Advertisement

Verletzungen des Kindes während der Geburt

  • Karl Burger

Zusammenfassung

Bei der Geburt kommt die Frucht durch den knöchernen und weichen Geburtskanal zur Welt. Der kindliche Schädel ist im allgemeinen so groß, daß er durch ein normales Becken gerade hindurchgeht. Doch muß er sich meist dem Becken anpassen, besonders wenn es verengt ist. Während dieses Vorganges (Konfiguration) vollziehen sich am Kopf gewisse Veränderungen, die innerhalb bestimmter Grenzen als mehr oder minder physiologisch angesehen werden können, und zwar schon deshalb, weil sie normalerweise keine pathologischen Erscheinungen hervorrufen und sich bald nach der Geburt wieder zurückbilden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Burger: Mschr. Geburtsh. 97, 75 (1934).Google Scholar
  2. Meier: Mschr. Kinderheilk. 19, 470 (1921).Google Scholar
  3. Schultze: Zbl. Gynäk. 14, 89 (1890).Google Scholar
  4. Schwartz: Z. Kinderheilk. 29, 102 ( 1921 ). Erkrankungen des Zentralnervensystems nach traumatischer Geburtsschädigung. Berlin 1924.Google Scholar
  5. Seitz: Arch. Gynäk. 82, 528 (1907).CrossRefGoogle Scholar
  6. Spitzy: Verletzungen. Im Handbuch der Kinderheilkunde von Pfaundler-Schlossmann. Leipzig 1915.Google Scholar
  7. Wohlwill: Z. Neur. 68, 384 (1921).Google Scholar
  8. Ylppö: Z. Kinderheilk. 24, 1 (1919).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. in Berlin, Göttingen and Heidelberg 1950

Authors and Affiliations

  • Karl Burger
    • 1
  1. 1.Universitäts-Frauenklinik WürzburgDeutschland

Personalised recommendations