Advertisement

Zusammenfassung

Ein eigenartig gestaltetes Auge besitzt der uralte Cephalopode Nautilus, der einzige Überrest einer ausgestorbenen großen Familie. Es besteht in einer etwa kugeligen Einstülpung der Epidermis, über der sich die Einstülpungsränder bis auf eine enge Öffnung nähern. Ein lichtbrechender Apparat fehlt; dagegen ist der Bau der Netzhaut nicht minder hoch ausgebildet als in der Linsenaugen der dibranchiaten Cephalopoden. Es ist kaum möglich, anzunehmen, daß hier nicht eine Bildrezeption stattfinden sollte. Ein Bild kann auf dem Augenhintergrund nur so zustande kommen, daß sich die von einem Objekt ausgehenden Strahlen in der engen Augenöffnung kreuzen. Ein solches Bild ist ungemein lichtschwach, und es ist sehr fraglich, ob bei seinem Aufenthalt in größeren Meerestiefen (meist tiefer als 100 m) das Tier überhaupt mit diesen Augen sehen kann. Zu Zeiten jedoch wird Nautilus auch nahe der Oberfläche schwimmend getroffen; dann dürfte, bei der Lichtfülle der Tropen, die Lichtmenge für das Sehen mit diesen Augen genügen.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1929

Authors and Affiliations

  • R. Hesse
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations