Advertisement

Der Internationale Währungsfonds als Zentrale Institution im Internationalen Währungssystem

  • Frank Braun

Zusammenfassung

Während früher von einzelnen Volkswirtschaften immer wieder versucht worden war, zu einer relativen Autonomie innerhalb der Weltwirtschaft zu gelangen, wurde vor 25 Jahren damit begonnen, eine neuzeitliche, liberal geprägte Weltwirtschaft auf multilateraler Grundlage aufzubauen. Der Zweck der angestrebten ökonomischen Verflechtung, d.h. des umfangreicheren Austausches von Gütern und Leistungen zwischen den beteiligten Volkswirtschaften, besteht darin, die Arbeitsteilung auf internationaler Ebene zu intensivieren, um über den Weg zunehmender Spezialisierung eine größtmögliche Produktivität zu erreichen. Als Ziel des Strebens nach tieferer Arbeitsteilung, das auch mit dem Begriff der Integration gekennzeichnet werden kann, gilt allgemein die Erhöhung und Festigung des materiellen Wohlstands der beteiligten Staaten, damit die freiheitlichen Prinzipien, auf denen das Zusammenleben der Staaten der freien Welt aufbaut, weiter verfolgt werden können. Die ökonomische Verflechtung führt zwangsläufig zu einer gegenseitigen Abhängigkeit und zwingt die beteiligten Staaten zu einer Solidarität, die sogar über den ökonomischen Bereich hinauszugehen vermag. Wer versucht, sich dieser Solidarität zu entziehen, hemmt den Integrationsprozeß der Weltwirtschaft und läuft Gefahr, ökonomisch und politisch isoliert zu werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Physica-Verlag, Rudolf Liebing KG, Würzburg 1970

Authors and Affiliations

  • Frank Braun

There are no affiliations available

Personalised recommendations