Konstitution beim Menschen

  • E. Hanhart

Zusammenfassung

in ihren Beziehungen zur Pathologie lautet der Titel des kleinen Buches von Fr. Martius (1914), das einen Markstein auf dem Felde der neueren Konstitutionswissenschaft darstellt, weil es die enorme Bedeutung der Mendelschen Vererbungslehre für die Lösung der pathogenetischen Probleme voraussehen Heß. Wenn seither von manchen „konstitutionell“ mit „ererbt“ gleichgestellt wird, weil sich unerwartet weitgehende Anwendungsmögliehkeiten der an Pflanzen und Tieren experimentell erforschten Erbgesetze auf krankhafte Merkmale beim Menschen ergaben, so lag dies keineswegs in Martius’ Absicht, der ein sehr feines Gefühl für sprachliche und begriffliche Unterschiede besaß.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Aron, H.: Untersuchungen über die Beeinflussung des Wachstums durch die Ernährung. Berl. klin. Wschr. 1914 I, 972.Google Scholar
  2. Ascher: Konstitution und Konstitutionsbestimmung. Z. Konstit.lehre 10, 721(1925).Google Scholar
  3. Ascher: AscherMünch. med. Wschr. 1925 I, 324.Google Scholar
  4. Aschner, B.: Die Konstitution der Frau und ihre Beziehungen zur Geburtshilfe und Gynäkologie. München 1924.Google Scholar
  5. Aschner, B.: Die Komplexion (Pigmentgehalt, Haar-, Haut- und Augenfarbe) als ein Hauptkriterium der Konstitution. Arch. Frauenkde u. Konstit.forsch. 11, 365–376 (1925).Google Scholar
  6. Aschner, B.: Grundlagen der Konstitution. Zbl. Gynäk. 49, 311–315 (1925).Google Scholar
  7. Bach, F.: Körperbaustudien an Berufsringern. Anthrop. Anz. 1, 200 (1924).Google Scholar
  8. Aschner, B.: Körperproportionen und Leibesübungen. Körperbaustudien an 3457 Teilnehmern am Deutschen Turnfest München 1923. Z. Konstit.lehre 12, 469 (1926).Google Scholar
  9. Aschner, B.: Proportionsstudien an sporttreibenden Männern und Frauen mit besonderer Berücksichtigung der Körpergröße. Z. Konstit.lehre 13, 219 (1927).Google Scholar
  10. Bach, F. u. W. Wieseler: Die Münchner Schulkinder-untersuchungen in den Jahren 1925 und 1926. Anthrop. Anz. 4, 120 (1927).Google Scholar
  11. Baelz, E.: Die körperlichen Eigenschaften der Japaner. Mitt. dtsch. Ges. Natur- u. Völkerkde Ostasien 3 u. 4 (1883, 1885).Google Scholar
  12. Baelz, E.: Das Wachstum der Geschlechter zur Pubertätszeit. Verh. Berl. Ges. Anthrop. 1901, 211.Google Scholar
  13. Bauer, J.: Individual Constitution vs. Endocrine Glands. Bull. Buffalo gen. Hosp., Okt. 1923.Google Scholar
  14. Bauer, J.: Konstitutionelle Varianten der Pubertät und des Klimakteriums. Schweiz. med. Wschr. 1933 I, 585.Google Scholar
  15. Bauer, J.: Phänomenologie und Systematik der Konstitution und deren dispositionelle Bedeutung auf somatischem Gebiet. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 17. Berlin: Julius Springer 1926.Google Scholar
  16. Bauer, K. H.: Konstitutionsforschung beim Menschen. Züchtungskde 1, 172–207 (1926).Google Scholar
  17. Baur, E., F. Lenz: Menschliche Erblehre. München: J. F. Lehmann 1936.Google Scholar
  18. Benders: Der hereditäre krumme fünfte Finger. Psychiatr. Bl. Feestbundel 1918, 37. Ref. Z. Neur. (holl.) 17, 252.Google Scholar
  19. Benedetti, P.: Über die Konstitutionsbestimmung mittels anthropometrischer Indices. Z. Konstit.lehre 17, H. 2 (1932).Google Scholar
  20. Beneke, F. W.: Konstitution und konstitutionelles Kranksein des Menschen, 1881.Google Scholar
  21. Böker, H.: Biologische Morphologie und Medizin. Münch. med. Wschr. 1925 I, 289.Google Scholar
  22. Bondi, S.: Über Konstitution und Konvariabilität. Klin. Wschr. 1923 I, 490–492.Google Scholar
  23. Borchardt, L.: Über Konstitution und Konstitutionsstörung, ihre Beziehungen zur Psychologie und Psychopathologie. Z. Neur. 125, H. 1 (1930).Google Scholar
  24. Bounak, V.: Konstitutionstypen. J. russ. Anthrop. Moskau 1923. Google Scholar
  25. Brezina, E. u. V. Lebzelter: Über Habitus und Rassenzugehörigkeit von Wiener Schmieden und Schriftsetzern. Z. Konstit.lehre 13, 1–41 (1927).Google Scholar
  26. Busse, H.: Über normale Asymmetrien des Gesichts und im Körperbau des Menschen. Z. Morph. u. Anthrop. 35, H. 1/2 (1936).Google Scholar
  27. Buttersack, F.: Die Elastizität, eine Grundfunktion des Lebens. Stuttgart: Ferdinand Enke 1910.Google Scholar
  28. Buttersack, F.: Triebkräfte des Lebens. Stuttgart: Ferdinand Enke 1929.Google Scholar
  29. Chaillou, A. et FFU (Forschungsstelle für Umweltpolitik) 2002: Stellungnahme der Forschungsstelle für Umweltpolitik zum Entwurf einer Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung, 19. Februar 2002, Berlin: Forschungsstelle für Umweltpolitik.: Morphologie medicale. Paris 1912.Google Scholar
  30. Claussen, F.: Über asthenische Konstitution. Z. Morph. u. Anthrop. 38, H. 1 (1939).Google Scholar
  31. Coerper, C.: Die Habitusformen des Schulalters. Z. Kinderheilk. 33, 144 (1922).Google Scholar
  32. Coerper,: Konstitutionsproblem bei Säugling und Kleinkind. Klin. Wschr. 1924 I, 772–774.Google Scholar
  33. Davenport, C. B.: Inheritance of stature. J. Genet. 2 (1917).Google Scholar
  34. Gabriel, Oskar W. 2001: Parteiidentifikation, Kandidaten und politische Sachfragen als Bestimmungsfaktoren des Parteienwettbewerbs, in: Parteiendemokratie in Deutschland, Gabriel, Oskar W./Niedermayer, Oskar/Stöss, Richard (Hg.), 2. Auflage, Bonn: Bundeszentrale fürr politische Bildung, 228–249., C. B.: Body-Build and its Inheritance. Carnegie Inst. Washington 1923, Publ. Nr 329, Pap. Nr 35, Dep. Genetica.Google Scholar
  35. Deckner, K.: Über die Beziehungen zwischen Haar- und Augenfarbe und Konstitution. Versuch einer Analyse der rassenmäßigen Zusammensetzung der deutschen Studentenschaft. Z. Konstit.lehre 13, 602 (1928).Google Scholar
  36. Doxiades, L.: Die Bedeutung der vasoneu-rotischen Konstitution in den verschiedenen Lebensaltern. Konstitutions- und Erbbiologie, herausgeg. von W. Jaensch. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1934.Google Scholar
  37. Durig, A.: Körper und Arbeit. Handbuch der Arbeitsphysiologie, herausgeg. von E. Atzler. Leipzig 1927.Google Scholar
  38. Fischer, H. u. H. Hofmann: Ein Beitrag zur Körperforschung. Innersekretorische Faktoren in der Genese der Körperproportionen von der Pubertät bis zum Reifungsabschluß. Mschr. Psychiatr. 56, 153–160 (1924).Google Scholar
  39. Frey, H.: Variationen und Konstitution. Arch. Klaus-Stiftg 12, H. 1 (1937).Google Scholar
  40. Friedental, H.: Allgemeine und spezielle Physiologie des Menschenwachstums. Berlin: Julius Springer 1914.Google Scholar
  41. Fürst, Th.: Methoden der konstitutionsbiologischen Diagnostik. Kleine Hippokrates-Bücherei, Bd. 2. Stuttgart-Leipzig 1935.Google Scholar
  42. Galant u. J. Susmann: Der subathletische Konstitutionstypus der Frau. Arch. Frauenkde u. Konstit.forsch. 11, 172–184 (1925).Google Scholar
  43. Galant u. J. Susmann: Konstitution und konstitutionelle Entwicklung. Prinzipielles gegen die genotypische Theorie der Konstitution. Arch. Frauenkde u. Konstit.forsch. 11, 253–258 (1925).Google Scholar
  44. Galant u. J. Susmann: Die hypothyreoid-hypersuprarenale Konstitutionsanomalie. Virchows Arch. 258, 678–686 (1925).Google Scholar
  45. Galant u. J. Susmann: Konstitutionstypenlehre der Frau. Beitr. II: Der asthenische und stenoplastische Konstitutionstypus der Frau. Arch. Frauenkde u. Konstit.forsch. 12, 74–89 (1926).Google Scholar
  46. Galant u. J. Susmann: Konstitutionstypenlehre der Frau. Beitr. III: Der euryplastische Konstitutionstypus der Frau. Arch. Frauenkde u. Konstit.forsch. 12, 236–242 (1926).Google Scholar
  47. Galant u. J. Susmann: Konstitutionstypenlehre der Frau. Beitr. IV: Der athletische und subathletische Konstitutionstypus der Frau. Arch. Frauenkde u. Konstit.forsch. 12, 388–391 (1926).Google Scholar
  48. Galant u. J. Susmann: Konstitutionstypenlehre der Frau. Beitr. V: Der mesoplastische Konstitutionstypus der Frau. Arch. Frauenkde u. Konstit.forsch. 12, 478 (1926).Google Scholar
  49. Galant u. J. Susmann: Konstitutionstypenlehre der Frau. Beitr. VI: Der pyknische Konstitutionstypus der Frau. Anat. Anz. 63, 237 (1926).Google Scholar
  50. Galant u. J. Susmann: Konstitutionstypenlehre der Frau. Beitr. VII: Konstitutionstypensystem und Konstitutionstypenleiter. Anat. Anz. 63, 243 (1927).Google Scholar
  51. Gigon, A.: Konstitution und Rekrutierung. Schweiz. med. Wschr. 1923 I, 20.Google Scholar
  52. Glanzmann, E.: Habitus und innere Sekretion bei Kleinkindern. Ein Beitrag zur Hypophysenpathologie im frühen Kindesalter. Jb. Kinderheilk. 110, 253–272 (1925).Google Scholar
  53. Gläsmer, E.: Körperbau und Sexualfunktion. Stuttgart: Ferdinand Enke 1930.Google Scholar
  54. Goering, D.: Beziehungen des vegetativen Nervensystems zum Fettgewebe. Die Lebensnerven von L. Müller.Google Scholar
  55. Greil, A.: Irrwege und Richtlinien der erbbiologischen Konstitutionsforschung. Z. Konstit.lehre 11, H. 2/5 (1925).Google Scholar
  56. Groedel, F.: Die Konstitution des Menschen im Röntgenbild. Fortschr. Röntgenstr. 30, 55 (XXVIII, 467).Google Scholar
  57. Grosse, J.: Die Schönheit des Menschen. Dresden 1912.Google Scholar
  58. Gudernath, F.: Die Spielweite der inneren Sekretion. Z. Anat. 80, 750 (1926).Google Scholar
  59. Günther, H.: Ein konstitutioneller Index der vitalen Lungenkapazität. Endo-krinol. 16, H. 6 (1936).Google Scholar
  60. Hammar, J. A.: Bemerkungen über Erblichkeit und Milieu von konstitutionell-anatomischen Standpunkt. Uppsala Läk.för. Förh. 31, 151 (1926).Google Scholar
  61. Hannes, W.: Einiges über weibliche Konstitutionstypen. Med. Klin. 1925 II, 1793–1796.Google Scholar
  62. Harms, J. W.: Individual-zyklen als Grundlage für die Erbforschungen des biologischen Geschehens. Schr. Königsberg. gelehrte Ges., Naturwiss. Kl. 1, 1 (1924).Google Scholar
  63. Heller, J.: Kann die geringe Paralysesterblichkeit der hervorragenden Bühnenkünstler Deutschlands auch konstitutionell bedingt sein ? Dtsch. med. Wschr. 1928 I.Google Scholar
  64. Henckel, K. O.: Der Körperbau in verschiedenen Lebensaltern. Mschr. Unfallheilk. 31, 248–262 (1924).Google Scholar
  65. Henckel, K. O.: Die Disproportion der Extremitäten bei eunuchoiden Hochwuchs. Z. Konstit.lehre 10, 577 (1925).Google Scholar
  66. Henckel, K. O.: Über Körperbautypen. Mschr. Unfallheilk. 32, 29–40 (1925).Google Scholar
  67. Henckel, K. O.: Die Korrelation von Habitus und Erkrankung. Klin. Wschr. 1925.Google Scholar
  68. Henckel, K. O.: Über Konstitution und Rasse. Nach Körperbaustudien an Geisteskranken in Schweden. Z. Konstit.lehre 12, 215–243 (1926).Google Scholar
  69. Hess, L.: Über natürlichen und krankhaften Schlaf. Klin. Wschr. 1937 I, 625.Google Scholar
  70. Hess, L.: Über natürlichen und krankhaften Schlaf. Klin. Wschr. 1937 I,626.Google Scholar
  71. Hoffmann, H.: Die individuelle Entwicklungskurve des Menschen. Berlin: Julius Springer 1922.Google Scholar
  72. Hueck-Emmerich: Konstitutionstypen bei chirurgischen Krankheiten. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 40, 56–66 (1926).Google Scholar
  73. Jaensch, W.: Unfertige Konstitutionen bei Jugendlichen und Konstitutionstherapie. Z. pädag. Psychol. 39, H. 1/2 (1938).Google Scholar
  74. Jaensch, W.: Konstitution und Entwicklungsstörungen. Jkurse ärztl. Fortbildg, Aug. 1932.Google Scholar
  75. Körperform, Wesensart und Rasse. Leipzig: Georg Thieme 1934.Google Scholar
  76. Jaensch, W.: Konstitution und Leistungsfähigkeit. Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Gesunden und Kranken. Leipzig: Johann Ambrosius Barth.Google Scholar
  77. Jaensch, W.: Die konstitutions- und rassebiologische Diagnostik des Jugendarztes. Zellers Handbuch der jugendärztlichen Arbeitsmethoden. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1938.Google Scholar
  78. Jaensch, W.: Klinische und experimentelle Beobachtungen zur Tetanie- und Spasmophiliefrage. Wien. med. Wschr. 1939 I.Google Scholar
  79. Juba, A.: Über vollständigen Balkenmangel bei einem 39jährigen geistig normalen Menschen. Z. Neur. 156, H. 1 (1936).Google Scholar
  80. Jung, R.: Ein Beitrag zur Frage der Sporttypen. Leibesübungen, 2, 27 (1926).Google Scholar
  81. Kabanow, N.: Die endokrinen Faktoren der Konstitution. Schweiz. med. Wschr. 1933 I, 589.Google Scholar
  82. Kalk, H.: Konstitution- und Erbfragen in der inneren Medizin. Konstitutions- und Erbbiologie, herausgeg. von W. Jaensch. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1934.Google Scholar
  83. Kaxjp, J.: Konstitution und Umwelt im Lehrlingsalter. München: J. F. Lehmann 1922.Google Scholar
  84. Kaxjp, J.: Bedeutung des Normbegriffes in der Personallehre. In Brugsch-Lewy: Die Biologie der Person, Bd. 1, S. 191. Berlin-Wien: Urban & Schwarzenberg 1926.Google Scholar
  85. Kaxjp, J.: Konstitution und Arbeitsleistung. 4. Beih. Reichsgesdh.bl. Nr 52, 144 (1938).Google Scholar
  86. Keiter, Fr.: Rasse und Gestaltproblem. Z. menschl. Vererbgslehre 19, H. 1 (1935).Google Scholar
  87. Klare, K.: Rasse und Krankheit. 80 Jahre Münch. med. Wschr. 1853– 1933, S. 29–32. München: J. F. Lehmann.Google Scholar
  88. Koch, W.: Über die russisch-rumänische Kastratensekte der Skopzen. Jena: Gustav Fischer 1921.Google Scholar
  89. Kolde, W.: Die Konstitutionstypen des Weibes und die Rassenkunde. Zbl. Gynäk. 48, 805, 806 (1924).Google Scholar
  90. Kraus, Fr.: Vegetatives System und Individualität. Med. Klin. 1922 II, 1515 (XXVIII, 129).Google Scholar
  91. Kretschmer, E.: Lebensalter und Umwelt in ihrer Wirkung auf den Konstitutionstypus. Z. Neur. 101, 278–292 (1926).Google Scholar
  92. Kretschmer, E.: Der Körperbau des Gesunden und der Begriff der Affinität. Z. Neur. 107, 749–757 (1927).Google Scholar
  93. Kretschmer, E.: Der Aufbau der Persönlichkeit. Die Konstitution. 3. ärztl. Fortbildungskurs Bad Salzuflen. Leipzig: Georg Thieme 1935.Google Scholar
  94. Kretschmer, E. u. W. Enke: Die Persönlichkeit der Athletiker. Leipzig: Georg Thieme 1936.Google Scholar
  95. Lavedan, M. L.: Les grands types de constitution. Progrès méd. 54, 125–130 (1926).Google Scholar
  96. Lederer, P.: Kinderheilkunde. Konstitutionspathologie in den medizinischen Spezial-wissenschaften, herausgeg. von J. Bauer, H. 1. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  97. Lehmann, R.: Die menschlichen Körperformen und ihre Beziehungen zur Individualität. Mschr. Unfallheilk. 31/32 (1924).Google Scholar
  98. Lenz, F.: Menschliche Erblichkeitslehre. In Baur-Fischer-Lenz, 3. Aufl. München: J. F. Lehmann 1927.Google Scholar
  99. Léopold-Lévi: Nervosisme et Glandes Endocrines. Paris 1931.Google Scholar
  100. Lenz, F. :Nouvelles Etudes d’Endocrinologie. Paris 1933.Google Scholar
  101. Lubosch, W.: Individualanatomie. In Brugsch-Lewy: Die Biologie der Person, Bd. 1, S. 431. 1926.Google Scholar
  102. MacAuliffe, L.: Les mécanismes intimes de la vie. Introd. à l’étude de la personnalité. La vie humaine 3. Legrand. Paris 1925.Google Scholar
  103. MacAuliffe, L.: Les temperaments. Essai de synthese. 3. edit. Temperaments, types, formes humaines. Leurs significations biolog. et terapeutiques. Leurs rapports avec les glandes endocr. et le systeme sympathique. La Pense Contemporaine, Coll. dir. p. M. Liecien Fabre, Deux. Section: Sciences Phys. et Nat. Paris, 290 p. 1926.Google Scholar
  104. Mainzer, F.: Zur Kritik einiger Norm- und Krankheitsbegriffe in der Medizin. Z. Konstit.-lehre 10, H. 6 (1925).Google Scholar
  105. Makarow, W. E.: Geschlecht und Körperbautypen des Menschen. Z. Konstit.lehre 16, H. 6 (1932).Google Scholar
  106. Martin, R.: Anthropometrie. Münch. med. Wschr. 1922 I, 383–389.Google Scholar
  107. Martin, R.: Die Körperbeschaffenheit der deutschen Turner. Mschr. Turnen, Spiel u. Sport 1924, H. 2.Google Scholar
  108. Martius, F.: Die Lehre von Ursachen in der Konstitutionspathologie. Dtsch. med. Wschr. 1918 I, 449.Google Scholar
  109. Martius, F.: Die Lehre von Ursachen in der Konstitutionspathologie. Dtsch. med. Wschr. 1918 I,481.Google Scholar
  110. Martius, F.: Habitus und Diathese in ihren Beziehungen zur Dienstbeschädigungsfrage. Z. angew. Anat. 4, 184 (1919).Google Scholar
  111. Michelsson, G.: Über die Bestimmung der Norm und die Konstitutionstypen der Messungen und Formeln. Z. Konstit.lehre 9, 417–433 (1924).Google Scholar
  112. Mies, H.: Skeletmuskulatur und vegetatives Nervensystem. Klin. Wschr. 1937 I, 593–595.Google Scholar
  113. Müller, F.: Konstitution und Dienstbrauchbarkeit. Münch. med. Wschr. 1917 I, 497.Google Scholar
  114. Müller, H.: Constitutiekenmerken bij het Maleische ras en Chineezen. Geneesk. Tijdschr. Nederi.-Indië Deel 63, 1 (1923).Google Scholar
  115. Müller, L. R.: Die Lebensnerven, 1924.Google Scholar
  116. Müller, O.: Konstitution und Kriegsdienst. Ref. Med. Klin. 1917 I.Google Scholar
  117. Nobel, E., W. Kornfeld, A. Ronald u. R. Wagner: Innere Sekretion und Konstitution im Kindesalter. Wien: Wilhelm Maudrich 1937.Google Scholar
  118. Oswald, A.: Zum Begriff der „Dysfunktion“ in der Endocrinologie. Münch. med. Wschr. 1928 II, 1915.Google Scholar
  119. Pende, N.: Konstitution und innere Sekretion nebst einem Versuch der Anwendung der Endokrinologie in der Kriminalpsychologie. Abhandlungen aus den Grenzgebieten der inneren Sekretion, H. 2, 63 S. Budapest: Novak 1924.Google Scholar
  120. Pfuhl, W.: Die Beziehungen zwischen Rassen- und Konstitutionsforschung. Z. Konstit.lehre 9, 172–196 (1923).Google Scholar
  121. Rittershaus, E.: Konstitution oder Rasse? München: J.F.Lehmann 1936.Google Scholar
  122. Rössle, R.: Die innere (oder anatomische) Ähnlichkeit blutsverwandter Personen. Verh. dtsch. path. Ges., 29. Tagg 27.–29. Sept. 1936.Google Scholar
  123. Rössle, R.: Zur Frage der Ähnlichkeit des Windungsbildes von Gehirnen von Blutsverwandten, besonders von Zwillingen. Sitzgsber. preuß. Akad. Wiss., Physik.-math. Kl. 14 (1937).Google Scholar
  124. Rössle, R. u. F. Roulet: Maß und Zahl in der Pathologie. Berlin: Julius Springer 1932.Google Scholar
  125. Rohden, Fr. v.: Über Beziehungen zwischen Konstitution und Rasse. Z. Neur. 98, 255–278 (1925).Google Scholar
  126. Rohden, Fr. v.: Konstitutionelle Körperbauuntersuchungen an Gesunden und Kranken. Arch. f. Psychiatr. 79, 786–815 (1927).Google Scholar
  127. Rott, A.: Körperbaustudien an deutschen Frauen. Anthrop. Anz. 3, 39 (1926).Google Scholar
  128. Rutkowski, E. v.: Die Wurzeln der modernen Popularphysiognomik. Allg. Z. Psychiatr. 1928.Google Scholar
  129. Saller, K.: Untersuchungen über Konstitutions- und Rassenformen an Turnern der deutschen Nordmark. Z. Konstit.lehre 14, 1 (1928).Google Scholar
  130. Saller, K.: Schlaginhaufen, Otto: Körpergröße, Kopfform und Farbmerkmale von 250 Schweizer Rekruten. Bull. Schweiz. Ges. Anthrop. u. Ethnol. 21 (1927).Google Scholar
  131. Schottky, J.: Rasse und Krankheit. München: J. F. Lehmann 1937.Google Scholar
  132. Seitz, L.: Wachstum, Geschlecht und Fortpflanzung. Berlin: Julius Springer 1939.Google Scholar
  133. Sigaud, C.: La forme humaine. Paris 1904.Google Scholar
  134. Simon, E.: Leibesübungen und Konstitution. Inaug.-Diss. med. Fak. Würzburg. Kurzer Auszug in Mschr. Turn. 3, 159 (1922).Google Scholar
  135. Ssobolef, P.: Körperbau, somatische Erkrankungen und sanitäre Konstitution. Z. Konstit.lehre 13, 42–53 (1927).Google Scholar
  136. Stern-Piper, L.: Konstitution und Rasse. Z. Neur. 86, 265–275 (1923).Google Scholar
  137. Stieve, H.: Die Abhängigkeit der Keimdrüsen vom Zustand des Gesamtkörpers und von der Umgebung. Naturwiss. 1927, H. 48/49.Google Scholar
  138. Stiller, B.: Asthenische Konstitutionskrankheit, 1907.Google Scholar
  139. Stiller, B.: Die asthenische Konstitution. Z. angew. Anat. 6, 48 (1920).Google Scholar
  140. Stockard, C. R.: Human Types and Growth Reactions. Amer. J. Anat. 31, 261–288 (1923).Google Scholar
  141. Stockard, C. R.: Die körperliche Grundlage der Persönlichkeit. Jena 1932.Google Scholar
  142. Stratz, C. H.: Die Körperformen der Japaner. Stuttgart: Ferdinand Enke 1919.Google Scholar
  143. Thomas, E.: Allgemeines über die Pathologie der endokrinen Organe. Handbuch der Kinderheilkunde, herausgeg. von Pfaundler und Schlossmann, 4. Aufl.Google Scholar
  144. Thomas, E.: Innere Sekretion in der ersten Lebenszeit (vor und nach der Geburt). Jena: Gustav Fischer 1926.Google Scholar
  145. Ullrich, O.: Konstitution und Kinderkrankheiten. Arch. Kinderheilk. 105, H. 2 (1935).Google Scholar
  146. Verschuer, O. v.: Zur Frage: Körperbau und Rasse. Z. Konstit.lehre 11, 754–761 (1925).Google Scholar
  147. Verschuer, O. v.: Ein Beitrag zur Frage: Körperbau und Rasse. Münch. med. Wschr. 1925 I, 78.Google Scholar
  148. Verschuer, O. v.: Beiträge zur Frage Konstitution und Rasse sowie zur Konstitutions- und Rassengeographie Deutschlands. Arch. Rassenbiol. 20, 16 (1927).Google Scholar
  149. Verschuer, O. v.: Die Variabilität des menschlichen Körpers an Hand von Wachstumsstudien an ein- und zweieiigen Zwillingen. Verh. 5. internat. Kongr. Vererbgswiss. Berlin 1928, 1508.Google Scholar
  150. Verschuer, O. v.: Zur Frage der Asymmetrie des menschlichen Körpers. Vorl. Mitt. Z. Morph. u. Anthrop. 27, 171 (55, 385) (1929).Google Scholar
  151. Verschuer, O. v.: Erbpathologie. Med. Prax. 18 (1937).Google Scholar
  152. Versluys, J.: Hirngröße und hormonales Geschehen bei der Menschwerdung. Wien 1939.Google Scholar
  153. Weissenberg, S.: Das Körpergewicht nach Alter und Geschlecht. Z. Konstit.lehre 10, H. 6 (1925).Google Scholar
  154. Weissenfeld, F.: Neue Gesichtspunkte zur Frage der Konstitutionstypen. Z. Neur. 156, H. 3 (1936).Google Scholar
  155. Werner, M.: Erb- und Umweltunterschiede in der Vitalkapazität der Lungen. Untersuchungen an 70 Zwillingspaaren. Z. Abstammgslehre 73, H. 3/4.Google Scholar
  156. Werner, M.: Erbunterschiede bei einigen Funktionen des vegetativen Systems nach experimentellen Untersuchungen an 30 Zwillingspaaren. Verh. dtsch. Ges. inn. Med., 47. Kongr. Wiesbaden 1935. Google Scholar
  157. Westphal, K.: Allergie und Konstitution. Die Konstitution. 3. ärztl. Fortbildungskurs Bad Salzuflen. Leipzig: Georg Thieme 1935.Google Scholar
  158. Willigmann, J.: Untersuchungen zur Konstitutionsfrage an Studentinnen der Reichsakademie für Leibesübungen in Berlin. Inaug.-Diss. Berlin 1938.Google Scholar
  159. Wurzinger, St.: Über Konstitutionstypen im Kindesalter. Verh. Ges. phys. Anthrop. 1, 62–66 (1926).Google Scholar
  160. Wurzinger, St.: Habitustypen und Körperentwicklung im Schulalter nach Studien an 510 Münchener Volksschülern. Z. Konstit.lehre 13, 715 (1928).Google Scholar
  161. Wyrsch, J.: Beitrag zu Kretschmers Lehre von Körperbau und Charakter. Z. Neur. 92, 526–530 (1924).Google Scholar
  162. Yllpö, Arvo: Über die Mortalität und Pathologie der Frühgeburten und Neugeborenen. Mschr. Kinderheilk. 69, H. 5/6 (1937).Google Scholar
  163. Zeller, W.: Entwicklung und Körperform der Knaben und Mädchen von 14 Jahren. Veröff. Volksgesdh.dienst 52, H. 10 (1939).Google Scholar
  164. Zerbe, E.: Seelische und soziale Befunde bei verschiedenen Körperbautypen. Arch. f. Psychiatr. 88, 705 (1929).Google Scholar
  165. Zipperlen, V. R.: Körperbauliche Untersuchungen an Hypertonikern. Z. Konstit.lehre 16, H. 1 (1931).Google Scholar
  166. Zweig, H.: Habitus und Lebensalter. Z. angew. Anat. 4, 255 (1919).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1940

Authors and Affiliations

  • E. Hanhart
    • 1
  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations