Advertisement

Die elektrischen Fernzählverfahren

Chapter
  • 20 Downloads

Zusammenfassung

Diese müssen deshalb in einem besonderen Kapitel besprochen werden, weil sie in der Gruppe der Fernmeßgeräte durch die besondere Art der Übertragungsaufgabe eine besondere Stellung einnehmen, handelt es sich doch hier um Integrationsverfahren und nicht um die momentane Anzeige von einzelnen Meßwerten. Dieser Umstand läßt daher auch andere Übertragungsmethoden zu, wie sie bei den Fernmeßgeräten zulässig sind. Die eigentlichen Fernzählverfahren, die immer weiter addieren über Tage, Wochen und Monate hindurch, haben als Wirklich Fernzähler über größere Entfernungen bisher keine Bedeutung gewonnen und werden sie wohl auch nicht gewinnen, denn ebensowenig wie bisher der Zählerstand in einer Anlage Interesse derart hatte, daß ihn irgendeine mit der Betriebsführung betraute Person dauernd überwachen mußte, ebensowenig liegt dann Interesse vor, einen fortlaufenden Zählerstand in die Ferne zu übertragen. Der Zählerstand an sich hat in den meisten Fällen Zeit, brieflich oder telephonisch von Zeit zu Zeit je nach der Verrechnungsmethode übermittelt zu werden. Die dauernd fortlaufende Übermittlung des Zählerstandes hat nur Interesse als Summenzählvorrichtung, um das langweilige und oft von Addierfehlern behaftete mit Bleistift und Papier durchgeführte Aufsummieren, z. B. der insgesamt geleisteten Arbeit eines Kraftwerkes oder der gesamten Übergabeleistung von einem Netz auf das andere, was heute häufig über mehrere Kupplungsleitungen geschieht, selbsttätig zu bewerkstelligen. Aber auch diese Arbeit rechtfertigt nur selten das Anschaffen einer besonderen kostspieligen Apparatur.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literature

  1. Janicki, W.: Fernmessung und Summenfernmessung im Betriebe der Elektrizitätswerke. Bull. S. E.V. 1930 Nr 4 S. 117.Google Scholar
  2. Stokes, S., u. L. V. Nelson: Demand metering equipment, its applications in recent Developments. J. A. I. E. E. 1928 S. 262; Elektrotechn. Z. 1929 S. 938.Google Scholar
  3. Paschen, P.: Neue Zähler für Summen- und Fernmessung. Siemens-Z. 1930 Heft 2.Google Scholar
  4. Orlich, E.: Meßgeräte, Elektrizitätszähler. Elektrotechn. Z. 1928 S. 642.Google Scholar
  5. — Elektrizitätserzeugung und -Verteilung. Fernmessung. Elektrotechn. Z. Bd. 51 Heft 17 S. 613—614.Google Scholar
  6. Terven, L. A.: Remote Metering over Telephone Lines. Electr. Wld. Bd. 94 (1929) Heft 21 S. 1025.Google Scholar
  7. Fawsett, E.: Integrating Electricity Meters. Inst, of El. Eng. originally Society of Telegraph Engr. 1931 Aprü Nr 412 S. 545.Google Scholar
  8. Carr, J. L.: Recent Developments in Electricity Meters, Summation Metering. J. electr. Engr. Bd. 67 (1929) S. 868.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1932

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations