Advertisement

Allergie, Anaphylaxie, Idiosynkrasie

  • H. Schmidt-Schleicher

Zusammenfassung

Unter Allergie verstehen wir eine spezifische von der Norm in zeitlicher, qualitativer und quantitativer Weise abweichende Reaktionsfähigkeit eines Organismus gegenüber der enteralen oder parenteralen Zufuhr einer Substanz, wobei die Art der Reaktion nicht durch die besonderen chemischen oder pharmakologischen Eigenschaften der die Reaktion auslösenden Substanz, sondern stets nur durch den reagierenden Organismus bedingt ist. Die Allergie ist an das Vorhandensein von Antikörpern oder Reaginen in weiterem Sinne gebunden. Es können also nur Stoffe eine Allergie erzeugen, die die Zellen zur Bildung von Reaginen veranlassen können, weswegen man solche Stoffe allgemein als Allergene bezeichnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Solche „Diagnostic Protein Extracts“liefern Parke, Davis & Co., London; Pollenextrakte liefern Schimmel & Co., Miltitz bei Leipzig; Brunnengräber, Rostock, und W. Natterer, München. Google Scholar
  2. 2.
    F. G. Farbenindustrie, A. G. Abteilung Behring-Werke, Marburg. Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1931

Authors and Affiliations

  • H. Schmidt-Schleicher
    • 1
  1. 1.MarburgDeutschland

Personalised recommendations