Advertisement

Ermittlung der Dehnungen im Innern von Wandungen und an der Gegenfläche zur Meßstelle

  • F. Rötscher
  • R. Jaschke

Zusammenfassung

An Hohlkörpern, Deckeln, Platten, Rahmen und anderen Konstruktionsteilen ist vielfach nur die eine Fläche, meist die äußere, den Dehnungsmessungen zugänglich. An ebenen und stetig gekrümmten Stellen kann man nun in der Wandung geradlinige Verteilung der Dehnungen annehmen, die sich in der Regel aus einer gleichmäßigen Grunddehnung ε g , Abb. 149, als Folge einer Beanspruchung auf Zug oder Druck und einer überlagerten Biegedehnung, ± εb, einem überschlagenen Dreieck entsprechend, zusammensetzen. Abweichungen von der geraden Linie sind nur an Stellen, wo große Querkräfte wirken, oder Stellen unstetiger Krümmung, also an schroffen Quer Schnittübergängen, an den Ansatzstellen von Rippen und anderen Wandungsteilen und am Grunde von Kerben zu erwarten. Die Biegedehnungen rufen eine Änderung der Krümmung der Oberfläche und damit der Neigung zweier Stifte, T1 und T2) Abb. 150, hervor, die im Abstande l voneinander an der Meßstelle aufgelötet oder aufgeschweißt sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1939

Authors and Affiliations

  • F. Rötscher
    • 1
  • R. Jaschke
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule AachenDeutschland

Personalised recommendations