Advertisement

Fluglehre pp 277-286 | Cite as

Der Landevorgang

  • R. v. Mises
  • Kurt Hohenemser

Zusammenfassung

Als Umkehrung des Abflugvorganges könnte man sich etwa folgendes Verfahren für die Landung, also für den Abschluß eines Fluges, denken. Der Führer läßt das Flugzeug bis in die Nähe des Bodens niedergehen (Abwärtsflug, vgl. Abschn. 26), stellt unmittelbar über dem Boden Wagrechtflug mit gedrosseltem Motor, etwa mit der kleinsten noch möglichen Wagrechtgeschwindigkeit (Abschn. 25) ein, drückt das Flugzeug in einem geeigneten Augenblick zu Boden und schaltet in diesem Augenblick den Motor aus, so daß ein durch Bodenreibung und Luftwiderstand gebremster Auslauf als Umkehrung des Anlaufes eintritt. Die rechnerische Verfolgung dieses Auslaufvorganges wäre an Hand der Abb. 172, soweit annähernd konstanter Anstellwinkel vorausgesetzt werden darf, leicht möglich. Man braucht nur die frühere Endgeschwindigkeit als Anfangsgeschwindigkeit anzusehen und als jeweils verzögernde Kraft die Summe der Ordinatenstücke zwischen der kG-Horizontalen und der kA-Parabel, sowie zwischen der W-Parabel und der Abszissenachse abzulesen. Die Bestimmung der Auslaufzeit und der Auslaufstrecke geschähe dann in ganz derselben Weise, wie es in Abb. 173 für den Anlauf gezeigt wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1936

Authors and Affiliations

  • R. v. Mises
  • Kurt Hohenemser

There are no affiliations available

Personalised recommendations