Advertisement

Bier

  • B. Bleyer
  • Ing. Habil
  • W. Diemair
Part of the Handbuch der Lebensmittelchemie book series (LEBENSMITTEL, volume 7)

Zusammenfassung

Wenn man unter Bier im historischen Sinne jedes aus Stärkemehl- oder zuckerhaltigen Rohstoffen gewonnene, mehr oder weniger vergorene Getränk versteht, so liegen die ersten Wahrnehmungen über die Zubereitung dieses ehrwürdigen Nahrungs- und Genußmittels der Menschheit weit jenseits der Grenzen sicherer historischer Nachrichten1. Die Zubereitung von Bier war bereits, wenn auch in einer sehr einfachen Weise, auf niederen Stufen menschlicher Wirtschaft und Lebensweise bekannt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Buch-Literatur

  1. Bei dem zahlreichen, eingesehenen Schrifttum war es nicht möglich, für jeden übernommenen Gedanken und für jede Angabe die Hinweise zu benennen. Die verschiedenen einzelnen Nachweise sind vorwiegend in den Fußnoten angeführt. Außer den damit aufgezeigten Belegen wurden vor allem die nachstehend aufgeführten Schriften benutztGoogle Scholar
  2. J. Ahr u. C. Mayr: Gerstensorten und Düngung. Freising: J. Datterer 1919.Google Scholar
  3. A. Bau: Bierbrauerei. Leipzig: J. Teubner 1911.Google Scholar
  4. A. Behre: Kurzgefaßtes Handbuch der Lebensmittelkontrolle, I. und II. Teil. Leipzig: Akademische Verlagsgesellschaft 1931 und 1935.Google Scholar
  5. A. Beythien: Laboratoriumsbuch für den Nahrungsmittelchemiker. Dresden: Theodor Steinkopff 1931.Google Scholar
  6. M. Delbrück U. E. Strtjve: Beitrag zur Geschichte des Bieres und der Bierbrauerei. Berlin: Paul Parey 1903.Google Scholar
  7. F. Fruwirth: Hopfenbau und Hopfenbehandlung. Berlin: Paul Parey 1928.Google Scholar
  8. J. Grossfeld: Anleitung zur Untersuchung der Lebensmittel. Berlin: Julius Springer 1927.CrossRefGoogle Scholar
  9. G. v. Hanffstengel: Die Förderung von Massengütern. Berlin: Julius Springer I, 1922, II, 1926/29.Google Scholar
  10. Illustriertes Brauereilexikon. Berlin: Paul Parey 1925.Google Scholar
  11. H. Leberle: Die Technologie der Malzbereitung; Die Bierbrauerei. Stuttgart: Ferdinand Enke 1930.Google Scholar
  12. C. J. Lintner U. H. Lüers: Bierbrauerei. Berlin: Paul Parey 1928.Google Scholar
  13. H. Lüers: Die Chemie des Brauwesens. Berlin: Paul Parey 1929.Google Scholar
  14. A. Matjrizio: Geschichte der gegorenen Getränke. Berlin: Paul Parey 1933.Google Scholar
  15. F. Paw-lowski: Die brautechnischen Untersuchungsmethoden. München: R. Oldenbourg 1932.Google Scholar
  16. H. Quante: Die Gerste, ihre botanischen und brauereitechnischen Eigenschaften und ihr Anbau. Berlin: Paul Parey 1925.Google Scholar
  17. H. Röttger: Lehrbuch der Nahrungsmittelchemie. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1926.Google Scholar
  18. A. Steven: Der deutsche Braugerstenbau. Berlin: Paul Parey 1927.Google Scholar
  19. J. Tillmans: Lehrbuch der Lebensmittelchemie. München: J.F.Bergmann 1927.Google Scholar
  20. H. Will: Anleitung zur biologischen Untersuchung und Begutachtung von Bierwürze. München: R. Oldenbourg 1909.Google Scholar
  21. W. Windisch: „Bier“ in ULLMANNS Enzyklopädie der technischen Chemie, 2. Aufl., Bd. 2. Berlin-Wien: Urban & Schwarzenberg 1928.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1938

Authors and Affiliations

  • B. Bleyer
  • Ing. Habil
  • W. Diemair
    • 1
  1. 1.MünchenGermany

Personalised recommendations