Der Betrieb von Feuerungen mit Handbeschickung bei Benutzung von Steinkohlen Oberschlesiens

  • Paul Fuchs

Zusammenfassung

Bei den folgenden Betrachtungen über das Verhalten der Steinkohlen Oberschlesiens in Feuerungen mit Handbeschickung für jeden vorkommenden Zweck kommt es nicht auf Beschreibungen von Feuerungsbauarten- oder Konstruktionen an, über die in dem dafür vorhandenen Schrifttum nachgelesen werden muß. Vielmehr soll hier nur die Betriebsweise, soweit der Verbrennungs-prozeß damit zusammenhängt, beschrieben werden. Eine bequeme Trennung der vielen Feuerungsarten wird am einfachsten erreicht durch die Unterscheidung in handbeschickte Feuerungen und solche, welche mechanisch beschickt werden; sowohl Korngrößen als auch Eigenschaften der zu verwendenden Steinkohlensorten werden durch diese Unterschiedlichkeit berührt. Bei den handbeschickten Feuerungen, gleichgültig ob ein Planrost oder ein Schrägrost, und gleichgültig ob eine Hausbrand- oder Industriefeuerung vorliegt, ist das feuerungstechnisch wichtigste Merkmal in folgendem zu suchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1938

Authors and Affiliations

  • Paul Fuchs
    • 1
  1. 1.Feuerungstechnischen AbteilungInteressengemeinschaft Oberschlesischer Steinkohlengruben (Kohlen-I. Gem.) G. m. b. H.Berlin-GleiwitzDeutschland

Personalised recommendations