Advertisement

Gasförderung in Rohrleitungen

  • Rich. F. Starke
Part of the Monographien zur Feuerungstechnik book series (MF, volume 6)

Zusammenfassung

Theoretisch ist das Problem der Bewegung der Flüssigkeiten noch nicht geklärt, weil die Schwierigkeiten exakter Untersuchungen zu groß sind. Deshalb ist dieses wichtige Gebiet eine Sache praktischer Erfahrung geblieben. Wohl sind bestimmte Theorien über die Strömung in Rohrleitungen entwickelt, doch besteht nie Gewißheit, ob die Bedingungen solcher Ableitungen auch vorhanden sind. Unterhalb einer ganz bestimmten Geschwindigkeitsgrenze, die von der Art der Flüssigkeit und dem Rohrdurchmesser abhängt, sind die Resultate der Rechnung und der Messung wohl in Einklang zu bringen. Poiseuille gab das empirische Gesetz, daß je Einheit des Überdruckes die Fördermenge proportional der vierten Potenz des Rohrdurchmessers und umgekehrt proportional der Rohrlänge ist, das von deutschen Forschern später bestätigt worden ist. Schon Newton gab an, daß die Reibung zwischen Flüssigkeitsschichten vom Druck unabhängig ist, was auch durch Versuche von deutschen Forschern unseres Zeitalters bestätigt worden ist. Die praktische Strömung erfolgt aber bei einer Geschwindigkeit, die über jener für.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1924

Authors and Affiliations

  • Rich. F. Starke
    • 1
  1. 1.EssenDeutschland

Personalised recommendations