Motorschutz pp 26-261 | Cite as

Schutz durch Überwachung der Zuleitungsströme

thermische Auslöseelemente außerhalb des Motors
  • Herbert Franken

Zusammenfassung

Die zunächst fast nur und heute, von einigen Sondergebieten abgesehen, üblichste Form des Motorschutzes sind Schutzauslöser oder -relais außerhalb des Motors, die dann auf bestimmte Hauptstromschaltgeräte (s. S. 226) einwirken. Im Anfang der Entwicklung waren bei Drehstrommotoren solche Elemente nur in zwei Zuleitungen vorhanden, heute sind drei allgemein üblich. Die Gründe dafür liegen in der Möglichkeit, daß bei Netzstörungen in einem Zuleitungsstrang bedeutend höhere Ströme auftreten als in den beiden anderen (s. S. 15 und 19). Eine weitere Forderung, die im Anfang etwas umstritten war, ist die nach allpoliger Abschaltung des Gerätes auch bei Überlastung nur einer einzigen Wicklung. Es soll damit verhütet werden, daß bei Beseitigung 3 der Überlastung eines Wicklungsteiles Reste der Anlage unter Spannung stehenbleiben und eine Abschaltung nur vorgetäuscht wird, ferner aber auch, daß bei Beseitigung der ersten Störungsfolge neue unerwünschte Zustände geschaffen werden.

Copyright information

© Springer-Verlag, OHG., Berlin / Göttingen / Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Herbert Franken
    • 1
  1. 1.Bonn a. Rh.Deutschland

Personalised recommendations