Die Darmdivertikel

  • Adolf Schmidt

Zusammenfassung

Man versteht unter Divertikeln Ausbuchtungen einer Stelle der Darmwand, welche aber gelegentlich bis zur wohl ausgebildeten seitlichen Abzweigung entwickelt sein können. Das gilt namentlich für das Meckel’sche Divertikel, welches auf einer Persistenz oder unvollkommenen Obliteration des fötalen Ductus omphalo-mesentericus beruht und deshalb als angeborenes Divertikel den im späteren Leben auftretenden, erworbenen gegenüber gestellt wird. Da an seiner Bildung alle Schichten der Darmwand teilnehmen, auch die Muskelschicht, bezeichnet man das Meckel’sche Divertikel häufig auch als wahres, die erworbenen dagegen als falsche, insofern hier (mit seltenen Ausnahmen) eine Lücke in der Muskelschicht besteht, durch welche die Schleimhaut wie eine Hernie in die als Bruchsack dienende Serosa vorgestülpt ist. Vgl. S. 41.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© J. F. Bergmann 1921

Authors and Affiliations

  • Adolf Schmidt
    • 1
  1. 1.HalleDeutschland

Personalised recommendations