Das Problem des menschlichen Wachstums in physiologisch-pathologischer Beziehung

  • L. v. Gordon

Zusammenfassung

Es nimmt wunder, daß solch ein wichtiges Thema wie das menschliche Wachstum von vielen Physiologen stiefmütterlich behandelt wird. Dies ist um so mehr zu bedauern, als das Wachstum, durch welches sich der jugendliche Organismus vom erwachsenen unterscheidet, ein Lebensvorgang ist, „dessen in vieler Hinsicht noch rätselhaften Mechanismus — wie der Physiologe R. Höber sagt — man noch in vielseitigen experimentellen Studien in die Einzelkomponenten zerlegen muß, um die Bedeutung der ins Spiel tretenden Kräfte und Maße nach Qualität und Quantität und in ihren kausalen Zusammenhängen zu erkennen“. Es müßte deshalb, wenn wir die große Bedeutung der Kenntnis des Menschenwachstums ins Auge fassen, den Wachstumserscheinungen und ihrem normalen Verlauf, sowie den exogenen und endogenen Wachstumsfaktoren in den Lehrbüchern der Physiologen größere Aufmerksamkeit zugewendet werden, als es anscheinend der Fall ist. — Es muß jedoch betont werden, daß das Wachstumsproblem sowohl in morphologischer als auch in chemisch-biologischer Beziehung lebhafte Anregung zu zahlreichen interessanten und in praktischer Beziehung bedeutungsvollen Untersuchungen gegeben hat. Wie es ja zu erwarten war, stammen fast die meisten dieses Thema behandelnden Arbeiten von Kinderärzten her, für die ja das Wachstum des kindlichen Organismus einen objektiven Maßstab seiner Entwicklung darstellt. Es ist einleuchtend, daß sich der Kinderarzt in jedem Falle Rechenschaft abzulegen hat, ob es sich um ein Kind von normalem Wachstum handelt oder nicht. — Die Literatur über das uns hier interessierende Thema hat sich schon deshalb sehr vergrößert, weil es sich herausgestellt hat, daß in engem Zusammenhang mit dem Wachstum des Menschen Hormone, Vitamine, Ernährung und andere wichtige Fragen stehen, welche an und für sich, aber auch für die der Kinderfürsorge eine umfangreiche Literatur hervorgebracht haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abderhalden, Emil: Lehrbuch der Physiologie, Teil 1. Wien u. Berlin: Urban & Schwarzenberg 1925.Google Scholar
  2. Abderhalden, Emil: über die Ursachen der Alterserscheinungen. Med. Klin. 1934, Nr 37.Google Scholar
  3. Adam, Alfred: Ultraviolettlicht-und D-Vitaminforschung. Leipzig: Georg Thieme 1930.Google Scholar
  4. Aron, H.: Untersuchungen über die Beeinflussung des Wachstums durch die Ernährung. Mschr. Kinderheilk. 11 (1912).Google Scholar
  5. Aron, H.:,Aus der Pathologie des Wachstums im Kindesalter. Jb. Kinderheilk. 87 (1918); Klin. Wschr. 1923, Nr 8, 333.Google Scholar
  6. Aron, H.:,Kürperbau und Wachstum von Stadt-und Landkindern. Berl. klin. Wschr. 1919, Nr 31, 742.Google Scholar
  7. Aron, H.:,Biochemie des Wachstums der Menschen und der höheren Tiere. H.ndbuch der Biochemie, 2. Aufl., Bd. 7. 1927.Google Scholar
  8. Baar, H. (Wien): Mikrogenitosomia praecox-Zirbeltumor. Z. Kinderheilk. 27, 143 (1921).CrossRefGoogle Scholar
  9. Bachader: Kinderwügungen und -messungen in den Volksschulen Augsburgs. Münch. med. Wschr. 1920, Nr 3, 72.Google Scholar
  10. Bachader::Kürpermessungen von Augsburger Volksschulkindern vor und nach dem Kriege. Z. Schulgesdh.pfl. 34 (1921).Google Scholar
  11. Bachader::Die Personenwage als schulürztliches Instrument. Schul-u. Fürs.arzt 20 (1922).Google Scholar
  12. Baldwin, B. F.: Wachstum der Kinder von der Geburt bis zur Reife. Indextafeln für die Gesundheit und Ernährung. J. amer. med. Assoc. 82 (1924). Tabelle im „Deutschen Zentralausschuß“, S. 72 und „Anthrop. Anz.” 1925, 164.Google Scholar
  13. Baltz, H.: Beitrag zur Variation der Körpermasse gleichlanger Neugeborener. Z. Kinderheilk. 26(1920).Google Scholar
  14. Benjamin, K.: Pathogenese der Wachstumsblässe. Jb. Kinderheilk. 99(1922).Google Scholar
  15. Berger, J.: Das relative mittlere Gewicht der Kinder als Index ihres Ernährungszustandes. Z. Gesdh.fürs. u. Schulgesdh.pfl. 36(1923).Google Scholar
  16. Bessau, E.: über Wachstumserscheinungen. Med. Klin. 1932, Nr 18, 605.Google Scholar
  17. Beumer, Hans Pathologie der Hypophyse. M. v. Pfaundler-Schlossmanns Handbuch der Kinderheilkunde, 4. Aufl., Bd. 1, S. 1062. 1931.Google Scholar
  18. Biedl, O.: Innere Sekretion. Wien u. Berlin: Urban & Schwarzenberg 1916.Google Scholar
  19. Bleyer, A.: Einfluß der Jahreszeit auf das Wachstum der Säuglinge. Arch. of Pediatr. 34(1917).Google Scholar
  20. Brandt, Walter: Grundzüge der Konstitutionsanatomie. Berlin: Julius Springer 1931.Google Scholar
  21. Brandt, Walter::Die Entwicklung des Typus und der Konstitution des Menschen, ein biologisches Problem. Erg. Anat. 28 (1929).Google Scholar
  22. Brock, Joachim: Biologische Daten für den Kinderarzt. Grundzüge einer Biologie des Kindesalters, Bd. 1. Berlin: Julius Springer 1933.Google Scholar
  23. Brugsch-Lewy: Die Biologie der Person. Berlin-Wien 1926.Google Scholar
  24. Brüning, H. (Rostock): Einseitiger Riesenwuchs. Med. Welt 1934, Nr 9, 315.Google Scholar
  25. Brüning, H.::über angeborenen halbseitigen Riesenwuchs. Münch. med. Wschr. 1904, Nr 9, 385.Google Scholar
  26. Buch-Andersen, E., A. Fischer: Über die Wachstums-und Hemmungsfunktion bei Gewebekulturen in vitro. Roux’ Arch. 114, 26–53 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  27. Burckhardt, Friedr.: Günstige Beeinflussung des Carcinoms durch Einpflanzung menschlichen Schilddrüsengewebes. Med. Welt 1933, Nr 38.Google Scholar
  28. Butts Donald, C. A., Thomas E. Huff U. Erwin C. Manz: über einen Faktor in der Milz, der müglicherweise das Wachstum beeinfluüt, mit besonderer Beziehung auf seine Rolle beim Krebs (spanisch). Ref. Z. Krebsforsch. 38, Nr 4, 119.Google Scholar
  29. Caspari, W.: Z. Krebsforsch. 38, H. 4, 355, 361 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  30. Caspari, W., F. Ottensooser: Z. Krebsforsch. 38, H. 4, 351 (1933).Google Scholar
  31. Catel: Lebhaftes Wachstum und Lymphozytose. Mschr. Kinderheilk. 46, 89 (1930).Google Scholar
  32. Chose, E.: Über den Einfluß durchgemachter Rachitis auf die Körpermasse von Schulkindern. Diss. München 1914.Google Scholar
  33. Curschmann, H. (Rostock): Antwort auf die Anfrage des Dr. I. in H. Med. Welt 1934, Nr 4, 135.Google Scholar
  34. Czerny, A.: Ernährung des Kindes während des Weltkrieges. Mschr. Kinderheilk. 21(1921).Google Scholar
  35. Czerny, A., A. Keller: Des Kindes Ernührung, 2. Aufl., 1923–1928 (ausführliche Literaturangaben).Google Scholar
  36. Davidsohn, H.: Wachstum gesunder und ernährungsgestörter Säuglinge. Z. Kinderheilk. 27(1920).Google Scholar
  37. Davidsohn, H.: Untersuchungen über die Reparation unterernährter Kinder. Klin. Wschr. 1922, Nr 50, 2483.Google Scholar
  38. Dikanski, M.; Einfluß der sozialen Lage auf die Körpermasse der Schulkinder. Diss. München 1924.Google Scholar
  39. Drescher, A.: Ein vereinfachtes Verfahren, um aus Wägung und Messung die körperliche Entwicklung des Schulkindes zu bestimmen. Z. Schulgesdh.pfl. 34, 79 (1921).Google Scholar
  40. Eckstein, A.: Die Bedeutung der Vitamine für die Ernührung des Kindes. Sammlung diagnostisch-therapeutischer Abhandlungen: Die praktische Therapie mit Hormonen und Vitaminen, H. 3, S. 77.Google Scholar
  41. Einhorn, G.: Zur Kenntnis der menschlichen Wuchsform. Z. Konstit.lehre 16, 18 (1931).Google Scholar
  42. Eiselsberg, A. v.: Die Krankheiten der Schilddrüse. Deutsche Chirurgie, herausgeg. von BERGMANN und BRUNO, Lief. 38. 1901.Google Scholar
  43. Evans, J.: Some manifestations of pituitary growth. Brit. med. J. 2, 1461 (1911).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  44. Evans and Lipkovsky: J. of biol. Chem. 92 u. 96 (1931/32).Google Scholar
  45. Ewald: Die Erkrankungen der Schilddrüse, Myxödem und Kretinismus, 2. Aufl. Leipzig 1909.Google Scholar
  46. Falta: Die Erkrankungen der Blutdrüsen Handbuch der inneren Medizin von MOHR und STAEHELIN, Bd. 4. 1927 (ausführliches Literaturverzeichnis)Google Scholar
  47. Fein, A.: Kindlicher Riesenwuchs. Münch. med. Wschr. 1923, Nr 24, 772.Google Scholar
  48. Frank, Hilde Abhängigkeit des Längenwachstums der Säuglinge von den Jahreszeiten. Arch. Kinderheilk. 75 (1924).Google Scholar
  49. Frankenstein, Curt: Der Einfluß von Krankheiten auf das Wachstum von Frühgeborenen von der Geburt bis zum 9. Lebensjahr. Z. Kinderheilk. 27, 44 (1920).CrossRefGoogle Scholar
  50. Frankl-Hochwart: Über die Diagnose der Zirbeltumoren. Dtsch. Z. Nervenheilk. 37 (1909).Google Scholar
  51. Freudenberg, E.: Wachstumspathologie im Kindesalter. Mschr. Kinderheilk. 24, 673 (1923); Zbi. Kinderheilk. 14, 515 (1923).Google Scholar
  52. Freudenberg, E.: Rachitis und Tetanie. Handbuch der Kinderheilkunde von M. v. PFAUNDLER und A. SCHLOSSMANN, 4. Aufl., Bd. 1, S. 727. 1931.Google Scholar
  53. Friedenthal, H.: Allgemeine und spezielle Physiologie des Menschenwachstums. Berlin: Julius Springer 1914.Google Scholar
  54. Friedenthal, H.: Das Menschenwachstum und seine Gesetze. Med. Welt 1927, Nr 23, 847.Google Scholar
  55. Fürst, T.: Gesundheitspflege im Reifungsalter. Leipzig: L. Voß 1933.Google Scholar
  56. Fürst, T.: Med. Welt 1934, Nr 30, 1061–1071.Google Scholar
  57. Gabschuss, Georg (Breslau): Zwei Fälle von Makrogenitosomia usw. Mschr. Kinderheilk. 22, 574 (1922).Google Scholar
  58. Glanzmann, E.: Biologische Bedeutung der Vitamine für die Kinderheilkunde. Schweiz. med. Wschr. 1922, Nr 3, 57.Google Scholar
  59. Glanzmann, E.: Wachstumsstoffe und Blutdrüsen. Jb. Kinderheilk. 101 (1923) (III. F. 51). Google Scholar
  60. Glanzmann, E.: Vitaminfragen in Theorie und Praxis. Schweiz. med. Wschr. 1932, Nr 19, 450.Google Scholar
  61. Goldzieher: Über eine Zirbeldrüsengeschwulst. Virchows Arch. 213(1913).Google Scholar
  62. Gordon, Leov.: Vitamine und Krebs. Z. Krebs.orsch. 38, H. 4, 393 (1933).Google Scholar
  63. Gordon, Leov.: tJber Frühlingsmüdigkeit und Frühjahrssterblichkeit. Med. Welt 1933, Nr 18.Google Scholar
  64. Gordon, Leov.: Rohkost oder gemischte Kost. Ein kritischer Beitrag zu modernen Ernührungsfragen. Med. Welt 1933, Nr 43, 44 u. 46.Google Scholar
  65. Gordon, Leov.: Vitamine und Hormone. Erg. Med. 19(1934).Google Scholar
  66. Gurwitsch: Das Problem der Zellteilung physiologisch betrachtet. Berlin: Julius Springer 1926.Google Scholar
  67. Gyürgy, Paul: Wachstum, Aufbau, Stoffwechsel und Ernührung des gesunden Süuglings. v. Pfaundler-Schlossmanns Handbuch der Kinderheilkunde, 4. Aufl., Bd. 1, S. 324.Google Scholar
  68. Gammar: Die Menschenthymus in Gesundheit und Krankheit. Ergebnisse der numerischen Analyse von mehr als tausend menschlichen Thymusdrüsen. Teil 1: Das normale Organ. Zugleich eine kritische Beleuchtung der Lehre des „Status thymicus“. Leipzig: Akademische Verlagsges. m. b. H. 1926.Google Scholar
  69. Gammar: Die Funktion der Thymusdrüse im Lichte der Organreaktionen unter anormalen Kürperverhültnissen. Klin. Wschr. 1929 IV. Google Scholar
  70. Hart Über die Funktion der Thymusdrüse. Jb. Kinderheilk. 1917.Google Scholar
  71. Hertzberg, N. C. E., C. Schiötz (Norwegen): Einfluß der Ferien und Jahreszeiten auf die körperliche Entwicklung der Schüler. Ref. Zbl. Kinderheilk. 33, 311 (1923).Google Scholar
  72. Hertzka, Joseph: Wachstumskurven von Säuglingen unter normalen und pathologischen Verhältnissen. Arch. Kinderheilk. 76, 190 (1925).Google Scholar
  73. Herxeimer, H.: Wirkung leichtathletischen Sommertrainings auf die körperliche Entwicklung von Jünglingen. Virchows Arch. 233, 484 (1921).CrossRefGoogle Scholar
  74. Herxeimer, H.: Wachstum jugendlicher Herzen durch sportliche Anstrengung. Med. Welt 1933, Nr 20, 690.Google Scholar
  75. Hirsch, Walter u. L. Kellner: Die Bedeutung des ultraroten Strahlenbereichs für den Rachitisschutzstoff. Spektropische Untersuchungen. Klin. Wschr. 1931 I, 191.Google Scholar
  76. Höber, Rudolf: Lehrbuch der Physiologie des Menschen. Berlin: Julius Springer 1928.Google Scholar
  77. Helmreich, Egon: Der Kraftwechsel des Kindes. Wien: Julius Springer 1927.Google Scholar
  78. Husler, Joseph: Multiple Abartungen. Handbuch der Kinderheilkunde von M. v. Pfaundler und A. Schlossmann, 4. Aufl., Bd. 1, S. 675. 1931.Google Scholar
  79. Kaiser, Th.: Vergleichende Untersuchungen über die Entwicklungsverhältnisse der Schul-kinder in landwirtschaftlichen und industriellen Betrieben. Z. Schulgesdh.pfl. u. soz. Hyg. 43, 537 (1930).Google Scholar
  80. Kaup, J. and. Th. Fürst: Körperverfassung und Leistungskraft Jugendlicher. München u. Berlin: Oldenbourg 1930.Google Scholar
  81. Kocu, E. W.: Med. Welt 1935, Nr 1, 32. — tYber die Veränderung des menschlichen Wachstums im ersten Drittel des zwanzigsten Jahrhunderts. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1935.Google Scholar
  82. Kornfeld, W.: Z. Kinderheilk. 48, 188 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  83. Korschelt, W.: Lebensdauer, Altern und Tod. Jena: Gustav Fischer 1924.Google Scholar
  84. Langstein, Leo: Ernährung und Wachstum der Frühgeborenen. Berl. klin. Wschr. 1915, 124Google Scholar
  85. Langstein, L. and. J. Edelstein: Die Rolle der Ergänzungsstoffe in der Ernährung wachsender Tiere. Z. Kinderheilk 16(1917); 17(1918).Google Scholar
  86. Lederer, R. (Wien): Ki derheilkunde. Berlin: Julius Springer 1924. — Lehrbuch der Kinderheilkunde, hera sgeg. von Deckwitz u. a. Berlin: Julius Springer 1933: Beiträge von Eckstein, Freud Nberg, György und Rominger.Google Scholar
  87. Lubinski, H.: Körperbau nd Wachstum von Stadt-und Landkindern. Mschr. Kinderheilk. 15, 264 (1919).Google Scholar
  88. Ludwig, Fritz U. Julius. Ries: über die Beeinflussung einzelner Hormone und Vitamine durch verschiedenfarb’. es Licht. Schweiz. med. Wschr. 1931, Nr 14, 324.Google Scholar
  89. Lucke, Hans (Göttingen) Nebenniere und Wachstum. 46. Kongr. dtsch. Ges. inn. Med. Wiesbaden, April 1934 Verhandlungen, S. 341–343. München: J. F. Bergmann 1934.Google Scholar
  90. Martin, R.: Richtlinien ür Körpermessungen und deren statistische Verarbeitung mit besonderer Berücksich igung von Schülermessungen. München: J. F. Lehmann 1924.Google Scholar
  91. Minot, Ch.: The proble u of age, growth and death. Sci. Monthly 71(1907).Google Scholar
  92. Matusiewich, J.: Körper ängen-und Körpergewichtsindex bei Münchener Schulkindern. Inaug.-Diss. München 1914.Google Scholar
  93. Naess, F. and. Carl Schiütz (Oslo): Der Einfluü der Jahreszeit auf das Wachstum des Kürpers. Z. Kinderheilk. 54, 758 (1932/33).Google Scholar
  94. Neurath, R.: Physiologie und Pathologie der Pubertät. V. PFAUNDLER und SCHLOSSMANNS Handbuch der Kinderheilkunde, Bd. 1, S. 615. Leipzig: F. C. W. Vogel 1931.Google Scholar
  95. Noorden, Carl Von U. Hugo Salomon: Handbuch der allgemeinen Diätetik, Bd. 1. Berlin: Julius Springer 1920.Google Scholar
  96. Pfaundler, V. M.: Über die Behandlung der angeborenen Lebensschwäche. Mönch. med. Wschr. 1907, Nr 29, 1417.Google Scholar
  97. Pfaundler, V. M.: Physiologie des Neugeborenen. Kap. 2. Angeborene Lebensschwäche. Handbuch der Geburtshilfe von DÖDERLEIN Wiesbaden 1915.Google Scholar
  98. Pfaundler, V. M.: Körpermaßstudien an Kindern. Z. Kinderheilk. 14 (1916).Google Scholar
  99. Pfaundler, V. M.: Kürpermaüe von Münchener Schulkindern wührend des Krieges. Münch. med. Wschr. 1919, Nr 31, 859.Google Scholar
  100. Pfaundler, V. M.: Indices der Körperfülle und Unterernährung. Z. Kinderheilk. 29, 217 (1921).CrossRefGoogle Scholar
  101. Pfaundler, V. M.: Was nennen wir Konstitution, Konstitutionsanomalie und Konstitutionskrankheit? Klin. Wschr. 1922, Nr 17, 817.CrossRefGoogle Scholar
  102. Pfaundler, V. M.: Neueres über Rachitis. Münch. med. Wschr. 1927, Nr 16, 659, Nr 17, 721.Google Scholar
  103. Pfaundler, V. M.: Ist Rachitis eine Avitaminose? Wien. klin. Wschr. 1930, Nr 21, 641.Google Scholar
  104. Pfaundler, V. M.: Biologisches und allgemein Pathologisches über die frühen Entwicklungsstufen. Handbuch der Kinderheilkunde, herausgeg. von M. V. Pfaundler und A. Schlossmann, 4. Aufl., Bd. 1. Berlin: Vogel 1931.Google Scholar
  105. Pfaundler, V. M.: Konstitution und Konstitutionsanomalien. Allgemeines, Begriff, Wesen, Grundlagen. Handbuch der Kinderheilkunde, herausgeg. von M. V. Pfaundler und A. Schlossmann, 4. Aufl., Bd. 1, S. 637. Berlin: Vogel 1931.Google Scholar
  106. Pirquet, CL. v.: Einfache Tafel zur Bestimmung von Wachstum und Ernährungszustand bei Kindern. Berlin: Julius Springer 1913.Google Scholar
  107. Pirquet, CL: Tafel zur Bestimmung durch PELIDISI. Z. Kinderheilk. 6, 253 (1913).CrossRefGoogle Scholar
  108. Pirquet, CL: Sitzhöhe und Körpergewicht. Z. Kinderheilk. 14, 211 (1916).CrossRefGoogle Scholar
  109. Pirquet, CLPSystem der Ernührung. Z. Kinderheilk. 14, 15 (1917); 16, 17, 18 (1918–19).Google Scholar
  110. Pirquet, CL: Anthropometrische Untersuchungen an Schulkindern in Österreich. Z. Kinderheilk. 32, 63 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  111. Putschar, W. U. Fr. Holz: Z. Krebsforsch. 33(1930).Google Scholar
  112. Putzig u. Wollmer: Physiologische Tagesschwankungen des Gewichts im Säuglingsalter. Z. Kinderheilk. 36, 259 (1923).Google Scholar
  113. Reiche: Das Wachstum der Frühgeburten in den ersten Lebensmonaten. Z. Kinderheilk. 1. Mitt. 12, 369 (1915); 2. Mitt. 13, 332 (1916); 3. Mitt. 13, 349 (1916).Google Scholar
  114. Remy, E.: Der chemische Nachweis der Vitamine und die Frage der Existenz des spezifischen Wachstumsvitamins. Arch. Pharmaz. 268, 299; Ber. dtsch. pharmaz. Ges. 1930.Google Scholar
  115. Rüssle, R.: Wachstum und Altern. 2 Teile. Erster physiologischer Teil. Erg. Path. II 18, 677 (1917). Zweiter pathologischer Teil. Erg. Path. II 20 I, 369 (1923). (Ausführliche Literaturangaben.)Google Scholar
  116. Rössle, R.: Pathologie des Wachstums im Kindesalter. Mschr. Kinderheilk. 24, 641 (1923).Google Scholar
  117. Rössle, R.: Pathologie des Körperwachstums. Jkurse ärztl. Fortbildg 14, 15 (1923).Google Scholar
  118. Rössle U. Boening: Wachstum der Schulkinder. Jena 1924.Google Scholar
  119. Rosenstein, Paul U. Hans Kohler: Demonstration von einigen mit Knochenmarkinjektionen behandelten Karzinomkranken. Berl. med. Ges., Sitzg 27. April 1932. Med. Klin. 1932 I, 705.Google Scholar
  120. Rosenstern, J.: Frühgeburtenstigmata. Z. Kinderheilk. 32, 129 (1922).CrossRefGoogle Scholar
  121. Rosenstern, L. Temporäre Dysharmonien des Wachstums im Kindesalter. Arch. Kinderheilk. 97, 176 (1932).Google Scholar
  122. Rost, E.: Bestimmung von Länge und Gewicht der Schulkinder. Z. Schulgesdh.pfl. 35, 400 (1922).Google Scholar
  123. Rubner, Max: Das Problem der Lebensdauer und seine Beziehungen zum Wachstum und Ernährung. München und Berlin 1908.Google Scholar
  124. Rubner, Max: Das Wachstumsproblem und die Lebensdauer des Menschen und einiger Säugetiere von energetischem Standpunkt aus betrachtet. Arch. Hyg. 66(1908). Sitzgsber. Akad. Wiss. Berlin 1908.Google Scholar
  125. Rubner, Max: Die Regelung des Stoff-und Energieverbrauchs beim Wachstum der Wirbeltiere. Naturwiss. 12(1924).Google Scholar
  126. Rubner, Max: Die Beziehungen zwischen Nahrungsaufwand und körperlichen Leistungen des Menschen. Naturwiss. 15, 203 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  127. Rudder, B. De: Morbidität und Mortalität im Kindesalter. Handbuch von M. v. Pfaundler und A. Schlossmann, 4. Aufl., Bd. 1, S. 69. 1931.Google Scholar
  128. Rudder, B. De: Die Bedeutung der Hormone im Kindesalter. Sammlung diagnostisch-therapeutischer Abhandlungen usw., Heft 33: Die praktische Therapie mit Hormonen und Vitaminen, S. 56.Google Scholar
  129. Rudder, B. De: Wetter und Jahreszeit als Krankheitsfaktoren. Berlin: Julius Springer 1931.Google Scholar
  130. Saller, K.: Konstitution und Rasse beim Menschen. Erg. Anat. 28, 250–422 (1929).Google Scholar
  131. Samelson, S.: Mschr. Kinderheilk. 31, 44 (1925).Google Scholar
  132. Samelson, S.: Med. Welt 1934, Nr 47, 1674–1675.Google Scholar
  133. Schadewaldt, H.: Med. Welt 1934, Nr 47, 1674.Google Scholar
  134. Schlesinger, Eugen: Einwirkung der Sommerhitze auf Süuglinge und ültere Kinder. Dtsch. med. Wschr. 1912, Nr 12, 558.Google Scholar
  135. Schlesinger, Eugen: Das Wachstum der Knaben und Jünglinge vom 6. bis 20. Lebensjahr. Z. Kinderheilk. 16, 265 (1917).CrossRefGoogle Scholar
  136. Schlesinger, Eugen: Wachstum, Gewicht und Konstitution der Kinder und der herangewachsenen Jugend während des Krieges. Z. Kinderheilk. 22, 79 (1919).CrossRefGoogle Scholar
  137. Schlesinger, Eugen: Die Indexmethode, insbesondere der RoHRERSChe als Maß zur Beurteilung der Entwicklung der Kinder. Z. Schulgesdh.pfl. 34, 33 (1921).Google Scholar
  138. Schlesinger, Eugen: Einfluü der Ferien und Ferienkolonien auf Gewicht und Kraft der Schulkinder. Klin. Wschr. 1925, Nr 7, 319.Google Scholar
  139. Schlesinger, Eugen: Das Wachstum des Kindes. Erg. inn. Med. 28, 456 (1925). (Hier zahlreiche Literaturangaben.)Google Scholar
  140. Schlesinger, Eugen: Das Wachstum des Kindes. Berlin: Julius Springer 1926.Google Scholar
  141. Schlesinger, Eugen: Habitus und Körperkraft bei Kindern und Jugendlichen. Z. Kinderheilk. 49, 159 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  142. Schlesinger, Eugen: Einfluß der Leibesübungen auf die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Arch. Kinderheilk. 92, 193 (1931).Google Scholar
  143. Schlesinger, Eugen: Das Konstitutionsproblem im Kindesalter und bei den Jugendlichen. Erg. inn. Med. 45, 79–128 (1933).Google Scholar
  144. Schlesinger, Eugen: Tafel zur Bewertung von Größe, Gewicht und Brustumfang der Kinder und Jugendlichen. Z. Kinderheilk. 55, 389 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  145. Schlesinger, Eugen: Arbeitslosigkeit und Entwicklung der Kinder und Jugendlichen im Jahre 1932. Klin. Wschr. 1933, Nr 21, 830.Google Scholar
  146. Schiötz, Carl H. Borgny Seland: Welche Bedeutung hat der Geburtsmonat für die Zukunft des Kindes ? (Aus dem Hygienischen Institut der Universität Oslo.) Z. Kinderheilk. 55, 348 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  147. Schweisheimer, W.: Schlaf und Schlaflosigkeit. München: J. F. Bergmann 1925.Google Scholar
  148. Smith, Ph. E. and. Graeser: Amer. J. Physiol. 68(1924).Google Scholar
  149. Soula, L.: Rate et croissance. J. Physiol. et Path. gén. 25, No 1, 30 (1927).Google Scholar
  150. Soula, L.: Rate et croissance (Deuxieme mémoire). Tome 26, Nr. 4, p. 609. 1928.Google Scholar
  151. Stoeltzner, W.: Pathologie der Thymusdrüse. Im Handbuch M. v. Pfaundler und A. Schlossmann, 4. Aufl., Bd. 1, S. 1037. 1931.Google Scholar
  152. Strassmann, E.: Vitamine und Wachstum des Neugeborenen. Med. Welt 1932, Nr 5, 158.Google Scholar
  153. Thomas, Erwin: Allgemeines über die Pathologie der endokrinen Organe. Im Handbuch M. v. PFAUNDLER und A. SCHLOSSMANN, 4. Aufl., Bd. 1, S. 963. 1931.Google Scholar
  154. Thomas, Erwin: Pathologie der Nebenniere. Im Handbuch M. V. Pfaundler und A. Schlossmann, 4. Aufl., Bd. 1, S. 969. 1931.Google Scholar
  155. Tirola, Lothar G.: Neue Wege in der Heilkunde. Med. Welt 1934, Nr 24, 852.Google Scholar
  156. Trendelenburg, Paul: Die Hormone, Bd. 1. Berlin: Julius Springer 1929.Google Scholar
  157. Wadehn, Fritz: Versuche mit dem Wachstumshormon. Dtsch. med. Wschr. 1933 I, 327.Google Scholar
  158. Weidenreich, F.: Rasse und Körperbau. Berlin: Julius Springer 1927.Google Scholar
  159. Weissenberg, G.: Das Wachstum des Menschen nach Alter, Geschlecht und Rasse. Stuttgart 1911.Google Scholar
  160. Wieland, Emil: Pathologie der Schilddrüse. v. Pfaundler-Schlossmanns Handbuch der Kinderheilkunde, 4. Aufl., Bd. 1, S. 978. 1931.Google Scholar
  161. Wöhlbier, W.: Wachstum und Nährstoffansatz bei den Säugetieren. Med. Klin. 1933, Nr 38, 1280.Google Scholar
  162. Wolff, G.: Die Nachwirkung der Kriegshungerperiode auf das Schulkinderwachstum. Leipzig: Leop. Voß 1932.Google Scholar
  163. Wolff, G.: Gesundheit und Erziehung, Bd. 45. 1932.Google Scholar
  164. Wolff, G.: Med. Welt 1934, Nr 30, 1069.Google Scholar
  165. Ylppö, Aroo (Helsingfors): Pathologie der Frühgeborenen einschließlich der „debilen“ und „lebenschwachen ” Kinder. Handbuch der Kinderheilkunde von v. PFnuNDLERScHLOSSMANN, 4. Aufl., Bd. 1, S. 575. 1931.Google Scholar
  166. Zellner: Der Einfluß der sozialen Lage auf die Entwicklung der Kleinkinder. Inaug.-Diss. Breslau 1925.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1935

Authors and Affiliations

  • L. v. Gordon
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations