Advertisement

Hornhauttunnelschnitt zur Reduktion hoher Astigmatismen

  • J. Novàk
  • P. Rozsival
Conference paper

Zusammenfassung

Hornhauttunnelschnitte können eine erhebliche refraktive Wirkung ha-ben. Dies kann zur Reduktion von Astigmatismen aphaker Augen im Rahmen sekundärer IOL-Implantationen genutzt werden. Für moderne Vorderkammerlinsen ist in der Regel ein Tun-nelschnitt von 5,6–6,3 mm Breite notwendig. Die Schnittachse sollte durch die größte Krümmungsebene der Hornhaut (steiler Meridian) geführt werden.

Wir haben am Ende der Operation eine lockere kreuzförmige Adaptationsnaht gelegt. Diese Operation haben wir an 11 urspriinglich ICCE-operierten Augen durchgeführt.

Am ersten Tag nach der Operation war der Astigmatismus durchschnittlich um 1,3 dpt, nach 3 Monaten um 0,95 dpt und nach 6 Monaten um 0,6 dpt erniedrigt. In zwei Fällen mit einem Astigmatismus von weniger als 1 dpt entstand eine Achseninversion; bei 1 Auge wurde der Astigmatismus sogar höher. Eine Achsenänderung von 20 Grad und mehr wurde in alien von uns operierten Patienten beobachtet.

Eine 6 mm breite Hornhauttunnelinzision zur Astigmatismusreduktion ist unseres Erach-tens nur bei Astigmatismen von 1,5 dpt und mehr geeignet.

Summary

Patients after ICCE having more than 1.5 D of astigmatism are generally well served by CCI techniques used for secondary AC IOL implantation. Preoperatively the keratometric cylinders ranged from 0.8 to 3.8 D in our group of 11 eyes. For modern AC IOLs with compressible haptics, a CCI length of 5.6–6.3 mm is necessary. The CCI was placed at the steep axis of astigmatism. The construction of the CCI was very important. If the keratometry readings showed a very steep axis, a bigger IOL optic was used and the CCI was placed more parallel to the limbus. The astigmatism decreased on the average by 1.3 D on the first day, by 0.95 D in the third month and by 0.6 D in the sixth month after surgery. The axis of astigmatism had been changed in all cases.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Armeniades CD, Boriek A, Knolle GE (1990) Effect of incision length, location and shape on local corneoscleral deformation during cataract surgery. J Cataract Refract Surgery 16 : 83–87Google Scholar
  2. 2.
    Gills JP, Martin RG, Thornton SP, Sanders DR (1994) Surgical treatment of astigmatism, 1st edn. Slack, ThorofareGoogle Scholar
  3. 3.
    Koch PS (1991) Structural analysis of cataract incision construction. J Cataract Refract Surg 17 : 661–667PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Pham DT (1994) Lokalisation der selbstschließenden Wundöffnung und korneale Stabilität. In: Pham DT, Wollensak J, Rochels R, Hartmann Ch (Hrsg) 8. Kongreß der DGII. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 3–10Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • J. Novàk
  • P. Rozsival

There are no affiliations available

Personalised recommendations