumzision neu-geborener Knaben. Geburtsh. u. Frauenheilk. 28, 934 (1963a).Google Scholar
  18. Koester, H.: Routinemäßige Zirkumzision Neugeborener. Münch, med. Wschr. 1968 II, 2263.Google Scholar
  19. Koester, H.: Die Circumcision neugeborener Knaben. Roche, Medizinischer Bild-Dienst Heft 4/63 c, S. 26.Google Scholar
  20. Lange, K.: Die Zirkumzision beim Neugeborenen als Routineoperation. Med. Welt 1957, 827.Google Scholar
  21. Lurz, L., U. H. Lurz: Die Eingriffe bei der Phimose. Allgemeine und spezielle Operationslehre, herausgegeben von N. Guleke U. R. Zenker, Bd. VIII. 2. Aufl. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1961.Google Scholar
  22. Macciotta, G.: Priapismo rivelatore di una mielosi leucemica in un bambino. Petriatria Riv. 42, 1093 (1934).Google Scholar
  23. Maier, W.: Neuere Erkenntnisse über den Kryptorchismus. Therapiewoche 14, 579 (1964).Google Scholar
  24. Marchionini, A.: Die Bedeutung der Beschneidung für die Dermatologie. Hautarzt 4, 408 (1953).PubMedGoogle Scholar
  25. Meyer, F. W.: Kryptorchismus und maligne Degeneration. Diss. Düsseldorf 1955.Google Scholar
  26. Munn, W. P.: True diphtheria of penis. Pittsburg Med. Rev. 11, 43 (1897).Google Scholar
  27. Nikolowski, W.: Über Beteiligung des männlichen Genitale bei akuten Infektionskrankheiten, Restzustände und Störungen der Zeugungsfähigkeit. Dtsch. med. Rdsch. 4, 104 (1950).Google Scholar
  28. Pinto, P. S., and J. N. Kiefer: Infarction of the testicle in the newborn infant. J. Pediat. 51, 80 (1957).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  29. Raboch, J., U. Z. Zahor: Über die Fertilität von Männern mit Kryptorchismus. Schweiz, med. Wschr. 1955, 1196.Google Scholar
  30. Rauscher, E. G.: Balanitis diphtherica. Münch, med. Wschr. 87, 537 (1940).Google Scholar
  31. Röckl, H.: Bakterien und pleuropneumonieähnliche Organismen (PPLO) und ihre Bedeutung für die nichtgonorrhoische Urethritis. Zbl. Haut- u. Geschl.-Kr. 107, 112 (1960).Google Scholar
  32. Schröder, V.: Die Phimose. Ergebn. Chir. Orthop. 80, 489 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  33. Streitmann, B.: Liehen sclerosus und Vulvaatrophie. Arch. Derm. Syph. (Berl.) 198, 199 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  34. Stühmer, A.: Balanitis xerotica obliterans (post operationem) und ihre Beziehungen zur „Kraurosis glandis et praeputii penis. Arch. Derm. Syph. (Berl.) 156, 613 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  35. Stühmer, A.: Weitere Beiträge zur Kenntnis der Balanitis xerotica obliterans post operationem. Arch. Derm. Syph. (Berl.) 165, 343 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  36. Tietze, K.: Das Fluorproblem. Geburtsh. u. Frauenheilk. 1, 240 (1939).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • J. Lewke
    • 1
  1. 1.LudwigshafenDeutschland

Personalised recommendations