Chorionepithelioma malignum

  • H. Wintz
  • F. Wittenbeck
Part of the Handbuch der Gynäkologie book series (2385, volume 2)

Zusammenfassung

Berichte über die Anwendung der Strahlentherapie beim Chorionepitheliom sind in der Literatur nur vereinzelt zu finden. Das liegt zunächst daran, daß diese Erkrankung verhältnismäßig selten auftritt, so daß der einzelne nur wenige Fälle zu behandeln in der Lage ist. Dazu kommt, daß der Strahlentherapie des Chorionepithelioms heute noch wenig Vertrauen entgegen gebracht wird. In den Veröffentlichungen der letzten Jahre wird daher noch allgemein der Operation das Wort geredet; einige Autoren wollen die Strahlentherapie nur dann gelten lassen, wenn es sich um einen für die Operation gänzlich aussichtslosen Fall handelt oder wenn die Operation nur unvollständig ausgeführt werden konnte. Demgegenüber hat sich aber gezeigt, daß sich auch Chorionepitheliome durch Strahlen zur Rückbildung bringen lassen und die alleinige Röntgentherapie des Chorionepithelioms durchaus berechtigt ist. Sie ist der operativen Behandlung Sogar in mancher Hinsicht überlegen. Um dies zu beweisen, müssen wir zunächst auf das pathologisch-anatomische und klinische Verhalten der Chorionepitheliome eingehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1935

Authors and Affiliations

  • H. Wintz
    • 1
  • F. Wittenbeck
    • 1
  1. 1.ErlangenDeutschland

Personalised recommendations