Advertisement

Thyreoidismus

  • F. Chvostek
Part of the Enzyklopaedie der Klinischen Medizin book series (EKM)

Zusammenfassung

Die definitive Entscheidung der Frage, in welchen Beziehungen die Fälle dieser Gruppe, die wir als Thyreoidismus führen, zum typischen Morbus Basedowi stehen, wird erst möglich sein, wenn wir über die zugrunde liegenden pathogenetischen Prozesse besser orientiert sein werden. Um eine solche Entscheidung anzubahnen, müssen wir uns vorläufig entschließen, beide Formen zu trennen, sie in bezug auf Ätiologie, Einsetzen und Verlauf der Erscheinungen, pathologisch-anatomische Befunde etc. zu registrieren und die Befunde beider Reihen zu vergleichen. Nur so wird sich einige Klärung in das Chaos der Meinungen bringen lassen. Wenn man auch bisher den einschlägigen Fragen zu wenig Beachtung geschenkt hat, und daher in dieser Richtung verwertbare Befunde nur in geringer Zahl vorliegen, so ergeben diese doch schon Anhaltspunkte dafür, daß wir es trotz der Übereinstimmung der Erscheinungen nicht mit ganz identischen Prozessen zu tun haben können, etwa so, als ob der Thyreoidismus nur eine mildere Form des Morbus Basedowi wäre.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1917

Authors and Affiliations

  • F. Chvostek
    • 1
  1. 1.Universität WienAustria

Personalised recommendations