Advertisement

Die Entwässerung und Trocknung der Kunstfasern

  • Kurt Götze

Zusammenfassung

Um nicht allzu große Wassermengen in den Trocknern verdampfen zu müssen, werden die Gespinste zuvor soweit als möglich von dem ihnen aus der Nachbehandlung anhaftenden Wasser befreit. Dies geht jedoch nicht bei lediglich entsäuerten Walzen- und Spulengespinsten. Sie verbleiben, wie im 18. Kapitel beschrieben war, auf den Aufnahmeorganen und werden nach dem Entsäuern unmittelbar getrocknet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vajda: Chem. Fabrik 3, 26 (1930).Google Scholar
  2. 1.
    Haas: Beitrag zur Kenntnis der Einwirkung der Wärme auf die Baumwolle. Würzburg 1936.Google Scholar
  3. 1.
    Nach Heermann: Färberei- und textilchemische Untersuchungen, S. 44. Berlin 1929.Google Scholar
  4. 2.
    Bergmann u. Machemer: B. 63, 316, 2304 (1930).Google Scholar
  5. 1.
    Vgl. hierzu Rossié: Kunstseide 42, 423 (1937).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1940

Authors and Affiliations

  • Kurt Götze
    • 1
  1. 1.KrefeldDeutschland

Personalised recommendations