Advertisement

Die Turn- und Sportstatistik

  • Wilhelm Winkler
Part of the Enzyklopädie der Rechts- und Staatswissenschaft book series (ENZYKLOPÄDIE, volume 12)

Zusammenfassung

Die körperliche Ausbildung unseres Volkes liegt überwiegend in den Händen von Vereinen; daher kann eine Statistik des Turn- und Sportbetriebes nur auf dem Wege über diese Vereine und die großen Verbände, in die sie sich zusammenschließen, gewonnen werden. Von Interesse ist die Statistik der Vereine der verschiedenen Sportbetätigungen und ihrer Mitgliederzahl nach Geschlecht und Alter, dann eine Statistik der Sportanlagen und ihrer Einrichtung, weiter eine Statistik der sportlichen Betatigung, schließlich eine Statistik des Vermögens der Vereine, der Mittelbeschaffung und -verwendung. Bei der Mitgliederstatistik darf nicht übersehen werden, daß die Mitgliedschaften nur die Zahl der Fälle von Mitgliedszugehörigkeit, nicht die der dahinter stehenden Personen angibt (weil eine Person mehreren solchen Vereinen gleichzeitig angehören kann). Wollten wir die Zahl der Personen ermitteln, so wäre das wohl nur im Wege einer Frage nach dem Sport- und Turnbetrieb aus Anlaß einer Volkszählung möglich, wie eine solche Frage z. B. bei der letzten ungarischen Volkszählung gestellt wurde. („Haben Sie der im Körperkulturgesetz vorgeschriebenen Verpf lichtung zur Gymnastik Genüge geleistet ?....Sind Sie gegenwärtig einer Körperkultur teilhaftig ?.... Waren Sie Pfadfinder ?.... Sind Sie gegenwärtig Pfadfinder ?.... Was für einen Sport betreiben Sie ?....Von welchem Sportverein sind Sie Mitglied ?....“)

Copyright information

© Verlag von Julius Springer · Berlin 1933

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Winkler
    • 1
  1. 1.Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations