Zusammenfassung

Theorie und Klinik des Hirndrucks hat in den letzten Jahren einen starken Wandel durchgemacht. Wohl stützt sich die Hirndrucklehre auch heute noch auf die klassischen Arbeiten von Kocher und seiner Schule. Zwischen damals und heut aber liegen die 2 Jahrzehnte praktischer Hirnchirurgie. Diese praktischen Erfahrungen haben vieles anders sehen gelehrt, als es damals möglich war.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Alamartine, H.: Trépanation décompressive précoce et traumatismes cranioencéphaliques fermés. Lyon chirurg. Tom. 18. 1921.Google Scholar
  2. 2.
    Altschul (Prag): Ventrikulographie. Diskuss. Chirurg.-Kongr. 1922.Google Scholar
  3. 3.
    Anton: Indikationen und Erfolge der operativen Behandlung des Hirndrucks. Dtsch, med. Wochenschr. 1912. Nr. 6.Google Scholar
  4. 4.
    — Über neuere druckentlastende Operationen des Gehirns nebst Bemerkungen über Ventrikelerkrankungen desselben. Ergebn. d. inn. Med. u. Kinderheilk. Bd. 19. 1920.Google Scholar
  5. 5.
    Anton und v. Bramann: Der Balkenstich bei Hydrocephalus. Münch. med. Wochenschrift 1908. Nr. 32.Google Scholar
  6. 6.
    Anton und Schmieden: Der Suboccipitalstich als druckentlastende Gehirnoperation. Münch. med. Wochenschr. 1917. Nr. 6.Google Scholar
  7. 7.
    Anton und Voelcker: Vorschläge zur Befreiung des Venenkreislaufs und zur direkten Desinfektion des Gehirns. Münch. med. Wochenschr. 1920. Nr. 33.Google Scholar
  8. 8.
    — — Über die Venenwege im Gehirn und über Gebirndesinfektion. Jahrb. d. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 40.Google Scholar
  9. 9.
    d’Artros, L. (Marseille): Diagnostic et traitement des tumeurs cérébrales chez l’enfant. Prov. méd. 1914. Nr. 6.Google Scholar
  10. 10.
    Axhausen, G.: Die Hirnpunktion. Ergebn. d. Chirurg, u. Orthop. Bd. 7.Google Scholar
  11. 11.
    Baumann, W.: Das Verhalten des Liquor cerebrospinalis bei experimenteller Anämie und vitaler Färbung. Dtsch. med. Wochenschr. Bd. 46, Nr. 1. 1920.Google Scholar
  12. 12.
    Becher, E.: Beobachtungen über die Abhängigkeit des Lumbaidrucks von der Kopfhaltung. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 63, Heft 1—2. 1918.Google Scholar
  13. 13.
    — Beitrag zur Kenntnis der Mechanik des Liquor cerebrospinalis. Zentralbl. f. inn. Med. Jg. 41, Nr. 37. 1920.Google Scholar
  14. 14.
    — Zur Frage der Liquorströmung im spinalen Arachnoidealsack. Münch. med. Wochenschr. 1921. Nr. 27.Google Scholar
  15. 15.
    Becht, F. C: Studies on the cerebrospinal fluid. Americ. journ. of physiol. Vol. 51, Nr. 1. 1920.Google Scholar
  16. 16.
    Becht, F. C. and P. M. Matill: Studies on the cerebrospinal fluid. Americ. journ. of physiol. Vol. 51, Nr. 1. 1920.Google Scholar
  17. 17.
    Behrend, M.: Zur Behandlung des Hirnvorfalls. Zentralbl. f. Chirurg. 1918. S. 712.Google Scholar
  18. 18.
    Beneke: Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 119, S. 1890.Google Scholar
  19. 19.
    Berger, H.: Zur Lehre von der Blutzirkulation in der Schädelhöhle des Menschen, namentlich unter dem Einfluß von Medikamenten. Habilit.-Schrift. Jena: G. Fischer.Google Scholar
  20. 20.
    Bergl, Klemens: Doppelseitige reflektorische Pupillenstarre nach Schädeltrauma durch Granatfernwirkung. Dtsch. med. Wochenschr. 1915. Nr. 39.Google Scholar
  21. 21.
    Bergmann, E. v.: Über den Hirndruck. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 32. 1885.Google Scholar
  22. 22.
    — Die Lehre von den Kopfverletzungen. Dtsch. Zeitschr. f. Chirurg. Lief. 30.Google Scholar
  23. 23.
    — Volkmanns Samml. klin. Vorträge. 1881. Nr. 190.Google Scholar
  24. 24.
    Bernheimer: Störungen der Blickbewegungen. 77. Vers, dtsch. Naturforscher u. Ärzte. Meran 1905.Google Scholar
  25. 25.
    Bielschowsky, A.: Die Bedeutung der Bewegungsstörungen der Augen für die Lokalisierung cerebraler Krankheitsherde. Ergebn. d. Chirurg, u. Orthop. Bd. 9. 1916.Google Scholar
  26. 26.
    Bing, Robert: Kompendium der topischen Gehirn- und Rückenmarksdiagnostik. 4. Aufl. Wien: Urban u. Schwarzenberg 1919.Google Scholar
  27. 27.
    Binge1: Encephalographie. Eine Methode zur röntgenographischen Darstellung des Gehirns. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 28, H. 3.Google Scholar
  28. 28.
    Birch — Hirschfeld: Die diagnostische Bedeutung der Augenveränderungen für die Gehirnchirurgie. Die Veränderungen der Netzhaut und die Sehnerven. Ergebn. d. Chirurg, u. Orthop. Bd. 9. 1916.Google Scholar
  29. 29.
    Bodewig: Über entlastende Trepanation. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 121, H. 1. 1920.Google Scholar
  30. 30.
    Bönninghaus: Ein Beitrag zur Kenntnis der Meningitis serosa ventricularis acuta. Zeitschr. f. Hals-, Nasen- u, Ohrenheilk. Bd. 70, S. 23.Google Scholar
  31. 31.
    Borchard, A.: Hirnausfluß und Hirnprolaps. Neue Dtsch. Chirurg. Bd. 18, 3. Teil.Google Scholar
  32. 32.
    Borries, G. V. Th.: Respirationslähmung bei Hirnabsceß. Acta oto-laryngol. Bd. 1, Nr. 4. 1919.Google Scholar
  33. 33.
    Bossert, Otto: Der traumatische Hydrocephalus. Jahrb. f. Kinderheilk. Bd. 88, H. 6.Google Scholar
  34. 34.
    Brandes (Kiel): Lumbalpunktionen bei Schädelschüssen im Feldlazarett; ihre diagnostische und therapeutische Bedeutung. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 109, H. 1. 1918.Google Scholar
  35. 35.
    Breslauer, F.: Siebe bei Schuck, F. 223 ff.Google Scholar
  36. 36.
    Brodmann, K.: Physiologie des Gehirns. Neue Dtsch. Chirurg. Bd. 2, 1. Teil.Google Scholar
  37. 37.
    Brunn, W. v.: Zur Beurteilung der Kopfschüsse. Dtsch. med. Wochenschr. 1915. Nr. 46.Google Scholar
  38. 38.
    Brunner, H. und L. Schönbauer: Zur Behandlung der Schädelbasisfrakturen. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 116, H. 2. 1921.Google Scholar
  39. 39.
    Bungart: Zur Physiologie und Pathologie des Subarachnoidealraums und des Liquor cerebrospinalis. Festschr. d. Akad. f. prakt. Med. in Köln 1915. S. 698–737.Google Scholar
  40. 40.
    — Ventilreaktionen am Schädel, nachgewiesen durch Lumbalpunktion. Chir.-Kongr. 1921. Kongr.-Ber. S. 42.Google Scholar
  41. 41.
    — Die Bedeutung der Lumbalpunktion für die Beurteilung von Schädel- und Hirnverletzungen und deren Folgezustände. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 124, H. 1. 1921.Google Scholar
  42. 42.
    Burger, Th. O.: Acute brain Injuries. California state journ. of med. Vol. 19, Nr. 5. 1921.Google Scholar
  43. 43.
    Cathey, G. A.: The surgical treatment of intracranial pressure. Northwest med. Vol. 19. 1920.Google Scholar
  44. 44.
    Cosentino, Andrea: Contributo allo studio degli ematomi extra-durali di lesione dell’arteria meningea media. Policlinico Vol. 28. 1921.Google Scholar
  45. 44.
    Ref. Zentralbl. f. Chirurg. 1922. S. 561.Google Scholar
  46. 45.
    Culp: Status thymicolymphaticus, Mißverhältnis zwischen Gehirn- und Schädelgröße und Unfall. Monatsschr. f. Unfallheilk. u. Invalidenw. 1920. Nr. 7.Google Scholar
  47. 46.
    Cushing, H.: Concerning a definite regulatory mechanism of the vasomotor centre etc. Bull, of Johns Hopkins hosp. Sept. 1901. p. 290.Google Scholar
  48. 47.
    — Concerning the results of operations for brain tumor. Journ. of the Americ. med. assoc. Vol. 44. Nr. 3.Google Scholar
  49. 48.
    — The blood-pressure reaction of acute cerebral compression etc. Americ. journ. of the med. sciences Vol. 125, p. 1017.Google Scholar
  50. 49.
    — Physiologische und anatomische Betrachtungen über den Einfluß von Hirnkompressionen auf den intrakraniellen Kreislauf usw. Mitt. a. d,. Grenzgeb. d. Med. u. Chirurg. Bd. 9 u. 18.Google Scholar
  51. 50.
    — The special field of neurogical surgery after another interval. Journ. of the Iowa state med. soc. Vol. 2. 1921.Google Scholar
  52. 51.
    Dandy (Baltimore): Ventriculography following the injection of air into the cerebral ventricles. Ann. of surgery Juli 1918.Google Scholar
  53. 52.
    — The cause of so-called idiopathic hydrocephalus. Bull, of Johns Hopkins hosp. Vol. 32, Nr. 361.Google Scholar
  54. 53.
    — Experimental hydrocephalus. Ann. of surg. August 1919. Nr. 2.Google Scholar
  55. 54.
    Dandy — The diagnosis and treatment of hydrocephalus resulting from strictures of the apueduct of Sylvius. Surg., gynecol. a. obstetr. Vol. 31, Nr. 4. 1920.Google Scholar
  56. 55.
    — Localisation or elimination of cerebral tumors by ventriculography. Surg., gynecol. a. obstetr. Vol. 30, Nr. 4. 1920.Google Scholar
  57. 56.
    — The diagnosis and treatment of hydrocephalus due to occlusions of the foramina of Magendie and Luschka. Surg., gynecol. a. obstetr. Vol. 32, Nr. 2. 1921.Google Scholar
  58. 56.
    — The treatment of brain tumors. Journ. of the Americ. med. assoc. Vol. 77. 1921.Google Scholar
  59. 58.
    Dedekind, Franz: Erfahrungen bei operativer Behandlung von Hirntumoren. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 117, H. 2. 1919.Google Scholar
  60. 59.
    Dege, A.: Die gedeckten oder geschlossenen Hirnverletzungen. Neue Dtsch. Chirurg. Bd. 18, Teil 1.Google Scholar
  61. 60.
    Delbet: Les signes d’hyperpression intracrânienne et l’intervention. Progr. méd. Jg. 49. 1922.Google Scholar
  62. 61.
    Demmer, F.: Zur Pathologie und Therapie der Commotio und Laesio cerebri. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 121, S. 491. 1921.Google Scholar
  63. 62.
    Denk: Vortrag über Pneumoventrikulographie. Freie Verein, d. Chirurg. Wiens am 10. 2. 1921. Ref. Zentralbl. f. Chirurg. 1922. S. 524.Google Scholar
  64. 63.
    — Die Bedeutung der Ventrikulographie für die Hirndiagnostik. Chirurg.-Kongr. 1922.Google Scholar
  65. 64.
    Derganc, Franz: Kombinierte Behandlung des Gehirnprolapses. Zentralbl. f. Chirurg. 1918. S. 349.Google Scholar
  66. 65.
    Duret, H.: Traumatismes cranio-cérébraux. Paris: Felix Alcan 1919.Google Scholar
  67. 66.
    Dutoit, Ch.: Quelques résultats du traitement palliatif de la papille etranglée dans les tumeurs cérébrales. Sammelreferat. Clin. opht. Tom. 6, Kr. 5. 1914.Google Scholar
  68. 67.
    Ebeling, E.: Experimentelle Gehirntumoren bei Mäusen. Zeitschr. f. Krebsforsch. Bd. 14, H. 1.Google Scholar
  69. 68.
    Economo, C. und A. Fuchs: Nachbehandlung der Kopfverwundeten. Wien. med. Wochenschr. 1919. Nr. 39–41.Google Scholar
  70. 69.
    Eden, R.: Beobachtungen und Erfahrungen mit dem Suboccipitalstich bei Hirntumoren, Hydrocephalie, Meningitis serosa traumatica und Meningitis purulenta. Dtsch. Zeitschr. f. Chirurg. Bd. 147, H. 3 u. 4. 1918.Google Scholar
  71. 70.
    Elsberg, Ch. A.: The indications for and results of cerebral and cerebellar decompression in acute and chronic brain disease. Surg., gynecol. a. obstetr. Vol. 33, Nr. 2. 1916.Google Scholar
  72. 71.
    Erdheim: Folgen gesteigerten Hirndrucks. Jahrb. f. Psychoanalyse Bd. 39, H. 2 u. 3.Google Scholar
  73. 72.
    Eschweiler: Der Gehirnprolaps in pathologisch-anatomischer und klinischer Bedeutung. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 105, H. 4. 1917.Google Scholar
  74. 73.
    Falkenheim und Naunyn: Über Hirndruck. Arch. f. exp. Pathol, u. Pharmakol. Bd. 22. 1886.Google Scholar
  75. 74.
    Fleischmann, Otto: Die Beziehungen zwischen dem Liquor cerebrospinalis und den Plexus chorioidei. Zeitschr. f. d. ges. Neurol, u. Psychiatrie, Orig.-Bd. 59. 1920.Google Scholar
  76. 75.
    — Kritische Betrachtungen über die Rolle der Cerebrospinalflüssigkeit. Berlin, klin. Wochenschr. Bd. 58, Nr. 3. 1921.Google Scholar
  77. 76.
    Foley, F. E. B. and Tracy Jackson Putnam: The effect of salt ingestion on cerebrospinal fluid pressure and brain volume. Americ. journ. of physiol. Vol. 53, Nr. 3.Google Scholar
  78. 77.
    Förtig, Hermann: Zur Frage des Hirndrucks. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 67, H. 3/4. 1920.Google Scholar
  79. 78.
    Freemann, L.: The causation and avoidance of cerebral disturbances in ligation of the common carotid artery. Ann. of surg. Vol. 74. 1921.Google Scholar
  80. 79.
    Gamble, H. A.: The treatment of brain injuries. Internat, journ. of surg. Vol. 74. 1921.Google Scholar
  81. 80.
    Garrè und Borchard: Lehrb. d. Chirurg. Leipzig: C. W. Vogel 1920.Google Scholar
  82. 81.
    Gebb und Weichbrodt: Die Bérielsche Hirnpunktion. Neurol. Zentralbl. 1919, S. 93.Google Scholar
  83. 82.
    Geigel: Mechanik der Blutversorgung des Gehirns. Stuttgart 1890.Google Scholar
  84. 83.
    Giorgi: Pericoli della punctura lombare nelle fratture della base del cranio. Riv. osped. Anno 4. Januar 1914.Google Scholar
  85. 84.
    Gohrbandt: Gehirnbefunde bei Säuglingen und Neugeborenen. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 247. 1923.Google Scholar
  86. 85.
    Goldmann: Vitale Färbung und Chemotherapie. Berlin, klin. Wochenschr. 1912. Nr. 36.Google Scholar
  87. 86.
    Hart: Pathologisch-anatomische Betrachtungen und Untersuchungen über das Hirnödem bei infizierten Gehirnschußwunden. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 116, H. 3. 1919.Google Scholar
  88. 87.
    Hauptmann: Der Hirndruck. Neue Dtsch. Chirurg. Bd. 11, Teil 1. 1914.Google Scholar
  89. 88.
    Haynes: The surgical treatment of meningitis. Cornell university med. bull, octob. 1913. Vol. 2, Nr. 2.Google Scholar
  90. 89.
    Heile: Zur chirurgischen Behandlung des Hydrocephalus int. durch Ableitung der Cerebrospinalflüssigkeit nach der Bauchhöhle und nach dem Brustfellraum. Chirurg.-Kongr. 1914.Google Scholar
  91. 90.
    Heile, Über die chirurgische Behandlung des Hydrocephalus. Fortschr. d. Med. Bd. 32, Nr. 3. 1914.Google Scholar
  92. 91.
    — Diskuss. Chirurg.-Kongr. 1921. (Dauerdrainage bei Hydrocephalus.) Kongr.-Ber. S. 46.Google Scholar
  93. 92.
    Herzog, Th. : Beitrag zur Pathologie des Turmschädels. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 90, H. 2.Google Scholar
  94. 93.
    Hildebrand, O.: Operation des Hydrocephalus int. Diskuss. Chirurg.-Kongr. 1921. Kongr.-Ber. S. 47.Google Scholar
  95. 94.
    — Ventrikulographie. Diskuss. Chir.-Kongr. 1922. Kongr.-Ber. S. 175.Google Scholar
  96. 95.
    — Eine neue Operationsmethode zur Behandlung der durch Turmschädel bedingten Sehnervenatrophie. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 124, H. 2. 1923.Google Scholar
  97. 96.
    — Eine neue Operationsmethode zur Behandlung des Hydrocephalus int. chron. der Kinder. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 127. 1923.Google Scholar
  98. 97.
    Hill, Leonard: Physiology and Pathology of the cerebral circulation. London 1896.Google Scholar
  99. 98.
    v. Hippel: Weitere Erfahrungen über die Ergebnisse der druckentlastenden Operationen bei Stauungspapille. Arch. f. vergl. Ophth. Bd. 101, H. 4. 1920.Google Scholar
  100. 99.
    Hoeßly, H. (Basel): Das Verhalten der Pupillen beim traumatischen Hirndruck (Compressio cerebri). Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chirurg. Bd. 30, H. 1 u. 2. 1918.Google Scholar
  101. 100.
    Hofmann, A. : Über die Behandlung des Hirnprolapses mit künstlicher Höhensonne. Zentralbl. f. Chirurg. 1916. Nr. 48.Google Scholar
  102. 101.
    Horn, P.: Zur Beurteilung nervöser Symptome nach leichten Schädeltraumen. Ärztl. Sachverst.-Zeit. 1918. S. 108.Google Scholar
  103. 102.
    Jacobsohn, L.: Zur Diagnose und Prognose der Hirngeschwulst. Therapie d. Gegenw. Mai 1918.Google Scholar
  104. 103.
    Jakob, Alfons: Zur Klinik der postkommotionellen Hirnschwäche. Münch. med. Wochenschr. 1918. Nr. 34.Google Scholar
  105. 104.
    Jüngling: Die Luftfüllung der Ventrikel als Hilfsmittel zur Diagnose von Hirngeschwülsten. Chirurg.-Kongr. 1921.Google Scholar
  106. 105.
    — Zur Technik der Sauerstoffüllung der Hirnventrikel zum Zwecke der Röntgendiagnostik. Zentralbl. f. Chirurg. 1922. Nr. 23, S. 833.Google Scholar
  107. 106.
    Kästner: Erfahrungen mit dem Balkenstich an der Leipziger Chirurgischen Klinik. Chirurg.-Kongr. 1922.Google Scholar
  108. 107.
    Kenyon: Observations on cerebral surgery. Ann. of surg. 1915. Nr. 1.Google Scholar
  109. 108.
    Klapp: Die Behandlung der Hirnabscesse mit besonderer Berücksichtigung des Hirnödems. Münch. med. Wochenschr. 1916. Nr. 49.Google Scholar
  110. 109.
    Knapp, A.: Schädelpunktion bei Gehirncysten und ihre Bedenken. Med. Klinik 1918. Nr. 36.Google Scholar
  111. 110.
    Knauer und Enderlen: Die pathologische Physiologie der Hirnerschütterung nebst Bemerkungen über verwandte Zustände. Journ. f. Psychol, u. Neurol. Bd. 29. 1922.Google Scholar
  112. 111.
    Knoblauch, A.: Anatomie und Topographie des Gehirns und seiner Hüllen. Neue Dtsch, Chirurg. Bd. 11, Teil 1. 1914.Google Scholar
  113. 112.
    Koch, Karl: Hirntumor durch Balkenstich 10 Jahre symptomlos. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 67. 1921.Google Scholar
  114. 113.
    Kocher: Hirnerschütterung, Hirndruck und chirurgische Eingriffe bei Hirnkrankheiten. Spez. Pathol, u. Therapie Bd. 9. Wien 1901.Google Scholar
  115. 114.
    Kohlrausch, Wolfgang: Boxunfälle mit tödlichem Ausgang. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 118. 1921.Google Scholar
  116. 115.
    König: Über Augenstörungen bei Schädelbasisfrakturen. Wien. klin. Rundschau 1913. Nr. 46 u. 47.Google Scholar
  117. 116.
    Krause, F.: Chirurgie des Gehirns und Rückenmarks. Berlin: Urban und Schwarzenberg 1912.Google Scholar
  118. 117.
    — Chirurgische Erfahrungen aus dem Felde. Med. Klinik 1917. Nr. 9–16.Google Scholar
  119. 118.
    — Eigene hirnphysiologische Erfahrungen aus dem Felde. Chirurg.-Kongr. 1920. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 114, H. 2, S. 443.Google Scholar
  120. 119.
    — Diskuss. Chirurg.-Kongr. 1920.Google Scholar
  121. 119a.
    — Diskuss. Ref. Kongr.-Ber. 1920. S. 190.Google Scholar
  122. 120.
    Kron: Meningitis serosa traumatica. Zeitschr. f. d. ges. Neurol, u. Psychiatrie Bd. 69. 1921.Google Scholar
  123. 121.
    Kühne, W.: Funktionelle Störungen des Gehirns nach Kopfverletzungen und ihr Zusammenhang mit Hirnkrankheiten anderer Ursache. Monatsschr. f. Unfallheilk. u. Invalidenw. Bd. 25, Nr. 4 u. 5. 1918.Google Scholar
  124. 122.
    Küttner, H.: Der angeborene Turmschädel. Münch. med. Wochenschr. 1913. Nr.40.Google Scholar
  125. 123.
    — In „Chirurgie des Kopfes“. Handb. d. prakt. Chirurg. Bd. 1. 1921.Google Scholar
  126. 124.
    Lange, C.: Was leistet die reine Liquordiagnostik bei der Diagnose des Hirntumors? Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chirurg. Bd. 33, H. 1.Google Scholar
  127. 125.
    Läwen, A.: Einige Beobachtungen über Schädelschußverletzungen im Feldlazarett. Münch. med. Wochenschr. 1915. Nr. 17. Feldärztl. Beil. 17.Google Scholar
  128. 126.
    — Untersuchungen zur operativen Behandlung des Hydrocephalus int. Chirurg.- Kongr. 1921. Kongr.-Ber. S. 35.Google Scholar
  129. 127.
    —Läwen, A.: Über Operationen an den Plexus chorioidei der Seitenventrikel und über offene Fensterung des Balkens bei Hydrocephalus int. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 125. 1922.Google Scholar
  130. 128.
    Lecène, P. et H. Bouttier: Importance de l’état commotionel dans le prognostic des traumatismes crâniens. Presse méd. 1919. Nr. 67.Google Scholar
  131. 129.
    Leriche: Trépanation sous-temporale décompressive bilatérale pour fracture de la base. Lyon chirurg. Nr. 1, p. 72. Janv. 1910.Google Scholar
  132. 130.
    —Leriche: Valeur de la ponction lombaire dans les plaies du crâne par projectiles de guerre. Journ. de chirurg. 1915. p. 451.Google Scholar
  133. 131.
    —Leriche: Pathogénie et traitement de la hernie cérébrale précoce persistante. Lyon chirurg. 1916. Nr. 3, p. 448.Google Scholar
  134. 132.
    —Leriche: Recherches sur le mécanisme de l’hypotension et de l’hypertension du liquide céphalo-rachidien chez les jacksoniens de guerre. Déductions therapeutiques. Rev. de chirurg. 1920. p. 1.Google Scholar
  135. 133.
    —Leriche: De l’hypotension du liquide céphalo-rachidien dans certaines fractures de la base du crâne et de son traitement par injections de sérum sous le peau. Lyon chirurg. Sept.-Oct. 1920. Nr. 5.Google Scholar
  136. 134.
    — A propos de la trépanation décompressive dans les tumeurs cérébrales. Soc. méd. des hôpit. de Lyon 7. 12. 1920. Lyon méd. Tom. 130, Nr. 3. 1921.Google Scholar
  137. 135.
    — Sur la possibilité de faire cesser l’état de mal Jacksonien par une ponction lombaire ou par une injection intraveneuse d’eau destillée. Gaz. des hôp. civ. et milit. Jg. 94, Nr. 76. 1921.Google Scholar
  138. 136.
    — Leriche: Action des solutions hypertoniques en ingestion ou en injection dans le traitement de l’hypertension cranienne par tumeurs. Lyon méd. April 1922.Google Scholar
  139. 137.
    Leriche und Wertheimer: Sur la possibilité de faire apparaître ou diasapparaître les crises dans l’épilepsie Jacksonienne traumatique en modifiant par voie circulatoire la pression du liquide céphalo-rachidien. Lyon chirurg. Tom. 18, H. 4. 1921.Google Scholar
  140. 138.
    Leyden: Zur Physiologie und Pathologie des Gehirns. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 37.Google Scholar
  141. 139.
    Lewy, F. H.: Die Lymphräume des Gehirns, ihr Bau und ihre Geschwülste. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 232. 1921.Google Scholar
  142. 140.
    Lutz, A.: Die Augensymptome bei Pseudotumor cerebri nebst Mitteilung einer neuen Beobachtung. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 42, H. 4–5.Google Scholar
  143. 141.
    Magnus, V.: Beiträge zur Klinik der Hirnchirurgie und Resultate. Norsk magaz. f. laegevidenskaben, Sept. 1921. Ref. Zentralorgan Bd. 15, S. 267.Google Scholar
  144. 142.
    Mann, M. (Dresden): Über ein neues Symptom bei Kleinhirnabsceß. Münch. med. Wochenschr. 1914. Nr. 16.Google Scholar
  145. 143.
    Marburg, Otto: Hirndrucksteigernde Prozesse. Wien. klin. Wochenschr. 1921. Nr. 34.Google Scholar
  146. 144.
    Marburg, Otto und Egon Ranzi (Wien): Zur Klinik und Therapie der Hirntumoren mit besonderer Berücksichtigung der Endresultate. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 116, S. 96.Google Scholar
  147. 145.
    Marchand, F.: Die Störungen der Blutverteilung. In Krehl und Marchand: Handb. d. allg. Pathol. Bd. 2, Abt. 1. 1912.Google Scholar
  148. 146.
    Marstenstein, H.: Beitrag zur Chirurgie der Hirntumoren. Dtsch. Zeitschr. f. Chirurg. Bd. 145. 1918.Google Scholar
  149. 147.
    Matti, H.: Die Knochenbrüche und ihre Behandlung. Berlin: Julius Springer 1922.Google Scholar
  150. 148.
    Melchior, Eduard: Die Verletzungen der intrakraniellen Blutgefäße. Neue Dtsch. Chirurg. Bd. 18, Teil 2. 1916.Google Scholar
  151. 149.
    Meyer, A. W.: Methode zum Auffinden von Hirntumoren bei der Trepanation durch elektrische Widerstandsmessung. Zentralbl. f. Chirurg. 1921. Nr. 50.Google Scholar
  152. 150.
    Misch, W.: Zur Ätiologie und Symptomatologie des Hydrocephalus. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 35, H. 5. 1914.Google Scholar
  153. 151.
    v. Monakow: Der Kreislauf des Liquor cerebrospinalis. Schweiz. Arch. f. Neurol. u. Psychiatrie Bd. 8. 1921.Google Scholar
  154. 152.
    Morrison, O. C.: Cerebrospinal compression resulting from external violence. Internat. journ. of surg. Vol. 34. 1921.Google Scholar
  155. 153.
    Moses: Zur Entstehung von Hirnstörungen nach Carotisunterbindung. Dtsch. med. Wochenschr. 1920. Nr. 38.Google Scholar
  156. 154.
    Muck, O.: Über die Ursache einer bei raumbeschränkenden Vorgängen in der hinteren Schädelgrube beobachteten eigentümlichen Schiefstellung des Kopfes. Münch. med. Wochenschr. 1914. Nr. 13.Google Scholar
  157. 155.
    — Muck, O.: Gestaltsveränderungen einer Hirnwunde, durch Kopfdrehung hervorgerufen. Münch. med. Wochenschr. 1915. Nr. 25.Google Scholar
  158. 156.
    — Wie soll der Hirnabsceßkranke nach der Operation gelagert werden? Zeitschr. f. Ohrenheilk. u. f. d. Krankh. d. Luftwege Bd. 79, H. 1 u. 2.Google Scholar
  159. 157.
    — Muck, O.: Entleerung eines Stirnlappenspätabscesses und Verhinderung des Ventrikeldurchbruches durch künstliche Blutleere des Gehirns (vorübergehende Carotidenkompression). Zentralbl. f. Chirurg. 1922. S. 112.Google Scholar
  160. 158.
    Mühsam, R.: Über die operative Behandlung der Meningitis serosa traumatica. Berlin, klin. Wochenschr. 1918. Nr. 45.Google Scholar
  161. 159.
    Nagy, Anton (Innsbruck): Die operative Therapie der frischen Apoplexie. Wien. klin. Wochenschr. 1919. S. 987.Google Scholar
  162. 160.
    Naunyn und Schreiber: Über Gehirndruck. Arch. f. exp. Pathol, u. Pharmakol. Bd. 14. 1882.Google Scholar
  163. 161.
    Nunberg, Max: Beiträge zur Klinik der epiduralen Hämatome. Lang. Arch. Bd. 102, H. 3.Google Scholar
  164. 162.
    Oppenheim: Hirngeschwülste. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 64, H. 3–4.Google Scholar
  165. 163.
    Pappenheim: Über Druckmessung bei der Lumbalpunktion. Med. Klinik 1918. Nr. 45.Google Scholar
  166. 164.
    Pascalis, George (Paris): Tumeurs de l’angle pontocérebelleux. Indications opératoires et traitement chirurgical. Rev. de chirurg. Tom. 32, Nr. 1–3.Google Scholar
  167. 165.
    Payr: Über druckentlastende Eingriffe bei Hirndruck. Dtsch. med. Wochenschr. 1912. Nr. 6.Google Scholar
  168. 166.
    — Payr: Elfjähriger Dauererfolg einer Ventrikeldrainage bei Hydrocephalus. Med. Klinik 1919. Nr. 49.Google Scholar
  169. 167.
    — Payr: Meningitis serosa bei und nach Schädelverletzungen (traumatica). Med. Klinik 1916. Nr. 32 u. 33.Google Scholar
  170. 168.
    — In Schjerning: Handbuch der ärztlichen Erfahrungen im Weltkriege.Google Scholar
  171. 169.
    Pedrazzini, F. (übersetzt): Über den angeborenen Hydrocephalus infolge von Veränderungen der kleinen Arterien und über den Ursprung des Liquor cerebrospinalis. Policlinico, sez. prat. Vol. 27, H. 19. 1920. Ref. Zentralorgan Bd. 9, S. 302.Google Scholar
  172. 170.
    — Pedrazzini, F.: Meccanica cranica e fisica cerebrale. Policlinico Vol. 28. 1921.Google Scholar
  173. 171.
    Perthes: Über die Ursache der Hirnstörungen nach Carotisunterbindung ohne Schädigung der Intima. Chir.-Kongr. 1920. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 114, H. 2.Google Scholar
  174. 172.
    Pick, Ludwig: Zur pathologischen Anatomie der Verschüttungen. Ärztl. Sachverst.-Zeit. 1920. Nr. 2.Google Scholar
  175. 173.
    Pilz: Zur Ligatur der Art. carotis communis. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 9. 1868.Google Scholar
  176. 174.
    Pincus, Waltor: Diagnostische und therapeutische Ergebnisse der Hirnpunktion. Berlin: August Hirschwald 1916.Google Scholar
  177. 175.
    Pohlisch: Ergebnisse der Balkenstichoperation. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 50. 1921.Google Scholar
  178. 176.
    Pussep, L. M. (Petersburg): Traitement opératoire de l’hydrocéphalie interne chez les enfants. Rev. de chirurg. Jg. 33, Nr. 12.Google Scholar
  179. 177.
    Radetzki, M. J.: Zur Frage des anatomischen Zusammenhangs zwischen dem Subarachnoidealraum des Gehirns und des Rückenmarks und dem Lymphsysteme des übrigen Körpers beim Menschen. Russki Wratsch Bd. 13, Nr. 7. 1914. Ref. Zentralorgan Bd. 5. 1914.Google Scholar
  180. 178.
    Rahm, Hans: Die Mechanik der Gehirnerschütterung. Zentralbl. f. Chirurg. 1920. Nr. 7.Google Scholar
  181. 179.
    — Physikalische Betrachtungen zur Lehre von der Commotio cerebri. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 119, H. 2. 1920.Google Scholar
  182. 180.
    — Rahm, Hans: Relativistische oder nichtrelativistische Barstellung der Gehirnerschütterungsmechanik. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 121. 1921.Google Scholar
  183. 181.
    Ranzi: Die operative Behandlung der hirndrucksteigernden Prozesse. Wien. klin. Wochenschr. 1921.Google Scholar
  184. 182.
    Rawling, Bathe: Decompression of the brain in intracranial haemorrhage. Lancet 1914. 21. Febr.Google Scholar
  185. 183.
    — Rawling, Bathe: Cerebral oedema. Brit. med. journ. 1918. 4. Mai.Google Scholar
  186. 184.
    Redlich, Emil: Über diffuse Hirnrindenveränderungen bei Hirntumoren. Arb. a. d. Wien, neurol. Instit. Bd. 15, S. 320. Festschr. f. Obersteiner.Google Scholar
  187. 185.
    Reichardt, M.: Zur Entstehung des Hirndrucks bei Hirngeschwülsten und anderen Hirnkrankheiten und über eine bei diesen zu beobachtende besondere Art der Hirnschwellung. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 28, S. 306. 1905.Google Scholar
  188. 186.
    — Reichardt, M.: Über die Bestimmung der Schädelkapazität an der Leiche. Allg. Zeitschr. f. Psychiatrie u. psych.-gerichtl. Med. Bd. 62, S. 787. 1905.Google Scholar
  189. 187.
    — Über die Entstehung des Hirndrucks bei Hirngeschwülsten. Die Heilkunde. Monatsschr. f. prakt. Med. 9. Sept. 1905.Google Scholar
  190. 188.
    — Über die Untersuchung des gesunden und, kranken Gehirns mittels der Wage. Arb. a. d. psychiatr. Klinik zu Würzburg Bd. 1. Jena 1906.Google Scholar
  191. 189.
    — Reichardt, M.: Über die Hirnmaterie. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 24, S. 285. 1908.Google Scholar
  192. 190.
    — Schädel und Gehirn. I. Teil: Der Schädel. Arb. a. d. psychiatr. Klinik zu Würzburg. Bd. 4. 1909.Google Scholar
  193. 191.
    — Über „Hirnschwellung“. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie Bd. 3, H. 1, 1911.Google Scholar
  194. 192.
    — Hirnschwellung. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie Bd. 75.Google Scholar
  195. 193.
    — Schädel und Gehirn: Die seelisch-nervösen Störungen nach Unfällen. Dtsch. med. Wochenschr. 1920. Nr. 4.Google Scholar
  196. 194.
    Rentz, W.: Beiträge zur Stauungspapille und ihre Bedeutung für die Hirnchirurgie. Inaug.-Diss. Breslau 1914.Google Scholar
  197. 195.
    Ricker, G.: Die Entstehung der pathologisch-anatomischen Befunde nach Hirnerschütterung in Abhängigkeit vom Gefäßnervensystem des Gehirns. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 266, S. 180.Google Scholar
  198. 196.
    Riese: Zur operativen Verkleinerung der Schädelhöhle. Chirurg.-Kongr. 1921. Kongr.-Ber. S. 37.Google Scholar
  199. 197.
    Righetti, C: Kurze Winke über die Behandlung der Schädelbasisbrüche. Rif. med. Nr. 22, p. 511–514.Google Scholar
  200. 198.
    Ringel: Über den A. v. Bramannschen Balkenstich. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 92. 1914.Google Scholar
  201. 199.
    Rogers, Cassius C.: Intracranial pressure. Surg., gynecol. a. obstetr. Vol. 30, Nr. 3. 1920.Google Scholar
  202. 200.
    Röper, Erich: Die Neisser — Pollacksche Hirnpunktion. Zentralbl. f. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chirurg. Bd. 18, H. 1.Google Scholar
  203. 201.
    Rosenfeld, M.: Zur klinischen Diagnose der Hirnschwellung. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie Bd. 53, H. 3/4. 1920.Google Scholar
  204. 202.
    Rost: Pathologische Chirurgie des Chirurgen. 2. Aufl.Google Scholar
  205. 203.
    Rudolph, Otto: Untersuchungen über Hirngewicht, Hirnvolumen und Schädelkapazität. Beitr. z. pathol. Anat. u. z. allg. Pathol. Bd. 58, H. 1. 1914.Google Scholar
  206. 204.
    Sachs, E. and George W. Balcher: The use of saturated salt solution intravenous ly during intracranial operations. Journ. of the Americ. med. assoc. Vol. 75, Nr. 10. 1920.Google Scholar
  207. 205.
    Sauerbruch: Blutleere Operationen am Schädel unter Überdruck nebst Beiträgen zur Hirndrucklehre. Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chirurg. 1907. Suppl.Google Scholar
  208. 206.
    v. Saar und Herschmann: Zur Symptomatologie und Therapie der Pachymeningitis haemorrh. int. Dtsch. Zeitschr. f. Chirurg. Bd. 145. 1918.Google Scholar
  209. 207.
    Scheele, K.: Über den Balkenstich und Suboccipitalstich. Therap. Monatsh. Jg. 35. 1921.Google Scholar
  210. 208.
    van Schelven: Trauma und Nervensystem. Berlin: S. Karger 1919.Google Scholar
  211. 209.
    v. Schjerning: Handbuch der ärztlichen Erfahrungen im Weltkriege 1914/18. Chirurg. 1. Teil.Google Scholar
  212. 210.
    Schinz (Zürich): Ein kleiner Apparat zur Ventrikulographie und Encephalographie. Zentralbl. f. Chirurg. 1922. Nr. 37.Google Scholar
  213. 211.
    Schloffer, H.: Zum Anton-Schmiedenschen Suboccipitalstich. Med. Klinik 1918. Nr. 51.Google Scholar
  214. 212.
    — Schloffer, H.: Über kombinierte Liquordruckbestimmung. Chirurg. Kongr. 1920.Google Scholar
  215. 213.
    Schlüter: Apparat zur Bestimmung des elektrischen Widerstands im Gehirn. Zentralbl. f. Chirurg. 1921. Nr. 50.Google Scholar
  216. 214.
    Schmieden, V. und K. Scheele: Der Suboccipitalstich. (Seine Stellung im Kreise der hirndruckentlastenden Eingriffe.) Med. Klinik Jg. 17. 1921.Google Scholar
  217. 215.
    Schmorl: Zentralbl. f. allg. Pathol, u. pathol. Anat. 1910.Google Scholar
  218. 216.
    Schröder, P.: Geistesstörungen nach Kopfverletzungen. Stuttgart 1915.Google Scholar
  219. 217a.
    Sehrottenbach, H.: Studien über den Hirnprolaps mit besonderer Berücksichtigung der lokalen posttraumatischen Hirnschwellung nach Schädelverletzungen. Monographie a. d. Gesamtgeb. d. Neurol, u. Psychiatrie (Lewandowsjsy) 1917. H. 14.Google Scholar
  220. 217b.
    Schuck, Franz: Eine Reihe früherer Gehirnarbeiten des Verfassers sind unter dem Namen „F. Breslauer“erschienen. Die Arbeiten „F. Breslauer“und „F. Schück“sind daher identisch:Google Scholar
  221. 218.
    Breslauer, Franz: Zur Frage des Hirndrucks. 1. Über akuten Hirndruck. Lang. Arch. Bd. 103, H. 2.Google Scholar
  222. 219.
    — Hirndruck und Schädeltrauma. Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chirurg. Bd. 29, H. 4 u. 5. 1917.Google Scholar
  223. 220.
    — Die Pathogenese des Hirndrucks. Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chirurg. Bd. 30, H. 4 u. 5. 1918.Google Scholar
  224. 221.
    — Breslauer, Franz: Die Gehirnerschütterung. Dtsch. med. Wochenschr. 1919. Nr. 33.Google Scholar
  225. 222.
    — Breslauer, Franz: Die Theorie der Gehirnerschütterung. Chirurg.-Kongr. 1920.Google Scholar
  226. 223.
    — Breslauer, Franz: Physiologische Betrachtungen zur Lehre von der Gehirnerschütterung. Bruns’ Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 121, S. 590. 1921.Google Scholar
  227. 224.
    — Breslauer, Franz: Funktionelle Beeinflussung des Gehirns mittels direkt eingespritzter Substanzen. Dtsch. med. Wochenschr. 1920. Nr. 47 u. Chirurg.-Kongr. 1921. Kongr.-Ber. S. 39.Google Scholar
  228. 225.
    Seefisch, G. (Berlin): Der chronische Hydrocephalus und das chronische Ödem der weichen Hirnhäute (Meningitis serosa) als Spätfolge der Schädelverletzungen. Berlin, klin. Wochenschr. 1918. Nr. 27.Google Scholar
  229. 226.
    Semon: Bewußtseinsvorgang und Gehirnprozeß. Wiesbaden 1920. München: J. F. Bergmann.Google Scholar
  230. 227.
    Ssachnowskaja: Die Wirkung pharmakologischer Mittel auf die Gefäße des isolierten Gehirns. Ann. d. Gesundheitsamts. St. Petersburg. Ref. Zentralorgan Bd. 16, S. 257.Google Scholar
  231. 228.
    Siewers: Eye signs in intracranial tumors of the anterior fossa. Arch, of neurol. a. psychiatry Vol. 6, Nr. 4. 1921.Google Scholar
  232. 229.
    Stern, L.: Le liquide céphalorachidien en point de vue de ses rapports avec la circulation sanguine et avec les éléments nerveux de l’axe cérébrospinal. Schweiz. Arch. f. Neurol. u. Psychiatrie Bd. 8, H. 2. 1921.Google Scholar
  233. 230.
    Stühmer: Die Hirnschwellung nach Salvarsan. Münch. med. Wochenschr. 1919. Nr. 4.Google Scholar
  234. 231.
    Terrien, F.: Symptomes oculaires des tumeurs cérébrales. Clinique (Paris) 1913. Nr. 50.Google Scholar
  235. 232.
    Thomas: Experimental Hydrocephalus. Journ. of exp. med. Vol. 19, Nr. 1. 1914.Google Scholar
  236. 233.
    Tilmann (Köln): Schädelknochen und Gehirn. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 118. 1921.Google Scholar
  237. 234.
    Uhthoff: Über die Augensymptome bei Thrombose der Hirnsinus. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 20, H. 5.Google Scholar
  238. 235.
    — Die Augenerkrankungen bei Erkrankungen des Gehirns. Handb. Graefe-Saemisch, 2. Aufl.Google Scholar
  239. 236.
    Vischer, A. L.: Über traumatische subdurale Blutungen mit langem Intervall. Lang. Arch. Bd. 104, H. 2.Google Scholar
  240. 237.
    Walter, F. K.: Zur Frage der Liquorströmung und der Homogenität des Liquor cerebrospinalis. Münch; med. Wochenschr. 1921. Nr. 42.Google Scholar
  241. 238.
    Wassermeyer, M.: Über einen Fall von eigenartigen rezidivierenden vasoneurotischen Störungen nach Commotio cerebri. Neurol. Zentralbl. 1919. S. 390.Google Scholar
  242. 239.
    Weber, E.: Einwirkung der Großhirnrinde auf Blutdruck und Organvolumen. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 1906.Google Scholar
  243. 240.
    — Weber, E.: Selbständigkeit des Gehirns in seiner Blutversorgung. Rubners Arch. 1908.Google Scholar
  244. 241.
    — Weber, E.: Rubners Arch. 1909. S. 348.Google Scholar
  245. 242.
    — Weber, E.: Der Einfluß psychischer Vorgänge auf den Körper. Berlin: Julius Springer 1910.Google Scholar
  246. 243.
    — Weber, E.: Die Behandlung der Folgezustände von Gehirnerschütterung. Med. Klinik 1915. Nr. 17.Google Scholar
  247. 244.
    — Ein Nachweis von intrakraniell verlaufenden gefäßerweiternden und verengernden Nerven für das Gehirn. Zentralbl. f. Physiol. Bd. 21, Nr. 8.Google Scholar
  248. 245.
    — Über den Einfluß der Sensibilität auf die Blutfülle des Gehirns. Zentralbl. f. Physiol. Bd. 28.Google Scholar
  249. 246.
    — Neue Beobachtungen über Volumschwankungen des menschlichen Gehirns bei bestimmten Einwirkungen. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 22, H. 3.Google Scholar
  250. 247.
    Weed und Mc Kibben: Pressure changes in the cerebro-spinal fluid following intravenous injection of solution of various concentrations. Americ. journ. of physiol. Vol. 48, Nr. 4. 1919.Google Scholar
  251. 248.
    Wexberg, Erwin: Beiträge zur Klinik und Anatomie der Hirntumoren. Zeitschr. f. d. ges. Neurol, u. Psychiatrie Bd. 71. 1921.Google Scholar
  252. 249.
    Weygandt: Über Hydrocephalie. 16. Jahresversamml. d. Ver. Norddtsch. Psychiater usw. in Rostock-Gehlsheim. 27. Juli 1918.Google Scholar
  253. 250.
    Wideroe: Aussprache Chirurg.-Kongr. 1921. Kongr.-Ber. S. 47.Google Scholar
  254. 251.
    Williams, Tom, A.: Cerebral commotions from violent explosions. Med. rev. of rev. Vol. 27, Nr. 2.Google Scholar
  255. 252.
    Wrede: Ventriknlographie. Aussprache Chirurg.-Kongr. 1922.Google Scholar

Nachtrag

  1. 253.
    Kästner, Hermann: Erfahrungen mit dem Balkenstich an der Leipziger Chirurgischen Klinik usw. Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 121. Chirurg.-Kongr. 1922. Kongr.-Ber.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1924

Authors and Affiliations

  • Franz Schück
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations