Advertisement

Die neuropathischen Knochen- und Gelenkerkrankungen

  • Richard Levy

Zusammenfassung

Unter neuropathischen Knochen- und Gelenkerkrankungen kann man alle abnormen Prozesse verstehen, die sich im Verlauf oder Gefolge von Erkrankungen des zentralen oder peripheren Nervensystems und abhängig von ihnen, am Skelett entwickeln. Im engeren Sinne aber faßt man unter diesem Namen diejenigen Veränderungen zusammen, deren typische Vertreter die tabischen und syringomyelischen Osteo- und Arthropathien darstellen. Auf die zusammenfassende Schilderung dieser letzteren will ich mich im folgenden beschränken, und verweise hinsichtlich der übrigen skelettären Folgezustände nach Nervenkrankheiten auf das Sammelreferat von Tedesko.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Aberle, v., Über einen eigentümlichen Knochen-und Gelenkprozeß. Zeitschr. f. orth. Chir. 22, 134. 1908.Google Scholar
  2. 2.
    Adler, Zur künstlichen Fixation der Gelenke bei Tabes. Neurol. Zentralbi. 1900. 102.Google Scholar
  3. 3.
    Adler, Über tabische Knochen-und Gelenkerkrankungen. Zentralbi. f. d. Grenzgeb. 6, 849. 1903. (Sammelreferat.)Google Scholar
  4. 4.
    Adrian, Das „mal perforant“. Zentralbl. f. d. Grenzgeb. 1904. 321. (Sammelreferat.)Google Scholar
  5. 5.
    Ahrens, Beitrag zur Lehre und zur Behandlung der Arthropathia tabidorum mit besonderer Berücksichtigung des Kniegelenkes. Zeitschr. f. orth. Chir. 8, 345. 1901.Google Scholar
  6. 6.
    Ancelin, Sur les fractures spontanées dans l’ataxie locomotrice. Thèse de Paris 1881.Google Scholar
  7. 7.
    Auerbach, E., Über tabische Arthropathien. Inaug.-Diss. Berlin 1897.Google Scholar
  8. 8.
    Barjon, La Radiographie appliquée à l’étude des arthropathies déformantes. Paris 1897. Zentralbl. f. Chir. 1898. 552.Google Scholar
  9. 9.
    Barth, Histologische Knochenuntersuchungen bei tabischer Arthropathie. Arch. f. klin. Chir. 69, 174. 1903.Google Scholar
  10. 10.
    Baum, Knochenbrüche bei Tabes und deren ätiologische Stellung. Deutsche Zeitschr. f. Chir. (Literatur) 89 , 1. 1907.Google Scholar
  11. 11.
    Bensch, Demonstration eines Falles von Arthropathia tabidorum. Berliner med. Gesellsch. Sitzung v. 24. Nov. 1886.Google Scholar
  12. 12.
    Berliner klin. Wochenschr. 1886. 870.Google Scholar
  13. 13.
    Bernhardt, Verhandl. d. Berliner med. Gesellsch. Diskussion zu Rotter. Berliner klin. Wochenschr. 1886. 855.Google Scholar
  14. 14.
    Blanchard, Sur les lésions des os dans l’ataxie locomotrice. Comptes rendus des séances de l’académie des sciences 92, I. 734. 1881.Google Scholar
  15. 15.
    Blanchard, Observation du mal perforant annonçant le début d’une affection spinale. Thèse de Paris 1882.Google Scholar
  16. 16.
    Blasius, Beitr. z. prakt. Chir. 1848. 64.Google Scholar
  17. 17.
    Blencke, Ein Beitrag zur Arthropathie bei Tabikern. Zeitschr. f. orth. Chir. 12, 632. 1904. (Literatur.)Google Scholar
  18. 18.
    Arthropathia tabica des Fußgelenkes. Munch. med. Wochenschr. 1908. 1904.Google Scholar
  19. 19.
    Arthropathia tabica des Fußgelenkes. Die tabischen Arthropathien und Spontanfrakturen in ihrer Beziehung zur Unfall-versicherungsgesetzgebung. Zeitschr. f. orth. Chir. 25, 551. 1910.Google Scholar
  20. 20.
    Bloch, Martin, Tabische Veränderungen eines Hüftgelenkes. Deutsche med. Wochenschr. Nr. 27. 1901. 125. (16. V. B.)Google Scholar
  21. 21.
    Blum, Des arthropathies d’origine nerveuse. Thèse de Paris 1875.Google Scholar
  22. 22.
    Borchard, Die Verbiegung der Wirbelsäule bei der Syringomyelie. Mitteil. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 12, 483.Google Scholar
  23. 23.
    Borchard, Die Knochen-und Gelenkerkrankungen bei der Syringomyelie. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 72, 513. 1904.CrossRefGoogle Scholar
  24. 24.
    Borchard, Die Bedeutung des Trauma bei der Syringomyelie. Monatsschr. f. Unfallheilk. 1904. 41.Google Scholar
  25. 24a.
    Bougie, Contribution à l’étude des fractures spontanées. Thèse de Paris 1896.Google Scholar
  26. 25.
    Bowlby, Charcots disease. Clinical society of London. Brit. Med. Journ. 1894 II. 1111.Google Scholar
  27. 26.
    Bowlby, Surgical complications of tabes. Brit. Med. Journ. I, 1021. 1906.CrossRefGoogle Scholar
  28. 27.
    Boyer, Pied tabétique. Rev. de méd. 1884. 487.Google Scholar
  29. 28.
    Brissa ud, E., Arthropathies nerveuses et troubles de la sensibilité. Nouv. iconogr. de la salp. 1894. VIL, 209, 273.Google Scholar
  30. 29.
    Bruns, Spontanfrakturen bei Tabes. Berliner klin. Wochenschr. 1882. Nr. 11, 164.Google Scholar
  31. 30.
    Büdinger, Über tabische Gelenkerkrankungen. Wien und Leipzig 1896, Braumüller Beitr. z. klin Med. u. Chir.Google Scholar
  32. 31.
    Buzzard, Clinical lecture on a case of progressive locomotor ataxy with anomalous affection. The Lancet 1874. 2, 261.Google Scholar
  33. 32.
    Buzzard, Clinical lectures 3. Lancet 1879. 74.Google Scholar
  34. 33.
    Buzzard, Osseous and articular lesions in locomotor ataxy. Path. Soc. of London. Lancet 1880. 208.Google Scholar
  35. 34.
    Buzzard, On the affection of bones and joints in locomotor ataxy. Brit. Med. Journ. 1881. I. 330.Google Scholar
  36. 35.
    Cabrol, Sur un cas de tabes avec arthropathies multiples et hémiplegie organique. Thèse de Paris 1897.Google Scholar
  37. 36.
    Charcot, Arthropathies, luxations et fractures spontanées chez un ataxique. Bull. de la soc. anat. 1873. 744.Google Scholar
  38. 37.
    Charcot, Klinische Vorträge über Krankheiten des Nervensystems. Ins Deutsche übertragen von Fetzer. Stuttgart 1874.Google Scholar
  39. 38.
    Charcot, Lésions osseuses dans l’ataxie locomotrice. Bull. de la Soc. anat. 1875. 546.Google Scholar
  40. 39.
    Charcot, Poliklinische Vorträge. Übersetzt von Freud. Leipzig und Wien. 1892.Google Scholar
  41. 40.
    Charcot et Féré, Pied tabétique. Arch. de Neurologie 1883.Google Scholar
  42. 41.
    Chipault, A., Les arthropathies trophiques au point de vue chirurgical. Nouv. iconogr. de la salp. 1894. 73, 299.Google Scholar
  43. 42.
    Chrysopathes, Beitrag zu den hyperplastischen Osteopathien resp. Osteoarthropathien. Zeitschr. f. orth. Chir. 20, 406. 1908.Google Scholar
  44. 43.
    Cohn, M., Frakturen und Gelenkveränderungen bei Tabeskranken. Demonstr. von Pat. u. Röntgenbildern. Deutsche med. Wochenschr. 1905. 729.Google Scholar
  45. 44.
    Czerny, Über neuropathische Gelenkaffektionen. Verhandl. d. Deutsch. Gesellsch. f. Chir. 15. Kongr. 84. II. T.Google Scholar
  46. 45.
    Danlos, Arthropathies tabétiques du pied. Soc. méd. des hôpit. Séance du 23 déc. 1898. La semaine méd. 1898. 516.Google Scholar
  47. 46.
    Deutschländer, Tabiker-Kniegelenk. Munch. med. Wochenschr. 1909. 1508.Google Scholar
  48. 47.
    Devis, Contribution à l’étude du pied tabétique. Thèse de Paris 1886.Google Scholar
  49. 48.
    Dupré, E., et Devaux, A., Tabes trophique. Arthropathies. Radiographie. Nouv. iconogr. de la salp. 1901. 135, 498.Google Scholar
  50. 49.
    Ebstein, Osteom des linken Hüftbeins und des Musculus psoas. Virchows Arch. 51, 414.Google Scholar
  51. 49a.
    Ecke 1, Über Spontanfrakturen bei Paralyse. Inaug. Diss. Würzburg 1905.Google Scholar
  52. 50.
    Edinger, 16. Kongr. f. inn. Med. 1898. 293.Google Scholar
  53. 51.
    Eichhorst, Über die Beziehungen zwischen Myositis ossificans und Rückenmarkskrankheiten. Virchows Arch. 139, 193. 1895.CrossRefGoogle Scholar
  54. 52.
    Féré, Note sur un nouveau cas de pied tabétique. Rev. de méd. 1884. 473.Google Scholar
  55. 53.
    Ferrand et Pecharmant, Arthropathies tabétiques multiples et fracture spontanée du bassin et du fémur. 13e Congr. int. de méd., section de neurol., Paris 1900. (Ref. Rev. neurol. 8, 747. 1900.)Google Scholar
  56. 54.
    Fischer, Über trophische Störungen nach Nervenverletzungen an den Extremitäten. Berliner klin. Wochenschr. 1871. 145.Google Scholar
  57. 55.
    Flatow, Die trophischen Störungen bei Tabes dorsalis. Inaug.-Diss. Berlin 1888. (Kasuistik.)Google Scholar
  58. 56.
    Foerster, Berliner klin. Wochenschr. 1909. 280.Google Scholar
  59. 57.
    Frank, Über tabische Osteoarthropathien der Wirbelsäule. (Sammelreferat.) Zentralbi. f. d. Grenzgeb. 1904. 7, 561, 623, 658.Google Scholar
  60. 58.
    Frank, Wirbelerkrankung bei Tabes. Wiener klin Wochenschr. Nr. 34, 1904. 919.Google Scholar
  61. 59.
    Frick, Über einen ungewöhnlichen Fall von Tabes mit tabischer Osteo-und Arthropathie. Zeitschr. f. Unfallheilk. 2, 198. 1895.Google Scholar
  62. 60.
    Gasne, Nouv. iconogr. de la salp. 1900. 404.Google Scholar
  63. 61.
    Gaucher, E., Arthropathie péronéo-tibiale droite tabétique (tabes syphilitique). Soc. de dermat. et syphil. Séance du 15 nov. 1894. Semaine méd.. 1894. 14, 66, 537.Google Scholar
  64. 62.
    Ghillini, Cesare, Untersuchungen über den Einfluß von Nervenverletzungen auf das Knochenwachstum. Zeitschr. f. orth. Chir. 5, 274. 1898.Google Scholar
  65. 63.
    Gibert, Les arthropathies et la radiographie. Nouv. iconogr. de la Salp. 13, 145. 1900.Google Scholar
  66. 64.
    Gnesda, Über Spontanfraktur bei Syringomyelie. Mitteil. a. d. Grenzgeb. 2, 275. 1897.Google Scholar
  67. 65.
    Goldstein, Arthropathia tabica und spontane Fraktur. Monatsohr. f. Unfallheilk. 1896. 299.Google Scholar
  68. 66.
    Graf, Über die Gelenkerkrankungen bei Syringomyelie. Bruns Beitr. 10, 517. 1893.Google Scholar
  69. 67.
    Graetzer, Tabische Osteoarthropathie der Wirbelsäule. Deutsche med. Wochenschr. 1903. Nr. 52. 992.Google Scholar
  70. 68.
    de Grandmaison, Sur deux cas de tabes ayant débutés par des arthropathies tabétiques. Méd. mod. Nr. 79. 1896.Google Scholar
  71. 69.
    Grekow, Über die Arthropathie der Tabeskranken. Botkinsche Krankenhausztg. 1898 (Russisch). (Ref. Neurol. Zentralbl. 18, 859. 1899.)Google Scholar
  72. 70.
    Grunert, Über pathologische Frakturen (Spontanfrakturen). Deutsche Zeitschr. f. Chir. 76, 254. 1905.CrossRefGoogle Scholar
  73. 71.
    Hallion, Des déviations vertébrales neuropathiques Nouv. iconogr. de la Salp. Paris 1892. 136.Google Scholar
  74. 71a.
    Ha n o t, Deux observations de mal perforant avec l’ataxie locomotrie. Archiv. de phys. 1881. 158.Google Scholar
  75. 72.
    Heine, Bruch des linken Oberschenkels infolge Tabes. Monatsschr. f. Unfallh. u. I nv al. -Vers. 1904. 50.Google Scholar
  76. 72a.
    H e y d e n r e i c h, Bull. de la soc. anat. 1874. 255.Google Scholar
  77. 73.
    Hofbauer, Demonstration. Mitteil. a. d. Gesellsch. f. inn. Med. Nr. 3. 1901. Wiener med. Wochenschr. 1901. 2372.Google Scholar
  78. 74.
    Hoff a, Die Orthopädie im Dienste der Nervenheilkunde. Mitteil. a. d. Grenzgeb. 5.Google Scholar
  79. 75.
    Höldmoser, Über eine eigentümlich lokalisierte Arthropathie bei einem an Syringomyelie und gleichzeitiger Hyperplasie des Genitalapparates leidenden Individuum. Wiener klin. Wochenschr. 1901. Nr. 26. 630.Google Scholar
  80. 75a.
    H ö lt ring, Über tabische Gelenkerkrankungen. Inaug. Diss. Bonn 1898.Google Scholar
  81. 76.
    Hu ehzermeyer, Zwei Fälle von tabischer Spontanluxation des Hüftgelenks. Zentralbl. f. Nervenheilk. 12. Jahrg. 1899. 263.Google Scholar
  82. 77.
    Hudovernig, Zur Pathogenese der Arthropathien bei Syringomyelie. Neurol. Zentralbl. 1901. 20, 1137.Google Scholar
  83. 78.
    Joachimsth al, Handbuch der pathologischen Anatomie des Nervensystems. 2, 1401.Google Scholar
  84. 79.
    Jacob, Demonstration des Aktinogrammes eines Tabesfußes. Berliner klin. Wochenschr. 1899. 53.Google Scholar
  85. 80.
    Jürgens, Diskussion zu Rotter. Berliner klin. Wochenschr. 1886. 855.Google Scholar
  86. 81.
    v. Kahlden, Ein Fall von Arthropathie bei Tabes. Virchows Arch. 109, 1887. 318.Google Scholar
  87. 82.
    Kalischer, S., Ein Fall von Tabes dorsalis mit Kiefernekrose. Deutsche med. Wochenschr. 1895. 304.Google Scholar
  88. 83.
    Kalischer, Die Tabes dorsalis. (Sammelreferat 1894–1897.) Monatsschr. f. Psych. u. Neurol. 1898. 180, 252, 270, 368.Google Scholar
  89. 84.
    Kapsammer, Das Verhalten der Knochen nach Ischiadikusdurchschneidung. Arch. f. klin. Chir. 56, 348.Google Scholar
  90. 85.
    Kapsammer, Das Verhalten verletzter Knochen nach Ischiadikusdurchschneidung. Arch. f. klin. Chir. 56, 652.Google Scholar
  91. 86.
    Kapsammer, Kallusbildung nach Ischiadikusdurchschneidung. Wiener klin. Wochenschr. 1897.Google Scholar
  92. 87.
    Kienböck, Trophische Störungen bei Tabes und Syringomyelie. Neurol. Zentralbl. 1901. 20, 55, 564.Google Scholar
  93. 88.
    Klemm, Über Arthritis deformans bei Tabes und Syringomyelie. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 39, 281. 1894.Google Scholar
  94. 89.
    Klister, Beitrag zur Kenntnis der neuropathischen Gelenkaffektionen. Inaug.Diss. Berlin 1909.Google Scholar
  95. 90.
    Kofend, Über einen Fall von Syringomyelie mit Spontanfraktur beider Humerus-köpfe und Resorption derselben. Wiener klin. Wochenschr. 1898.Google Scholar
  96. 91.
    Kolisko, Neuropathische Gelenkaffektionen und Tabesarthropathien. Sitz. vom 20. März 1895 des Wiener med. Klubs. Neurol. Zentralbl. 1895. Nr. 14. 700.Google Scholar
  97. 92.
    Kollarits, Zur Kenntnis der tahischen Arthropathie und Knochenerkrankung. Neurol. Zentralbl. 1904. 304.Google Scholar
  98. 93.
    Köhler, Frakturen bei Syringomyelie und andere seltenere Frakturen der oberen Extremität. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. 5, 229.Google Scholar
  99. 94.
    König, Diskussion zuMüller. Gesellsch. d. Charité-Ärzte. Berliner klin. Wochenschr. 1897. 658.Google Scholar
  100. 95.
    König, Fritz, Diskussion zu Oehlecker. Munch. med. Wochenschr. 1909. 1048.Google Scholar
  101. 96.
    Krauß, E., Über einen mit Gelenkerkrankung und Stimmbandlähmung einhergehenden Fall von Tabes dorsalis. Berliner klin. Wochenschr. 1886. 744.Google Scholar
  102. 97.
    Kredel, Die Arthropathien und Spontanfrakturen bei Tabes. v. Volkmanns Sammlung. Klin. Vortr. Nr. 309. 1888.Google Scholar
  103. 98.
    Krönig, Spondylolisthese bei einem Tabiker. Zeitschr. f. klin Med. 1884. Suppl. 165.Google Scholar
  104. 99.
    Krönig, Demonstrationen. Berliner klin. Wochenschr. 1885. 61.Google Scholar
  105. 100.
    Krönig, Über Wirbelerkrankungen bei Tabikern. Deutsche med. Wochenschr. 1886. Nr. 51. 919.Google Scholar
  106. 101.
    Krönig, Über Wirbelerkrankungen bei Tabikern. Zeitschr. f. klin. Med. 14, 1898.Google Scholar
  107. 102.
    Krüger, Diskussion zu Oehlecker. Munch. med. Wochenschr. 1910. 550.Google Scholar
  108. 103.
    Laspeyres, Richard, Anatomische Befunde bei einem Fall von Tabes mit Kiefernekrose. Zeitschr. f. Nervenheilk. 14, 319. 1899.CrossRefGoogle Scholar
  109. 104.
    Leede, Carl, Arthropathien bei Syringomyelie. Inaug.-Diss. München 1908.Google Scholar
  110. 105.
    Leroy 1), Des fractures chez les ataxiques. Thèse de Paris 1883.Google Scholar
  111. 106.
    Levy und Ludloff, Die neuropathischen Gelenkerkrankungen und ihre Diagnose durch das Röntgenbild. Bruns Beiträge 63, 399. 1909.Google Scholar
  112. 107.
    Levy, Talusfrakturen. Berliner klin Wochenschr. Nr. 24. 1909. 1113.Google Scholar
  113. 108.
    Levy, Das Wesen des mal perforant du pied. Allg. med. Zentralztg. Nr. 49 u. 51. 1909. (Verhandl. d. Schles. Gesellsch. f. Vaterl. Kultur.)Google Scholar
  114. 109.
    Levy, Neue Beiträge zur Lehre und zur Behandlung des mal perforant du pied. Bruns Beiträge 70.Google Scholar
  115. 110.
    Levy, Die Entstehung des mal perforant du pied. Mittel. a. d. Grenzgeb. 21, 85.Google Scholar
  116. 111.
    Levy, Mal perforant du pied. Verhandl. d. Deutsch. Gesellsch. f. Chir. 1910. 4. Verhandlungstag. 2. April.Google Scholar
  117. 112.
    Leyden und Goldscheider, Die Erkrankungen des Rückenmarks und der Medulla oblongata. Nothnagels spez. Path. u. Therap. 10, 160, 162 ff., 563 u. 653.Google Scholar
  118. 113.
    Leyden und Grunmach, Sitzungsbericht d. Gesellsch. f. Psych. u. Nervenheilk. Berlin, Dez. 1902. Berliner klin. Wochenschr. 1903. 199.Google Scholar
  119. 114.
    Lichtheim, Röntgenbilder tabischer Fußgelenke. Deutsche med. Wochenschr. 1899. 3, V. B. S. 18.Google Scholar
  120. 115.
    Liebold, Spontanfraktur des Os ischii bei Tabes. Fortschritte a. d. Geb. d. Röntgenstr. 10, 77.Google Scholar
  121. 116.
    Londe et Perrey, Des arthropathies syringomyéliques. Nouv. iconogr. de la salp. 1894. 232, 286.Google Scholar
  122. 117.
    Lotheißen, Zur Behandlung der tabischen Hüftgelenkserkrankung. Bruns Beitr. 22, 531. 1898.Google Scholar
  123. 118.
    Löwenfeld, Über einen Fall von Tabes mit Spontanfraktur der Quadrizepssehne. Munch. med. Wochenschr. 1887. 371.Google Scholar
  124. 119.
    Mat suoka, Über Gelenkerkrankungen bei Tabes dorsalis. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 106, 292. 1910.Google Scholar
  125. 120.
    Maurel, Etude sur l’anatomie et la physiologie pathologiques de l’affection connue sous le nom de mal plantaire perforant. Thèse de Paris Nr. 160. 1871.Google Scholar
  126. 121.
    May, Über Arthropathia tabica. Inaug.-Diss. Kiel 1891.Google Scholar
  127. 122.
    Mertens, Über einen atypischen Fall von Syringomyelie mit trophischen Störungen an den Knochen der Füße. Bruns Beitr. 30, 121. 1901.Google Scholar
  128. 122a.
    Mess er er, Über Elastizität und Festigkeit der menschlichen Knochen. Stuttgart 1880. F. Enke.Google Scholar
  129. 123.
    Michel, Zur Kasuistik der Gelenkserkrankungen bei Syringomyelie. Bruns Beitr. 36, 387. 1902.Google Scholar
  130. 124.
    Minor, Ein Fall von Affektion der Gelenke bei Tabes. (Ref. Neurol. Zentralbl. 1886. 324.)Google Scholar
  131. 125.
    Moosdorf, Über Arthropathia tabica. Jahresber. der Gesellsch. f. Naturheilk. Dresden 1878/79.Google Scholar
  132. 126.
    Muchin, Zur Frage über den Zusammenhang zwischen tabischer Arthropathie und Syphilis. Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilk. 5, 255. 1894.CrossRefGoogle Scholar
  133. 127.
    Muscatello und Damascelli, Über den Einfluß der Nervendurchschneidung auf die Heilung von Knochenbrüchen. Arch. f. klin. Chir. 58, 937. 1899.Google Scholar
  134. 128.
    Nalbandoff, Zur Symptomatologie der trophischen Störungen bei der Syringomyelie (Osteomalazie). Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilk. 17, 468. 1900.CrossRefGoogle Scholar
  135. 129.
    Nalbandoff, Zur Frage der Pathogenese von Rückgratsverkrümmungen bei Syringomyelie. Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilk. 20, 248. 1901.CrossRefGoogle Scholar
  136. 130.
    Nalbandoff, Neurol. Zentralbl. 1901. 562.Google Scholar
  137. 131.
    Nalbandoff, und S o l o w o f f, Zur Symptomatologie der Arthropathien bei Syringomyelie. Mitteil. a. d. Grenzgeb. 7, 499. 1901.Google Scholar
  138. 132.
    Nalbandoff, Zur Frage der Schulterverrenkung bei Syringomyelie. Russki Wratsch. 1903. Nr. 24. (Ref. Zentralbl. f. Chir. 1903. 1355.)Google Scholar
  139. 133.
    Nasse, Einfluß der Nervendurchschneidung auf die Ernährung, insbesondere die Form und Zusammensetzung der Knochen. Pflügers Arch. 23, 361. 1880.CrossRefGoogle Scholar
  140. 134.
    Neumann, Über die Knochenbrüche bei Geisteskranken. Dissert. Heidelberg. 1883. (Kasuistik.)Google Scholar
  141. 135.
    Nissen, Über Gelenkerkrankungen bei Syringomyelie. Arch. f. klin. Chir. 45, 204. 1893.Google Scholar
  142. 136.
    Nonne, Über radiographisch nachweisbare akute und chronische „Knochenatrophie“. (Sudeck) bei Nervenerkrankungen. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. 5, 293.Google Scholar
  143. 137.
    Gehlecker, Über Gelenkveränderungen bei Nervenleiden. Munch. med. Wochenschr. 1909. 1047.Google Scholar
  144. 138.
    Gehlecker, Zur Kasuistik und zur Behandlung neuropathischer Gelenkerkrankungen. Bruns Beitr. 65, 63. 1909/10.Google Scholar
  145. 139.
    Gehlecker, Über Knochenheilung bei Arthropathie. Biolog. Abteil. d. Hamb. ärztl. Vereins. Sitzung vom 14. Dez. 1909. Minch. med. Wochenschr. 1910. 550.Google Scholar
  146. 140.
    Oppenheim und Siemerling, Beiträge zur Pathologie der Tabes und der peripherischen Nervenerkrankungen. Arch. f. Psych. 1887. 540.Google Scholar
  147. 141.
    Pavlidès, Des arthropathies tabétiques du pied. Nouv. icon. de la salp. 1888. I. 133.Google Scholar
  148. Pécharmant et Pierre Marie, Ein Fall von tabischer Arthropathie, gebessert durch den Gebrauch von Aspirin. Soc. de neurol. de Paris. Séance. 8, 11. 1900. (Ref. Neurol. Zentralbl. 1901. 9e.)Google Scholar
  149. 143.
    Pitres et Carrière, Fait rélatif à l’étude de la pathogénie des arthropathies et des fractures spontanées chez les tabétiques. Archives clin. de Bordeaux. Ve Année. Nr. 11. Nov. 1896.Google Scholar
  150. Pitres et Carrière, et Vaillard, Contribution à l’étude des névrites périphériques. Revue de méd. 1886. 574.Google Scholar
  151. 145.
    Ponfick, Berliner klin Wochenschr. 1872. Nr. 48. 580.Google Scholar
  152. 146.
    Raviart, Fracture spontanée des fémurs dans un cas de tabes. Progrès méd. 1900. 3.Google Scholar
  153. 147.
    Regnard, Note sur la composition chimique des os dans l’arthropathie des ataxiques. Gaz. méd. et bull. de la soc. d. biol. 1880. Comptes rendus de l’acad. de scient. 1879.Google Scholar
  154. 148.
    Riedel, Nervenverletzung der linken unteren Extremität usw. Berliner klin. Wochenschrift. 1883. Nr. 17. 252.Google Scholar
  155. 149.
    Roser, Karl, Beiträge zur Lehre vom Klumpfuße und vom Plattfuße. Habilitationsschr. Marburg. 1885.Google Scholar
  156. 150.
    Rotter, Arthropathia tabica. Berliner med. Gesellsch. Sitzung vom 10. Nov. 1886. Berliner klin. Wochenschr. 1886. 836.Google Scholar
  157. 151.
    Rotter, Zentralbl. f. Chir. Nr. 25. 1887. 6.Google Scholar
  158. 152.
    Rotter, Die Arthropathien der Tabiden. Arch. f. klin. Chir. 36, 1, 1887.Google Scholar
  159. 153.
    Ruhemann, Ein Fall von Pseudotabes mit Arthropathia genu. Deutsche med. Wochenschr. 1894. 44, 842.CrossRefGoogle Scholar
  160. 154.
    Sabrazès et Fauquet, Une complication de tabes non encore signalée. Nouv. iconogr. de la’ salp. 13, 3. 253. Mai-Juni 1900.Google Scholar
  161. 154a.
    S a l o m o n, Zwei Fälle von tabischen Gelenk-und Knochenaffektionen. Inaug.-Dias. Jena 1891.Google Scholar
  162. 155.
    S e h i e man n, Beitrag zur Lehre von den Gelenkerkrankungen bei Tabes und Syringomyelie. Inaug.-Diss. Königsberg 1894.Google Scholar
  163. 156.
    Schiff, Recherches sur l’influence des nerfs sur la nutrition des os. Comptes rendus hebdom. des séances de l’acad. des sciences. 1854. 38, 1050.Google Scholar
  164. 157.
    Schlesinger, Die Syringomyelie. 2. Aufl. 1902. Leipzig u. Wien. (F. Deuticke.)Google Scholar
  165. 158.
    Schöne, Zwei neue Fälle von Arthropathie bei Erkrankung des Zentralnervensystems. Inaug.-Dissert. Halle. 1895.Google Scholar
  166. 159.
    Schoonheid 1), Die Resultate der chirurgischen Behandlung neuropathischer Gelenkaffektionen. Dissert. Heidelberg. 1894. (Kasuistik.)Google Scholar
  167. 160.
    Schrader, Historisches und Kritisches über den Zusammenhang zwischen Erkrankungen des Nervensystems und Erkrankungen der Gelenke. Dissert. Berlin. 1879.Google Scholar
  168. 161.
    Schultze, chu Fr., Weiterer Beitrag zur Lehre von der zentralen Gliose des Rücken- markes mit Syringomyelie. Virchows Arch. 102, 435. 1885.CrossRefGoogle Scholar
  169. 162.
    Schultze, W., Über Knochen-und Gelenkveränderungen bei Syringomyelie. Dissert. Freiburg. 1903.Google Scholar
  170. 163.
    Schulz, Tabischer Klumpfuß mit Spontanfraktur im Röntgenbild. Berliner klin. Wochenschr. 1899. 477.Google Scholar
  171. 164.
    Schulze, F., Ein Fall von Spontanfraktur bei Tabes dorsalis. Inaug.-Dissert. Leipzig. 1901.Google Scholar
  172. 165.
    Schwarz, Über die tabische Arthropathie der Hüfte. Bruns Beitr. 62, 216.Google Scholar
  173. 166.
    Senator, Zwei Fälle von Tabes dorsalis, Tabesfuß und Tabes mit Dupuytrenscher Sehnenkontraktur. Berliner klin Wochenschr. 1898. 633, 888.Google Scholar
  174. 167.
    Senator, Ein Fall von Pied tabétique. Berliner klin. Wochenschr. Nr 10. 1899. 220.Google Scholar
  175. 168.
    Sick, Erkrankung des Kniegelenkes bei Tabes. Resectio genus. Deutsche med. Wochenschr. 1892. 1021.Google Scholar
  176. 169.
    Sokoloff, Die Erkrankungen der Gelenke bei Gliomatosis des Rückenmarks (Syringomyelie). Deutsche Zeitschr. f. Chir. 34, 505. 1892. 39, 508. 1899.Google Scholar
  177. 170.
    Sonnenburg, Die Arthropathia tabidorum. Arch. f. klin. Chir. 36, 129. 1887.Google Scholar
  178. 171.
    Sonnenburg, Deutsche med. Wochenschr. 1905. 729.Google Scholar
  179. 172.
    Sterne, Arthropathia tabidorum. Inaug.-Dissert. Berlin. 1891.Google Scholar
  180. 173.
    Stolper, Tabische Fußgeschwulst. Deutsche med. Wochenschr. 1903. 294.Google Scholar
  181. 174.
    Stricker, Sanitätsbericht über die deutschen Heere. 1870/71. 7, 398.Google Scholar
  182. 175.
    Strhmpell, Beiträge zur Pathologie des Rückenmarks. Arch. f. Psychiatrie. 1882. 751.Google Scholar
  183. 176.
    Sudeck, Über die akute reflektorische Knochenatrophie usw. Fortschritte a. d. Geb. d. Röntgenstr. 5, 277.Google Scholar
  184. 177.
    Symonds, A case of spontaneous fracture of the neck of femur. Transact. of the clinical society. London 37, 1904. (Ref. Brit. med. Journ. 1904. 1, 1018.)Google Scholar
  185. 177a.
    Szumlanski, Un cas d’arthropathie tabétique précoce à forme hypertrophique chez un vieillard. Thèse de Paris. 1898.Google Scholar
  186. 178.
    Tedesko, Knochenatrophie bei Syringomyelie. Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilk. 26, 336. 1904.CrossRefGoogle Scholar
  187. Tedesko, Die neuropathischen Knochenaffektionen (Sammelreferat). Zentralbl. f. d. Grenzgebiete. 10, 209 u. 241. 1907.Google Scholar
  188. 180.
    T hie m, Lehrbuch der Unfallheilkunde. 1898.Google Scholar
  189. 181.
    T hie m, Bruch des rechten Schenkelhalses bei einem Tabischen. Monatsschr. f. Unfallh. u. Invalidenwes. 1904. 52.Google Scholar
  190. 182.
    T i ll man n s Lehrb. d. allg. Chir. 4. Aufl. 1901. 654.Google Scholar
  191. 183.
    T i 1 m a n n, Zur Frage der Torsionsfrakturen des Oberschenkels. Berliner klin. Wochenschrift. 1886. 778.Google Scholar
  192. 183a.
    Touche, Fracture spontanée chez un tabétique. Semaine médicale 1899. 429.Google Scholar
  193. 184.
    Trömner und Preiser, Frühfrakturen des Fußes bei Tabes als Initialsymptome. Mitteil. a. d. Grenzgeb. 18, 745. 1908.Google Scholar
  194. 185.
    Tuffier et Chipault, Etude sur la chirurgie des tabétiques. Arch. génér. 1889. 2, 385.Google Scholar
  195. 186.
    Ullmann, Beitrag zur Therapie der tabischen Arthropathien. Wiener med. Wochenschrift. 1898. 1200, 1266, 1315, 1373.Google Scholar
  196. 186a.
    Vallin, Des altérations trophiques des os maxillaires dans l’ataxie locomotrisa. L’Union méd. 1879.Google Scholar
  197. 187.
    V i e w e g e r, Zur Kasuistik der Syringomyelie. Dissert. Leipzig. 1903.Google Scholar
  198. 188.
    Virchow, Berliner klin. Wochenschr. 1886. 852. (Diskussion zu Rotter.)Google Scholar
  199. 189.
    v. Volkmann, Zentralbi. f. Chir. 1882. 174.Google Scholar
  200. 190.
    v. Volkmann, Kannstatts Jahresberichte. 1868/69.Google Scholar
  201. 191.
    v. Volkmann, Verhandl. d. Deutsch. Gesellsoh. f. Chir. 15. Kongress. 1886. 19 ff.Google Scholar
  202. 192.
    Vulpius, Die orthopädisch-chirurgische Behandlung der Gelenkskrankheiten an der unteren Extremität und ihre Resultate. Klin.-therap. Wochenschr. 1900. 48–51. •Google Scholar
  203. 193.
    Weizsäcker, Arthropathie bei Tabes. Bruns Beitr. 3, 22. 1888.Google Scholar
  204. 194.
    Wendel, Pathologische Luxation des linken Ellenbogengelenks infolge Syringomyelie. Munch. med. Wochenschr. 1907. 1707.Google Scholar
  205. 195.
    Wendel, Arthropathia tabica. Munch. med. Wochenschr. 1908. 1312.Google Scholar
  206. 196.
    Westphal, Gelenkerkrankungen bei Tabes. Berliner klin. Wochenschr. Nr. 29. 1881. 413.Google Scholar
  207. 197.
    Wendel, 1. Fall von progressiver Paralyse mit tabischen Gelenkveränderungen. 2. Über einen Fall von Tabes mit Pied tabétique. Berliner klin. Wochenschr. 1895. 36, 793.Google Scholar
  208. 198.
    Wilde, Über tabische Gelenkerkrankungen. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 65, 487. 198a. Williams, Remarks upon the osseous lesions of locomotor ataxy. Lancet 1882. 2. 977.Google Scholar
  209. 199.
    Wilms, Arthropathie, Myositis ossificans und Exostosenbildung bei Tabes. Fortschritte a. d. Geb. d. Röntgenstr. 3, 39.Google Scholar
  210. 200.
    Wolff, Julius, Arthrektomie des Kniegelenks wegen Arthropathia tabica. Deutsch. med. Wochenschr. 1888. 11.Google Scholar
  211. 201.
    Wolff, Julius, Diskussion zu Müller. Gesellsch. d. Charité-Ärzte. 7. Mai 1897. Berliner klin. Wochenschr. 1897. 658.Google Scholar
  212. 202.
    Wrede, Auflösung des Beckengürtels in seine Bestandteile. Deutsche med. Wochenschrift. 1910. 1635.Google Scholar
  213. 203.
    Zeller, Diskussion zu Cohn. Deutsche med. Wochenschr. 1905. 729. (Vereinsbeilage.)Google Scholar
  214. 204.
    Zesas, Denis G., Über syringomyelitische Schultergelenkverrenkungen. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 80, 165Google Scholar
  215. 205.
    Zoeppritz, Arthropathie des Fußes. Munch. med. Wochenschr. 1908. 1718.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1911

Authors and Affiliations

  • Richard Levy
    • 1
  1. 1.BreslauPolen

Personalised recommendations