Advertisement

Die therapeutischen Grundlagen des Frauenarztes

  • Walter Lindemann

Zusammenfassung

Durch die ständige Weiterentwicklung der Forschungen auf den einzelnen Spezialgebieten ist es heutzutage sehr schwer für den Spezialisten, sein Fach völlig zu beherrschen. Das gilt wie für alle anderen Fächer so auch für die Gynäkologie. Das Gebiet ist heute nach allen Richtungen hin derart intensiv durchgearbeitet und eine so große Fülle von Einzeltatsachen gewonnen und neue Forschungsfelder erschlossen worden, daß zu ihrer Beherrschung ein großer Aufwand von Arbeit und Kenntnissen erforderlich ist. Es kommt ja nicht nur darauf an, speziell gynäkologische Kenntnisse zu haben, sondern vor allen Dingen auf breiter medizinischer Grundlage sein spezielles Wissen und Können aufzubauen imstande zu sein. So ist derjenige, welcher die weiblichen Genitalien und ihre lokalen Erkrankungen genau kennt, gewiß ein Spezialist in seinem Fache, aber ein einseitiger. Für ihn besteht — bildlich gesprochen — das Weib nur aus Genitalien, und er beurteilt den jeweils vorliegenden Krankheitsfall nur nach diesem Gesichtspunkte. Das ist absolut falsch. Wir kommen jetzt immer mehr zu der Erkenntnis, daß in viel größerem Umfange, als wir es früher glauben konnten, außerhalb des Genitale liegende Körperveränderungen und Krankheiten auf das Sexualleben der Frau weitgehenden Einfluß haben. Das ist für Diagnose und Therapie äußerst wichtig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© J. F. Bergmann, München und Wiesbaden 1922

Authors and Affiliations

  • Walter Lindemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations