Advertisement

Begriffsbestimmung des Zwerchfellbruches

  • Martin Kirschner
Part of the Allgemeine und Spezielle Chirurgische Operationslehre book series (OPERATIONSLEHRE, volume 7 / 2)

Zusammenfassung

Unter einem Zwerchfellbruch (Hernia diaphragmatica) versteht man die Vorwölbung von Baucheingeweiden in die Brusthöhle durch eine normale oder pathologische Lücke im Zwerchfell. Die Brüche können fast überall im Zwerchfell auftreten, werden aber in seiner linken Hälfte sehr viel häufiger angetroffen. Sie durchsetzen dabei präformierte Spalten (Hiatus oesophageus, Trigonum sternocostal — Morgagni, Larrey —, Trigonum lumbo-costale — Bochdalek) sowie angeborene oder erworbene (entzündliche bzw. traumatische) Lücken des Zwerchfells. Außerdem sind als ganz seltene Einzelbeobachtungen Zwerchfellbrüche entlang der V. cava inferior (SOUTHBY 1924, BRECKOFF 1933, KOSS-VIETEN-WILLMANN 1950) und entlang des N. sympathicus (HUME 1922) sowie entlang der V. azygos und des N. splanchnicus (ANDRE) bekannt geworden.

Copyright information

© Springer-Verlag oHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • Martin Kirschner
    • 1
  1. 1.Chirurgischen KlinikUniversität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations