Abgrenzung und Klassifizierung hämolytischer Erkrankungen

  • H. Schubothe
Conference paper
Part of the Freiburger Symposion an der Medizinischen Universitäts-Klinik book series (FREIBURGER, volume 7)

Zusammenfassung

Die Zahl der bisher bekannten hämolytischen Erkrankungen ist so groß, daß im Rahmen unseres Symposions nicht jede einzelne von ihnen ausführlich besprochen werden kann. Unser Programm beschränkt sich auf eine kleine Auswahl klinischer Krankheitseinheiten, die durch neuere Forschungen besonders aktuell geworden sind. Bevor wir jedoch mit den speziellen Diskussionen beginnen, wollen wir kurz auf die Abgrenzung hämolytischer Erkrankungen eingehen und einen Blick auf ihre verschiedenen Kategorien werfen. Gleichzeitig wollen wir versuchen, die einzelnen klinischen Bilder, soweit das nach dem heutigen Wissensstand möglich ist, unter ätiologischen und pathogenetischen Gesichtspunkten zu klassifizieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baldini, M., H. H. Fudenberg, K. Fukutate and W. Dameshek: The anemia of di Guglielmo syndrome. Blood 14, 334–363 (1959).PubMedGoogle Scholar
  2. Dacie, J. V.: The haemolytic anaemias. Congenital and acquired. London: Churchill 1954. — The haemolytic anaemias. I. The congenital haemolytic anaemias. 2. Edition. London: Churchill 1960.Google Scholar
  3. London, I. M., D. Shemin, R. West and D. Rittenberg: Heine synthesis and red blood cell dynamics in normal humans and in subjects with polycythemia vera, Sickle-cell anemia and pernicious anemia. J. Biol. Chem. 179, 463–484 (1949).PubMedGoogle Scholar
  4. London, I. M., R. West, D. Shemin and D. Bitten-Berg: On the origin of bile pigment in normal man. J. Biol. Chem. 184, 351–358 (1950).PubMedGoogle Scholar
  5. Schubothe, H.: Erworbene hämolytische Erkrankungen. Ther. Monat. 9, 270–282 (1959).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • H. Schubothe
    • 1
  1. 1.Freiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations