Advertisement

Zusammenfassung

Die Untersuchungen der Lymphknoten bei kleinen Nagern führen uns in Neuland, da auf diesem Gebiete bisher nur ganz vereinzelte (aus dem englischamerikanischen Schrifttum stammende) Arbeiten vorliegen. Es handelte sich hier nicht darum — wie etwa Donaldson es für die Rattenorgane in großangelegten Reihenuntersuchungen durchführte - die Variationsbreiten der Lymphknoten bei den einzelnen Tierarten festzulegen. Mit Rücksicht auf den Zweck dieses Buches schien es ausreichend, eine beschränkte Zahl klinisch und anatomisch gesund erscheinender, ausgewachsener Tiere, bei welchen die feineren Strukturen der Lymphknoten in den Grundzügen übereinstimmten, als Norm aufzustellen. Demgemäß blieben auch die von (uns in den meisten Fällen unbekannten) Faktoren wie Alter, Ernährungsweise, Umweltsbedingungen usw. abhängigen Schwankungen um dieses Durchschnittsbild herum unberücksichtigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Donaldson: The Rat. Philadelphia 1924.Google Scholar
  2. (a).
    Job: (a) The adult anatomy of the lymphatic system in the common rat. Anat. Rec. 9, 447 (1918).CrossRefGoogle Scholar
  3. (b).
    Studies on lymph nodes. Amer. J. Anat. 31, 125 (1922)CrossRefGoogle Scholar
  4. Jordan and Looper: The comparative histology of the lymph nodes of the rabbit. Amer. J. Anat. 39, 437 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  5. Seifried: Die wichtigsten Krankheiten des Kaninchens. Ergebn. d. Path. Bd. XII, Abtlg. 2, S. 432.Google Scholar
  6. Steinmetz u. Lerche: In Raebiger, Das Meerschweinchen. Schaper 1923.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1931

Authors and Affiliations

  • Else Petri
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations