Advertisement

Zusammenfassung

Die Behandlung des Megacolon congenitum wird in den letzten Jahren unter den Kinderchirurgen lebhaft diskutiert. Es macht den Eindruck, daß die vor 10 Jahren von Swenson eingeführte Rectosigmoidektomie (8) mit einer Anzahl von Komplikationen erkauft werden muß. Sie ist ein schwieriger und langdauernder Eingriff und wird infolgedessen von Säuglingen mit oft reduziertem Allgemeinzustand schlecht vertragen. Duhamel (3), beeindruckt von der schlechten Prognose der Neugeborenen- und Säuglingsformen mit konservativer Behandlung (11 Fälle, 5 Exitus), nach Colostomie (8 Fälle, 5 Todesfälle) und nach Rectosigmoidectomie (7 Fälle, 2 Exitus), hat 1956 die retrorectale, transanale Durchziehmethode des Colons (abaissement rétrorectal transanal du colon) eingeführt. Grob, der mit seinem Durchziehverfahren (5) die Technik von Swenson vereinfacht hatte, gab 1957 die Rectosigmoidectomie auf, um die Operation nach Duhamel (2) aufzunehmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (1).
    Duhamel, B.: Diagnostic et traitement chirurgical précoce du mégacôlon congénital. Arch. franç. Pédiat. 15, 1405–1417 (1958)Google Scholar
  2. (2).
    Duhamel, B.: Technique chirurgicale infantile. p. 191–198. Paris: Masson 1957Google Scholar
  3. (3).
    Duhamel, B.: Une nouvelle opération pour le mégacôlon congénital. L’abaissement rétrorectal et transanal du côlon. Presse méd. 64, 2249 (1956)PubMedGoogle Scholar
  4. (4).
    Grob, M., M. Stockmann u. M. Bettex: Lehrbuch der Kinderchirurgie p. 406–409. Stuttgart: G. Thieme 1957Google Scholar
  5. (5).
    Grob, M.: Zur Technik der Rectosigmoidectomie bei Megacolon congenitum (Hirschsprung). Helv. chir. Acta 19, 336–346 (1952)PubMedGoogle Scholar
  6. (6).
    Swenson, O.: Congenital megacolon (Hirschsprung’s disease). Follow-up on eighty-two patients treated surgically. Pediatrics 8, 542–547 (1951)PubMedGoogle Scholar
  7. (7).
    Swenson, O.: Follow-up on 200 patients treated for Hirschsprung’s disease during a ten-year period. Ann. Surg. 146, 706–714 (1957)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. (8).
    Swenson, O.: Pediatric surgery. p. 389–463. New York: Appleton-Century-Crofts, 1958Google Scholar
  9. (9).
    Weber, A., u. N. Genton: Zur Frage der Enuresis. Helv. paediat. Acta 13, 275–291 (1958)PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag oHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • N. Genton
  • V. Vontobel

There are no affiliations available

Personalised recommendations