Die wichtigsten physikalischen und chemischen Eigenschaften

  • Eugen Piwowarsky

Zusammenfassung

Für den Gießvorgang, das Auslaufen des Gusses und die Schärfe der Konturen ist der Flüssigkeitsgrad (Viskosität) des Gußeisens von Bedeutung. Der Reibungskoeffizient η selbst ist durch die Beziehung q) φ = η 1 mit dem Koeffizienten des Flüssigkeitsgrades (φ) verknüpft. Seine Ermittlung geschieht nach:
  1. 1.

    dem Durchflußverfahren (Kapillarverfahren),

     
  2. 2.

    dem Schwingungsverfahren.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Engineer Bd. 146, Heft 3796.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. z. B. die Arbeiten von Plüß: Z. anorg. u. allg. Chem. Bd.93, S.1. 1915, sowie Sauerwald: Z. anorg. u. allg. Chem. Bd. 135, 5. 255. 1924.Google Scholar
  3. 3.
    J. Chem. Soc. Bd. 93, S. 1299. 1908.Google Scholar
  4. 4.
    Stahleisen Bd. 45, S. 969. 1925. 5 Stahleisen Bd. 47, 5. 389. 1927.Google Scholar
  5. 1.
    Nach einer neueren Arbeit von W. Herz (Z. anorg. u. allg. Chem. Bd. 168, S. 89. 1928) ist bei organischen Substanzen die sechste Wurzel aus der inneren Reibung der Anzahl Molekeln im Kubikzentimeter proportional.Google Scholar
  6. 2.
    Foundry Trade J. Bd. 31, S. 468. 1925; Z. Metallkunde Bd. 15, S. 21. 1923.Google Scholar
  7. 3.
    De Gieterij 1928, S. 20; Gieß. Bd. 15, S. 379. 1928.Google Scholar
  8. 4.
    Foundry Bd. 55, S. 800. 1927; Ref. Chem. Zentralblatt Bd. 99, S. 113. 1928.Google Scholar
  9. 5.
    J. Am. Chem. Soc. Bd. 42, H. 12. 1920.Google Scholar
  10. 6.
    J. Inst. Metals, Mai 1921; vgl. a. E. Libman: University of Illinois Bulletin Bd. 25, Nr. 32. 1928; Gieß.-Zg. Bd. 25, S. 313. 1928.Google Scholar
  11. 7.
    Z. anorg. u. allg. Chem. Bd. 162, S. 301. 1927.Google Scholar
  12. 8.
    Am. Inst. Min. Met. Engs. New York: Meeting 1927.Google Scholar
  13. 9.
    Die Volumenänderungen beim Schmelzen und Erstarren und die Schwindung. 157Google Scholar
  14. 1.
    Vortrag vor dem Inst. of Brit. Foundrymen, 5. bis 8. Juli 1926 zu Sheffield.Google Scholar
  15. 2.
    J. Iron Steel Inst. Bd. 113, S. 159. 1926.Google Scholar
  16. 3.
    Vgl. a. Tammann, G.: Lehrbuch der Metallographie, S. 38. Leipzig u. Hamburg: L. VoB 1914.Google Scholar
  17. 4.
    Vicentini, G. u. D. Omodei: Beibl. 12, S. 176. 1888, fanden folgende Werte:Google Scholar
  18. 1.
    Z. anorg. u. allg. Chem. Bd.135. S. 327. 1924; Bd. 149, S.273. 1925; Bd. 155, S. 1. 1926.Google Scholar
  19. 2.
    Diss. L. Zimmermann, Aachen 1928.Google Scholar
  20. 3.
    Vgl. a. Honda und Endo: Z. anorg. u. allg. Chem. Bd. 154, S. 238. 1926.Google Scholar
  21. 4.
    a. a. O. Auch die Maurersche Härtungstheorie basiert z. T. auf dieser Erscheinung. Maurer, E.: a. a. O.Google Scholar
  22. 5.
    Falls das Inlösunggehen von elementarem Kohlenstoff dilatometrisch sich gleich verhält, was allerdings noch zu beweisen wäre.Google Scholar
  23. 1.
    GieB.-Zg. 1926, S. 379.Google Scholar
  24. 2.
    Stahleisen Bd. 47. S. 698. 1927.Google Scholar
  25. 3.
    Inst. Brit. Foundrymen, Juli 1927; Ref. Stahleisen Bd. 47, S. 1613. 1927.Google Scholar
  26. 1.
    Martens-Heyn: Bd. 2a, S. 334, 335, 337.Google Scholar
  27. 1.
    Steiger: Diss. Zürich 1913.Google Scholar
  28. 2.
    Abb. 181 zeigt die Abmessungen des vom Techn. Ausschuß für Gießereiwesen zur Normalisierung vorgeschlagenen Spannungsgitters.Google Scholar
  29. 1.
    Science Rep. Tohoku Univ. Bd. 12, S. 347 /58. 1924.Google Scholar
  30. 2.
    Metallurgie Bd. 5, S. 173/77. 1922/23.Google Scholar
  31. 3.
    Vgl. Gieß. 1927, 5.541. 4 Vgl. Foundry Trade J. Bd. 37, S. 183. 1927.Google Scholar
  32. 1.
    Mitt. des Materialprüfungsamtes: tYber den Angriff des Eisens durch Wasser und wässerige Lösungen. Bd. 26, S. 1–104. 1908; Bd. 28, S. 62–137. 1910.Google Scholar
  33. 2.
    Arndt, K.: Das Rosten verschiedener Eisensorten an feuchter Luft. Chem.-Zg. Bd. 34, S. 425–426 und 1078–1079. 1910.Google Scholar
  34. 3.
    Kröhnke, O.: Versuche über das Rosten gußeiserner Röhren. Metallröhrenindustrie Bd. 3, S. 2. 1910.Google Scholar
  35. 4.
    Wölbling, H.: Zum Rostprozeß der Guß-und Mannesmannröhren. Metallurgie Bd. 8, S. 613. 1911; Bd. 10, S. 161–167, 1913.Google Scholar
  36. 5.
    Schleicher, A.: Untersuchungen über das Rosten von Eisen. Metallurgie Bd. 6, S. 182–190 und 201–214. 1909.Google Scholar
  37. 6.
    Liebreich, E.: Rost und Rostschutz. Sammlung Vieweg. 1914, H. 20.Google Scholar
  38. 7.
    Bauer und Wetzel: Versuche über das Rosten von Eisen. Mitt. Materialpr.-Amt Bd. 33, S. 1–39. 1915.Google Scholar
  39. 8.
    Arnold, Turner und Mitarbeiter: Einfluß des Kohlenstoffs auf die Korrosion von Stahl in Salzsäure und Seewasser. Chem. Nr. 104, 142–143 und 155–157.Google Scholar
  40. 9.
    Aitchison, L.: Versuche über den Einfluß der Zusammensetzung auf die Korrosion von Stahl. Tr. Faraday Soc. Bd. 11, S. 212–234. 1916. — Theorie der Korrosion des Stahls. J. Iron Steel Inst. Bd. 93, S. 77–101. 1916.Google Scholar
  41. 1.
    Hatfield, R. A.: Korrosion der Eisen-und Nichteisenmetalle. Tr. Faraday Soc. Bd. 11, S. 183–197. 1916. — Einfluß des Kohlenstoffs und Mangans auf die Korrosion von Eisen und Stahl. Eng. Bd. 121, S. 528–530. 1916; J. Iron Steel Inst. Bd. 93, S. 48–76. 1916. — Korrosion der Eisenmetalle. Eng. Bd. 133, S. 414 u. a. 1922.Google Scholar
  42. 2.
    Medinger, P.: Korrosion gußeiserner Röhren. J. Gasbeleucht. Bd. 61, S. 73–76. 1918.Google Scholar
  43. 8.
    Bauer und Vogel: Rosten von Eisen in Berührung mit anderen Metallen und Legierungen. Mitt. Materialpr.-Amt Bd. 36, S. 114–208. 1918.Google Scholar
  44. 4.
    Evans, U. R: Die Korrosion der Metalle. Zürich: Orell Füßli 1926.Google Scholar
  45. 5.
    Pollit, Allan A.: Die Ursachen und die Bekämpfung der Korrosion. Verlag Vieweg 1926.Google Scholar
  46. 6.
    Palmaer: Die Korrosion der Metalle, Theorie und Versuche. Korr. Metallsch. Bd. 3 S. 33 und 37. 1926.Google Scholar
  47. 7.
    Thiel und Breuning: Die Ùberspannung des Wasserstoffs an reinen Metallen. Z. anorg u. allg. Chem. Bd. 83, S. 329–361. 1913.Google Scholar
  48. 8.
    Thiel und Eckel: Korrosion der Metalle als elektrochemisches Problem. Z. Elektrochem. Bd. 33, S. 370. 1927.Google Scholar
  49. 2.
    Vgl. S. 22. 2 Evans, E. R.: Die Korrosion der Metalle S. 100ff.Google Scholar
  50. 3.
    Friend und Marshall: Einfluß des Siliziums auf die Korrosion von Gußeisen. J. Iron Steel Inst. Bd. 87, S. 382–387. 1913.Google Scholar
  51. 4.
    Schenck: Rostfreies Gußeisen. Bull. Brit. Cast Iron Res. Ass. 1924, S. 275.Google Scholar
  52. 5.
    Delbart, M. G.: Vergleichende Versuche der Gußeisenkorrosion in Schwefelsäure verschiedener Konzentration. Comptes Rendus 1925, S. 768.Google Scholar
  53. 6.
    Girard, M. R.: Untersuchungen über das Rosten von Stahl und Gußeisen. Rev. Mét. 1926, S. 361–367, 407–417.Google Scholar
  54. 1.
    Utida und Saito: Der Einfluß der Metalle auf die Korrosion von Eisen und Stahl. Science Rep. Tohoku Univ. 1925, S. 295–312.Google Scholar
  55. 2.
    Oertel, W. und K. Wörth: Über den Einfluß des Molybdäns und Siliziums auf die Eigenschaften eines nichtrostenden Chromstahls. Dissertation Aachen 1926.Google Scholar
  56. 3.
    Pollit, Allan A.: Die Ursachen und die Bekämpfung der Korrosion S. 47ff.Google Scholar
  57. 4.
    Sipp und Roll: Das Wachsen des Gußeisens. Gieß.-Zg. Bd. 9, S. 231. 1927.Google Scholar
  58. 5.
    Haase, H. G.: Säure-und alkalifestes Gußeisen. Dissertation Clausthal 1927.Google Scholar
  59. 6.
    Walter, R.: Patentschriften Nr. 341793 KI. 18 b; Nr. 400138 K1. 18 b. Stahleisen Bd. 40, S. 1300. 1920.Google Scholar
  60. 1.
    Everest, Turner und Hanson: Einfluß von Nickel und Silizium auf Eisen-Kohlenstofflegierungen. Z. angew. u. allg. Chem. Bd. 2, S. 64. 1928; Bauer, O.: Gußeisen als Werk-und Baustoff. V. d. I. Nachr. Bd. 21, S. 12. 1927.Google Scholar
  61. 2.
    Arch. Eisenhüttenwes. Bd. 2, S. 333. 1928/29.Google Scholar
  62. 3.
    Zur chemischen Zerstörung des Gußeisens. Gieß. Bd. 15, S. 307. 1928.Google Scholar
  63. 4.
    Iron Steel Ind. Bd. 1, S. 207 und 235. 1928. 5 Vgl. Korr. Metalisch. 1927, S. 241.Google Scholar
  64. 1.
    Bull. Brit. Cast Ir. Res. Ass. Ok. 1926, Nr. 14, S. 15.Google Scholar
  65. 2.
    J. Iron Steel Inst. Carnegie Schol. Mem. Bd. 12. 1922 und 1923.Google Scholar
  66. 3.
    Iron Age 1928, S. 1806; Ref. Gieß. Bd. 15, S. 825. 1928.Google Scholar
  67. 4.
    a. a. O. 5 Bisher unveröffentlicht.Google Scholar
  68. 1.
    V. d. I. Nachr. Bd. 21, S. 12. 1927.Google Scholar
  69. 1.
    Nach Duffek, V.: Korr. Metallsch. Bd. 2, S. 183. 1926.Google Scholar
  70. 2.
    Corson, M. G.: Iron Age 1927, S. 797; Ref. Gieß. Bd. 14, S. 879. 1927; Chem. Zentralblatt Bd. 2, Nr. 24. 1927.Google Scholar
  71. 3.
    Gieß. Bd. 15, S. 307, 1928; von Whitaker, E.: Foundry Trade J. 1928 wird die weitere Erhöhung der Säurebeständigkeit durch Si-Gehalte über 16% bestritten.Google Scholar
  72. 4.
    Vgl. Gieß. Bd. 15, S. 177. 1928.Google Scholar
  73. 2.
    Vgl. Cournot, Jean: Comptes Rendus Bd. 185, S. 1041/43. 1927; vgl. a. Walzwerk und Hütte Bd. 1, S. 21. 1929; Metallwirtschaft Bd. 8, S. 165. 1929.Google Scholar
  74. 1.
    Ùber die ternären Eisen-Chrom-Kohlenstofflegierungen vgl. a. Großmann, M. A.: Trans. Am. Inst. Min. Met. Eng. 1927; vgl. a. Stahleisen Bd. 47, S. 1463. 1927.Google Scholar
  75. 2.
    Gieß. Bd. 11, S. 1. 1924.Google Scholar
  76. 3.
    Gieß. Bd. 11, S. 853. 1924.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1929

Authors and Affiliations

  • Eugen Piwowarsky
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations