Advertisement

Spezielle Lymphknotendiagnostik

Punktion, Probeexcision, Röntgenverfahren
  • B. Leiber
Part of the Handbuch der Kinderheilkunde book series (HDB KINDERHEIL, volume 2)

Zusammenfassung

Die diagnostische Lymphknotenpunktion, ursprünglich nur ein Verfahren zur Gewinnung von bakteriologischem Untersuchungsmaterial, hat durch Verfeinerung der cytologischen Kenntnisse und Methoden im Verlauf der letzten 2 Jahrzehnte allmählich für die Erkennung und Systematik der Erkrankungen des lymphatischen Systems eine ebensolche Bedeutung gewonnen, wie die diagnostische Knochenmarkspunktion für die Systematik der Erkrankungen des hämatopoetischen Systems.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baer, A.: Zur Schwellung der peripheren Lymphdrüsen im Säuglingsalter. Jb. Kinderheilk. 56, 814 (1902).Google Scholar
  2. Bailey, H.: Die chirurgische Krankenuntersuchung, 3. Aufl., S. 99. Leipzig 1959.Google Scholar
  3. Bartel, J.: Status lymphaticus und Status hypoplasticus. Leipzig u. Wien 1912.Google Scholar
  4. Czerny, A., u. A. Keller: Des Kindes Ernährung, Ernährungsstörungen und Ernährungstherapie, 2. Aufl., Bd. 1, S. 764. Leipzig u. Wien 1928.Google Scholar
  5. Feldmann: Die Lymphdrüsen und die Mikropolyadenitis bei kleinen Kindern. Diss. med. Petersburg 1902. Zit. nach Gundobin.Google Scholar
  6. Foerster, A.: Die Entwicklung der Gaumenmandel im ersten Lebensjahr. Virchows Arch. path. Anat. 241, 418 (1923).Google Scholar
  7. Gundobin, N.: Die Lymphdrüsen. Jb. Kinderheilk. 64, 528–539 (1906).Google Scholar
  8. Gussenbauer: Über die Entwicklung der sekundären Lymphdrüsengeschwülste. Z. Heilk. 2, 17–78 (1881).Google Scholar
  9. Hadorn, W.: Vom Symptom zur Diagnose, 2. Aufl., S. 623ff. Basel 1961.Google Scholar
  10. Hegglin, R.: Differentialdiagnose innerer Krankheiten, 9. Aufl., S. 449. Stuttgart 1962.Google Scholar
  11. Hellman, T. J.: (1) Die Altersanatomie der menschlichen Milz. Studien besonders über die Ausbildung des lymphoiden Gewebes und der Sekundärknötchen in verschiedenen Altern. Z. Konstit.-Lehre 12, 270 (1926).Google Scholar
  12. — — (2) Studien über das lymphoide Gewebe. IV. Zur Frage des Status lymphaticus. Untersuchungen über die Menge des lymphoiden Gewebes, besonders des Darmes beim Menschen mittels einer quantitativen Bestimmungsmethode. Z. Konstit.-Lehre 8, (1922).Google Scholar
  13. Hirsch, W., U. K. Rust: Praktische Diagnostik, S. 235ff. München 1958.Google Scholar
  14. Hochsinger, K.: Über tastbare Kubital- und seitliche Thoraxlymphdrüsen im Säuglingsalter. Verh. 24. Vers. dtsch. Ges. Kinderheilk. Dresden 1907, Bd. 24, S. 138, 145.Google Scholar
  15. Kling, A. C.: Studien über die Entwicklung der Lymphdrüsen beim Menschen. Arch. mikr. Anat. 63, 575–610 (1904).CrossRefGoogle Scholar
  16. Leiber, B.: (1) Zur Altersbiologie der Tonsillenhypertrophie. Mschr. Kinderheilk. 100, 259 bis 263 (1952).Google Scholar
  17. — — (2) Entwicklungsbeschleunigung und Ton- sillenhypertrophie. Med. Klin. 47, 582–584 (1952).Google Scholar
  18. — — (3) Altersbiologie des akuten Rheumatismus. In: Der Rheumatismus, Bd. 29. Dresden u. Leipzig 1952.Google Scholar
  19. — — (4) Der menschliche Lymphknoten. München 1961.Google Scholar
  20. — — (5) Das Bild der Lymphknotenreaktion im „schematischen Lymphogramm“. Med. Klin. 56, 1897–1903 (1961).Google Scholar
  21. — — (6) Die zytologische Differentialdiagnose der reaktiven Hyperplasie des Lymphknotens. Folia haemat., N. F. 8, 1–4 (1963).Google Scholar
  22. Lennert, K.: Lymphknoten, Cytologie und Lymphadenitis. In: Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, Bd. I/3. Berlin-Göttingen-Heidelberg 1961.Google Scholar
  23. Paltauf, A.: Über die Beziehung der Thymus zum plötzlichen Tod. Wien. klin. Wschr. 1889, 172; 1890, 877.Google Scholar
  24. Peter, K., G. Wetzel U. F. Heiderich: Handbuch der Anatomie des Kindes, Bd. I, S. 155ff. München 1938.Google Scholar
  25. Pirquet, Cl. V.: Hypertrophia tonsillarum infantilis et puerilis. Z. Kinderheilk. 39, 412 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  26. Scammon, R. E.: Das pränatale Wachstum der menschlichen Thymus. Proc. Soc. exp. Biol. (N.Y.) 24, 906 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  27. Schönberger, M.: Die Größe der Gaumentonsillen im Kindesalter. Z. Kinderheilk. 39, 367 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  28. Selye, H.: Einführung in die Lehre vom Adaptionssyndrom. Stuttgart 1953.Google Scholar
  29. Stahel, R.: Diagnostische Drüsenpunktion. Leipzig 1939.Google Scholar
  30. Tischendorf, W.: (1) Lymphknoten. In: Handbuch der gesamten Hämatologie, 2. Aufl., Bd. I, S. 453–488. 1957.Google Scholar
  31. — — (2) Morphologisch-klinische Beobachtungen bei Erkrankungen des lymphatischen Gewebes. Leipzig 1942.Google Scholar
  32. — — (3) Cytodiagnostik des Lymphknotenpunktates. Ergebn. inn. Med. Kinderheilk. N.F. 2, 183–263 (1951).Google Scholar
  33. Wullenweber, E.: Zur normalen und pathologischen Anatomie der Mesenterialdrüsen. Diss. med. Kiel 1898.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1966

Authors and Affiliations

  • B. Leiber
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations