Advertisement

Niereninfiltrationen bei malignen Lymphomen

  • A. Weiss
  • H. Weiss
  • A. Döring
Conference paper

Zusammenfassung

Über den sonographischen Nachweis von Infiltration der Leber oder Milz durch mahgne Lymphome wurde mehrfach berichtet [1-3]. Über Niereninfiltrationen gibt es bislang nur wenige, zumeist kasuistische Beiträge. Dies beruht einerseits auf der Rarität dieser Organinfiltration, andererseits wohl auch auf dem mangelnden Wissen um die sonographischen Erscheinungsformen dieser Organinfil- trationen. Bei einem Kollektiv von 649 Patienten mit malignen Lymphomen, die wir in den letzten 11 Jahren betreuten, fanden wir in 0,8% der 388 Patienen mit niedrig mahgnen Non-Hodgkin-Lymphomen, in 7% der 142 Patienten mit hoch malignen Non-Hodgkin-Lymphomen und in 3,4% der Patienten mit Lymphogranulomatose einen Nierenbefall (Tabelle 1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Weiss A, Weiss H, Ranft K (1987) Der Wert der Sonographie für die Verlaufsbeobachtung maligner Lymphome. Therapiewoche 37:9–13Google Scholar
  2. 2.
    Weiss A, Weiss H (1985) The increasing significance of sonography in the recognition of the manifestation of maUgnant lymphomas in the organs. Blood, J. Exp Clin Hematol 3:145Google Scholar
  3. 3.
    Weiss A, Weiss H, Grühn K (1989) Organmanifestationen maligner Lymphome. Ultraschall 10:284–289CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • A. Weiss
    • 1
  • H. Weiss
  • A. Döring
  1. 1.III. Medizinische KlinikKlinikum der Stadt MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations