Advertisement

Die Gemeinschädlichkeit der in Aussicht gestellten Erhöhung der Kornzölle

  • Peter Reichensperger

Zusammenfassung

Im Widerspruch zu dem bisheran allseitig anerkannten Grundsatze, daß ein Zolltarif im Interesse gedeihlicher Entwickelung der Produktion wie des Handels vor rasch folgenden Aenderungen bewahrt bleiben nüsse, ist trotz der erst im Iahre 1885 erfolgten, sehr bedeutenden Erhöhung des Getreidezolls wiederum in einflußreichen Kreisen der Nuf nach weiterer Erhöhung, womöglich Verdoppelung dieses Zolles, d. h. auf Versechsfachung des im Jahre 1879 festgesetzten Zollsatzes laut geworden. Zur Begründung dieser Forderung wird versichert, daß nicht blos das Gedeihen, sondern die fernere Erhaltung der deutschen Landwirthschaft von der Gewährung dieser erhöhten Zollsätze bedingt sei. In der letzten Session des preußischen Abgeordnetenhauses hat denn auch der Abgeordnete Freiherr von Minnigerode den Antrag gestellt, die Staatsregierung zu ersuchen, im Bundesrathe ihren Einfluß dahin geltend zu machen, daß mit Rücksicht auf die in Folge des erheblichen Preisrückganges der Produkte bedrohliche Lage der Landwirthschaft eine auf Erhöhung der landwirthschaftlichen Schutzzölle gerichtete Vorlage dem Reichstage baldmöglichst unterbreitet werden möge. Das Abgeordnetenhaus ist zwar über den Antrag zur einfachen Tagesordnung übergegangen, allein der Landwirthschafts-Minister Dr. Lucius hat dabei die formelle Erklärung abgegeben, die Königliche Staatsregierung werde mit einem Antrage auf angemessene Erhöhung der landwirthschaftlichen Zölle beim Bundesrathe vorgehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1887

Authors and Affiliations

  • Peter Reichensperger

There are no affiliations available

Personalised recommendations