Advertisement

Vergleichende Physiologie des Integuments der Wirbeltiere

  • W. Biedermann

Zusammenfassung

Wie bei den Federn, so handelt es sich auch bei den Haaren um Epidermalorgane, die nach Form und Länge sehr große Verschiedenheiten darbieten. Gewöhnlich werden sie als solide, aus verhornten Zellen bestehende Fäden beschrieben. Indessen hat schon Waldeyer (1884) darauf hingewiesen, daß in einer sehr großen Zahl von Fällen, wenn auch nicht immer, den Haaren Spindelform zukommt, indem sie im Verlauf dicker sind, als an der Wurzel und an der Spitze. Matsura (1902) schreibt auch dem menschlichen Kopfhaar Spindelform zu. Das freie Ende spitzt sich allmählich zu und der Wurzelteil ist bei manchen Haaren, deren Wachstum abgeschlossen ist, etwasverjüngt. Der größteTeil der menschlichen Haare bildet aber einen annähernd gleichmäßigen Zylinder, doch ist diese Gleichmäßigkeit in der Dicke nicht ganz vollkommen. Wenn auch die Ausgestaltung der Haare bei verschiedenen Säugetieren niemals die Mannigfaltigkeit der Federformen erreicht, ist sie doch immerhin auch bei einem und demselben Individuum an verschiedenen Stellen sehr wechselnd. Durch besondere Dicke zeichnen sich, abgesehen von den modifizierten Haaren, die man als Borsten und Stacheln zu bezeichnen pflegt, meist auch die Tasthaare (Spürhaare, Sinushaare) vieler Säugetiere aus. Die Spürhaare von Kaninchen zeigen eine von dem Wurzelteil nach der freien Spitze hin allmählich sich verjüngende Form, wie sie beim menschlichen Kopfhaar auf den Spitzenteil beschränkt ist und stellen daher sehr verlängerte Kegel dar.

Literatur

  1. Abderhalden, E. and Behrens, M.: Zur Kenntnis der Wirkung der Tyrosinase (Fermentforschung 8. 1926)Google Scholar
  2. Abel, J.: Bemerkungen iiber die tierischen Melanine und das Hamosiderin (Virchows Arch. 120. 1890)Google Scholar
  3. Abel, J. and Davis, W. S.: On the pigments of the negros skin-hair. Journ. of Exp. Med. 1. 1896Google Scholar
  4. Adachi, B.: Sogenannter Mongolenfleck bei Europaern. Anat. Anz. 22. 1903.Google Scholar
  5. Adachi, B.: Hautpigment beim Menschen und Affen. Zeitschr. f. Morphol. u. Anthropol. 6. 1903Google Scholar
  6. Adachi, B. and Fujisawa, K.: Mongolenkinderfleck bei Europaern. Ebenda 6. 1903.Google Scholar
  7. Adametz, J.: Die biologische und ziichterische Bedeutung der Haustier-farbung. Jahrb. f. Pflanzen-u. Tierzuchtung 1904.Google Scholar
  8. Adametz, J.: tJber den angeblichen EinfluB des Steppenklimas und Steppenfutters Bocharas auf das Zustandekommen und die Erhaltung der Karakullocke. Zeitschr. flandwirtschaftl. Versuchswesen Osterr. 14. 1911Google Scholar
  9. Adametz, J.: Die Variationstypen der Karakulrasse. Mittd. landwirtschaftl. Lehrkanzeln d. Hochschule f. Bodenkultur, Wien. 1. 1912.Google Scholar
  10. Adametz J,: Vererbungsweise der Karakullocke bei Kreu-zungen von Fettschwanzschafen mit Rambouillets. Zeitschr. f. indukt. Abstammungs- 11. Vererbungslehre 1917.Google Scholar
  11. Adametz J,: Zur Vererbung der Wollhaarcharaktere. Dtsch. landwirtschaftl. Presse 1920.Google Scholar
  12. Addison, H. W. and Loeb, L.: Beitrage zur Analyse des Gewebswachstums. X. tjber die Beziehungen zwischen Struktur der Epidermis der Taube und des Meerschweinchens. Arch. f. Entwicklungsmechd. Organismen 37, 635, 1913.CrossRefGoogle Scholar
  13. Adler, O.: Darstellung schwefelhaltiger Melanine. Biochem. Zeitschr. 148. 1924.Google Scholar
  14. Adler, O.: Darstellung von Melanin aus Benzol. Ebenda 137. 1923.Google Scholar
  15. Adler, O.: Cber melanotische Pigmente. Archf. inn. Med. 7. 1923.Google Scholar
  16. Aeby, C.: Die Herkunft des Pigmentes im Epithel. Zentralblfd med.Wiss. 1885. Nr. 16.Google Scholar
  17. Albertini, E. and Walthard: Ober generalisierte Melanomatosis und Melanosis mit besonderer Beriicksichtigung der Dopareaktion. Frankfurt. Zeitschr. f. Pathol. 1926Google Scholar
  18. Albl, H.: ber das Auftreten von Brenzkatechinderivaten als Melanogene im Harn bei allgemeiner Melanose und den Nachweis des pigmentbilden-den Fermentes (Dopaoxydase) im Prefisaft der Haut von Kaninchen. Diss. Zurich 1926.Google Scholar
  19. Ali Ahmed el Bahrawy: Ober den Mongolenfleck bei Europaern. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis 141. 1922.Google Scholar
  20. Allen, G. M.: The distribution of the color marks of the animals. Proc. of the Acad. Nat. Sc. of Philadelphia 1888.Google Scholar
  21. Allen, G. M.: The heredity of coat-colour in mice. Proc. of the Americ. Acad, of Arts a. Sc. 40. 1904.Google Scholar
  22. Allen, G. M.: Pattern development in mammals and birds. Americ. Naturalist 48. 1914.Google Scholar
  23. Allwoerden, K.: Die Eigenschaften der Schafwolle. Zeitschr. f. an-gew. Chem. 1, 77. 1916Google Scholar
  24. Allwoerden, K.: Tber dasüElasticum“der Wolle von Schafen. Ebenda 1ü77. 1916Google Scholar
  25. Alsberg, E.: On the occurrence of oxydative ferments in a melanotic tumor on the liver. Journ. of Med. Research. 16. 1907Google Scholar
  26. Anderson, F. B. Stuart: The curled hair and curved hair follicle of the negro. Journ. of Anat. 16. 1882.Google Scholar
  27. Andry, C.: Aproposdüune achromie zosteriforme: le melanoblaste est-il autre chose, qüune cellule nerveuse Ann. de der matol. et desyph. 6.1925Google Scholar
  28. Angeli, A.: Sopra i neri di pirrolo. Rendiconti d. accad. d. Lincei 27. 1918.Google Scholar
  29. Angeli, A.: I neri di pirrolo. Ebenda 27. 1918.Google Scholar
  30. Angeli, A.: Ricerche sopra i neri di pirrolo. Ebenda 29. 1920.Google Scholar
  31. Angeli, A.: Sopra il nero di nitroso pirrolo. Ebenda 26. 1917.Google Scholar
  32. Arcangeli, A.: Sulle diverse colorazioni del Carasshis auratus. Riv. di biol. 7. 1921.Google Scholar
  33. Aron, E.: Rech. morphol. et experim. sur le determinisme des charac-teres sexuelles males chez les TJrodeles. Arch, de biol. 34. 1924.Google Scholar
  34. Aron, E.: Rech. morphol. et experim. sur le determinisme des characters sexuelles males chez les Anures. Ebenda 36. 1926Google Scholar
  35. Auburtin, G.: Das Vorkommen von Kolbenhaaren und die Veranderung derselben beim Haarersatz. Arch. f. mikroskop. Anat. 47. 1897Google Scholar
  36. Bachmann, J.: Observations on the changes of colour in birds and quadrupedes. Transact, of the Americ. Philos. Soc. 6. 1839.Google Scholar
  37. Backmund, K.: Entwicklung der Haare und SchweiBdriisen der Katze. Anat. Hefte 23. 1904.Google Scholar
  38. Baelz, E.: Menschenrassen Ostasiens. Zeitschr. f. Ethnol. 33. 1901Google Scholar
  39. Baelz, E.: Das Wiederwachsen der fotalen Flaumhaare und iiber Haarwirbel auf der Wirbelsaule. Ebenda 33. 1901Google Scholar
  40. Baelz, E. Die Mongolenflecke. Mittd. dtsch. Gesf. Natur-u Ostasiens 4. 1885Google Scholar
  41. Baelz, E.: Noch einmal die blauen Mongolenflecke. Zentralbl. f 1902.Google Scholar
  42. Baelz, E.: Die korperlichen Eigenschaften der Japaner. Mitt. Natur-u. Volkerkunde Ostasiens 4. 1885.Google Scholar
  43. Bahrawy, E.: Jber den Mongolenfleck bei Europaern. Arch. f. Dermat. u. Syph. 141. 1922.Google Scholar
  44. Bartels, M.: Behaarung beim Menschen. Zeitschr. f. Ethnol. 8. 1876 und 13. 1881Google Scholar
  45. Bartels, M.: Einiges iiber den Weiberbart. Ebenda 13. 1881.Google Scholar
  46. Bartels, M.: Notizen iiber Krao, ein haariges Madchen von Laos. Ebenda 15. 1888Google Scholar
  47. Bartels, M.: Jber Affen-und Barenmenschen. Ebenda 16. 1884.Google Scholar
  48. Bartels, M.: Die abnorme Behaarung eines jungen Mannes, Ebenda 24. 1892.Google Scholar
  49. Bartels, M.: Casuist. Mitt, iiber den Mongolenfleck bei Eskimos. Z. f. Ethnolog. 41. 1909.Google Scholar
  50. Basler, A.: Hautfarbentafel fur Europaer. Zeitschr. f. Morphol. u. Anthropol. 25. 1926.Google Scholar
  51. Basler, A.: Die mechanischen Eigenschaften der menschlichen Kopfhaare. Pflugers Arch. f. d. ges. Physiol. 208. 1925.Google Scholar
  52. Basler, A.: tFber die Wurzelfestigkeit der Haare. Ebenda 212. 1925.Google Scholar
  53. Bauer, E.: Untersuchungen iiber die Funktion der Nebennieren: Pigmentbildung im Morbus Addison. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 225. 1918.Google Scholar
  54. Beddard, F. E.: Observations upon the carpal vibrissae in mammals. Proc. of the Zool. Soc. of London 1. 1902.Google Scholar
  55. Behn, E.: Studien iiber die Verhornung der menschlichen Haut. Arch. f. mikroskop. Anat. 39. 1892.Google Scholar
  56. Berblinger, W.: Klimakterische Gesichtsbehaarung und endokrine Drii-sen. Zeitschr. f. d. ges. Anat., Abt. 2: Zeitschrf. Konstitutionslehre 10. 1924.Google Scholar
  57. Berblinger, W.: Zur Frage der Gesichtsbehaarung bei Frauen im Zusammenhang mit Keimdriisen, Nebennieren und Hypophyse. Ebenda 12. 1926Google Scholar
  58. Berblinger, W.: Ein Beitrag zur epithelialen Genese des Melanins. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 219. 1915.Google Scholar
  59. Berdez, J. und Nencki, M.: tJber die Farbstoffe melanotischer Sarkome. Arch. f. exper. Path. u. Pharm. 20. 1886.Google Scholar
  60. Bernhard, F.: Die Lichtdurchlassigkeit der menschlichen Haut und ihre ‘Beziehung zur Absorption des Lichtes. Munch, med. Wochenschr. 71. 1924.Google Scholar
  61. Bertrand, J.: Action de la tyrosinase sur quelques corps voisins de latyrosin. Cpt. rend, des seances de la soc. de biol. 145. 1907.Google Scholar
  62. Bertrand, J.: Sur une nouvelle oxydase ou ferment soluble oxydant d’origine vege-Volkerkunde.Anthropol. 7 d. D. Ges. ftale. Ebenda 122. 1896Google Scholar
  63. Bertrand, J.: Le bleuissement et le noircissement des champignons. Ebenda 47 1898.Google Scholar
  64. Bertrand, J.: Sur la presence simultanee de la laccase et de la tyrosinase dans le sue de quelques champignons. Ebenda 123. 1896.Google Scholar
  65. Bertrand, J.: Sur le latex de l’arbre a laque. Ebenda 118. 1891.Google Scholar
  66. Bertrand, J.: Sur la laccase et sur le pouvoir oxydant de cette. Ebenda 120. 1893.Google Scholar
  67. Berweger, L.: Die Entwicklung der pigmentfiihrenden Zellen in der Haut von Salamandra. Jahrb. f. Morphol. u. mikroskop. Anat., Abt. 2: Zeitsch. f. mikroskop.-anat. Forsch. 7. 1926.Google Scholar
  68. Bethke, F.: Das Haarkleid des Rindes. Diss. Med. vet. Leipzig und Dresden 1917.Google Scholar
  69. BiedermAnn, W.: Beitrage zur vergl. Physiologie der Verdauung. I. Die Verdauung der Larve von Tenebrio molitov. Pfliigers Arch. 72. 1898.Google Scholar
  70. Biedermann, W. and Jernakoff: Die Salzhydrolyse der Starke. Ill u. IV. Biochem. Zeitschr. 149 - 150. 1924.Google Scholar
  71. Bierensde Haan, J. A.: Die Balz des Argusfasans. Biol. Cbl. 46. 1926.Google Scholar
  72. Bigot, A. and Vela, H.: La laine. Ses characteres histol. Bull, d’histol. appliquee a la physiol. et pathol. 4. 1927.Google Scholar
  73. Bilek, E.: Vergleichende Untersuchungen uber die Beschaffenheit des Haa-res verschiedener Rinderrassen. Dtsch. tierarztl. Wochenschr. 27. 1919.Google Scholar
  74. Bischoff, C.W.: Histologische Untersuchungen uber den EinfluB des Schnei-dens der Haare auf ihr Wachstum. Arch. f. mikroskop. Anat. 51. 1898.Google Scholar
  75. Bittorf, E.: Pigmentbildung beim Morb. Addisonii. Deutsches Arch. f. klin. Med. 136. 1921.Google Scholar
  76. Bittorf, E.: Cber die Pigmentbildung bei der Addisonschen Krankheit. Mtin-chen. Med. Wochenschr. 70. 1923.Google Scholar
  77. Bizzozzero, C.: Eine Methode zur Darstellung von Pigmenten und ihrer farblosen Vorstufe. Miinch. med. Wochenschr. 1908.Google Scholar
  78. Bizzozzero, C.: Colorazione nera col nitrato d’argento dei granuli delle cellule cro-matofore. Giorn. della reale accad. med. di Torino 49.Google Scholar
  79. Blaschko, A.: Die Nervenverteilung in der Haut und ihre Beziehung zu den Erkrankungen der Haut. 7. Kongr. d. dtsch. dermatol. Ges. Bei-lageheft 1901.Google Scholar
  80. Blaschko, A.: Beitrag zur Anatomie der Oberhaut. Arch. f. mikroskop. Anat. 30. 1887.Google Scholar
  81. Blaschko, A.: Ein Negeralbino. Berlin, klin. Wochenschr. 45. 1902.Google Scholar
  82. Blasi, Dom.: Effetti della somministrazione di tiroide fresca di bue a pulcini e piccioni. Riv. di biol. 7, 613. 1925.Google Scholar
  83. Bloch, Br.: Das Problem der Pigmentbildung in der Haut. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis 144. 1917.Google Scholar
  84. Blaschko, A.: Zur Kritik der Dopatheorie. Ebenda 136ü231. 1921.Google Scholar
  85. Blaschko, A.: Cber die Entwicklung des Haut-und Haarpigmentes beim menschlichen Embryo und uber das Erloschen der Pigmentbildung im ergrauten Haar (Ursache der Canities). Ebenda 135. 1914.Google Scholar
  86. Blaschko, A.: Zur Chromatophorenfrage. Dermatol. Zeitschr. 34. 1921.Google Scholar
  87. Blaschko, A.: Der jetzige Stand der Pigmentlehre. Zentralbl. f. Haut-u. Ge-schlechtskrankh. 8. 1923.Google Scholar
  88. Blaschko, A.: Chemische Untersuchungen uber das spezifisch pigmentbildeijde Ferment der Haut, die,Dopaoxydase“. Zeitschr. f. physikal. Chem. 98. 1917.Google Scholar
  89. Blaschko, A.: Eine eigentumliche, bisher nicht beschriebene Pi gmentaffektion (Incontinentia pigmenti). 9. Kongr. d. Schweiz. dermatol. Ges.: Schweiz. med. Wochenschr. 1926.Google Scholar
  90. Blaschko, A.: tjber benigne, nicht navoide Melanoepitheliome der Haut, nebst Be-merkungen uber Wesen und Genese der Dendritenzellen. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 1926.Google Scholar
  91. Bloch, Br.: Das Pigment. Handb. d. Haut-u. Geschlechtskrankheiten, herausg. von Jadassohn 1ü1. 1927.Google Scholar
  92. Bloch, Br.: tJber den Mongolenfleck der Europaer. Verh. d. Schweiz. natur-forsch. Ges. Schaffhausen 1921.Google Scholar
  93. Bloch, Br. and Loffler, W.: Untersuchungen iiber die Bronzefarbung der Haut bei ADDisoN-Krankheit. Dtsch. Arch. f. klin. Med. 121. 1917.Google Scholar
  94. Bloch, Br. and Ryhiner, F.: Histochemische Studien iiber fermentative Oxydation und Pigmentbildung in iiberlebenden Geweben. Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. 5. 1917.Google Scholar
  95. Bloch, Br. and SchaafüF.: Pigmentstudien. Biochem. Zeitschr. 162. 1925.Google Scholar
  96. Boccardi, G. e Arena, A.: Contribuzione all’ istologia e fisiologia dello stelo dei peli umani. Rendic. dellüaccad. d. sc. fisiche e matem. 16. Napoli 1877.Google Scholar
  97. Bock, L.: tJber kiinstliche Farbung und Entfarbung des menschlichen Haares in gerichtlich-medizinischer Beziehung. Viertelj ahrsschr. fge-richtl. Med., 3. Folge, 60. 1920.Google Scholar
  98. Bodmer-Geger, H.: AuBere Unterscheidungsmerkmale des Haarkleides der schweizerischen Feld-und Alpenhasen. Z. f. indukt. Abst. u. Vererb.- Lehre 35. 1924.Google Scholar
  99. Bolsche, W.: Das Liebesleben in der Natur. Jena: Diederichs 1910.Google Scholar
  100. Bolk, L.: On the hair slope in the frontal region of man. Journ. of Anat. $8, Nr. 3. 1923.Google Scholar
  101. Bolk, L.: Das Problem der Menschwerdung. Jena: G. Fischer 1926.Google Scholar
  102. Bolk, L.: Vergleichende Untersuchungen an einem Fotus eines Gorilla und eines Schimpansen. Zeitschr. f. d. ges. Anat., Abt. 1: Zeitschr. f. Anat. u. Entwicklungsgesch. 81. 1926.Google Scholar
  103. Bond, C.: On Heterochromia iridis in man and animals. Journ. of Genetics 2. 1912Google Scholar
  104. Bonhote, J. L.: On the evolution of pattern in feathers. Proceed. Zool. Soc. London 1906.Google Scholar
  105. Bonhote, j. L. and Smalley, F. W.: On colour and colours pattern inheritance in pigeons. Ebenda 1911.Google Scholar
  106. Bonnet, R.: Hypotrichosis congenita universalis. Anat. Hefte 1. 1892.Google Scholar
  107. Bolk, L.: Haarspiralen und Haarspindeln. Morph. Jahrb. 9. 1886.Google Scholar
  108. Borrel, A.: Reseau fondamental pigmentaire chez Alytes obstetricans et apparition des cellules pigm. Compt. rend. Soc. Biol. 75. 1913.Google Scholar
  109. Bory, L.: La glande pigmentaire de la peau. Progr. med. 54üNr. 18. 1926.Google Scholar
  110. Bosch, E.: Untersuchungen iiber die Ursache der Haarwirbelbildung bei den Haustieren. Jahrb. f. wiss. u. prakt. Tierzucht 5. 1910.Google Scholar
  111. Boschma, H.: On the colour changes in the skin of the Ptychozoon homalo-cephalum. Biol. Bull, of the Marine Biol. Labor at. 48. 1925.Google Scholar
  112. Bourquelot, E.: Les ferments oxydants dans les champignons. Compt. rend. Soc. Biol. 58. 1896.Google Scholar
  113. Bourquelot, E.: Sur quelque propriete des solutions aqueuses du ferment oxydant des champignons et sur la duree de ractivite de ces solutions. Ebenda 49. 1897.Google Scholar
  114. Brahn, B.: Das melanotische Pigment. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 253. 1924.Google Scholar
  115. Brahn, B.: tfber die Oxydation melaninartiger Korper im Gewebsschnitt. Klin. Wochenschr. 4. 1925.Google Scholar
  116. Brahn, B. and SchmidtmaNn, M.: Pigmentstudien zur Kenntnis des Melanins und des braunen Abniitzungspigmentes. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 227. 1920.Google Scholar
  117. Brandt, A.: Vber den sogenannten Hundemenschen bzw. iiber Hypertrichosis universalis. Biol. Zentralbl. 17. 1897.Google Scholar
  118. Brahn, B.: Cber Phylogenese der Haare. Ebenda 20. 1900.Google Scholar
  119. Brahn, B.: Uber den Bart der Mannweiber. Ebenda 17. 1897.Google Scholar
  120. Brecher, L.: Ursachen tierischer Farbkleidung. X. Kann Dopa oder Tyro-sin das Chromogen bei Wirbeltieren abgeben Anz. d. Akad. Wien, Mathem.-naturw. Kl. 1923. 331.Google Scholar
  121. Brecher, L.: bereinstimmung positiver und negativer Dopareaktion an Gefrierschnitten mit jener an Extrakten. Ebenda 1923.Google Scholar
  122. Breul, E.: tjber die Verteilung des Hautpigmentes bei verschiedenen Men-schenrassen. Schwalbes Morphol. Arb. 6. 1896.Google Scholar
  123. Brown-Sequard, A.: WeiBwerden der Haare in einer Nacht. Arch, de physiol. norm, et pathol. 1869. 442.Google Scholar
  124. Bruch, O.: Mongolenfleck bei MiBbildungen. Monatsschr. f. Kinder-heilk. 28. 1924.Google Scholar
  125. Brunn, A.: Zur Kenntnis der Haarwurzelscheiden. Arch. f. mikroskop. Anat. 44. 1895.Google Scholar
  126. Brunn, A.:,Haut“ in K. v. Bardelebens Handb. d. Anat. Jena 1897.Google Scholar
  127. Bulow, E.: Die Geburtsflecken der Samoaner. Globus 48. Nr. 13. 1900.Google Scholar
  128. Buschke, A.: Notiz zur Behandlung der Vitiligo mit Licht. Med. Klinik 1907.Google Scholar
  129. Buschke, A.: Weitere Beobachtungen uber Lichtpigment. Berliner klin. Wochenschr. 1907. Nr. 49.Google Scholar
  130. Buschke, A. and Mulzer, P.: Weitere Beobachtungen iiber Lichtpigmen-tation. Berlin, klin. Wochenschr. 1907.Google Scholar
  131. Buschke and Gumpert, M.: Zur Kenntnis des Sexualcharakters der Kopfhaar e. Klin. Wochenschr. 5. 1926.Google Scholar
  132. Camek, J.: Investigations of the hair of different breeds of cattle. Journ. of Agricult. Science 10. 1920.Google Scholar
  133. Campbell, A.: Mus musculus var. M. nifdoplicatus. Zoologist, Ser. 4, 11. 1907.Google Scholar
  134. CandiereüM.: Rech. sur revolution des cellules pigmentaires dans certains epithelioms envahissant l’epiderme. Ann. d’anat. pathol. 3. 1926.Google Scholar
  135. Carnot, E.: Greffe et pigmentation. Cpt. rend, des seances de la soc. de biol. 48. 1896.Google Scholar
  136. Carnot, E.: Persistence de la pigmentation dans les greffes epidermiques. Ebenda 48. 1896.Google Scholar
  137. CasparyüH.: tiber den Ort und die Bildung des Hautpigmentes. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 23. 1891.Google Scholar
  138. Castle, E.: Heredity of coat, characters in Guinea pigs and rabbits. Carnegie Inst. Publ. 23. Washington 1905.Google Scholar
  139. Chabrie, E.: Mesures sur le pouvoir diathermane des poils de lapin brun et bleue. Cpt. rend, des seances de la soc. de biol. 64. 1908.Google Scholar
  140. Cheng, M.: Untersuchungen uber Dehnbarkeit der Haare. Archf. Dermatol u. Syphilis 147. 1924.Google Scholar
  141. Christie W., Wriedt C.: Die Vererbung von Zeichnungen, Farben und anderen Charakteren bei Tauben. Zeitschr. f. indukt. Abstammungs-u. Vererbungslehre 32. 1925.Google Scholar
  142. Chun-Chang Hsi: Specific influence of the thyroid gland on hair growth. Americ. Journ. of Physiol. 77. 1926.Google Scholar
  143. Cinat-Tomson, Hilde: Die geschlechtliche Zuchtwahl beim Wellensittich. Biol. Cbl. 46. 1926.Google Scholar
  144. Civatte, A.: Le pigment cutanee. Paris med. 14. 1924.Google Scholar
  145. Cohn, M.: Der augenblickliche Stand der Pigmentfrage. Monatshefte f. prakt. Dermatologie 18. 1894.Google Scholar
  146. Cole, L. J.: A case of sex-linked inheritance in the pigeons. Science 36. 1912.Google Scholar
  147. Cole, L. J.: Studies on inheritance in pigeons. I. Agricult. Exp. Stat. Rhode-Isl. State Coll. 158. 1914.Google Scholar
  148. Collins, H. H.: Studies of normal moult and of artificial induced regeneration of pelage in Peromyscus. Journ. of Exp. Zool. 27. 1918.Google Scholar
  149. Collins, H. H.: Studies of the pelage phases and of the nature of color variations in mice of the genus Peromyscus Ebenda 38. 1923.Google Scholar
  150. Comini, T.: Pirrolo e melaninogenesi nei pesci. Arch, di fisiol. 23. 1925.Google Scholar
  151. Gerty T.: The effect of X-rays on the skin of vitaly stained white mice. Proc. of the Socf. Exp. Biol. a. Med. 21. 1923.Google Scholar
  152. Csaki, L.: Untersuchungen farbstoffbildender Fermente in einem Fall von Melanosarkomatose. Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. 29. 1922.Google Scholar
  153. CuenotüL.: Lhredite de la pigmentation chez les souris. Arch, de zool. exp. et gen. (4)ü2. 1904.Google Scholar
  154. Dalmady, Z.: Experimentelle Beitrage zur Kenntnis der aktiven Hyper-amie der Haut. Zeitschr. f. physikal. u. diatet. Therapie 1912.Google Scholar
  155. Danforth, C. H.: Studies on hair with special reference to hypertrichosis. I. Phylogeny of hair. Arch, of Dermatol, a. Syphilis 11. 1925.Google Scholar
  156. Danforth, C. H.: The hair of mammals. Ebenda 11, 637. 1925.Google Scholar
  157. Danforth, C. H.: General characteristic of humane hair. Ebenda 11. 1925.Google Scholar
  158. Danforth, C. H.: Regional characteristic of humane hair. Ebenda 11. 1925.Google Scholar
  159. Danforth, C. H.: Factors affecting the growth of hair. Ebenda 11. 1925.Google Scholar
  160. Danforth, C. H.: Distribution of hair in the digits in man. Americ. Journ. of physic. Anthropol. 4. 1921.Google Scholar
  161. Dawson, A. B.: The integument of Necturus mac. Journ. of Morphol. 34. 1920.Google Scholar
  162. DenickerüJ.: Les taches congenit. dans la region sacro-lombaire con-siderees comme characteres de race. Bull, de la soc. d’anthropol. Paris (5), 2. 1901.Google Scholar
  163. DenickerüJ.: Recherches anat. et embryol. sur les singes anthropoides. Arch, de zool. exp. et gen. (2), 3. 1885.Google Scholar
  164. Dessauer, F.: Zur Erklarung der biologischen Strahlenwirkungen. Strahlen-therapie 16. 1924.Google Scholar
  165. Donders, F. C.: Untersuchungen iiber die Entwicklung und den Wechsel der Cilien. Archf. Ophthalmol. Abt. 1ü4. 1858.Google Scholar
  166. DornoüC.: Beitrage zur Kenntnis des Sonnen-und Quarzlichterythems und Pigmentes. Strahlentherapie 22. 1926.Google Scholar
  167. Dorno C.: Die physikalischen Grundlagen der Sonnen-und Himmelsbestrahlung. Naturwissenschaften 12, 1069. 1924.CrossRefGoogle Scholar
  168. DornoüC.: Physik der Sonnen-und Himmelsbestrahlung. Lehrb. d. Strahlentherapie 1, 1925. Urban, Schwarzenberg.Google Scholar
  169. DornoüC.: Physikalische Grundlagen der Sonnen-und Lichttherapie. Med. Welt, arztl. Wochenschr. Jg. I. 1927.Google Scholar
  170. Vergl. auch Handb. der gesamten Strah-lenbiologie u. Therapie. Herausgeg. von P. Lazarus. J. F. Bergmann 1927.Google Scholar
  171. DreyerüG. und Jansen, H.: t)ber den EinfluB des Lichtes auf tierische Gewebe. Mitt. a. Finsens Inst. 1905Google Scholar
  172. H. Dreysal, E. and Oppler: Beitrage zur Kenntnis des Eleidins. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis 30.Google Scholar
  173. Dry, F. W.: The coat of the mouse. Journ. of Genetics 16, Nr. 3. 1926.Google Scholar
  174. Ducrey, E.: Nachweis des pigmentbildenden Oxydationsfermen-tes in Hautbrei und Hautextrakten. Diss. Basel 1917.Google Scholar
  175. Duerst, U.: Entwicklungsmechanische und physiologische Betrachtungen iiber die Ursachen der Streifen-und F1 eckenzeichnung bei Pferd und Rind. Schweiz. Arch. f. Tierheilk. 68, 63. 1926.Google Scholar
  176. Durham, M. F.: On the presence of tyrosinases in the skins of some pigmented vertebrates. Proc. of the Roy. Soc. of Med. 74. 1904.Google Scholar
  177. Duval, M.: Note pour servir a l’etude de quelques papilles vasculaires. Journ. de l’Anat. et de la Physiol. 9. 1873.Google Scholar
  178. Ebner, V.: Mikroskopische Untersuchungen liber Wachstum und Wechsel der Haare. Sitzungsber. d. Akad. Wien, Math em.-naturw. Kl. III. 74. 1876.Google Scholar
  179. Ecker, A.: Der SteiBhaarwirbel, die Steifibeinglatze und die SteiBgriibchen, wahrscheinliche “Oberbleibsel embryonaler Formen. Arch. f. Anthropol. 12. 1880.Google Scholar
  180. Ehrmann, S.: Das melanotische Pigment und die pigmentbildenden Zel-les des Menschen und der Wirbeltiere. Bibl. med., (D). 2üH. 6. 1896.Google Scholar
  181. Ehrmann, S.: Untersuchungen iiber die Physiologie und Pathologie des Hautpigmentes. Vierteljahrsschr. f. Dermatol. u. Syphilis 1211.13. 1885.Google Scholar
  182. Ehrmann, S.: Zur Kenntnis der Entwicklung und Wanderung des Pigmentes bei den Amphibien. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 24. 1892.Google Scholar
  183. Ehrmann, S.: Cber das Ergrauen der Haare und verwandte Prozesse. Allgem. Wiener med. Zeitung 29. 1884. Nr. 29.Google Scholar
  184. Ehrmann, S.: Die Weigertsche Fibrinfarbungsmethode und das Studium des Ober-hautpigmentes. Arch. f. mikr. Anat. 43.Google Scholar
  185. Eidinow, A.: Some observations on the dosage of ultra-violet, rays in artificial sun treatment. Lancet 209, Nr. 7. 1925.Google Scholar
  186. Eimer, Th.: tjber die Zeichnung der Tiere. 2. Mitt. Zool. Anz. 1883. 1884.Google Scholar
  187. Eimer, Th.: Zeichnung der Vogelfedern. Zeitschr. f. wiss. Zool. 1887 und Humboldt“ 6. 1888.Google Scholar
  188. Elsasser, Th.: Beobachtungen iiber Pigmentflecke der Haut. Diss. Berlin 1886.Google Scholar
  189. Emery, C.: tjber das Verhaltnis der Saugetierhaare zu schuppenartigen Haut-gebilden. Anat. Anz. 8. 1893.Google Scholar
  190. Ennecker, G.: Vergleichende mikroskopische Untersuchungen der Haare von Pferd, Rind, Hund, Katze. Diss. Hannover 1919.Google Scholar
  191. Eppinger, H.: Cber Melanurie. Biochem. Zeitschr. 28. 1910.Google Scholar
  192. Eschricht, J.: Uber die Richtung der Haare am menschlichen Korper. J. Miillers Arch. 1837.Google Scholar
  193. Ewart, J. C.: Remarks on the microscop. structure of the hair of Johnstons Zebra (Equus [Okapia] Johnstoni). Proc. Zool. Soc. London 1. 1906.Google Scholar
  194. Exner, S.: Die Funktionen der menschlichen Haare. Biol. Zentralbl. 16. 1896.Google Scholar
  195. Falkenstein, E.: Zur Lehre von den Anomalien der Haarfarbung. Vierteljahrsschr. f. Dermatol. u. Syphilis 20. 1888.Google Scholar
  196. Falkenstein, E.: Haarfarbe und Haare der Neger. Zeitschr. f. Ethnol. 9. 1877.Google Scholar
  197. Fasal, H.: Studien uber Pigment. Biochem. Zeitschr. 55. 1913.Google Scholar
  198. Fasal, H.: tXber eine neue Darstellungsweise des Pigmentes und den Vergleich verschiedenfarbiger Haarpigmente. Arch. f. Dermatol. Syphilis 119, 317. 1914CrossRefGoogle Scholar
  199. Feer, E.: Demonstration eines 11 Monate alten Knaben mit Mongolenfleck. Miinch. med. Wochenschr. 58. 1911.Google Scholar
  200. Feigl, E. and Querner, J.: Untersuchungen iiber Metamerie. Dtsch. Arch, f. klin. Med. 123. 1917.Google Scholar
  201. Fer gl, Ch.: Le dedoublement du tourbillon des cheveux. Nouvelle Icono-graphie de la Salpetridre 10. 1897.Google Scholar
  202. Fischer, E.: Die Rehoboter Bastarde und das Bastardierungsproblem beim Menschen. Jena: G. Fischer 1913.Google Scholar
  203. Fischer, E.: Zur Frage der Faltenbildung der Kopfhaut. Arch. f. Dermatol, Syphilis 141. 1922.Google Scholar
  204. Fischer, E.: Zur Frage nach der biologischen Bedeutung der Pigmentverhalt-nisse des Menschen. Verhandl. d. anat. Ges. in Innsbruck 1914.Google Scholar
  205. Fischer, E.: Die Rassenmerkmale des Menschen als Domestikationserscheinung. Zeitschrf. Morphol. Anthropol. 18. 1914.Google Scholar
  206. Fischer, E.: Die Bestimmung der menschlichen Haarfarben. Korrespondenzblatt f. Anthropol. 1907.Google Scholar
  207. Fjelstrup, A.: Ober den Bau der Haut von Globiocephalus melas. Zool. Anz. 11. 1888.Google Scholar
  208. Flatten, W.: Untersuchungen iiber die Haut des Schweines. Diss. Berlin 1894.Google Scholar
  209. Frederic, L.: Untersuchungen liber die Rassenunterschiede der menschlichen Kopf haare. Zeitschr. f. Morphol. u. Anthropol. 9. 1906.Google Scholar
  210. Frederic, L.: Beitrage zur Frage des Albinismus. Ebenda 1907.Google Scholar
  211. Frederic, L.: Untersuchungen iiber die Sinushaare der Affen nebst Bemerkungen iiber die Augenbrauen und den Schnurrbart des Menschen. Ebenda 8. 9. 1906.Google Scholar
  212. Frederic, L.: Nachtrag zu den Untersuchungen iiber die Sinushaare der Affen. Ebenda 9. 1906.Google Scholar
  213. Frederic, L.: Zur anthropol. Bedeutung der Haut und der Haare. Naturwiss. Rundschau 22. 1907.Google Scholar
  214. Freund, L.: Beitrage zur Physiologie der Epidermis mit Bezug auf deren Durchlassigkeit fiir Licht. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis 58. 1901.Google Scholar
  215. Freund, L.: Lichtschadigungen der Haut und Lichtschutzmittel. Wien. klin. Wochenschr. 1911. 670.Google Scholar
  216. Freund, L.: Physiologische und therapeutische Studien iiber Lichtwirkung. Ebenda 1912. 191.Google Scholar
  217. Freund, L.: Besondere Bildungen im mikroskopischen Aufbau der Vogelhaut (Kamme). Zool. Anz. Suppl.2 153. 1926.Google Scholar
  218. Friboes, W.: Haarcuticula und Haarfaserung. Erwiderung auf W.J. Schmidts Arbeit: Fehlt dem Haar eine Cuticula, sind die Elemente der Rinde zopfartig verflochten? Dermat. Z. 36. 1924.Google Scholar
  219. Friboes, W.: Beitrage zur Anatomie und Biologie der Haut. VI. tJber Werden und Bau der Haare des Menschen. Zeitschr. f. d. ges. Anat., Abt. 1: Zeitschr. f. Anat. u. Entwicklungsgesch. 61. 1921Google Scholar
  220. Friedenthal, H.: Tierhaar-Atlas. Jena: G. Fischer 1911.Google Scholar
  221. Friedenthal, H.: Beitrage zur Naturgeschichte des Menschen. I—IV. Jena: G. Fischer 1908.Google Scholar
  222. Friedenthal, H.: Zur Technik der Untersuchung des Haarkleides und der Haare. Z. f. Morph. Anthropol. 14. 1912.Google Scholar
  223. Friedenthal, H.: Vergleich von Tasmanierkopfhaaren mit den Kopfhaaren anderer Rassen. Z. f. Ethnol. 45. 1914.Google Scholar
  224. Friedenthal, H.: Ergebnisse und Probleme der Haarforschung. Ebenda 47. 1915Google Scholar
  225. Friedenthal, H.: Die Sonderstellung des Menschen in der Natur. Berlin 1925.Google Scholar
  226. Friedenthal, H.: Zur Physiologie der menschlichen Behaarung. Sitz.-Ber. d. Ges. naturforsch. Freunde Berlin 1907.Google Scholar
  227. FritschüG.: Das Haupthaar und seine Bildungsstatte bei den Rassen des Menschen. Berlin 1912.Google Scholar
  228. FritschüG.: Die menschliche Haupthaaranlage. Berlin 1915.Google Scholar
  229. FritschüG.: Rassenmerkmale der Eskimos unter besonderer Beriick-sichtigung des Haupthaares. Z. f. Ethnol. 10. 1878.Google Scholar
  230. Fritsch, G.: Das menschliche Haar als Rassenmerkmal. Ebenda 17. 1885.Google Scholar
  231. Fritsch, G.: Ausbildung der Rassenmerkmale des menschlichen Haupt-haares. Sitz.-Ber. PreuB. Akad. d. Wiss. Berlin. Math.-nat. Kl. 1896.Google Scholar
  232. Fritsch, G.: Die Ausbildung der Rassenmerkmale des menschlichen Haares. Internat. photograph. Monatsschr. f. Med. u. Naturwiss. “3. 1896.Google Scholar
  233. Fritsch, G.: Cber die Entstehung der Rassenmerkmale des menschlichen Kopf-haares. Corresp.-Blatt der D. Ges. f. Anthropol. u. Ethnogr. 29. 1898Google Scholar
  234. Fritsch, G.: Neuere Beobachtungen zum Studium der Rasseneigentiimlichkeiten des menschlichen Haupthaares. Z. f. Ethnol. 47. 1915.Google Scholar
  235. Fritsch, G.: Buschmannhaar im Gegensatz zu gestapelten Spirallocken. Ebenda 48. 1916.Google Scholar
  236. Frohlich, G.: Cber die Typen der Haarbildung beim Schaf. Forschungsar-beiten aus der Landw. Festschrift zum 70. Geburtstag von W. Edler. Berlin 1926.Google Scholar
  237. Furlotti, A.: Sopra un caso di mancata formazione del pelo in una Talpaeuropaea. Zool. Anz. 36. 1910.Google Scholar
  238. Furth, O.: Neuere Forschungen iiber die Physiologie und Pathologie melanotischer Pigmente. Wien. med. Wochenschr. 1920Google Scholar
  239. Furth, O.: Physiologische und chemische Untersuchungen iiber melanotische Pigmente. Zentralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. 15. 1904.Google Scholar
  240. Furth, O.: Probleme der physiologischen und pathologischen Chemie 1. 1912.Google Scholar
  241. Furth, O.: tJber tierische Tyrosinasen und ihre Beziehung zur Pigmentbildung. Hofmeisters Beitr. 1. 1901.Google Scholar
  242. Furth, O.: Melanine und sonstige Farbstoffe. Oppenheimers Handb. d. Bio-chemie 1. 1908.Google Scholar
  243. Furth, O. and Jerusalem, E.: Zur Kenntnis der melanotischen Pigmente und der fermentativen Melaninbildung. Hofmeisters Beitr. 10.1907.Google Scholar
  244. Furth, O. and Schneider: tjber tierische Tyrosinasen und ihre Beziehung zur Pigmentbildung. Ebenda 1. 1902.Google Scholar
  245. Gaffron, H.: Cber Photooxydation mittels fluoreszierender Farbstoffe. Biochem. Zeitschr. 179. 1926.Google Scholar
  246. Gaffron, H.: Dber Photooxydation mittels fluoreszierender Farbstoffe. Natur-wissenschaften 13, H. 41. 1925.Google Scholar
  247. Gallerani, C.: Pirrolo e melanine. Societa Eustachiana 1922 und Arch. ital. de biol. 72. 1924.Google Scholar
  248. Garcia, S. A.: Beitrage zur Kenntnis des Haarwechsels bei menschlichen Embryonen und Neugeborenen. Schwalbes, Morphol. Arb. 1. 1891.Google Scholar
  249. Gareis, M.: Das Rinderhaar als Rassenmerkmal. Diss. Hannover 1926.Google Scholar
  250. Gaskoin, J. S.: On a peculiar variety of Mus musculus (var. nudo-plicatus). Proc. Zool. Soc. London 24. 1856Google Scholar
  251. Gaus, O.: Zur Genese des Hautpigmentes. Zentralbl. f. Haut-u. Geschlechts-krankh. 4. 1922.Google Scholar
  252. Gegenbaur, C.: Untersuchungen iiber die Tasthaare einiger Saugetiere. Z. f. wiss. Zool. 3. 1850.Google Scholar
  253. Gerngross, O.: Die Fahigkeit tierischer Haut zur Reaktion mit Phenol- ’ aldehyden. Biochem. Zeitschr. 108. 1920.Google Scholar
  254. Gessard, C.: Sur la tyrosinase. Cpt. rend, hebdom. des seances de lüacad. des sciences 130. 1900.Google Scholar
  255. Gessard, C.: Etude sur la tyrosinase. Ann. de lüinst. Pasteur 15. 1901.Google Scholar
  256. Gessard, C.: Tyrosinase animale. Cpt. rend, des seances de la soc. de biol. 54. 1902.Google Scholar
  257. Gessard, C.: Sur deux phenomenes de coloration due a la tyrosinase 57. 1905.Google Scholar
  258. Gessard, C.: Sur la formation du pigment melanique dans les tumeurs de cheval. Cpt. rend, hebdom. des seances de l’acad. des sciences 136. 1903.Google Scholar
  259. Ghigi, A.: Contrib. alia biologia etc. dei Phasianidae. Archivio Zool. 1. 1903.Google Scholar
  260. Giebel, C.: Qber den Unterschied der Reh-und Ziegenhaare. Zeitschr. f. d. ges. Naturwiss. 9. 1874.Google Scholar
  261. Giovannini, S.: J peli con papilla composta. Anat. Anz. 37. 1910.Google Scholar
  262. Gley, E. et Loewy, R.: La croissance des phaneres au cours de la reparation des plaies de guerre (Hypertrichosis d’origine traumatique). Cpt. rend, des seances de la soc. biol. 78. 1915.Google Scholar
  263. GoetteüA.: Haar des Buschweibes im Vergleich zti anderen Haarformen. Diss. Tubingen 1867.Google Scholar
  264. GoetteüA.: Zur Morphologie der Haare. Arch. f. mikr. Anat. 4. 1868. Gomella, M.: tJber Hautpigmente bei Kindern und menschlichen Foten. Jahrb. f. Kinderheilk. 98. 1922. 3.Google Scholar
  265. Folge 48. Grimm, E Beitrage zum Studium der Pigmente. Dermatol. Zeitschr. 2. 1895.Google Scholar
  266. Groer, A., Stutz und Tomaszewsky: Die kutane Pigmentreaktion, ein Beitrag zur Lehre der Hautpigmentbildung. Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. 33.,1923.Google Scholar
  267. Grosser, O.: Metamere Bildungen in der Haut der Wirbeltiere. Zeitschr. f. wiss. Zool. 80. 1906.Google Scholar
  268. Grund, E.: Experimentelle Beitrage zur Genese des Epidermispigmentes. Beitr. z. pathol. Anat. u. z. allg. Pathol. 7üSuppl. 1905.Google Scholar
  269. Gunther, M.: Die Elemente der inneren Wurzelscheide und des Haarknopfes der Haare. Verh. d. Anat. Ges. 10. Vers. Berlin 1896.Google Scholar
  270. Haacke, W.: Jber die systematische und morphologische Bedeutung bisher unbeachteter Borsten am Saugetierkopf. Ber. d. Senckenbergschen naturforsch. Ges. Frankfurt 1890.Google Scholar
  271. Haacke, W.: Lange Krallen und Haare als Erzeugnisse der Riickbildung durch Nichtgebrauch. Biol. Zentralbl. 15. 1895.Google Scholar
  272. Haacke, W.: tJber Wesen, Ursachen und Vererbung von Albinismus und Schek-kung. Ebenda 15. 1895.Google Scholar
  273. HaeckerüV.: Untersuchungen iiber die Zeichnung der Vogelfedern. Zool. Jahrb. Abt. f. Anat. 3. 1887.Google Scholar
  274. HaeckerüV.: Zur Eigenschaftsanalyse der Wirbeltierzeichnung. Biol. Zentralbl. 36. 1916.Google Scholar
  275. HaeckerüV.: Entwicklungsgeschichtliche Eigenschaftsanalyse. Jena 1918Google Scholar
  276. Haga, J.: Das fiir die japanischen Kinder charakteristische Muttermal. Mitt. d. med. Ges. zu Tokio 3. 1889.Google Scholar
  277. Hahn, E.: Menschenrassen und Haustiereigenschaften. Z. f. Ethnol. 47.1915.Google Scholar
  278. Halban, J.: Die Entstehung der Geschlechtscharaktere. Arch. f. Gyna-kologie 70. 1903.Google Scholar
  279. Halban, J.: Keimdriisen und Geschlechtsentwicklung. Ebenda 114. 1921.Google Scholar
  280. Halban, J.: Tumoren und Geschlechtscharaktere. Z. f. d. ges. Anat. Abt. z. Z. f. Konstitutionslehre 11. 1925.Google Scholar
  281. HanawaüL.: tiber die Beziehungen der Reizbarkeit menschlicher und tierischer Haut zu ihrem Pigmentgehalt. Dermatol. Zeitschr. 20. 1913.Google Scholar
  282. Halban, J.: Zur Kenntnis des Glykogens und des Eleidins der Haut. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis 118. 1913.Google Scholar
  283. Hansen, Th.: t)ber die physiologische Wirkung des Lichtes auf den Orga-nismus. Klin. Wochenschr. 1922.Google Scholar
  284. Hardy, J.: Influence of humidity of upon the strength and the elasticity of wool fiber. Journ. of Agricultural Research 14. 1918.Google Scholar
  285. Hardy, J.: Further studies on the influence of humidity. Ebenda 19. 1920.Google Scholar
  286. Harms, J. W.: Korper und Keimzellen. Monogr. a. d. Gebiete der Physiol, d. Pflanzen u. Tiere. X. 1926. Berlin: Julius Springer.Google Scholar
  287. Hartwell, E.: Note on the colour changes in rats produced by alterations in diet. Biochem. Journ. 17. 1923.Google Scholar
  288. Hasebroek, K.: Ein neuer Nachweis des GroBstadtmelanismus der Schmetterlinge in Hamburg an Noctuen. Zool. Jahrb., Abt. f. Zool. u. Physiol. 37. 1919.Google Scholar
  289. Hasebroek, K.: Zur Eritwicklungsmechanik der schwarzen Fliigelf arbung der Schmetterlinge. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen 52. 1922.Google Scholar
  290. Hasebroek, K.: Die Dopaoxydase, ein neues melanisierendes Ferment im Schmetter-lingsorganismus. Biol. Zentralbl. 41. 1921.Google Scholar
  291. Hasebroek, K.: Untersuchungen zum Problem des neuzeitlichen Melanismus der Schmetterlinge. Fermentforschung 5 u. 8. Haugg, R.: t)ber die Pigmente des einfarbig graubraunen Gebirgsviehes. Ziichtungskunde 1. 1926.Google Scholar
  292. Hausmann, L. A.: Further studies of the relationships of the structural characters of mammalian hair. Americ. Naturalist 58. 1924.Google Scholar
  293. Hausmann, L. A.: A microscopical investigation of the hair of the Monotremata. Americ. Journ. of Anat. 27. 1920.Google Scholar
  294. Hausmann, L. A.: The relationships of the microscop. characters of human head hair. Americ. Journ. of Physical Anthropol. 8. 1925.Google Scholar
  295. Hausmann, L. A.: A comparative racial study of the structural elements of human hair. Americ. Naturaliat 59. 1925.Google Scholar
  296. Hausmann, L. A.: The pigmentation of human head-hair. Americ. Naturalist. 61. Nr. 677. 1927.Google Scholar
  297. Hausmann, W.: Die sensibilisierende Wirkung des Hamatoporphyrins. Biochem. Zeitschr. 30. 1911.Google Scholar
  298. Hausmann, W.: tJber sensibilisierende Wirkung der Porphyrine. Ebenda.67. 1914.Google Scholar
  299. Hausser, E. und Vahle: Strahlentherapie 13. 1921.Google Scholar
  300. Heikertinger, F.: Welchen Quellen entspringen die biologichen Tracht-hypothesen. VII. Die Schutzfarbungen. Zool. Anz. 63, 96. 1925Google Scholar
  301. Heikertinger, F.: Die sexuellen Farbungen. Ebenda 62ü313. 1925.Google Scholar
  302. Heinlein, H.: Zur Kenntnis der melanotischen Pigmente. Biochem. Zeitschr. 154. 1924.Google Scholar
  303. Hellmich, E.: Experimentelle Beitrage zur Genese des Epidermispigmentes. Monatshefte f. prakt. Dermatol. 45. 1907.Google Scholar
  304. Henneberg, B.: Die Verbreitung der Sinushaare bei den Saugetieren und die Sinushaarreste beim Menschen. Anat. Hefte 52. 1915.Google Scholar
  305. Herbst, C.: Formative Reize in der tierischen Ontogenese. Leipzig 1901.Google Scholar
  306. Herbst, W. und Witt, M.: Neuere Methoden der Wollhaarmessung. Z. f. Tierziichtung u. Zuchtungsbiologie 2. 1924Google Scholar
  307. Herlitzka, A.: Sul trapiantamente dei testicoli. Arch.f. Entwicklungsmechd. Organismen 9. 1900Google Scholar
  308. HerzogüR. O.: Einige Arbeiten aus dem Kaiser-Wilhelm-Institut fiir Faserstoffchemie. Naturwissenschaften 11. 1923Google Scholar
  309. HerzogüR. O.: Verwendung der Rontgenstrahlen zur Untersuchung metamikro-skopischer Strukturen. Festschr. d. K.-Wilhelm-Ges. 1921.Google Scholar
  310. Heudorfer, K.: Untersuchungen iiber die Entstehung des Oberhaut-pigmentes und dessen Beziehung zur ADDisoN-Krankheit. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 134. 1921.Google Scholar
  311. Heudorfer, K.: Ober das Hautpigment und seine Beziehungen zur ADDisoN-Krank-heit. Munch, med. Wochenschr., Jg. 68üNr. 9. 1921.Google Scholar
  312. Hickl, A.: Die Gruppierung der Haaranlagen (Wildzeichnung) in der Entwicklung des Hausschweines. Anat. Anz. 44. 1913.Google Scholar
  313. HilgendorfüF. und Paulicki, A.: Abnorme Pigmentflecken in der Haut bei einem weiblichen Schimpansen. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 52. 1871.Google Scholar
  314. Hill, L.: tJber den EinfluB des Sonnenscheins und das Leben im Freien auf die Gesundheit. Strahlentherapie 20. 1925.Google Scholar
  315. Hill, L.: Indicators of radiant energy absorbed by skin and clothes. Journ. of. Physiol. 53. 1920.Google Scholar
  316. Hoefft, F.: Kolorimetrische Untersuchungen an Melaninen. Biochem. Zeitschr. 104. 1920.Google Scholar
  317. Hoepke, E.: Jber einen Fall von Ringelhaar. Zeitschr. f. d. ges. Anat. Abt. 1: Zeitschr. f. Anat. u. Entwicklungsgesch. 61. 1925.Google Scholar
  318. Hofer, H.: Das Haar der Katze, seine Gruppenstellung und die Entwicklung der Beihaare. Diss. Munchen 1912.Google Scholar
  319. Hoffmann, K.: Untersuchungen der Cuticula pili bei verschiedenen Schaf-rassen. Landwirtschaftl. Jahrb. 61. 1925.Google Scholar
  320. Hooker, D.: The relation to light and darkness of the melanophores of frog-tadpoles. Science, N. S. 39. 1914.Google Scholar
  321. Hooker, D.: The development of stellate pigment-cells in plasma cultures of frog epidermis. Anat. Record 8. 1914.Google Scholar
  322. Hooton, E. A.: Observations and queries as to the effect of race mixture on certain physical characteristics eugenics in race and state. Scientific papers of the 2. internat. Congr. of Eugenics. Vol. 2. Baltimore 1923.Google Scholar
  323. Hosang, E.: Unterschied in der Haarstellung zwischen Schaf-und Ziegen-haut. Dtsch. tierarztl. Wochenschr. 1894.Google Scholar
  324. Houssay, B. A. et Ungar, J.: Action de rhypophyse sur la coloration des Batraciens. Cpt. rend, des seances de la soc. de biol. 91. 1924.Google Scholar
  325. Hsi-Chun-Chang: Specific influence of the thyroid gland on hair growth. Americ. Journ. of Physiol. 77. 1926.Google Scholar
  326. HuecküW.: Pigmentstudien. Beitr. z. path. Anat. u. allgem. Path. 54. 1912.Google Scholar
  327. Ichikawa, N.: tTber den sogenannten Mongolenfleck bei japanischen Foten. Folia anat. japon. 2. 1924.Google Scholar
  328. Iljin, N.: Studien zur Morphogenese der Pigmentierung der Tiere. II. Untersuchungen iiber den TemperatureinfluB auf die Pigmentation der Hima-lajakaninchen. (Russisch.) Siehe: Ber. iib. d. ges. Physiol. 37, 527. 1926.Google Scholar
  329. Iljin, N.: Analyse der Pigmentbildung bei niederer Temperatur. (Russisch.) Vgl. Ber. iiber wiss. Biol. 6. 184. 1928.Google Scholar
  330. Jablonowsky, J.: Die loffelformigen Haare der Molossi. Anhang zu einer Abh. von A. B. Meyer in Abhandl. u. Ber. d. K. zool. u. anthropol. ethnograph. Mus. zu Dresden 7. 1899.Google Scholar
  331. Jager, A.: Die Entstehung des Melanins. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 198. 1909.Google Scholar
  332. Jaffe, R.: Cholesterinstoffwechsel und Haarwachstum. I. Klin. Wochen-schrift 5üNr. 12. 1926. S. 508.Google Scholar
  333. Jamamoto, E.: tJber Mongolenflecke und hellblauen mongoloiden Naevus. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 149. 1925.Google Scholar
  334. Jansen, H.: Uber Gewebssterilisation und Gewebsreaktion bei Finsens Licht-behandlung. Zieglers Beitr. z. pathol. Anat. 41. 1907.Google Scholar
  335. Japha, A.: Weitere Beitrage zur Kenntnis der Walhaut. Zool. Jahrb., Abt. f. Anat., Suppl. 12. 1910.Google Scholar
  336. Jarisch, A.: Zur Anatomie und Herkunft des Oberhaut-und Haarpigmentes. Arch. f. Dermatol. 11. Syphilis 23. 1891.Google Scholar
  337. Jarisch, A.: Zur Physiologie und Pathologie des Pigmentes. Ebenda 23. 1891.Google Scholar
  338. Jarisch, A.: Anatomie und Entwicklung des Oberhautpigmentes beim Frosch. Ebenda 23. 1891.Google Scholar
  339. Jarisch, A. (4): “Ober die Bildung des Pigmentes in den Oberhautzellen. Ebenda 24. 1892.Google Scholar
  340. Jesionek, A.: Die Reizwirkungen des Lichtes. Strahlentherapie 16. 1924.Google Scholar
  341. Jesionek, A.: Die Pathogenese der Lichtentziindung der Haut. Ergebn. d. inn. Med. u. Kinderheilk. 11. 1913.Google Scholar
  342. Jess, P.: Beitrage zur vergleichenden Anatomie der Haut der Haussauge-tiere. Diss. Basel 1896.Google Scholar
  343. JessnerüM.: Zur experimentellen Prufung von Haarwuchs und iiber das Wiederwachsen der Haare an rasierter Rattenhaut. Klin. Wochenschr. Nr. 48. 1924.Google Scholar
  344. Jijima, H.: Pigmentzellen in der Haut erwachsener Japaner als “Oberbleibsel des Mongolenfleckes. Acta dermato-venereol. 3. 1924.Google Scholar
  345. Jodlbauer, A.: Die Sensibilisierung durch fluoreszierende Stoffe. Strahlentherapie 2. 1913.Google Scholar
  346. Jones, F. W.: On the causation of certain hair tracts. Journ. of Anat. 59, Nr. 1. 1924.Google Scholar
  347. Jones, F. W.: The hair-slope in the frontal region of man. Ebenda 59, Nr. 1. 1924.Google Scholar
  348. Jones, F. W.: The hair-pattern of a kangaroo; a study of cause and effect. Journ. of Mammalogy 6. 1925.Google Scholar
  349. Jones, F. W.: The mamalian toilet and some considerations arising, from it. R. Soc. of Tasmania Papers and Proceedings 1925.Google Scholar
  350. Kammerer, J.: Kiinstlicher Melanismus bei Eidechsen. Zentralbl. f. Physiol. Morphol. 1906.Google Scholar
  351. Kaposi, J.: tiber Pathogenese der Pigmentierung und Entfarbung der Haut. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis 23. 1891.Google Scholar
  352. Karg, A.: Studien iiber transplantierte Haut. Arch. f. Anat. u. Physiol., anat. Abt. 1888. 369.Google Scholar
  353. Katsumuna, S.: tJber die blochsche Dopareaktion. Transact, of the Japanese Pathol. Soc. 11. 1921.Google Scholar
  354. Kaufmann, L.: An experimental study on the partial albinisme in Himalayan rabbits. Biologia generalis 1. 1925.Google Scholar
  355. Keeler, C. A.: Evolution of the colours of North-Americ. land-Birds, ba-lifornia Acad. Sc. Occasional Papers 1893. Nr. 3.Google Scholar
  356. Keibel, E.: Ontogenie und Phylogenie der Haare und Federn. Ergebnd.Anat. u. Entwicklungsgesch. 5. 1896.Google Scholar
  357. Keller, P. H.: t)ber die Wirkung des ultra violetten Lichtes auf die Haut. Ill u. IV. Strahlentherapie 16. 1924.Google Scholar
  358. Kerbert, C.: Uber die Haut der Reptilien und anderer Wirbeltiere. Arch. f. mikr. Anat. 13. 1876.Google Scholar
  359. Kerschner, L.: Zur Zeichnung der Vogelfedern. Zeitschr. f. wiss. Zool. 44. 1886.Google Scholar
  360. Kerschner, L.: Zur Zeichnung der Vogelfedern.,Humboldt“ 7. 1888.Google Scholar
  361. Kestner, O.: Die Ein wirkung der Strahlung auf den Menschen. Klin. Wochenschr. 2. 1923.Google Scholar
  362. Kestner, O.: Ein wirkung des Klimas auf gesunde und kranke Menschen. Naturwissenschaften 12. 1924.Google Scholar
  363. Keye, E.: tJber die naturliche Abwanderung des Pigmentes aus der Haut in die Lymphdrusen des Pferdes. Zentralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. 34. 1923.Google Scholar
  364. Kidd, W.: Note on the hair-slope in man. Journ. of Anat. u. Physiol. 35, N. S. 15. 1901.Google Scholar
  365. Kidd, W.: The significance of the hair-slope in certain mammals. Proc. of the Zool. Soc. of London 3. 170. 1900.Google Scholar
  366. Kidd, W.: Certain habits of animals traced in the arrangement of their hair. Ebenda 2. 1902 und Journ. of Physiol. 36. 1901–02.Google Scholar
  367. Kidd, W.: Diagrams illustrating the arrangement of the hair on the frontal region of man. Proc. of the Anat. Soc. of Great Britain and Irland 1901Google Scholar
  368. Kidd, W.: The direction of hair in animals and man. London 1903Google Scholar
  369. Kidd, W.: Use inheritance illustrated by the direction of hair on the bodies of animals. London 1901.Google Scholar
  370. Kidd, W.: Notes on the hair slope of four typical mammals. Proc. Zool. Soc. London I. 1903.Google Scholar
  371. Kissmeyer, A.: Studien iiber das Hautpigment des Menschen. (Danisch.) Ref. in Ber. lib. d. ges. Physiol. 3.Google Scholar
  372. Kidd, W.: Die Herkunft der Naevuszellen durch das Dopaverfahren beleuchtet. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 130. 1921.Google Scholar
  373. Kidd, W.: Teermelanose. Ebenda 140. 1922.Google Scholar
  374. Kidd, W.: Studies on pigment whit the Dopa-reaktion. Brit. Journ. of Dermatol. 32. 1920.Google Scholar
  375. Klinke, K.: Pigmentstudien im AnschluB an einen Fall von Ringelhaar. Biochem. Zeitschr. 160. 1925.Google Scholar
  376. Kobelt, A.: Die physiologischen Ursachen von Farbe und Zeichnung in der Tierwelt. Naturwiss. Wochenschr., N. F. 10. 1911.Google Scholar
  377. Kolliker, A.: tJber die Entstehung des Pigmentes in der Oberhaut. I. Sitzungsber. d. Wtirzb. med.-phys. Ges. 1887.Google Scholar
  378. Kolliker, A.: Woher stammt das Pigment in der Oberhaut? Zeitschr. f. wiss. Zool. 45 und Anat. Anz. 2. 1887.Google Scholar
  379. Kolliker, A.: Handb. d. Gewebelehre, 6. Aufl. 1. 1889.Google Scholar
  380. Konigstein, H.: Ober dunkle Flecke auf der Kaninchenhaut und ihre Beziehungen zum Haarwechsel. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 143. 1923.Google Scholar
  381. Konigstein, H.: Reaktionsunterschiede zwischen gefarbter und uiigefarbter Haut. I: Arch. f. exp. Pathol u. Pharmakol. 97. 1923.Google Scholar
  382. Konigstein, H.: Jberf)ostmortale Pigmentbildung. Miinch. med.Wochenschr. 56.1909.Google Scholar
  383. Kotteritz, R.: Erkennungsmerkmale der Haare heimischer Wildarten. Jahrb. f. Jagdkunde, Neudamm 6. 1922.Google Scholar
  384. KohnüF. G.: Beitrage zur Kenntnis der Haut des Nackthundes. Zool. Jahrb. Abt. f. Anat. 31. 1910Google Scholar
  385. Kondelka, F.: Ein kraushaariges Pferd. Osterr. Monatsschrift f. Tierheil-kunde. 1896.Google Scholar
  386. Korschelt, E.: Beeinflussung der Komponenten bei Transplantation. Med.-nat. Arch. 1, H. 3. 1908.Google Scholar
  387. Kreibich, C.: Zu Blochs Dopareaktion. Dermatol. Wochenschr. 66.1918.Google Scholar
  388. Kreibich, C.: Ober das melanotische Pigment der Epidermis. Arch. f. Dermatol. lu. Syphilis 118. 1914.Google Scholar
  389. Kreibich, C.: Melanotisches Cutispigment. Ebenda 124. 1917.Google Scholar
  390. Kreibich, C.: Jber die Entstehung des melanotischen Hautpigmentes. Wien. klin. Wochenschr. 1911.Google Scholar
  391. Kreibich, C.: Hornhautpigmentation (Zur Pigmentfrage). Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 135. 1921.Google Scholar
  392. Krieg, H.: Streifung und Stromung. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen 51. 1922.Google Scholar
  393. Kreibich, C.: tJber die Bildung von Streifenzeichnung bei Saugetieren. Anat. Anz. 54.,1921.Google Scholar
  394. Kreibich, C.: Pigmentzentren bei Saugetieren. Ebenda 54. 1921.Google Scholar
  395. Kreibich, C.: Die Prinzipien der Streifenzeichnung bei Saugetieren, abgeleitet aus Untersuchungen an Einhufern. Vortr. u. Aufsatze iib. Entwicklungsmech., herausg. v6n W. Roux. 1922, H. 30.Google Scholar
  396. Kromeyer, E.: Einige epitheliale Gebilde in neuer Auffassung; Beitrage zur Pigmentfrage. Dermatol. Zeitschr. 3, H. 4. 1897.Google Scholar
  397. Kromeyer, E.: Beitrage zur Pigmentfrage. Ebenda 3, H. 4. 1897.Google Scholar
  398. Kromeyer, E.: Oberhautpigment der Saugetiere. Arch. f. mikroskop. Anat. 42.1893.Google Scholar
  399. Kromeyer, E.: Die Parenchymhaut und ihre Erkrankungen. Arch. f. Entw.-Mech. 8. 1899.Google Scholar
  400. Kronacher, C.: Neues iiber Haar und Wolle. I u. II. Zeitschr. f. Tier-iichtung u. Ziichtungsbiol. 1. 1924.Google Scholar
  401. Kronacher, C. and Schaper, W.: Untersuchungen der qualitative!! Be-schaffenheit verschiedener Abschnitte desselben Wollhaares mit dem De-fordenapparat. Ebenda 3. 1925.Google Scholar
  402. Kruger, L.: Spektralanalytische Untersuchung von Haarfarben. Ziichtungskunde 3. 1928.Google Scholar
  403. Kruger, P.: Die Pigmentierung der Haut von Grampus griseus. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis 136. 1921.Google Scholar
  404. Kruger, P. and Kern, H.: Die physikalische und physiologische Bedeutung des Pigmente bei Amphibien und Reptilien. Pflugers Arch. f. d. ges. Physiol. 202. 1924.Google Scholar
  405. Kruimel, J. H.: Onderzoekinger van veeren bij hounderachtige vogels. Bijdr. tot de Dierkunde 20. Amsterdam 1916.Google Scholar
  406. Ksjunin, P.: Gewebe des Haarbalges der Sinushaare. Arch. f. mikroskop. Anat. 57. 1901.Google Scholar
  407. Kubo, T.: Rassenanatom. Untersuchungen an Chinesen. I. Haare. Mitt, aus d. med. Fak. Tokio 14. 1915.Google Scholar
  408. Kuhn, Otto und Jane: “Qber Scheckung der Haustaube. Biol. Zentralbl. 46ü440. 1926.Google Scholar
  409. Kukenthal, W.: Vergleichende anatomische und entwicklungsgeschichtliche Untersuchungen an Waltieren. Denkschr. d. med.-nat. Ges. zu Jena 3. 1893.Google Scholar
  410. Kukenthal, W.: Vergl. anat. u. entwickl.-geschichtl. Unters. an Sirenen. Ebenda 7. 1897.Google Scholar
  411. Kukenthal, W.: Haare bei erwachsenen Delphinen. Anat. Anz. 35. 1909.Google Scholar
  412. Kuntzel, A.: Die Histologic der Tierhaut vor und wahrend der ledertech-nischen Behandlung. Dresden u. Leipzig: Steinkopf 1925.Google Scholar
  413. Kutschera, J. and Aichberger: Uber Melanin und das braune Abntitzungs-pigment. Frankfurt. Zeitschr. f. Pathol. 27. 1922.Google Scholar
  414. Kyrle, J.: Vorlesungen uber Histobiologie der menschlichen Haut und ihre Erkrankungen. Berlin: Julius Springer 1925.Google Scholar
  415. Lamprecht, E.: Scheckung des schwarzbunten Niederungsrindes und ihre Vererbung. Zeitschr. f. indukt. Abstammungs-u. Vererbungs-lehre 40. 1926.Google Scholar
  416. Landauer, W.: On the hair direction in mammals. Journ. of Mammo-logy 6, Nr. 4. 1925.Google Scholar
  417. Landauer, W.: Die Vererbung von Haut-und Haarmerkmalen, ausschlieBlich Far-bung und Zeichnung. Zeitschr. f. indukt. Abstammungs-u. Vererbungs-lehre 42. 1926.Google Scholar
  418. Landauer, W.: Bemerkungen zu Ludwigs Hypothese der Morphogenese des Haar-strichs. Zool. Anz. 64. 1925.Google Scholar
  419. Landois, L.: Das plotzliche Ergrauen der Haare. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 35. 1866.Google Scholar
  420. Landois, L.: E. Wilson’s Fall von intermittierendem Ergrauen des Haupthaares. Ebenda 45. 1869.Google Scholar
  421. Lang, A.: Die experimentelle Vererbungslehre in der Zoologie seit 1900. Jena: G. Fischer.Google Scholar
  422. Langer, C.: Ober den Haarwechsel bei Mensch und Tieren. Denkschr. d. Akad. Wien, Abt. 2. 1849.Google Scholar
  423. Langerhans, P.: Die Nerven der menschlichen Haut. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 44. 1868.Google Scholar
  424. Langkavel, B.: Hundemenschen und nackte Hunde. Die Natur 46. 1897. Lankester, E. R.: Parallel hair fringes and colour-striping on the face of foetal and adult Giraffes. Proc. of the Zool. Soc. of London 1. 1907.Google Scholar
  425. Guy-Lane, C.: Newer physiology of the skin whit special reference to the action of ultraviolett ligth. Arch, of Dermat. u. Syph. 9. 1924.Google Scholar
  426. Larcher, J.: Contrib. al’histoire des femelles d’oiseaux chez qui se developp-ment les attributs exterieures du sexe male. Bull, de la soc. centr. med. veter. 1916.Google Scholar
  427. Lazansky, L.: Zur Keratohyalinfrage. I. Dtsch. med. Wochenschr. 15.1889.Google Scholar
  428. Lazansky, L.: Prager Vierteljahrsschr. 11. 1890. Lebermann, F.: Beobachtungen bei chemischer Reizung der Haut. Zeitschr. f. Biol. 75. 1922.Google Scholar
  429. Lehmann-Nitzsche, R.: Die dunklen Hautflecke der Neugeborenen bei Indian ern und Mulatten. Globus 85. 1904.Google Scholar
  430. Lehmann-Nitzsche, R.: Eine interess. Anordnung der Haare an der Brust eines Erwachsenen. Z. Morph. Anthropol. 17. 1914Google Scholar
  431. Lenz, F.: Der phylogenetische Haarverlust des Menschen. Arch. f. Ras-sen-u. Gesellschaftsbiol. 1916.Google Scholar
  432. Lenz, F.: Die Akromelanie der Russenkaninchen und ihre Bedeutung fur die Auffassung der Akromegalie. Ebenda 15. 1923.Google Scholar
  433. Lesser, E.: Ein Fall von Ringelhaar en. Vierteljahrsschr. f. Dermatol. 12 u. 13. 1885.Google Scholar
  434. Lesser, E.: Erkrankung der Haare (Ringelhaare). Wien. med. Presse 26. 1885.Google Scholar
  435. Lesser, E.: Ein Fall von Hypertrichosis universalis und fruhzeitiger Geschlechts-reife. Zeitschr. f. klin. Med. 41. 1900.Google Scholar
  436. Lesser, E.: tlber Ringelhaar. Allg. Wien. med. Zeitg. 1885.Google Scholar
  437. Lewis, G. A.: Symmetrical figures in birds feathers. Americ. Naturalist 5. 1871.Google Scholar
  438. Leydig, F.: tJber die auBeren Bedeckungen der Saugetiere. Miillers Arch. 1859 (S. 686, Anmerkung).Google Scholar
  439. Leydig, F.: Besteht eine Beziehung zwischen Hautsinnesorganen und Haaren? Biol. Cbl. 13. 1893.Google Scholar
  440. Leydig, F.: Zur Deutung der epidermalen Organe im Integment der Saugetiere. Arch. f. mikr. Anat. 52. 1898.Google Scholar
  441. Lignag, G. E. (i): Over vorming en afbraak van huidpigment. Preisschrift. Leiden 1922.Google Scholar
  442. Leydig, F.: Dber das Vorkommen von Hautpigment in Lymphdriisen. Zentralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. 32. 1921.Google Scholar
  443. Leydig, F.: tJber deri Chemismus und die Biologie des menschlichen Hautpigmentes. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 240. 1923.Google Scholar
  444. Lipschutz, B.: Einige Beobachtungen iiber experimentelle Pigment-erzeugung durch Arsen. (Versuche an Mausen.) Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 147. 1924.Google Scholar
  445. Lipschutz, B.: Untersuchungen iiber experimentelle Pigmenterzeugung durch Teer-pinselung an Mausen. Ebenda 147. 1924.Google Scholar
  446. Lipschutz, B.: Die ortlichen und zeitlichen Verhaltnisse bei experimenteller Pigmenterzeugung durch Teerpinselung. (Versuch an Mausen.) Wien. klin. Wochenschr. 1923. Jg. 36.Google Scholar
  447. List, J. H.: Zur Herkunft des Pigmentes in der Oberhaut. Biol. Cbl. 10. 1889.Google Scholar
  448. Litterscheid, F. M. und Abeler: Cber Bau und Erkennung von Tier-haaren. Zool. Jahrb., Abt. f. System. 50. 1925.Google Scholar
  449. Lodemann, G.: Das Pferdehaar. Untersuchungen iiber Struktur und Pigment, sowie das Pferdehaar als Rassenmerkmal. Z. f. Tierzuchtung u. Zucht-Biol. 9. 1927.Google Scholar
  450. Loeb, L.: Oxydierende und reduzierende Zellsubstanzen. Ergebn. d. allg. Pathol. u. pathol. Anat. 16. 1913.Google Scholar
  451. Loeb, L. tjber primare und sekundare Phenolreaktion. Zentralb. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. 30. 1920.Google Scholar
  452. Loeb, L. Jber Transplantation von weiBer Haut auf einen Defekt von schwar-zer und umgekehrt am Ohr des Meerschweinchens. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen 6. 1898.Google Scholar
  453. Loeb, L.: Jber Regeneration des Epithels. Ebenda 1898.Google Scholar
  454. Lohner, L.: Entstehungsgeschichte und Funktionen des menschlichen Haarkleides. Biol. Zentralbl. 44. 1924.Google Scholar
  455. Lohner, L.: tjber menschliche Individual-und Regionalgeriiche. Pflugers Arch, f. d. ges. Physiol. 202. 1924.Google Scholar
  456. Loewis, O. v.: Bemerkungen liber die Schneehasen in Li viand. Zool. Garten 18. 1877..Google Scholar
  457. Loewy, J.: Bemerkungen zur cutanen Pigmentreaktion nach v. Groer, Stutz und Tomaszewsky. Klin. Wochenschr. 3. 1924.Google Scholar
  458. Loweg, Th.: Studien tiber das Integument von EretMzon dorsatus. Inaug.- Diss. Jena 1900.Google Scholar
  459. Ludwig, E.: tiber die Richtung der Haare beim menschlichen Fotus. Verhandl. d. Schweiz. naturforsch. Ges. Lugano 1919, 1920.Google Scholar
  460. Ludwig, E.: Morphologie und Morphogenese des Haarstrichs. Zeitschr. f. d. ges. Anat., Abt. 1: Zeitschr. f. Anat. u. Entwicklungsgesch. 62. 1921.Google Scholar
  461. Ludwig, E.: tJber den Haarstrich eineiiger Zwillinge. Anat. Anz. 55. 1922.Google Scholar
  462. Luna, E.: Studio sulle cellule pigm. della coroide cultivate in vitro. Arch, ital. di anat. e di embriol. 18. 1920.Google Scholar
  463. Lutz, W.: Zur Kenntnis der biologischen Wirkung der Strahlen auf die Haut und die Pigmentbildung. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis 124. 1917.Google Scholar
  464. Lwoff, W.: Beitrage zur Histologic des Haares, der Borste, des Stachels und der Feder. Bull, de la soc. imp. Moscou 59, 1. 1884.Google Scholar
  465. Maas, F.: Haare der Australier. Zeitschr. f. Ethnol. 28. 1896.Google Scholar
  466. Maas, F.: Zur Kenntnis des kornigen Pigmentes im menschlichen Korper. Arch, f. mikroskop. Anat. 34. 1889.Google Scholar
  467. Macalik, B.: Morphol.-mikrosk. Studium der Schafwolle. Jahrb. f. wiss. u. prakt. Tierzucht 5. 1910.Google Scholar
  468. MacCance, R. A.: Die Wirkung der Tyrosinase auf Phenole, Tyrosin und an-dere Aminosauren. Biochem. Journ. 19. 1925.Google Scholar
  469. Mahly, E.: Beitrage z. Anat., Physiol, u. Path, der Cilien. Klin. Monatsblatt f. Augenheilk. 17. 1879.Google Scholar
  470. Malten, H.: Das Lichtpigment. Fortschr. d. Med., 1926. Jg. 44, Nr. 4.Google Scholar
  471. Mansfeld, R.: Untersuchungen iiber die Treue des Wollhaares beim Wiirt-tembergischen Landschaf mit Beitragen zur Technik der Messung der Wollfeinheit. Z. f. Tierzuchtung und Zuchtungsbiologie 4. 1925.Google Scholar
  472. MarchiüP.: Sulla morfologia dei peli nei chirotteri. Atti della Soc. Ital. di Sc. Nat. 15. 1873. Milano.Google Scholar
  473. Mariani, G.: Sulla cellule melanoblast. e sulla origine pirrolica dell, pigm. cutaneo. Giorn. ital. di dermatol. e sifilolog. 66. 1925.Google Scholar
  474. Marshall, F.: On hair in the Equidae. Proc. of Roy. Soc. of Edinbourgh 23. 1901Google Scholar
  475. Martens, V. E.: Pigmentveranderungen an einem Medanomschimmel. Arch. f. Derm. u. Syph. 145. 1924.Google Scholar
  476. Martin, R.: Lehrbuch der Anthropologie. Jena: G. Fischer 1914.Google Scholar
  477. Masson, P.: Les cellules de Langerhans. Bull, de la soc. franc, de dermatol. 1921.Google Scholar
  478. Masson, P.: Les naevi pigm.-tumeurs nerveuses. Ann. d’anat. pathol. 3. 1926.Google Scholar
  479. Matignon, J.: Stigmates congenitaux et transitoires chez les Chinois. Bull. de la soc. d’anthropol. (4), 7. 1896.Google Scholar
  480. Matsura, U.: Die Dickenschwankungen des Kopfhaares. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 62. 1902.Google Scholar
  481. Maurer, F.: Hautsinnesorgane, Feder-und Haaranlagen und deren gegenseitige Beziehungen. Morphol. Jahrb. 18, 20. 1892.Google Scholar
  482. Maurer, F.: Die stammesgeschichtliche Entwicklung der Saugetierhaare. Verh. d. Ges. dtsch. Naturforsch. u. Arzte, 71. Vers. Munchen 1899.Google Scholar
  483. Maurer, F.: Zur Kritik der Lehre von der Phylogenese der Saugetierhaare. Morphol. Jahrb. 26. 1899.Google Scholar
  484. Maurer, F.: Haaranlagen bei Saugetierembryonen und Hautsinnesorgane von Amphibien. Anat. Anz., Jg. 8üErganzungsbd. 1893.Google Scholar
  485. Maurer, F.: Das Integument eines Embryos von Ursus arctos. Festschrift f. Haeckel 1904.Google Scholar
  486. Maurer, F.: Die Epidermis und ihre Abkommlinge. Leipzig, Engelmann 1895.Google Scholar
  487. Mayer, S.: Beitrage zur Lehre vom Bau der Sinushaare. Arch. f. mikroskop. Anat. 35. 1890.Google Scholar
  488. Mayer, S.: Einige Versuche und Beobachtungen am Haar. Zeitschr. f. Heilk. 19. 1898.Google Scholar
  489. Mc-Cance, R. A.: Die Wirkung der Tyrosinase auf Phenole, Tyrosin und andere Aminosauren. Biochem. Journ. 19. 1925.Google Scholar
  490. Meijere, J. H. C.: tJber die Haare der Saugetiere, besonders ihre Anordnung. Morphol. Jahrb. 21. 1894.Google Scholar
  491. Meijere, J. H. C.: tIst die Gruppenstellung der Saugetierhaare eine Stiitze fiir die Maurersche Hypothese? Anat. Anz. 16. 1899.Google Scholar
  492. Meijere, J. H. C.: tOver de haare der Zogdiere. Leiden 1893.Google Scholar
  493. Meirowsky, E.: Jber den Ursprung des melanotischen Pigmentes der Haut und der Augen. Leipzig: Klinkhardt 1908.Google Scholar
  494. Meirowsky, E.: Pigmentbildung in vom Korper losgeloster Haut. Frankfurt. Zeitschr. f. Pathol. 2. 1909.Google Scholar
  495. Meirowsky, E.: Das Problem, der Pigmentbildung im Lichte der neuen Forschungen Blochs. Dermatol. Zeitschr. 24. 1917.Google Scholar
  496. Meirowsky, E.: Zur Kenntnis der Fermente der Haut. Zentralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. 20. 1909.Google Scholar
  497. Meirowsky, E.: tJber einen biologischen Nachweis der Wirkung von Hautextrakten. Miinch. med. Wochenschr. 57. 1912.Google Scholar
  498. Meirowsky, E.: tJber den Zusammenhang zwischen Hautorgan und Nebennieren. Ebenda 58.Google Scholar
  499. Meirowsky, E.: Der gegenwartige Stand der Pigmentfrage. Zentralbl. f. Haut-u. Geschlechtskrankh. 8. 1923.Google Scholar
  500. Meirowsky, E.: Jber den Pigmentierungsvorgang bei der Teermelanose des Menschen. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 255. 1925.Google Scholar
  501. Meirowsky, E.: Die angeborenen Muttermaler und die Farbung der menschlichen Haut im lichte der Abstammungslehre. Naturwiss. Wochenschr. 19. 1920.Google Scholar
  502. Meirowsky, E.: Tierhaut und Menschenhaut. Klin. Wochenschr. 1. 1922.Google Scholar
  503. Meirowsky, E.: Die Entstehung des Oberhautpigmentes in der Ober-haut selbst. Monatshefte f. prakt. Dermat. 42. 1906Google Scholar
  504. Meirowsky, E.: Die Entstehung des Oberhautpigmentes aus der Substanz der Kern-korperchen. Ebenda 43. Meirowsky, E. und Levene: Tierzeichnung, Menschenscheckung und Syste-matisation der Muttermaler. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis 134. 1921.Google Scholar
  505. Melczer, N.: Ober die Epithellymphe. Dermatol. Zeitschr. 47, 255. 1926.Google Scholar
  506. Menschel, H.: Zur Kolloidchemie und Pharmakologie der Keratinsubstan-zen der Haut. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 110. 1925.Google Scholar
  507. Merensky, A.: Haartracht der Hottentotten. Zeitschr. f. Ethnol. 7. 1875.Google Scholar
  508. Mertens, V. E.: Pigmentveranderungen an einem Melanomschimmel. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis 145. 1924.Google Scholar
  509. Mertsching, A.: Beitrage zur Histologic des Haares und des Haarbalges. Arch. f. mikroskop. Anat. 31. 1888.Google Scholar
  510. Mertsching, A.: Histologische Studien iiber Keratohyalin und Pigment. Virchows Arch. 116. 1889.Google Scholar
  511. Metschnikoff, M. E.: Etudes biolog. sur la vieillesse. I. Sur le blanchi-ment de cheveux et des poils. Ann. de rinst. Pasteur, Annee 15, Nr. 12. 1901.Google Scholar
  512. Metschnikoff, M. E.: Recherches sur le blanchiment hivernal des poils et des plumes. Cpt. rend, hebdom. des seances de l’acad. des sciences 142ü1024. 1906.Google Scholar
  513. Metschnikoff, M. E.: On the process of hair turning white. Proc. of the Roy. Soc. 69ü453.Google Scholar
  514. Meyer, H.: Experimentelle Untersuchungen iiber den Abtransport des Haut-pigmentes. Dermatol. Zeitschr. 32. 1921.Google Scholar
  515. Meyer-Beetz, F.: Untersuchungen iiber die (photodynamische) biologische Wirkung des Hamatoporphyrins. Dtsch. Arch. f. klin. Med. 112, 476.1913Google Scholar
  516. Meyer-Lierheim, F.: Die Dichtigkeit der Behaarung beim Fetus des Menschen und der Affen. Z. f. Morph. u. Anthropol. 13. 1910Google Scholar
  517. Michelson, P.: Anomalien des Haarwachstums und die Haarfarbung. Ziemssens Handb. d. spez. Pathol. u. Therapie 14. 1888.Google Scholar
  518. Michelson, P.: Jber abnorme Haarentwicklung beim Menschen. Schriften d. phy-sikal.-okonom. Ges. Konigsberg. 25. 1884.Google Scholar
  519. Miescher, G. Das Rontgenerythem. Strahlentherapie 16. 1924.Google Scholar
  520. Miescher, G. Ein Beitrag zur epithelialen Genese der malignen Melanome der Haut. Zentralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. 30. 1919.Google Scholar
  521. Miescher, G. Die Pigmentgenese im Auge, nebst Bemerkungen tiber die Natur des Pigmentkornes. Arch. f. mikroskop. Anat. 97. 1921Google Scholar
  522. Miescher, G. Die Chromatophoren der Haut des Menschen. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis 139. 1922.Google Scholar
  523. Miklucho-Maclay, N. v.: Behaarung der Stirne bei Knaben und Madchen der Insel Jap. Verhandl. d. Berliner Ges. f. Anthropol. 1878.Google Scholar
  524. Moeller, J.: Mikroskopische Beschreibung der Tierhaare. Arch. f. Krimi-nal-Anthropol. u. Kriminalistik 2. 1899.Google Scholar
  525. MohrüP.: t’Jber den Schwefelgehalt verschiedener Keratinsubstanzen. Zeitschr. f. physikal. Chem. 20. 1894.Google Scholar
  526. Moleschott, J.: Untersuchungen tiber das Wachstum der Haargebilde des menschlichen Korpers und die damit verbundene AT-Ausgabe. Arch, f. Dermatol, u. Syphilis 12. 1880.Google Scholar
  527. Moleschott, J.: Wachstum der Horngebilde des menschlichen Korpers. Moleschotts Beitr. z. Naturlehre 12. 1881.Google Scholar
  528. Moleschott, J.: Jber den Wassergehalt der Horngebilde. Ebenda 12. 1881.Google Scholar
  529. Moll, E.: Ober den Haarwechsel. Arch. f. d. holland. Beitr. z. Natur-u. Heilk. 2. i860.Google Scholar
  530. Moncorps, C.: Studie zur Genese des normalen Oberhautpigmentes. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 148. 1924.Google Scholar
  531. Morison, H.: Beitrage zur Frage der Pigmentbildung in der Negerhaut. Monatsschr. f. prakt. Dermatol. 9. 1889.Google Scholar
  532. Moycho, V.: Analyse physiol. de 1’action des rayons ultraviolettes sur Toreille de lapin. Compt. rend. Soc. Biol. 75. 1913.Google Scholar
  533. Nathusius, W. Sur la forme du cheveu consideree comme characte-ristique des races humaines. Bull, de la soc. d’anthropol. de Paris (2)ü3. 1868.Google Scholar
  534. Nathusius, W. Ober die Gestaltungsursachen der Haare usw. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen 6. 1898.Google Scholar
  535. Nathusius, W. Leimbildung aus Marksubstanz. Arch. f. mikroskop. Anat. 43.Google Scholar
  536. Nathusius, W. tJber Haarformen und Farben von Equiden. Landwirtschaftl. J ahrb. 26. 1897.Google Scholar
  537. Nathusius, W. Die fibrillare Struktur der Hornzellen der Haare. Zool. Anz. 15. 1894Google Scholar
  538. Nathusius, W. Die Fibrillen der Hornzellen der Haare und die Beziehungen der Pigmentkorperchen zu denselben. Arch. f. mikroskop. Anat. 43. 1894.Google Scholar
  539. Nathusius, W.: Marksubstanz verschiedener Horngebilde. Arch. f. Anat. u. Physiol. 1869.Google Scholar
  540. Nathusius, W.: Uber die taxonome Bedeutung der Form und Farbung der Haare bei Equiden. Verhandl. d. dtsch. zool. Ges” 2. Vers. Berlin 1892.Google Scholar
  541. Nathusius, W.: Das Wollhaar des Schafes. Berlin 1866.Google Scholar
  542. Nehl, F.: Uber den EinfluJB des Nervensystems auf den Pigmentgehalt der Haut. Zeitschr. f. klin. Med. 81. 1914.Google Scholar
  543. Nencki, Z. und Sieber: Weitere Beitrage zur Kenntnis tierischer Melanine. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 24. 1887.Google Scholar
  544. Neuberg, C.: Enzymatische Umwandlung von Adrenalin. Biochem. Zeitschr. 8. 1908.Google Scholar
  545. Neuberg, C.: Zur chemischen Kenntnis der Melanome. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 192. 1908.Google Scholar
  546. Neuburger, K.: Ober postmortale Pigmentbildung in der Haut. Miinch. med. Wochenschr. 67. 1920.Google Scholar
  547. Neuhausz, J.: Ober die Pygmaeen in Deutsch-Neuguinea und iiber das Haar der Papua. Z. f. Ethnologie 43. 1911.Google Scholar
  548. Niedoba, Th.: Untersuchung iiber die Haarrichtung der Haussaugetiere. Anat. Anz. 50. 1917.Google Scholar
  549. Niedoba, Th.: Ober Vererbung von Haarrichtungen. I u. II. Wien. tierarztl. Monatsschr. 11. 1923.Google Scholar
  550. Auszugin Zeitschr. f. Tierziichtung u. Ztichtungsbiol. 1. 1924.Google Scholar
  551. Nussbaum, J.: Materialien zur vergleichenden Histologie der Hautdecke der Wirbeltiere. Anat. Anz. 28. 1906.Google Scholar
  552. Nussbaum, M.: Innere Sekretion und NerveneinfluB. Ergebn. d. Anat. u. Entwicklungsgesch. 15. 1905.Google Scholar
  553. OdeniusüA.: Beitrage zur Kenntnis des anatomischen Baues der Tasthaare. Arch. f. mikr. Anat. 2. 1866.Google Scholar
  554. Ogama, R.: Entwicklungsgeschichte des Deckhaares der weiBen Maus. Anat. Hefte 23. 1904.Google Scholar
  555. Oka, Z.: The dark spots on the buttock of the Eskimos infants. Journ. Of the Anthropol. Soc. of Tokio 10, Nr. 103. 1894.Google Scholar
  556. Okabe, A.: The existence of the dark spots is not pekuliar to the Japanese race. Ebenda 5, Nr. 54. 1890.Google Scholar
  557. Okamura T.: Zur Lehre uber die Wachstumsrichtung der Haare in der ersten Anlage. Monatsschr. f. prakt. Dermatol. 28. 1899.Google Scholar
  558. Olivet, E.: Die sekundare weibliche Behaarung, ein Hypophysenmerkmal. Zeitschr. f. d. ges. Anat., Abt. 2: Zeitschr. f. Konstitutionslehre 10. 1924.Google Scholar
  559. Onslow, H.: A contribution to our knowledge of the chemistry of coat colour in animals. Proc. of the Roy. Soc. of London (B) 89, 36. 1915 u. Biochem. Journ. 13. 1919.Google Scholar
  560. Oshima, T.: Die Beziehungen des Wollhaares der Neugeborenen zu den Haaren der Erwachsenen. Pflugers Arch. f. d. ges. Physiol. 117. 1917.Google Scholar
  561. Oshima, T.: Uber die Schicksale des homooplastisch transplantierten Hautlap-pens beim Menschen und Kaninchen. Arch. f. klin. Chirurg. 103. 1914.Google Scholar
  562. Osiander, J.: De homine quomodo formetur continuatae observationes, spectantes imprimis epidermidem, cutem et pilos fetuum. Commentati-ones regiae scientiarum Goettingensis recentiores. Vol. 4. 1816–18.Google Scholar
  563. Paladino, A. and Lanzillotti-Buonsanti: Sulla minuta struttura sulla fisiologia dei peli tattili. Estratto del Bulletino deirAssociazione dei Medici e Naturalisti per la minuta istruzione. Nr. 7. 1881.Google Scholar
  564. Patzelt, V.: Zum Bau der menschlichen Epidermis. Jahrb. f. morphol. u. mikroskop. Anat., Abt. 2: Zeitschr. f. mikroskop.-anat. Forschung 5.1926.Google Scholar
  565. Paul, H.: tiber Hautanpassung der Saugetiere. Jena: G. Fischer 1884.Google Scholar
  566. Pautrier, S. M. et Levy, G.: Contribution a 1’etude de Thistophysiol. cutanee. Les echanges dermo-epidermiques et le reseau tropho-melanique. Ann. de dermatol. et de syphil. 5. 1924.Google Scholar
  567. Pawloff, T.: Entstehung und Schicksale des Keratohyalins vor und nach der Geburt. I. Monatshefte f. prakt. Dermatol. 9. 1889.Google Scholar
  568. Pawloff, T.: Arch. f. Dermatol. u. Syphilis. 9. Erganzungsbd. 1889.Google Scholar
  569. Pearson, K., Nettleship, E. und Usher: Monography on Albinisme in man. IIV. London 1911, 1913.Google Scholar
  570. Peemoller, F.: Biologische Lichtwirkungen beim gesunden und kranken Menschen. Strahlentherapie 20. 1925.Google Scholar
  571. Pelzeln, A.: tJber Farbenanderungen bei Vogeln (Melanismus, Albinismus, Erythrismus). Verhandl. d. zool:-botan. Ges. Wien 15. 1865.Google Scholar
  572. Perthes, E.: tiber Strahlenimmunitat. Munch, med. Wochenschr. 1924.Google Scholar
  573. Petersen, H.: Histologic und mikroskopische Anatomie 1922.Google Scholar
  574. Pfeiffer, H.: Der Nachweis photodynamischer Wirkungen fluoreszierender Stoffe am lebenden Warmbluter. Abderhaldens Handb. d. biochem. Ar-beitsmethoden 5ü536.Google Scholar
  575. Phillipson, A.: Hautpigmente. Fortschr. d. Med. 8. 1890.Google Scholar
  576. Pincussen, L.: Biologische Lichtwirkungen. Ergebn. d. Physiol. 19. 1921.Google Scholar
  577. Pinkus, E.: EinfluB des Haarpigmentes und des Markkanals auf die Farbe der Haare. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 1. 1872.Google Scholar
  578. Pinkus, E.: Uber das plotzl. Ergrauen der Haare. Berlin, klin. Wochenschr. 1874.Google Scholar
  579. Pinkus, F.: Neue Befunde zur Entstehung des Haarkleides der Saugetiere. Naturwissenschaften 10, 521. 1922.Google Scholar
  580. Pinkus, F.: Pigmentierung und Zeichnung der Tiere. Ebenda 12ü660. 1924.Google Scholar
  581. Pinkus, F.: Zur Kenntnis der Lebensdauer der menschlichen Terminalhaare. Zeitschr. f. Morphol. u. Anthropol. 24. 1924.Google Scholar
  582. Pinkus, F.: Beitrage zur Naevuslokalisation. Dermatol. Zeitschr. 16. 1908.Google Scholar
  583. Pinkus, F.: Normale Anatomie der Haut. Handb. d. Haut-u. Geschlechts-krankh., herausg. von Jadassohn i, 1. 1927.Google Scholar
  584. Plate, L.: Vererbungsstudien an Mausen. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen 44. 1918.Google Scholar
  585. Pinkus, F.: Gber die phylogenetische Entstehung der Milchdriisen und Haare. Anat. Anz. 56. 1922.Google Scholar
  586. Plumb, C. S.: The Lincolnshire Curly-Coated pig. Nat. Stockman und Farmer, Chikago 33. 1909.Google Scholar
  587. Pohl, J.: Einwirkung seelischer Erregungen auf das menschliche Haar. Abh. d. Leop. Carol. Akad. d. Naturforsch. Halle 64. 1895.Google Scholar
  588. Pohl, J. and Pincus: Die Querschnittsform des Kopfhaares der Kau-kasier. Zeitschr. f. Ethnol. 1897.Google Scholar
  589. Pohl, J. and Pincus: Jber die Wachstumsgeschwindigkeit der Kopfhaare. Dermatol. Zentralbl. Jg. 3. 1899.Google Scholar
  590. Pohl, J. and Pincus: Bemerkungen tiber die Polarisationsfarben der menschlichen Kopf-haare. Arch. f. Anat. u. Physiol. Physiol. Abt. 1895.Google Scholar
  591. Poll, H.: Zur Lehre von den sekundaren Geschlechtscharakteren. Sitzungsber. d. Ges. naturforsch. Freunde, Berlin 1909. Nr. 6üS. 331.Google Scholar
  592. Post, H.: Ober normale und path. Pigmentier-ung der Oberhautgebilde. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 135. 1894.Google Scholar
  593. Poulton, E. B.: The structure of the hairs of Ornithorhynchus. Quart. Journ. of Microscop. Science 36. N. S. 1894.Google Scholar
  594. Preiss, F.: Ober Sinnesorgane in der Haut einiger Agamiden. Jenaische Zeitschr. f. Naturwiss. 58. 1922.Google Scholar
  595. Prinzhorn, F.: Die Haut-nnd die Ruckbildung der Haare beim Nackt-hunde. Ebenda 57. 1920.Google Scholar
  596. Pruner-Bey, M.: De la chevelure comme characteristique des races humaines. Mem. de la soc. d’anthropol. de Paris 2. 1863 u. 1864.Google Scholar
  597. Przibram, H.: Die Ausfarbung der Puppenkokons gewisser Schmetter-linge. Biochem. Zeitschr. 127. 1922.Google Scholar
  598. Przibram, H.: Einwirkung der Tyrosinase auf Dopa. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen 48. 1921.Google Scholar
  599. Przibram, H.: Die Rolle der Dopa in den Kokonen gewisser Nachtfalter und Blatt-wespen. Arch. f. mikroskop. Anat. 102. 1924.Google Scholar
  600. Przibram, H.: Entgegnung auf Blochs Dopaarbeit. Ber. iib. d. ges. Physiol. 1920.Google Scholar
  601. Przibram, H.: Melanin im Harn. Prager Vierteljahrsschrift 4. 1865.Google Scholar
  602. Pulewka, P.: Die hornlosende Wirkung der Schwefelalkalien. Zeitschr. f, physikal. Chem. 146. 1925.Google Scholar
  603. Pulvermacher, M.: Beziehungen der endokrinen Drusen zur Haut. Klin. Wochenschr. 3. 1924. Nr. 41.Google Scholar
  604. Rabl, C.: Pigment und Pigmentzellen in der Haut der Wirbeltiere. Ergebn. d. Anat. u. Entwicklungsgesch. 6. 1892.Google Scholar
  605. Rabl, C.: Jber die Herkunft des Pigmentes der Haut bei Larven der uro-delen Amphibien. Anat. Anz. 10. 1895.Google Scholar
  606. RanvierüM. L.: Sur quelques reactions histochimiques de lüeleidin. I. Cpt. rend, hebdom. des seances de l’acad. sciences 128, Nr. 4. Paris 1899. II. Arch, microscop. 3. 1900.Google Scholar
  607. Raper, H. S.: The Tyrosinase-Tyrosin React. 5. Production of 1, 3, 4 Dihydrophenylalanin from Tyrosin. Biochem. Journ. 20. 1926.Google Scholar
  608. Raper, H. S. u. Wormall: The Theory of desamination. Ebenda 19. 1925.Google Scholar
  609. Rasper, H. S.: The tyrosinase-tyrosin-react. V. Production of 1ü3, 4, Dihydrophenylalanin from Tyrosin. Biochem. Journ. 20. 1926.Google Scholar
  610. Rasper, H. S. and Wormall, A.: The tyrosinase-ty rosin-react. II. The theorie of desamination. Ebenda 19. 1925.Google Scholar
  611. Rast, A.: Studien iiber das Haarkleid, den Haarwechsel und den Haar-wirbel des Pferdes. Arb. d. dtsch. Ges. f. Zuchtungskunde 1911. H. 11.Google Scholar
  612. Rawitz, B.: Ober den feineren Bau der Haare vonMegaptera hoops und Phocaena communis. Internat. Monatsschr. f. Anat. u. Physiol. 23. 1906.Google Scholar
  613. Redlich, E.: Jber physiologische Hypertrichosis. Zeitschr. f. d. ges. Anat., Abt. 2: Zeitschr. f. Konstitutionslehre 12.Google Scholar
  614. Reinhard, M.: Ein Fall von periodischem. Wechsel der Haarfarbe. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 95. 1884.Google Scholar
  615. ReinkeüF.: Untersuchungen uber das Horngebilde der Saugetierhaut. I. tJber den Haarwechsel und die UNNAsche Lehre vom Beethaar.Google Scholar
  616. ReinkeüF.: Uber die Differenzierung verhornter Zellen. Arch. f. mikroskop. Anat. 30. 1887.Google Scholar
  617. ReinkeüF.: Pigment, seine Entstehung und Bedeutung. Arch. f. mikr. Anat. 43. 1894.Google Scholar
  618. ReinkeüF.: Ober Pigment und dessen Bildung bei Tieren. Rostocker Zeitung 1893üNr. 534.Google Scholar
  619. Rensch, B.: Untersuchungen zur Phylogenese der Schillerstruktur. Journ. f. Ornithol. 73. 1925.Google Scholar
  620. Renyi, G. S.: Studies on pigment genesis. I. The nature of so called “Pig-mentbildner”. Journ. of Morphol. a. Physiol. 392. 1924.Google Scholar
  621. Renyi, G. S.: Sur le lieu et le mode de formation du pigment cutanee chez les Mammiferes. Cpt. rend, des seances de la soc. de biol. 1887.Google Scholar
  622. Renyi, G. S.: Structure et evolution du tegument externe. Journ. de l’Anat. et de la Physiol. 40. 1904.Google Scholar
  623. Richter, P.: tiber Haarfarbe und Haarfarbung. Dermat. Z. 1897.Google Scholar
  624. Riddle, O.: The spontaneous oxydation of some cell-constituents. Journ. of Biol. Chem. 4. 1908.Google Scholar
  625. Riddle, O.: Our knowledge of melanin color formation and its bearing on the Mendelian description of heredity. Biol. Bull. 16. 1909.Google Scholar
  626. Ridgeway, W.: Contrib. to the studiy of the Equidae. Proc. Zool. Soc. London 1909.Google Scholar
  627. Riehl, G.: Zur Kenntnis des Pigmentes im menschlichen Haar. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 11. 1884.Google Scholar
  628. Robertson, D.ütiber die Haarspiralen der Brustgegend beim Menschen. Jen. Z. f. Naturwiss. 58. N. F. 51. 1922.Google Scholar
  629. Robinson, L.: On a possible obsolete function of the axillary and pubic hair tufts in man. Journ. of Anat. u. Physiol. 26. 1892.Google Scholar
  630. Romer, F.: Die Haut der Saugetiere. Ber. d. Senkenberg naturforsch. Ges. in Frankfurt 1904.Google Scholar
  631. Rondoni, P.: Sulla origine delle melanine. Riv. med. 37. 1921.Google Scholar
  632. Rondoni, P.: Sulla origine delle melanine dal pirrolo. Sperimentale 74. 1920.Google Scholar
  633. Rondoni, P.: tJber die Beteiligung des Pirrols am Aufbau des Melanins. Biochem. Z. 169. 1926.Google Scholar
  634. Rosenstadt, B.: Studien uber die Abstammung und Bildung des Haut-pigmentes. Arch. f. mikroskop. Anat. 50. 1897.Google Scholar
  635. Rosenstadt, B.: Zellgranula, Keratohyalingranula und Pigmentgranula. Monatsschr. f. Anat. u. Physiol. 10. 1893.Google Scholar
  636. Rossle, A.: Der Pigmentierungsvorgang im Melanosarkom. Zeitschr. f. Krebsforsch. 2. 1904.Google Scholar
  637. Rost, G. A.: Die biologischen Grundlagen der Ultraviolett-Therapie. Strahlentherapie 16. 1924.Google Scholar
  638. Rothmann, S.: Untersuchungen uber die Physiologie der Lichtwirkungen. Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. 36. 1–923.Google Scholar
  639. Rothmann, S.: Die Beeinflussung der Lichtentziindung und der Pigmentierung durch Novocain. Strahlentherapie 22. 1926.Google Scholar
  640. Rothmann, S.: tJber die Absorption des entzundungserregenden ultra violetten Lichtes in der menschlichen Haut. Ebenda 22, 736. 1926.Google Scholar
  641. Royer, C.: Le systeme pileux chez Fhomme et dans la serie des mammiferes. Revue d’Anthropol. ser. 2. 3. 1880.Google Scholar
  642. Ruge, G.: Haarrichtungslinien im Bereich des Mammarapparates bei menschlichen Embryonen. Monatsschr. f. Geburtshilfe u. Gynakol. 47. 1918.Google Scholar
  643. Rutherford, Th. A. und Hawk, B.: Comparative chemical composition of the hair of different races. Proc. Soc. Exp. Biol. and Med. 4. 1906.Google Scholar
  644. Rynberck, G.: J. disegni cutanei dei vertebrati in rapporto alia dottrina segmentale. Arch, di fisiol. 5. 1905.Google Scholar
  645. Saalfeld, E.: Periarterielle Histonectomie (Sympathectomie) und Haarwachstum. Pfliigers Arch. f. d. ges. Physiol. 204. 1924.Google Scholar
  646. SaccardiüP.: Ober Melanine, die aus Adrenalin hervorgehen. Biochem. Zeitschr. 132. 1922.Google Scholar
  647. SaidmanüJ.: Surabsorpt. des rayons ultraviol. par le peau. Cpt. rend, hebdom. des seances de l’acad. des sciences 179. 1924.Google Scholar
  648. Samuely, F.: Melanin und die iibrigen Farbstoffe der Tierwelt. Biochem. Handb. von Abderhalden 6. 1911.Google Scholar
  649. Samuely, F.: Uber die aus EiweiB hervorgehenden Melanine. Hofmeisters Beitr. 2. 1902.Google Scholar
  650. Sand, K.: Experimentelle Studien iiber Geschlechtscharaktere bei Saugetieren. Monographie. Kopenhagen 1918.Google Scholar
  651. Sarasin, P.: Cber die zoologische Schatzung der sogenannten Haarmenschen und iiber larvale Formen bei Saugetieren und Reptilien. Zool. Jahrb. 1912. Suppl. Vol. 15. II.Google Scholar
  652. Saxinger, G.: Eine neue Methode zur Untersuchung des Haarepithels (Ober-hautchens). Z. f. Tierziichtung u. Ziicht.-Biol. 5. 1926.Google Scholar
  653. Schaffer, J.: Lehirbd. Histol. 11. Histogenese. 2. Aufl. 1922.Google Scholar
  654. Schaper, W.: Morphologische Unterschiede an den Haaren eines gescheckten Pferdes. Z. f. Tierzticht. u. Ztichtungsbiol. 9. 1927.Google Scholar
  655. Scheffelt, E.: Rassenanatomische Bemerkungen iiber die Dicke der menschlichen Haare. Corresp.-Blatt d. D. Ges. fiir Anthropol. 43. 1912.Google Scholar
  656. Scheffelt, E.: Bedeutung der menschlichen Haare f. d. Anthropologie. Umschau 1912.Google Scholar
  657. Scheffelt, E.: Rassenanatomische Untersuchungen an europaischen Haaren. Arch, f. Anthropol. N. F. 14. 1915.Google Scholar
  658. Schein, A.: “Ober das Wachstum der Haut und der Haare beim Menschen. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 24. 1892.Google Scholar
  659. Scheuer and Kohn: Vergl. Befunde bei Hypotrichosis des Menschen und des Hundes. Arch. f. Derm. u. Syph. 109. 1911.Google Scholar
  660. Schieffbrdecker, P.: tiber die Ergebnisse meiner Arbeiten zur Biologie des Menschengeschlechtes. Biol. Zentralbl. 42. 1922.Google Scholar
  661. Schieffbrdecker, P.: Uber GefaBbiindel an den Haaren des Backenbartes bei einem Austra-lier. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 132. 1921.Google Scholar
  662. Schieffbrdecker, P.: Jber die Haarlosigkeit des Menschen. Anat. Anz. 53. 1920.Google Scholar
  663. Schiller-Tietz, E.: Die Hautfarbe der neugeborenen Negerkinder. Dtsch. med. Wochenschr. Jg. 27. 1901.Google Scholar
  664. Schilling, E.: Die Haarwirbel des Kopf es in bezug auf die Kopf-und Hals-haltuug des Pferdes beim Reiten. Zeitschr. f. Yeterinark. 1926, Jg. 38, H. 9.Google Scholar
  665. Schmalfuss, H.: Zum Chemismus der Melaninbildung. Naturwissenschaften 15, H. 21. 1927.Google Scholar
  666. Schmidt, H. E.: Einige Versuche, betreffend den EinfluJB des Lichtes auf das Wachstum der Haare. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 62. 1902.Google Scholar
  667. Schmidt, J.: Das Verhalten der Haare im polar. Lichte Inaug.-Diss. Jena 1926.Google Scholar
  668. Schmidt, M.: Plotzliches Ergrauen der Haare. Virchows Arch, f. pathol. Anat. u. Physiol. 156.Google Scholar
  669. Schmidt, M. B.: tiber Melanose bei Melanosarkom. Atti del I congr. internaz. dei patologi Torino 1911.Google Scholar
  670. Schmidt, W. J.: Fehlt dem menschlichen Haar die Cuticula, sind die Elemente seiner Rinde zopf artig verflochten? Dermat. Z. 36. Heft 1.1923.Google Scholar
  671. Schmidt, W. J.: Uber die Methoden zur mikroskopischen Untersuchung der Farb-zellen und Pigmente der Haut der Wirbeltiere. Zeitschr. f. wiss. Mikro-skopie 35. 1918.Google Scholar
  672. Schmidt, W. J.: Ober eine isolierte Farbung der Haarcuticula. Verh. d. anat. Ges. 1914.Google Scholar
  673. Schmidt, W. J.: Die Bausteine des Tierkorpers im polar. Licht. 1924.Google Scholar
  674. Schmidt, W. J.: Ober den Feinbau tierischer Fibrillen. Die Naturwiss. 1924, Heft 15 -. 16.Google Scholar
  675. Schmidt, W. J.: Der submikroskopische Bau der Hornfibrillenüerschlossen aus der Polarisationsoptik des menschlichen Kopf haares. Dermatol. Z. 53. 1928. Konnte leider nicht mehr berucksichtigt werden.‘Google Scholar
  676. Schmidt, W. J.: Menschliche Haare im polar is. Licht. Mikrokosmos 19. Jhg. 1925, Heft 4–5.Google Scholar
  677. Schmidt, W. J.: Anleitung zu polarisations-mikroskopischen Untersuchungen fiir Biologen. 1924Google Scholar
  678. F. Cohen, Bonn. Schmiedeberg, B.: tiber Elementarformeln einiger EiweiBkorper und iiber die Zusammensetzung einiger Melanine. Arch. f. exp. Path. u. Pharm. 39. 1897.Google Scholar
  679. Schmorl, G.: tJber Pigmentverschleppung aus der Haut. Cbl. f. allgem. Path. 4. 1893.Google Scholar
  680. Schone, A.: Farbenwechsel des Haarkleides nach Hauttransplantation. Zeitschr. f. d. ges. exp. Med. 1. 1913.Google Scholar
  681. Schohl, A.: Ober den sogenannten Mongolenfleck. Diss. Berlin 1912.Google Scholar
  682. Schreiber, E. and Schneider: Eine Methode zur Darstellung von Pigment und ihren farblosen Vorstufen. Munch, med. Wochenschr. 1908.Google Scholar
  683. Schrotter, H.: Neuere Arbeiten tiber die Wirkung von Licht und Warme-strahlen auf den Organismus. Strahlentherapie 16. 1924.Google Scholar
  684. Schulmann, E., Kitchevatz, M.: Une methode de recherche de la reaction de la Dopa sur la peau humaine in vivo. Cpt. rend, des seances de la soc. de biol. 94. 1926.Google Scholar
  685. Schultz, W.: Modifikationen und Mutationen der Kaninchenfarbung. Arch. f. mikroskop. Anat. 104. 1925.Google Scholar
  686. Schultz, W.: Verhalten der einzelnen Farbungsgene zur Dopareaktion bei Kanin-chenrassen. Zeitschr. f. wiss. Biol. (D) Arch. f. Entwicklungsmechd. Organismen 105. 1925.Google Scholar
  687. Schultz, W.: Anderung der Haarfarbe bei Ausrupfen der Haare. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen 41 11.42. 1915 11.1916.Google Scholar
  688. Schultz, W.: Erzeugung von Winterschwarz. Ebenda 51, 337. 1922.Google Scholar
  689. Schultz, W.: Kalteschwarzung eines Saugetieres und ihre allgemeine biologische Bedeutung. Ebenda 47. 1920.Google Scholar
  690. Schultz, W.: Versteckte Erbfaktoren der Albinos fiir Farbung bei Russenkanin-chen. Zeitschr. f. indukt. Abstammungs-u. Vererbungslehre 20. 1919.Google Scholar
  691. Schultz, W.: Schwarzfarbung weiBer Haare durch Rasur und die Entwieklungs-mechanik der Farbe von Haaren und Federn. Arch. f. Entwicklungsmechd. Organismen 41. 1916 u. 42. 1917.Google Scholar
  692. Schultze, W.: Reflexion und Absorption der Haut im sichtbaren Spektrum. Strahlentherapie 22. 1926.Google Scholar
  693. Schumacher, S.: Eine Pigmentdrtise in der Nasenhaut des Hasen. Anat. Anz. 50 11. 54. 1917, 1921.Google Scholar
  694. Schumacher, S.: Fellzeichnung beim Feldhasen. Anat. Anz. 52. 1919.Google Scholar
  695. Schutz, J.: Ein Fall von Spindelhaaren. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 53. 1900.Google Scholar
  696. Schwalbe, G.: tJber den Farbenwechsel winterweiBer Tiere. Morphol. Arb. 2. 1893.Google Scholar
  697. Schwalbe, G.: Die Hautfarbe des Menschen. Mitt. d. anthropol. Ges. Wien 34. 1904.Google Scholar
  698. Schwalbe, G.: tJber die Richtung der Haare bei den Halbaffen. Voeltzkow, A.: Reise in Ostafrika 1903. 4. 1910.Google Scholar
  699. Schwalbe, G.: Ober die Richtung der Haare bei Affenembryonen, nebst Bemerkungen tiber die Ursachen der Haarrichtung. Selenka: Studien zur Entwicklungsgeschichte der Tiere, Lief. 10üH. 15. Wiesbaden 1911.Google Scholar
  700. Schwalbe, G.: Entstehung des Haarkleides bei den Saugetieren. Ber. d. naturw.-med. Ver. StraBburg. 1895.Google Scholar
  701. Schwalbe, G.: Richtung der Haare bei den Saugetieren und beim Menschen. Munch, med. Wochenschr. 56. 1909.Google Scholar
  702. Schwalbe, G.: Die Hautfarbe des Menschen und der Saugetiere. Dtsch. med.Google Scholar
  703. Wochenschr. 1892. Nr. 11.Google Scholar
  704. Schwalbe, G.: Mitteilungen iiber die Haare, besonders iiber ihre Richtung. Mittd. philomathischen Ges. ElsaB-Lothringen 4. 1912.Google Scholar
  705. Schwalbe, G.: Die Abstammung des Menschen und die altesten Menschenformen. Kultur der Gegenwart 3. Teil. Abt. 5. Anthropol. Leipzig u. Berlin 1923.Google Scholar
  706. Schwarte, W.: Vergl.-mikroskopische Untersuchungen der Haare von Reh und Ziege, Hase und Kaninchen. Diss. med. vet. Hannover 1923.Google Scholar
  707. Schwarz, G.: tJber Desensibilisierung gegen Rontgen-und Radiumstrahlen. Munchen. Med. Wochenschr. 1909. S. 1218.Google Scholar
  708. Seel, E. und Sander, A.: t)ber die Veranderungen der Gespinstfasern mit Alkalien und Sauren. Zeitschr. f. angew. Chem. 1. 1916.Google Scholar
  709. Segall, A.: Cber die Entwicklung und den Wechsel der Haare beim Meer-schweinchen. Arch. f. mikr. Anat. 91. 1918.Google Scholar
  710. Semichon, L.: Characteres particulieres de la peau de la queue du Kanguroo (Macropus rufus). Arch, de zool. exp. et gen. 65. 1926.Google Scholar
  711. Semon, R.: K. Toldxs Untersuchungen vorgeschrittener Entwicklungs-stadien von Saugetieren. Naturwissenschaften 4. 1916.Google Scholar
  712. Seymour, J. R.: The effect of cutting upon the rate of hair growth. Americ. Journ. of Physiol. 78. 1926.Google Scholar
  713. Siegel, R.: Anatomische Untersuchungen iiber die aufiere Haut des Hundes. Diss. Dresden-Leipzig 1907.Google Scholar
  714. Siemens, H. W.: Die spezielle Vererbungspathologie der Haut, Virchows Arch. 238. 1922.Google Scholar
  715. Siemens, H. W.: Die Zwillingspathologie. Berlin 1924.Google Scholar
  716. Smith, D. T.: The pigment-epithelium of the embryo chik’s eye studied in vitro and in vivo. Johns Hopkins Hosp. Reports 31. 1920.Google Scholar
  717. Smith, D. T.: Ingestion of melanin pigment granules by tissue cultures. Ebenda 32. 1921.Google Scholar
  718. Smith, D. T.: Evidence showing the existence of two distinct types of pigm-celles capable of giving rise to melanotic tumors. Ebenda 1925.Google Scholar
  719. Smith, F.: Histology of the skin of the Elefant. Journ. of Anat. a. Physiol. 24. 1890.Google Scholar
  720. Sobotka, B.: Studien iiber den EinfluB experimentell veranderter ortlicher Bedingungen auf die Lichtreaktion der menschlichen Haut. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 121. 1915.Google Scholar
  721. Sokolowsky, A.: Die Korperbedeckung der Saugetiere und ihre Verande-nmg durch den Wasseraufenthalt. Dermat. Wochenschr. 62. 1916.Google Scholar
  722. Solger, F. B.: Zur Kenntnis der Hautfarbstoffe als Schutzmittel. Ebenda 14. 1907.Google Scholar
  723. Solger, F. B.: Die Bedeutung des Pigmentes fur die hellfarbigen Menschenrassen. Dermatol. Zeitschr. 12. 1905.Google Scholar
  724. Sonne, C.: Physiologische und therapeutische Wirkungen des kunst-lichen Lichtes. Strahlentherapie 20. 1925.Google Scholar
  725. Sonne, C.: Sechs Abhandlungen iiber Strahlenwirkung auf die Haut aus dem Finsenlaboratorium. Acta med. scandinav. 54. 1921.Google Scholar
  726. Sorby, H. C.: On the colouring matters found in human hair. Journ. of the Anthropolog. Inst. 8. 1878.Google Scholar
  727. Spencer, B. and Sweet, G.: The structure and development of the hairs of Monotremes and Marsupials. I. Quart. Journ. of Micr. Sc. 41. 1898.Google Scholar
  728. Spiegler, E.: tiber das Haarpigment. Hofmeisters Beitr. 4. 1904.Google Scholar
  729. Spina, A.: Experimentelle Beitrage zur Lehre von der inneren Atmung der Organe. Prag 1889.Google Scholar
  730. Spina, A.: Schablonenbilder auf der Oberflache der Niere und Leber. Wien. allg. med. Zeitg. 1889.Google Scholar
  731. Spina, A.: Weitere Untersuchungen iiber das Verhalten der Chromogene in postmortalen Organ en. Ebenda 35. 1890.Google Scholar
  732. Spottel, W.: Variabilitat, korrelative Beziehungen und Vererbung der Haarfeinheit bei Schaf en. Bibl. genetica 7. 1925.Google Scholar
  733. Spottel, W. and Tanzer, E. Ober die Eigenschaften und Vererbung der Wolle bei Leicester-Merinokreuzungen. D. Landw. Tierzucht 26. 1922.Google Scholar
  734. Spottel, W. and Tanzer, E.: Das Zackelschaf. Z. f. induct. Abstammungs-u. Vererbungslehre 28. 1922.Google Scholar
  735. Spottel, W. and Tanzer, E.: Rassenanalytische Untersuchungen an Schafen, besonders von Haut und Haar. Arch. f. Naturgesch. 89. 1923.Google Scholar
  736. Sprenger, H.: Untersuchung iiber Bau und Entwicklung der Stacheln vom Igel. Zool. Jahrb., Abt. f. Anat. 11. 1898.Google Scholar
  737. Staffel, A.: Genese des melanot. Pigmentes. Miinchen. Med. Wochenschr. 1906, Nr. 6.Google Scholar
  738. Staffel, A.: Zur Genese des Hautpigmentes. Vers, der D. pathol. Ges. in Dresden 1897.Google Scholar
  739. Steiner-Wourlisch, A.: Das melanotische Pigment der Haut der grauen Hausmauvs. Zeitschr. f. wiss. Biol. (B); Zeitschr. f. Zellforsch. u. mikroskop, Anat. 2. 1925.Google Scholar
  740. Steinlin, E.: Zur Lehre vom Bau und der Entwicklung der Haare. Z. f. rationelle Medizin, Henle-Pfeuffer 9. 1850.Google Scholar
  741. Stieda, H.: Ober den Haarwechsel. Biol. Zentralbl. 7ü354.Google Scholar
  742. Stieda, H.: Das Haarpigment und das Ergrauen. Wien. med. Wochenschr. 60. 1910.Google Scholar
  743. Stieda, H.: Qber den Haarwechsel beim Menschen. Verhandl. d. anat. Ges., 7., Vers. Gottingen 1893.Google Scholar
  744. Stieglbauer, H.: Der histologische Bau der Delphinhaut mit besonderer Berucksichtigung der Pigmentierung. Sitzungsberd. Akad. Wien, Ma-them.-naturw. Kl. III. 122. 1913.Google Scholar
  745. Stohr, P.: Jber Intercellularbrucken zwischen den Wurzelscheiden und tiber die Entwicklung der Glashaut. Verh. d. anat. Ges. 17. Vers. Heidelberg 1903.Google Scholar
  746. Stohr, P.: Entwicklungsgeschichte der menschlichen Wollhaare. Anat. Hefte 23. 1904.Google Scholar
  747. Stohr, P.: Ober die Schuppenstellung der menschlichen Haare. Anat. Anz. 30. 1907.Google Scholar
  748. Stricker, W.: Jber die sogenannten Haarmenschen und besonders die bar-tigen Frauen. Ber. d. Senkenberg. nat. Ges. Frankfurt. 1876.Google Scholar
  749. Stuart, E. P. A.: The curled hair and curved hair follicle of the Negro. Journ. of Anat. 16. 1882..Google Scholar
  750. Summer, F. B.: Hairless mice. Journ. of Heredity 15. 1924.Google Scholar
  751. Sundstrom, E. S.: Studies on the adaption of albino mice to an artificially produced tropical climate III. Effect of the tropical climate on growth and pigmentation of hair. Americ. Journ. of Physiol. 60. 1922.Google Scholar
  752. Szily, A. v,: Ober die Entstehung des melanotischen Pigmentes im Auge von Wirbeltierembryonen. Arch. f. mikroskop. Anat. 71. 1911.Google Scholar
  753. Tanzer,E.: Weitere Untersuchungen tiber die physikalischen Eigenschaften der Wolle. Zeitschr. f. Tierziichtung u. Ztichtungsbiol. 7. 1926.Google Scholar
  754. Tanzer,E.: Neuere Untersuchungen tiber Haut und Haar beim Karakulschaf. D. Landw. Tierzucht 29. 1925.Google Scholar
  755. Tanzer,E.: Untersuchung von Wolle im polarisierten Licht.,Ztichtungskunde“2. 1927, S. 313.Google Scholar
  756. Takashima, K.: Cber die Genese von Melaninpigmenten. I. Befunde an Gewebskulturen. Transact, of the Japanese Path. Soc. 13. 1923.Google Scholar
  757. Tanaka, J.: Beitrage zur Kenntnis des menschlichen Hautpigmentes. Wien. klin. Wochenschr. 1911. 479, Jg. 24.Google Scholar
  758. Tandler, J.: EinfluB der Kastration auf den Organismus. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen 1909.Google Scholar
  759. Tandler, J.: Die biologischen Grundlagen des sekundaren Geschlechtscharakters. Berlin 1913.Google Scholar
  760. Tappeiner, H. and Jodlbauer, A.: Die sensibilisierende Wirkung fluoreszierender Substanzen. Gesammelte Untersuchungen uber photodyna-mische Erscheinungen. Leipzig 1907.Google Scholar
  761. Ten kate, H.: Die Pigmentflecke der Neugeborenen. Globus 81 u. 87. 1902 u. 1905.Google Scholar
  762. Thomas, R. H.: Exp. Pheasant-breeding. Proc. of the Zool. Soc. of London 2. 1912.Google Scholar
  763. Thompson, E.: Studies in the art anatomy of animals. London 1896.Google Scholar
  764. Thomson, E.: Note on the skin and scalp of the Negro-Fetus. Journ. of Anat. a. Physiol. 25. 1891.Google Scholar
  765. Thomson, E.: The periodic growth of scales in Gadidae as an index of age. Journ. of Marine Biol. Assoc. of the United Kingdom. Plymouth, N. S.ü7, Nr. 1. 1904.Google Scholar
  766. Tinel, E.,: Schiff’ et SanteNoise: Sur rinterpretation physiopath. de la,race blanche”. Cpt. rend, des seances de la soc. de biol. 89. 1923.Google Scholar
  767. Toldt jun., C.: tJber Hautzeichnung dichtbehaarter Saugetiere, besonders der Primaten, nebst Bemerkungen iiber die Oberflachenprofilierung. Zool. Jahrb” Abt. f. System‘35. 1913.Google Scholar
  768. Toldtjun., C.: Jber den Wert der aufierlichen Untersuchung vorgeschrittener Ent-wicklungsstadien von Saugetieren. Verhandl. d. zool.-botan. Ges. Wien 64. 1914.Google Scholar
  769. Toldtjun., C.: AuBerliche Untersuchung eines neugeborenenHippopotamus und iiber einen 9 Monate alten Elefanten. Zool. Anz. 50. 1918.Google Scholar
  770. Toldtjun., C.: tFber eine beachtenswerte Haarsorte und iiber das Haarformen-system der Saugetiere. Ann. d. Wien. nat.-hist. Hofmuseums 24. 1910.Google Scholar
  771. Toldtjun., C.: Beitrage zur Kenntnis der Behaarung der Saugetiere, Zool. Jahrb., Abt. f. System. 33. 1912.Google Scholar
  772. Toldtjun., C.: Jber die flachenhafte Verbreitung des Pigmentes in der Haut bei Menschenaffen. Mitt. d. anthropol. Ges. Wien 51. 1921.Google Scholar
  773. Toldtjun., C.: Schuppenformige Profilierung der Hautoberflache von Vulpes Zool. Anz. 32. 1908.Google Scholar
  774. Toldtjun., C.: Studien uber das Haarkleid von Vulpes. Ann. d. Wien. nat.-histor. Hofmuseums 22. 1907.Google Scholar
  775. Toldtjun., C.: Uber die eigenartige Beschaffenheit des Oberhautchens der rinnen-formigen Borstenstacheln vonPlatacanthomys lasiurus. Verhandl. d. zool.- botan. Ges. Wien 1912.Google Scholar
  776. Toldtjun., C.: Hautzeichnung bei Saugetieren infolge des Haarwechsels. Ebenda 1920.Google Scholar
  777. Toldtjun., C.: Jber das Haar-und Stachelkleid von Zagiossus. Ann. d. naturhist. Hofmuseums Wien 21. 1906.Google Scholar
  778. Toldtjun., C.: Die Chiropterenausbeute der brasilianischen Expedition 1903. Denkschr. d. Wiener Akad. math.-nat. Kl. 76. 1908.Google Scholar
  779. Tornier, G.: Entstehung und Bedeutung des Farbenkleidmusters bei Eidechsen und Schlangen. Sitzungsber. d. Berlin. Akad. 1907.Google Scholar
  780. Tornier, G.: Experimentelles uber Erythrose und Albinismus der Kriechtierhaut. Sitzungsber. d. Ges. naturforsch. Freunde, Berlin 1907.Google Scholar
  781. Tornier, G.: Nachweis tiber die Entstehung von Albinismus, Melanismus und Neotenie bei Froschen. Zool. Anz. 32. 1907.Google Scholar
  782. Tornier, G.: tJber eine albinotische Ringelnatter und ihr Entstehen. Sitzungsber. d. Ges. naturforsch. Freunde, Berlin 1908.Google Scholar
  783. Tornier, G.: Vorlaufiges tiber experimentell erzielten Hautalbinismus bei Axolotl- Larven. Ebenda 1908.Google Scholar
  784. TrebitschüR.: Die blauen Geburtsflecke bei den Eskimos. Arch. f. Anthropol., N. F. 6. 1907.Google Scholar
  785. Tutschku, A.: Pigmente im Pferdehaar. Biochem. Zeitschr. 135. 1923.Google Scholar
  786. UnnaüP.: Beitrage zurHistologie und Entwicklungsgeschichte der menschlichen Oberhaut. Arch. f. mikroskop. Anat. 12. 1876.Google Scholar
  787. UnnaüP.: Biochemie der Haut. Jena 1913.Google Scholar
  788. UnnaüP.: tJber das Haar als Rassenmerkmal und iiber das Negerhaar ins-besondere. Dtsch. Med.-Zeitg. 1896.Google Scholar
  789. Unna, P. and Schumacher: Lebensvorgange in der Haut des Menschen und der Tiere. Wien: F. Deuticke 1925.Google Scholar
  790. Voltz, W.: Beziehungen zwischen der Feinheit der Wollhaare und dem Durchmesser ihrer Krauselungsbogen. Z. f. Schafzucht 10. 1921 und Mitt, d. D. Landwirtschafts-Ges. 1921.Google Scholar
  791. Voltz, W.: Eigenschaften und die Vererbung der Schaf wolle bei Rein-zucht und Kreuzung. Arb. der D. Landw.-Ges. Heft 315. 1922.Google Scholar
  792. Voigt, C.: Jber die Richtung der Haare am menschlichen Korper. Denkschr. d. Akad. Wien, Mathem.-naturw. Kl. 13. 1857.Google Scholar
  793. Watzold, P.: Beitrage zur Entstehung des Pigmentes. Dermatol. Zeitschr. 42. 1925.Google Scholar
  794. Waldeyer, W.: Untersuchungen iiber die Histogenese der Horngebilde, besonders der Haare und Federn. Beitr. z. Embryologie als Festgabe fiir Henle. Bonn 1882.Google Scholar
  795. Waldeyer, W.: Atlas der menschlichen und tierischen Haare. Lahr 1884.Google Scholar
  796. Wallace, R.: Karakul Sheap. Journ. of the board of agriculture London 22. 1915.Google Scholar
  797. Wallace, R.: Farm live stock of Great Britain. 5. Aufl. Edinburgh u. London 1923.Google Scholar
  798. Walker, C. E.: The sulfhydryl reaction of skin. Biochem. Journ. 19. 1925.Google Scholar
  799. Walthard, B.: Zur Dopafrage. Frankfurt. Zeitschr. f. Pathol. 33. 1925.Google Scholar
  800. Walther, A. R.: Beitrage zur Kenntnis der Vererbung der Pferdefarben, Hannover 1912.Google Scholar
  801. Walther, A. R.: Die Vererbung unpigmentierter Haare (Schimmelung) und Hautstellen. Z. f. induct. Abstammungslehre 10. 1913Google Scholar
  802. Warre n, D. C.: Inheritance of rate of feathering 011 poultry. Journ. Heredity 16. 1925.Google Scholar
  803. Watson, J.: A Mendelian experiment with Aberdeen-Angus and West. Highland Cattle. Journ. of Geneties 11. 1921.Google Scholar
  804. Weber, M.: Bemerkungen iiber den Ursprung der Haare und Schuppen der Saugetiere. Anat. Anz. 8. 1893.Google Scholar
  805. Welcker, H.: t)ber Bau und Entwicklung der Haut und der Haare von Brady pus. Abh. d. Naturforsch. Ges. zu Halle 9. 1866.Google Scholar
  806. Weidenreich, F.: Die Lokalisation des Pigmentes und ihre Bedeutung in Onto-und Phylogenese der Wirbeltiere. Zeitschr. f. Morphol. u. Anthropol., Sonderheft, 2. 1912.Google Scholar
  807. Werndl, Th.: Pigmententstehung auf Grund vorgebildeter Tyrosinasen. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen 23. 1907.Google Scholar
  808. Wernecke, F.: Die Pigmentierung der Farbenrassen von Musmusculus. Arch. f. Entwicklungsmech. d. Organismen 42. 1917.Google Scholar
  809. Werner, F.: Untersuchungen iiber die Zeichnung der Wirbeltiere (Abt. 3). Zool. Jahrb. 7. Systematik. 1894.Google Scholar
  810. Whitmann, E.: Whasington poultry extension. Circular Nr. 22. 1924.Google Scholar
  811. Wieting, E. and Hamdi: Ober die physiologische und pathologische Me-laninpigmentierung und den epithelialen Ursprung der Melanoblastome. Beitr. z. pathol. Anat. u. allg. Pathol. 42. 1907.Google Scholar
  812. Wilson, E.: Intermittierendes Ergrauen der Haupthaare. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 1869.Google Scholar
  813. Wilson, E. A.: The change of plumage in the red grouse etc. Proceed. Zool. Soc. London 1910.Google Scholar
  814. Winkler, F.: Studien liber das Eindringen des Lichtes in die Haut. Monatsh. f. prakt. Dermatol. 47. 1908.Google Scholar
  815. Winkler, F.: Beobachtungen iiber die Bewegungen der Pigmentzellen. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis 100. 1910.Google Scholar
  816. Winkler, F.: Studien iiber die Pigmentbildung. I. Bildung der verzweigten Pigmentzellen im Regenerat des Amphibienschwanzes.Google Scholar
  817. Winkler, F.: Transplanta-tionsversuche an pigmentierter Haut. Arch, f. Entwicklungsmech. d. Organismen 29. 1910.Google Scholar
  818. Wodehouse, R. P.: ImmunochemischeStudien iiber die Proteine des Katzen-haares, Pferde-und Hundehaares. Journ. of Immunochem. 2. 1918.Google Scholar
  819. Wohlgemuth, J und Yamasaki, Y.: Ober die Fermente der Haut. Klin. Wochenschr. 3. 1924.Google Scholar
  820. Wohlgemuth, J. und Klopstock: Uber die Fermente der Haut. Biochem. Zeitschr. 153. 1924 u. 163. 1925.Google Scholar
  821. Wolff, A.: Zur Kenntnis der melanotischen Pigmente. Hofm. Beitr. V.Google Scholar
  822. Wolff, W.: Einteilung der wollhaarigen Rassen in biischelhaarige und vlies-haarige, Tagebl. der 59. Vers. D. Naturf. u. Arzte, Berlin 1886.Google Scholar
  823. Wright, S.: An intens. study of the inheritance of color and of other coat characters in Guinea pig. Carnegie Inst. Washington Publication Nr. 241. 1916.Google Scholar
  824. Wucherer, E.: Uber den Charakter des Angorahaares. Zeitschr. f. Tier ztichtung u. Ztichtungsbiol. 4. 1925.Google Scholar
  825. Wuhrmann, A.: Untersuchungen iiber die Beeinflussung des pigmentbildenden Oxydationsfermentes (Dopaoxydase) der Meerschweinchenhaut durch physikalisch-chemische Einwirkung. Diss. Basel 1916.Google Scholar
  826. Wymann, L. Clifton: Blood and nerve as controlling agents in the move-ments of melanophores. Journ. of Exp. Zool. 39. 1924.Google Scholar
  827. Yamasaki, Y.: Ober die Fermente der Haut. Biochem. Zeitschr. 147. 1924.Google Scholar
  828. Yung, W. J.: The extraction of melanin from skin whit dilute alkali. Biochem. Journ. 15. 1921.Google Scholar
  829. Zarfl, M.: Neue Beitrage zum Studium der blauen Geburtsflecke (Mongolenflecke).Zeitschr. f. Kinderheilk. 41. 1926.Google Scholar
  830. Zennek, J.: Die Anlage der Zeichnung und deren physiologische Ursachen beim Ringelnatterembryo. Zeitschr. f. wiss. Zool. 58. 1894.Google Scholar
  831. Ziehen, V.: Untersuchungen zur vergleichenden Rassenanalyse von wild-grauer und albinotischer Hausmaus. Ebenda 127. 1926;Google Scholar
  832. Zietschmann, O.: Beitrage zum Bau und Entwicklung von Hautorganen der Saugetiere. VII. Die fruheste Entwicklung der Sinushaare des Schweines. Anat. Anz. 52. 1919.Google Scholar
  833. Zimmermann, H.: tJber menschlichen Albinismus. Arch. f. Klassen-u. Ge-sellschaftsbiol. 15. 1926.Google Scholar
  834. Zuntz, N.: Beeinflussung des Wachstums der Horngebilde (Haare, Nagel) durch spezifische Ernahrung. Dtsch. med. Wochenschr. 46. 1920.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1928

Authors and Affiliations

  • W. Biedermann
    • 1
  1. 1.JenaDeutschland

Personalised recommendations