Advertisement

Wirkung und Indikation der Bäderbehandlung bei Herzkranken

  • R. Knebel
Part of the Handbuch der Inneren Medizin book series (INNEREN, volume 9 / 1)

Zusammenfassung

Die günstige Wirkung von natürlichen Heilbädern bei bestimmten Funktionsstörungen des Herzens und des Kreislaufs, die früher rein empirisch erfaßt worden ist, konnte durch Anwendung physiologischer und klinischer Untersuchungsmethoden weitgehend bestätigt werden. Es darf daher eine Bäderbehandlung als eine zielbewußte therapeutische Maßnahme angesehen werden, deren Wirkungskomponenten im einzelnen analysiert sind. Die kritische Anwendung von Heilbädern setzt jedoch die Kenntnis über den Wirkungsmechanismus des Bades voraus, aber auch eine exakte Diagnose der vorliegenden Herz- oder Kreislauferkrankungen. Die ärztliche Erfahrung hat für eine erfolgreiche Bäderbehandlung bei den verschiedenen Kreislauffunktionsstörungen genaue Indikationen aber auch Gegenindikationen aufgestellt, woraus hervorgeht, daß es sich bei dieser Behandlungsweise um ein differentes Heilmittel handelt. Im Kreislauf treten während eines Bades bestimmte Veränderungen auf, wodurch regulatorische Mechanismen wirksam werden, die in dem einen Fall erwünscht sind, unter Umständen aber auch schädlich sein können. Das bedeutet, daß die Kranken, die zu einer Kurbehandlung in ein Heilbad eingewiesen werden, sorgsam ausgewählt sein müssen und daß die Bäderbehandlung von erfahrenen Ärzten verordnet und überwacht sein sollte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albers, C.: Blutgase in Hypothermie. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 23, 53 (1957).Google Scholar
  2. Aviado, D. M.: Effects of anoxia on pressure resistance and blood volume of pulmonary vessels. J. Physiol. (Lond.) 169, 460 (1952).Google Scholar
  3. Barbour, H. G.: Heat regulation and water exchange. I. The effects of hot and cold bath’s upon blood concentration and brain volume in dogs. Amer. J. Physiol. 67, 366, 378 (1924).Google Scholar
  4. Barbour, H. G.: Heat regulation and water exchange. VII. Evidence that cold anhydremia is due to less of fluid from the blood stream. Amer. J. Physiol. 73, 665 (1925).Google Scholar
  5. Barcroft, J., A. Benatt, C. E. Gerson and Y. Nisimaru: The rate of blood flow through cyaned skin. J. Physiol. (Lond.) 73, 344 (1931).PubMedGoogle Scholar
  6. Basch, S. v., u. M. J. Dietl: Untersuchungen über die physiologischen Wirkungen kohlensäurehaltiger Bäder. Med. Jb. Wien 3–13, XX (1870).Google Scholar
  7. Bartussek, A.: Das Elektrokardiogramm im Bad. Verhalten der relativen Systolendauer. Baineologe 5, 8 (1938).Google Scholar
  8. Bazett, H. C.: Studies on the effects of bath on man. I. Relationship between the effects produced and the temperature of the bath. Amer. J. Physiol. 70, 412 (1924).Google Scholar
  9. Bazett, H. G., G. Thurlow, C. Crowell and W. Stewart: Studies on the effects of bath on man. II. The diuresis caused by warm bath’s together with some observations on urinary tides. Amer. J. Physiol. 70, 430 (1924).Google Scholar
  10. Benatt, A.: Beitrag zum Wirkungsmechanismus der Kohlensäurebäder. Z. Bäderk. 1930, H. 1.Google Scholar
  11. Beneke, F. W.: Nauheims Solthermen gegen Gelenkrheumatismus mit oder ohne Herzaffektion. Berl. klin. Wschr. 7, 269, (1870).Google Scholar
  12. Bock, H. E.: Neuere Untersuchungen über die mechanische Wirkung von Bädern. Z. phys. Ther. 41, 42 (1931).Google Scholar
  13. Bock, H. E.: Die vorbeugende Wirkung der Bäder- und Klimabehandlung im Rahmen der Inneren. Medizin, besonders bei Kreislauf- und Alterserkrankungen. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 2, 4 (1955).Google Scholar
  14. Boehm, G.: Herzkymographische Untersuchungen bei hydrotherapeutischen Anwendungen. Arch. med. Hydrol. 13/15, 238 (1937).Google Scholar
  15. Boehm, G., u. F. Ekert: Über die röntgenologisch faßbaren Einwirkungen von gewöhnlichen und therapeutischen Bädern auf die zentralen Kreislauf organe bei Herz-gesunden. Übersicht über die Ergebnisse der Arbeiten des Institutes aus den Jahren 1935 bis 1938 (Inst, für physikal. Ther. u. röntgenol. Universität München). Dtsch. Arch. klin. Med. 182, 598 (1938).Google Scholar
  16. Boni, A., O. Gübeli, R. Lotkar u. H. U. Wiesendanger: Zur Resorption von radioaktiv markiertem Sulfat (—S35O4) durch die menschliche Haut. Dtsch. med. Wschr. 79, 1617 (1954).PubMedGoogle Scholar
  17. Bornstein, A., u. G. Büdelmann: Der Einfluß von Bädern, insbesondere von kohlensauren Solbädern auf die Chronaxie sensibler und motorischer Nerven. Z. phys. Ther. 40, 1 (1930).Google Scholar
  18. Bornstein, A., G. Büdelmann u. S. Rönnel: Minutenvolumen des Herzens in Kohlensäurebädern. Z. klin. Med. 118, 596 (1931).Google Scholar
  19. Bracken, H. v., H. Reichel u. B. Titz: Der Einfluß von Badekuren auf die Elimmerverschmelzungsfrequenz als Ausdruck ihrer psychischen Wirkung. Medizinische 37, 1163 (1952).Google Scholar
  20. Brandenburg, P., u. E. Wick: Eine röntgenologische Methode zur Lagebestimmung der Katheterspitze während der Herzkatheterisierung. Cardiologia (Basel) 33, 121 (1958).PubMedGoogle Scholar
  21. Brauch, F.: Die Behandlung mit ansteigenden Teilbädern. Dresden u. Berlin: Theodor Steinkopff 1941.Google Scholar
  22. Büdelmann, G.: Die Behandlung Herz- und Kreislaufkranker im Kohlensäurebad. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 2, 319 (1955).Google Scholar
  23. Bürgi, E.: Über die physiologische und therapeutische Bedeutung der Hautpermeabilität. Schweiz, med. Wschr. 2, 1333 (1938).Google Scholar
  24. Burton, A. G., and G. J. Yamada: Relation between blood pressure and flow in the human forearm. Appl. Physiol. 4, 329 (1951).Google Scholar
  25. Cannon, W. B.: Die Notfallsfunktionen des sympathico-adrenalen Systems. Ergebn. Physiol. 27, 380 (1928).Google Scholar
  26. Catrein, J.: Untersuchungen über das Verhalten des Blutdruckes bei See- und Luftbädern. Z. klin. Med. 118, 688 (1931).Google Scholar
  27. Cobet, R., u. T. v. Haebler: Über den Einfluß der Kohlensäuregasbäder auf den Menschen. Z. klin. Med. 112, 134 (1930).Google Scholar
  28. Daly, R., J. de Burgh, L. A. Todd and E. V. Verney: Sensory receptors in the pulmonary vascular bed. Quart. J. exp. Physiol. 27, 123 (1937).Google Scholar
  29. Dautrebande, L.: Der Gaswechsel in den Lungen und in den Geweben. Ergebn. inn. Med. Kinderh. 40, 336 (1031)Google Scholar
  30. Delius,L.: Zeitgemäße Balneotherapie und ärztliche Aufgaben bei der Rehabilitation. Regensburg. Jb. ärztl. Fortbild. 5 (1956/57).Google Scholar
  31. Densham, H. R., and H. M. Wells: The mechanism by which the electrical resistance of the skin is altered. Quart J. exp. Physiol. 18, 175 (1927).Google Scholar
  32. Deppe, B., u. H. Bierhaus: Die Dynamik des menschlichen Kreislaufs während der Muskelarbeit und anschließenden Erholungsphase. Zugleich ein Beitrag zur Bestimmung des Geltungsbereiches der verschiedenen Schlagvolumenformeln beim Menschen. Arch. Kreisl.-Forsch. 2, 357 (1938).Google Scholar
  33. Diringshofen, H. v.: Mechanische Wirkungen des Wasserbades auf die Atmung und auf den Lungenblutkreislauf. Dtsch. med. Wschr. 74, 240 (1949).Google Scholar
  34. Dirnagl, K., H. Dressel u. K. E. Quentin: Untersuchungen mit Radioschwefel im Hinblick auf die Schwefelresorption bei der Balneologie. I. Mitt. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 1, 330 (1954).Google Scholar
  35. Dirnagl, K., H. Dressel u. K. E. Quentin: Untersuchungen mit Radioschwefel im Hinblick auf die Schwefelresorption bei der Balneologie. II. Mitt. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 2, 243 (1955).Google Scholar
  36. Donders, F. G.: Lehrbuch der Physiologie. Leipzig 1859.Google Scholar
  37. Eckervogt, F. J.: Über den Gaswechsel im CO2-Bad. Z. Kreisl.-Forsch. 43, 369 (1954).Google Scholar
  38. Eisenmenger, R.: Der hydrostatische Druck als therapeutische Komponente des Bades. Ther. der Gegenw. 20, 116 (1918).Google Scholar
  39. Ekert, F.: Röntgenkymographische Untersuchungen der zentralen Kreislauforgane während therapeutischer Bäder und bei hydrostatischer Druckerhöhung. Ihre Technik, Ergebnisse und Entwicklungsmöglichkeiten. Arch. phys. Ther. (Lpz.) 8, 66 (1956).Google Scholar
  40. Engelbertz, P.: Herzschallstudien bei Lagewechsel. Z. Kreisl.-Forsch. 42, 364 (1953).Google Scholar
  41. Fellinger, K.: Stress- und Bäderwirkung. Wien. med. Wschr. 104, 227 (1954).PubMedGoogle Scholar
  42. Gadermann, E., u. K. Donat: Über den Einfluß der Temperatur auf das elektrophysiologische Verhalten des Herzens in situ. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 23, 142 (1957).Google Scholar
  43. Gagge, A. P.: Standard operative temperature, a generalized temperature scale, applicable to direct and partitioned calorimetry. Amer. J. Physiol. 131, 93 (1940).Google Scholar
  44. Gauer, O. H.: Die hydrostatische Wirkung von Bädern auf den Kreislauf. Dtsch. med. J. 1955, 462.Google Scholar
  45. Gauer, O. H.: Blutvolumenreguiation und Wasserhaushalt. Klin. Wschr. 33, 543 (1955).Google Scholar
  46. Gauer, O. H.: Die Wechselbeziehungen zwischen Herz- und Venensystem. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 22, 61 (1956).Google Scholar
  47. Gauer, O. H., and V. H. Sieker: The continous recording of central venous pressure changes from an arm vein. Circulat. Res. 4, 74 (1956).PubMedGoogle Scholar
  48. Gillmann, H.: Herz- und Kreislauf-Untersuchungen bei hundert Operationen in tiefer Hypothermie. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 23, 162 (1957).Google Scholar
  49. Goepfert, H.: Zur Frage des Kreislaufreflexes bei Erstickung und Sauerstoffmangel. Pflügers Arch. ges. Physiol. 249, 209 (1948).Google Scholar
  50. Goldschmidt, S., and A. B. Light: The effects of local temperature upon the peripherical circulation and metabolism of tissues as revealed by the gaseous content of venous blood. Amer. J. Physiol. 73, 146 (1926).Google Scholar
  51. Gollwitzer-Meier, K.: Kreislauf und Atmung im Bad. Baineologe 2, 290 (1935).Google Scholar
  52. Gollwitzer-Meier, K.: Über die Beziehungen zwischen Gaswechsel und Herzminutenvolumen in Bädern verschiedenen Wärmegrades. Baineologe 4, 58 (1937).Google Scholar
  53. Gollwitzer-Meier, K.: Beiträge zur Wärmeregulation auf Grund von Bäderwirkungen. Klin. Wschr. 41, 1418 (1937).Google Scholar
  54. Gollwitzer-Meier, K.: Zur Frage der Wirkung des kohlensauren Bades auf die Herzenergetik. Baineologe 5, 434 (1938).Google Scholar
  55. Gollwitzer-Meier, K.: Untersuchungen über künstliche Kohlensäurebäder. Baineologe 6, 391 (1939).Google Scholar
  56. Gollwitzer-Meier, K.: Pathologische Physiologie der Herzinsuffizienz. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 1, 16 (1950).Google Scholar
  57. Gollwitzer-Meier, K.: Eigenreflexe und Fremdreflexe des Kreislaufs und ihre Beeinflussung durch das Bad. Arch. phys. Ther. (Lpz.) 2, 329 (1950).Google Scholar
  58. Gollwitzer-Meier, K., u. A. Bingl: Der Nachweis eines acetylcholinartigen Stoffes in der Haut. Naunyn-Schmiedeberg’s Arch. exp. Path. Pharmak. 173, 173 (1933).Google Scholar
  59. Gollwitzer-Meier, K., H. Haesler u. E. Krüger: Über den Einfluß des Wasserstoffionenkonzentrates des Blutes auf den Gaswechsel des Herzens. Pflügers Arch. ges. Physiol. 239, 120 (1937).Google Scholar
  60. Grant, R. D., and E. F. Bland: Observations arteriovenous anastomoses in human skin and in the bird’s foot with special reference to the reaction to cold. Heart 15, 385 (1931).Google Scholar
  61. Groedel, F. M.: Die physikalische Therapie der Herz-, Gefäß- und Zirkulationsstörungen. Berlin 1925.Google Scholar
  62. Groedel, F. M., u. W. McClellan: Fortlaufende Blutdruckkontrollen während des Bades. Z. phys. Ther. 44, 211 (1933).Google Scholar
  63. Groedel, F. M., u. R. Wächter: Experimentelle Studien über die physiologische Wirkung der kohlensauren Kochsalzthermen. I. Mitt. Gasstoffwechsel beim Herzgesunden. Z. wiss. Bäderk. 2, H. 10, 873 (1928).Google Scholar
  64. Groedel, F. M., u. R. Wächter: Experimentelle Studien über die physiologische Wirkung der kohlensauren Kochsalzthermen. II. Mitt. Gasstoffwechsel beim Herzkranken. Z. wiss. Bäderk. 3, 718 (1929).Google Scholar
  65. Groedel, F. M., u. R. Wächter: Über den Gasstoffwechsel im Süßwasser-, Sole-, Luft- und kohlensaurem Wasser- und Gasbad. Veröff. Z.stelle Baln. 16, 1 (1929).Google Scholar
  66. Groedel, F. M., u. R. Wächter: Der Gasstoffwechsel im indifferent-temperierten Sandor-Schaumbad. Z. ges. phys. Ther. H. 6, 189 (1929).Google Scholar
  67. Groedel, F. M., u. R. Wächter: Trockenes und feuchtes Kohlensäuregasbad. Z. Kurortwiss. 1, 525 (1932).Google Scholar
  68. Grosse-Brockhoff, F.: Kälteschäden. In Handbuch der inneren Medizin, 4. Aufl., Bd. 6/II. Berlin-Göttingen-Heidelberg 1954.Google Scholar
  69. Haeusler, H., u. H. Siedek: Untersuchungen über die Beeinflussung der physikalischen Kreislaufgrößen durch die Anwendung jodhaltiger Kurmittel. Cardiologia (Basel) 22, 1 (1953).Google Scholar
  70. Haeussler, H.: Über die Kohlensäureaufnahme durch die Haut aus verschiedenen Wässern. Baineologe 3, 217 (1936).Google Scholar
  71. Hauffe, G.: Beitrag zur Kenntnis der Anwendung und Wirkung heißer Teilbäder. Berlin 1924.Google Scholar
  72. Hauffe, G.:Die Reizstärke als Maß hydrotherapeutischer Anwendung. Verh. Kongr. Inn. Med., Wiesbaden 1936, S. 251.Google Scholar
  73. Hauffe, G.: Die Schweninger-Hauffeschen ansteigenden Teilbäder, ihre Anwendung und Wirkungsweise. Baineologe 4, 359 (1937).Google Scholar
  74. Hediger, St.: Experimentelle Untersuchungen über die Resorption der Kohlensäure durch die Haut. Klin. Wschr. 2, 1553 (1928).Google Scholar
  75. Heide, R. v. d.: Über den Kohlensäuregehalt verschiedener Formen natürlicher und künstlicher Kohlensäurebäder und der darüber lagernden Luftschichten. Veröff. Z.stelle Baln. 1 (1912), I.Mitt.Google Scholar
  76. Heide, R. v. d.:Die Kohlensäure in und über den Badewannen von Nauheim, Kissingen und Wildungen. Veröff. Z.stelle Baln. 3 (1914), III. Mitt.Google Scholar
  77. Henry, J. P.. and O. H. Gauer: The influence of temperature upon venous pressure in the foot. J. clin. Invest. 2, 855 (1950).Google Scholar
  78. Henry, J. P., O. H. Gauer, H. O. Sieker and W. E. Wendt: Pressure-volume relation-ship in the low pressure of the cardiovascular system. Amer. J. Physiol. 171, 735 (1952).Google Scholar
  79. Hensel, H.: Physiologie der Thermorezeptoren. Ergebn. Physiol. 47, 166 (1952).PubMedGoogle Scholar
  80. Hensel, H., u. Y. Zottermann: Quantitative Beziehungen zwischen der Entladung einzelner Kältefasern und der Temperatur. Acta physiol. scand. 23, 291 (1951).PubMedGoogle Scholar
  81. Herkel, W.: Der Einfluß des Bades auf die Austreibungszeit des Herzens. Baineologe 5, 549 (1938).Google Scholar
  82. Herkel, W.: Untersuchungen zur Dynamik des Kreislaufs unter der Einwirkung verschiedener Bäderformen. Arch. Kreisl.-Forsch. 4, 313 (1939).Google Scholar
  83. Herkel, W.: Theorie und Praxis der Balneotherapie der Herz- und Kreislauferkrankungen. Dtsch. med. J. 5, 608 (1954).PubMedGoogle Scholar
  84. Herkel, W., u. P. D. Papageorgiotj: Einfluß von Bädern auf Herz und Arteriensystem bei Gesunden und Kranken. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 11, 405 (1938).Google Scholar
  85. Hess, W. R.: Die Regulierung der Atmung. Leipzig: Georg Thieme 1931.Google Scholar
  86. Hess, W. R.: Die funktionelle Organisation des vegetativen Nervensystems. Basel 1948.Google Scholar
  87. Hoff, F.: Unspezifische Therapie und natürliche Abwehrvorgänge. Berlin 1930.Google Scholar
  88. Jarisch, A.: Der Kreislauf im Bade und bei Änderungen der Körperstellung. Z. phys. Ther. 3, 7 (1950).Google Scholar
  89. Jeckel, P.: Experimenteller Beitrag zur Diffusionsfrage der Kohlensäure. Z. phys. Ther. 45, 197 (1933).Google Scholar
  90. Jeckel, P., u. R. Wächter: Experimenteller Beitrag zur Diffusionsfrage der Kohlensäure. Z. Kurortwiss. 2, 607 (1933).Google Scholar
  91. Katsch, G.: Klinisches von reaktiven Überleistungen. Z. klin. Med. 114, 1 (1930).Google Scholar
  92. Kestermann, E., u. W. Burgmann: Wirkung indifferenter und differenter einfacher Wasserbäder auf den Blutzuckerspiegel des Nichtdiabetikers. Z. phys. Ther. 40, 226 (1930).Google Scholar
  93. Kestermann, E., u. W. Burgmann: Beobachtungen indifferenter und differenter einfacher Wasserbäder auf den Blutzuckerspiegel und die Glykosurie des Diabetikers. Z. phys. Ther. 41, 191 (1931).Google Scholar
  94. Kihn, L.: Über die Aufnahme von CO2 und O2 durch die Haut unter besonderer Berücksichtigung des Kohlensäure-und Sauerstoffbades. Wiss. Z. Univ. Jena, math.-nat. Reihe 4, 209 (1954/55).Google Scholar
  95. Knebel, R., u. E. Wick: Über die Bestimmung des transmuralen Druckes des Herzens und der intra-thorakalen Gefäße. Z. Kreisl.-Forsch. 46, 272 (1957).Google Scholar
  96. Knebel, R., u. E. Wick: Der transmurale Druck im Herzen und in den intrathorakalen Gefäßen bei Valsalvaschem Preßversuch. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 23, 365 (1957).Google Scholar
  97. Knebel, R., u. E. Wick: Über den Einfluß der Atmung auf den zentralen Venendruck. Z. Kreisl.-Forsch. 47, 623 (1958).Google Scholar
  98. Kosmath, W.: Luftkohlendioxydmessungen in den Badehäusern von Franzensbad. Fremdenverkehr Nr 24 (1943).Google Scholar
  99. Kramer, K.: Untersuchungen über die Kohlensäurediffusion durch die Haut. Baineologe 2, 4 (1935).Google Scholar
  100. Kramer, K.: Neue Untersuchungen über den Gaswechsel im Bad. Klin. Wschr. 2, 41 (1936).Google Scholar
  101. Kramer, K., u. H. Sarre: Die Veränderungen der respiratorischen Mittellage im Bad und ihre Folgen für die Atmung und den Kreislauf. Klin. Wschr. 1936, 473.Google Scholar
  102. Kroetz, Chr.: Zur Biochemie der Strahlenwirkungen. III. Mitt. Der Einfluß der Wärmestrahlen auf Blutreaktion, Alkalireserve und Mineralbestand. Biochem. Z. 153, 165 (1924).Google Scholar
  103. Kroetz, Chr.: Zur Kenntnis der Wirkung des kalten Vollbades. (Sein Einfluß auf Blut und Harnreaktion, Serumsalze, Diurèse.) Z. exp. Med. 52, 760 (1926).Google Scholar
  104. Kroetz, Chr.: Die Koeffizienten des klinisch meßbaren Venendruckes. Dtsch. Arch. klin. Med. 139, 325 (1929).Google Scholar
  105. Kroetz, Chr., u. R. Wächter: Über das Minutenvolumen des Herzens in verschiedenen Bäderarten. Klin. Wschr. 2, 1517 (1933).Google Scholar
  106. Krüger, E., u. G. Budelmann: Über den Einfluß des indifferenten Bades auf intrapleuralen Druck und Venendruck. Z. klin. Med. 129, 178 (1935).Google Scholar
  107. Krusen, F. J., and E. C. Elkins: Fever therapy by physical means. J. Amer. med. Ass. 112, 1698 (1939).Google Scholar
  108. Kühnau, J.: Lehrbuch der Bäder- und Klimaheilkunde. Berlin: Springer 1940.Google Scholar
  109. Kühnau, J.: Die biochemischen Wirkungen der Schwefelquellen im Licht neuer Forschungen. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 1, 25 (1954).Google Scholar
  110. Kühnau, J.: Baineophysiologie und Wasserhaushalt. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 3, 39 (1956).Google Scholar
  111. Kuhn, H.: Verlaufsbeobachtungen während Mineral-CO2-Bäderkuren. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 3, 448 (1956).Google Scholar
  112. Kukowka, A.: Zum Problem der Badereaktion. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 3, 509 (1956).Google Scholar
  113. Lachmann, H.: Zur Beurteilung der Kurerfolge bei der Hypertonie-Krankheit. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 4, 3 (1957).Google Scholar
  114. Lampert, H.: Physikalische Therapie. Richtlinien für den praktischen Arzt. Dresden u. Leipzig: Theodor Steinkopff 1938.Google Scholar
  115. Landis, E. M.: Micro-injection studies of capillary blood pressure in human skin. Heart 15, 209 (1930).Google Scholar
  116. Laqueur, A., u. C. Gottheil: Über das Verhalten des Gasstoffwechsels im Kohlensäurebade und im einfachen indifferenten Bade. Z. phys. Ther. 33, 207 (1927).Google Scholar
  117. Lauber, H., u. H. Schulderer: Über die Herzwirkung des heißen Teilbades. Z. klin. Med. 119, 54 (1932).Google Scholar
  118. Lehmann, G.: Über die Resorption von Kohlensäure aus Salzlösungen und von Salzlösungen selbst durch die Haut. Arch. internat. Pharmacodynamic 45, 331 (1937).Google Scholar
  119. Lehner, E.: Kälteurticaria. Klin. Wschr. 8, 306 (1929).Google Scholar
  120. Lentrodt: Über die Behandlung der peripheren Durchblutungsstörungen mit dem CO2-Trockengasbad. Therapiewoche 16/17, 512 (1951).Google Scholar
  121. Lewis, Th.: Die Blutgefäße der menschlichen Haut und ihr Verhalten gegen Reize. Berlin 1928.Google Scholar
  122. Liljestrand, G., u. R. Magnus: Die Wirkung des Kohlensäurebades beim Gesunden nebst Bemerkungen über den Einfluß des Hochgebirges. Pflügers Arch. ges. Physiol. 193, 527 (1922).Google Scholar
  123. Lindenberg, H.: Kreislaufuntersuchungen zur Frage der Wirkung von CO2-Sprudelbädern auf Rechts- und Linksinsuffizienz. Arch. Kreisl.-Forsch. 22, 247 (1955).Google Scholar
  124. Lühr, K.: Indikation und Gegenindikation zur Balneotherapie bei Herz- und Kreislaufkranken. Abh. dtsch. Akad. Wiss. Berlin, Kl. med. Wiss. 1954, Nr 1.Google Scholar
  125. Marchionini, A.: Über die Wirkung von Schwitzbädern auf den Stoffwechsel. Balneologe 2, 161 (1935).Google Scholar
  126. Matthes, M.: Lehrbuch der klinischen Hydrotherapie. Jena: Gustav Fischer 1900.Google Scholar
  127. Messerle, N.: Das Verhalten des Blutzuckers nach Sol- und Süßwasserbädern. Z. phys. Ther. 35, 57 (1928).Google Scholar
  128. Mielke, U.: Orthostatische Kreislaufstörungen und Badekuren. Arch. phys. Ther. (Lpz.) 7, 166 (1955).Google Scholar
  129. Mielke, U., u. K. Ph. W. Schäfer: Zur Dosierung von Kohlensäurebädern. Arch. phys. Ther. (Lpz.) 9, 311 (1947).Google Scholar
  130. Moll, K. v.: Die Bedeutung des Wasserdruckes beim Stehbad. Z. ges. exp. Med. 72, 244 (1930).Google Scholar
  131. Müller, O.: Die Capillaren der menschlichen Körperoberfläche. Stuttgart 1922.Google Scholar
  132. Müller, O., u. R. Inada: Zur Kenntnis der Jodwirkung bei Arteriosklerose. Dtsch. med. Wschr. 30, 1751 (1904).Google Scholar
  133. Müller, W.: Über Beziehungen zwischen Chemie und Technik des Kohlensäurewasserbades und Folgerungen für die Badepraxis. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 3, 1 (1936).Google Scholar
  134. Nonidez, J. F.: Studies on the innervation of heart. 2. Afferent nerve endings in the large arteries and veins. Amer. J. Anat. 68, 151 (1941).Google Scholar
  135. Ockenga, Th., u. R. Knebel: Der zentrale Venendruck bei Lagewechsel. Congr. Internat. d.’Angliologie 1958 (im Druck).Google Scholar
  136. Ott, V.R.: Der Einfluß der physikalischen Therapie auf das vegetative Nervensystem. Schr.reihe dtsch. Bäderverband. 5, 15 (1950).Google Scholar
  137. Ott, V.R.: Adaptationssyndrom und physikalische Therapie, Tagg S.G.P.M.R., Lausanne 1950. Ref. Z. Rheumaforsch. 10, 55 (1951).Google Scholar
  138. Ott, V.R.: Recent view points on the action of systemic physical treatment. Proc. of internat, congr. of physical medicine, London 1952.Google Scholar
  139. Ott, V.R.: Aufgaben und Probleme der Balneologie in der gegenwärtigen Medizin. Ther. d. Gegenw. 97, 250 (1958).Google Scholar
  140. Pässler, H., u. E. Romberg: Weitere Mittheilungen über das Verhalten von Herz und Vasomotoren bei Infektionskrankheiten. Verh. Congr. inn. Med. 14, 256 (1896).Google Scholar
  141. Paintal, A. S.: A study of right and left atrial receptors. J. Physiol. (Lond.) 120, 596 (1953).PubMedGoogle Scholar
  142. Palme, U.: Experimentelle Untersuchungen zur Wirkung von Badekuren auf das vegetative Nervensystem. Ärztl. Forsch. 8, (I), 25 (1954).Google Scholar
  143. Parade, G. W., W. Braeueru, J. Moehlis: Zur Frage der Einwirkung des Kohlensäurebades auf die H-Ionenkonzentration des Blutes Baineologe 8, 18 (1941).Google Scholar
  144. Parade, G. W., u. A. Weber: Über den Einfluß von kühlen Kohlensäurebädern auf Temperatur, Puls und Atemfrequenz. Z. wiss. Bäderk. 2, 227 (1927).Google Scholar
  145. Peemöller, F. R., u. O. Lunt: Über Bäderwirkungen (experimentelle Untersuchungen). Naunyn-Schmiedeberg’s Arch. exp. Path. Pharmak. 178, 86 (1935).Google Scholar
  146. Reichel, H., u. U. Palme: Kohlensäurehaltige Trinkwässer und respiratorischer Stoffwechsel. Arch. phys. Ther. (Lpz.) 5, 1333 (1953).Google Scholar
  147. Ring, A., and J. Blankfein: Paroxysmal ventricular tachycardia in apparently normal heart. Ann. intern. Med. 42, 680 (1955).PubMedGoogle Scholar
  148. Romberg, E., H. Pässler, C. Bruhns u. W. Müller: Untersuchungen über die allgemeine Pathologie und Therapie der Kreislaufstörung bei akuten Infektionskrankheiten. Dtsch. Arch. klin. Med. 64, 652 (1899).Google Scholar
  149. Rumpf, K.: Pneumotachographische Untersuchungen an Gesunden, Emphysematikern und Herzkranken im Bad. Z. ges. exp. Med. 101, 493 (1937).Google Scholar
  150. Sarre, H.: Die Veränderung der respiratorischen Mittellage im Bad. Baineologe 2, 101 (1935).Google Scholar
  151. Sarre, H.: Ein Verfahren zur fortlaufenden Messung der respiratorischen Mittellage. Klin. Wschr. 10, 341 (1936).Google Scholar
  152. Schaefer, H. F.: Elektrophysiologie der Herznerven. Ergebn. Physiol. 46, 71 (1950).Google Scholar
  153. Schaefer, H. F., u. G. Hildebrandt: Praktisch-balneologische Erfahrungen mit dem Puls-Atem-Quotienten. Arch. phys. Ther. (Lpz.) 6, 375 (1954).Google Scholar
  154. Scheiner, H.: Über den Nachweis eines gefäßerweiternden Stoffes im Blut während des Kohlensäurebades. Z. phys. Ther. 42, 25 (1941).Google Scholar
  155. Schindewolf, G., u. R. Weigmann: Über die Wirkung des Kohlendioxyds auf die Thermorezeptoren der Haut. Klin. Wschr. 23/24, 547 (1952).Google Scholar
  156. Schmid, G.: Über die Resorption von Kohlensäure und Schwefelwasserstoff durch die Haut. Arch, internat. Pharmacodynamic 55, 318 (1937).Google Scholar
  157. Schölmerich, P., u. E. Kirberger: Herzschallstudien bei Lagewechsel. Z. Kreisl.-Forsch. 42, 276 (1953).Google Scholar
  158. Schölmerich, P., u. H. Zipp: Herzdynamische Untersuchungen im Bade. Arch. phys. Ther. (Lpz.) 5, 153 (1953).Google Scholar
  159. Schoger, G. A.: Der Stand der Balneotherapie im Rahmen der inneren Medizin. Therapiewoche 6, 585 (1956).Google Scholar
  160. Schulderer, H.: Über Teilbadebehandlung mit langsam ansteigenden Temperaturen. Z. klin. Med. 114, 136 (1930).Google Scholar
  161. Schulderer, H.: Die Technik des Teilbades mit langsam ansteigenden Temperaturen. Z. klin. Med. 119, 50 (1932).Google Scholar
  162. Schott, A.: Die Wirkung der Bäder auf das Herz. Berl. klin. Wschr. 1880, 372.Google Scholar
  163. Schott, E.: Die hydrostatische Druckwirkung auf das venöse System als additioneller Faktor bei der Wirkung von Bädern. Dtsch. Arch. klin. Med. 140, 358 (1922).Google Scholar
  164. Schweninger: Zit. nach F. Brauch, Die Behandlung der ansteigenden Teilbäder. Dresden u. Berlin: Theodor Steinkopff 1941.Google Scholar
  165. Schwenkenbecher: Zit. nach J. Kühnau, Lehrbuch der Bäder- und Klimaheilkunde. Berlin: Springer 1940.Google Scholar
  166. Schwiegk, H.: Der Lungenentlastungsreflex. Pflügers Arch. ges. Physiol. 236, 206 (1935).Google Scholar
  167. Selye, H.: Stress. Acta Montreal 1950.Google Scholar
  168. Sjöstrand, T.: The regulation of the blood. Distribution in man. Acta physiol. scand. 26, 312 (1952).Google Scholar
  169. Spang, K.: Rhythmusstörungen des Herzens. Stuttgart: Georg Thieme 1957.Google Scholar
  170. Stahl, R.: Über Fernwirkung im Organismus, Herdreaktionen und vegetatives Nervensystem (zugleich III. Beitrag zur Physiologie der Haut). Klin. Wschr. 2, 1024 (1923).Google Scholar
  171. Stahl, R., u. K. Bahn: Untersuchungen über physikalisch-chemische Veränderungen der Blutflüssigkeit nach warmen und kalten Bädern (zugleich 5. Beitrag zur Physiologie der Haut). Z. ges. phys. Ther. 29, 57 (1924).Google Scholar
  172. Stahl, R., u. P. Schmegg: Untersuchungen über die Beeinflussung der Hautreaktionen durch die Bädertherapie (zugleich IL Beitrag zur Physiologie der Haut). Z. ges. phys. Ther. 27, 50 (1923).Google Scholar
  173. Strasburger, H.: Einführung in die Hydrotherapie und Thermotherapie. Jena: Gustav Fischer 1909.Google Scholar
  174. Strasser, A.: Zur Therapie der Hypertonie (Balneo-Hydrotherapie). Z. phys. Ther. 40, 215 (1931).Google Scholar
  175. Thauer, R.: Die Belastung des menschlichen Organismus mit passiver Hyperthermie. Zbl. inn. Med. 64, 43 (1943).Google Scholar
  176. Thauer, R., u. K. Wezler: Der Stoffwechsel im Dienste der Wärmeregulation (erste und zweite chemische Wärmeregulation). Z. ges. exp. Med. 112, 95 (1943).Google Scholar
  177. Thomsen, M.: Hauttemperaturmessungen bei Teilbädern. Z. ges. phys. Ther. 42, 227 (1932).Google Scholar
  178. Voegtlin, J., F. Schaub u. A. Bühlmann: Zur Bedeutung der einzelnen EKG-Zeichen der Rechtshypertrophie und ihrer Abhängigkeit von den hämodynamischen Verhältnissen in der Lungenstrombahn bei congenitalen Vitien, Mitralstenose und chronischem Cor pulmonale. Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 21, 342 (1955).Google Scholar
  179. Vogt, H., u. W. Amelung: Einführung in die Balneologie und medizinische Klimatologie, 2. Aufl. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1952.Google Scholar
  180. Vouk, V.: Grundriß zu einer Baineobiologie der Thermen. Basel 1950.Google Scholar
  181. Wächter, R.: Ursache von Mißerfolgen bei der CO2-Bäderbehandlung. Z. angew. Bäder-u. Klimaheilk. 2, 348 (1955).Google Scholar
  182. Weber, A.: Die CO2-Bäder und ihre Bedeutung für die Behandlung der Erkrankungen des Kreislaufs. Dtsch. Bäder, Kurorte und Seebäder in der Kurzeit, 1935.Google Scholar
  183. Weber, A.: Die Behandlung von Kreislaufstörungen mit CO2-Bädern. XII. Nauheimer Fortbild.lehrgang 25.–27. Sept. 1936.Google Scholar
  184. Weber, A.: Die experimentell festgestellten Wirkungen der CO2-Solthermen. Vortrag vor der Finnischen Ärzteges.,,Duodecim“, 28. Sept. 1950.Google Scholar
  185. Weber, A.: Behandlung der Hypertonie mit Kohlensäurebädern. Dtsch. med. J. 5, 612 (1954).PubMedGoogle Scholar
  186. Weichmann, R.: Über den Indifferenzpunkt der Temperaturempfindung und seine Beeinflussung durch medizinische Bäder. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 1, 1 (1954).Google Scholar
  187. Wells, H. M.: The effect of the circulation on the electrical resistance of the skin of man. Quart. J. exp. Physiol. 18, 33 (1927).Google Scholar
  188. Werz, R. v.: Sauerstoffmangel als Ursache des Kältetodes. Naunyn Schmiedeberg’s Arch. exp. Path. Pharmak. 202, 561 (1943).Google Scholar
  189. Weskott, H.: Über Herz- und Kreislaufstörungen in heißen Bädern. Medizinische 45, 1603 (1956).Google Scholar
  190. Weskott, H.: Die Bedeutung der Unterwasserelektrokardiographie für die Balneologie und die physikalische Therapie. Arch. phys. Ther. (Lpz.) 8, 83 (1956).Google Scholar
  191. Wezler, K., u. A. Böger: Die Dynamik des arteriellen Systems. Der arterielle Blutdruck und seine Komponenten. Ergebn. Physiol. 41, 292 (1939).Google Scholar
  192. Wezler, K., u. W. Sinn: Das Strömungsgesetz des Blutkreislaufes. Aulendorf: Editio Cantor K.G. 1953.Google Scholar
  193. Wezler, K., u. R. Thauer: Der Kreislauf im Dienste der Wärmeregulation. Z. ges. exp. Med. 112, 345 (1943).Google Scholar
  194. Winternitz, H.: Über die Wirkung verschiedener Bäder (Sandbäder, Solbäder, Kohlensäurebäder usw.) insbesondere auf den Gaswechsel. Dtsch. Arch. klin. Med. 72, 258 (1902).Google Scholar
  195. Witzleb, E.: Unveröffentlichte Untersuchungen. Zit. nach L. Delius, Zeitgemäße Balneotherapie und ärztliche Aufgaben bei der Rehabilitation. Regensburg. Jb. ärztl. Forsch. 5 (1956/57).Google Scholar
  196. Wollheim, E.: Die zirkulierende Blutmenge und ihre Bedeutung für Kompensation und Dekompensation des Kreislaufes. Z. klin. Med. 116, 269 (1931).Google Scholar
  197. Zipp, H.: Vierer- und Fünferrhythmen am Herzen und ihre Bedeutung für die Grenzen der Balneotherapie. Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. 1, 319 (1954).Google Scholar
  198. Zörkendörfer, W.: Lehrbuch der Bäder- und Klimakunde, Teil I. Berlin 1940.Google Scholar
  199. Zörkendörfer, W.: Kohlensäurebad und Kreislauf. Berl. Ärztebl. 65, H. 18 (1952).Google Scholar
  200. Zörkendörfer, W.: Wärmeverhalten und Temperaturdosierung bei Kohlesäurengasbädern. Arch. phys. Ther. (Lpz.) 7, 129 (1955).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG / Berlin · Göttingen · Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • R. Knebel

There are no affiliations available

Personalised recommendations