Advertisement

Schiller’s Gartenhaus

  • Robert Springer

Zusammenfassung

Wenn man, von der Grietgasse kommend, den Eugelplatz, im südlichen Theile der Stadt, überschreitet, so erblickt man an der Ecke des nächsten links abzweigenden Gäßchens, des Mönchgäßchens, ein stattliches Haus, das jetzige Schömannsche, welches bis zum Jahre 1848 der Professor Eichstädt, der Redacteur der „Allgemeinen Literatur=Zeituug„ bewohnte. Geht man die enge Gasse hinunter, an Gartenzäunen vorüber, so gelangt man an ein zur rechten Hand gelegenes schmales zweistöckiges Haus, welchem ein anderes Gebäude mit einem thurmäbnlichen Kuppelaussatze angefügt ist. Das angefügte Gebäude ist die von Karl August erbaute großherzogliche Sternwarte mit dem moteorologischen Institut; das ältere Häuschen ist das Gartenhaus, welches nebst dem Garten Schiller im Jahre 1796 nach dem Tode des Professors Schmidt für 1150 Thaler kaufte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1869

Authors and Affiliations

  • Robert Springer

There are no affiliations available

Personalised recommendations