Advertisement

Die Pathogenese der perniziösen Anämie

  • Richard Seyderhelm
Chapter

Zusammenfassung

Nicht etwa, weil über die perniziöse Anämie des Menschen im Rahmen dieser „Ergebnisse“ eine gesonderte Bearbeitung bisher ausstand, auch nicht weil es gerade über diese heute mehr als je das ärztliche Interesse fesselnde Krankheit an modernen, umfassenden Monographien fehlte, soll im folgenden die Frage nach dem Wesen der perniziösen Anämie aufgerollt werden. Die umfassenden Schilderungen dieser Krankheit von berufenster Feder — jene von Naegeli in seinem Lehrbuch der Blutkrankheiten, von Morawitzim „Mohr-Staehelin“ und von Pappenheimim „Kraus-Brugsch“ — bieten nicht nur eine lückenlose Darstellung des klinischen Bildes dieser Anämie, sie nehmen auch eingehend — jede in ihrer Art — Stellung zu den mannigfachen, heute noch offen stehenden Fragen und Problemen dieser Krankheit. Aber diese Stellungnahme ist naturgemäß — und darin kommt nur unsere lückenhafte Kenntnis der eigentlichen Ursache dieser Krankheit zum Ausdruck — von Autor zu Autor verschieden. Prinzipielle Gegensätze der Anschauungen zeigen sich hier, Gegensätze, die vor allem in der fast unübersehbar gewordenen Fülle der Einzelarbeiten der letzten Jahrzehnte ihren Niederschlag gefunden haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. Andree, H., Klinischer Beitrag zur Frage der schweren Anämien. Inaug. Diss. Göttingen 1912 (Literatur!).Google Scholar
  2. Aronade, Askariden-Gifte. Dtsch. med. Wochenschr. 1916. 31.Google Scholar
  3. Aschoff, Bern. zu Schläpf.er, „Histologie des Darmes bei perniziöser Anämie“. Dtsch. Arch. f. klirr. Med. 101. 417.Google Scholar
  4. Askanazy, S., Über Bothriozephalus-Anämie usw. Zeitschr. f. klirr. Med. 27. 1895. 472.Google Scholar
  5. Baelz, (Askariden-Gifte) zit. nach Mosler-Peiper, Tierische Parasiten. 1904. 307.Google Scholar
  6. Bard, De l’hématolyse dans 1. liqu. hémorrh. d’orig. cancér. Semaine méd. 1901. Nr. 25.Google Scholar
  7. Bedson, S. Philipps, Lésions des organs à secretion interne dans l’Intoxication vermineuse. Ann de l’inst. Pasteur. 27. 1913. 682.Google Scholar
  8. Becker, (Trichocephalus dispar) zit. nach Naegeli.Google Scholar
  9. Becker, (Taenia) Dtsch. med. Wochenschr. 1900. Nr. 35.Google Scholar
  10. Becker, G. Om blodbilden hos botriocefalusbärare. Akad. afhandl. Helsingfor s1915. (Zit. nach Schauman.)Google Scholar
  11. Bernabo, (Cestoden) zit. nach Guerrini.Google Scholar
  12. Bierhier, 42. Naturf.-Vers. Dresden 1858; 1868. Korrespbl. f. Schweiz. Ärzte 1872. Nr. 1. 14.Google Scholar
  13. Blanchard, (Cestoden) Arch. de parasitol. T. X. 1905. Nr. 1.Google Scholar
  14. Bloch, E., Zur Klinik und Pathologie der Biermersehen progressiven Anämie. Dtsch. Arch. f. klirr. Med. 77. 1903.Google Scholar
  15. Bloch, E., Über hämolytische Lipoidsubstanzen des menschlichen Darminhaltes. Biochem. Zeitschr. 9. 1908. 498.Google Scholar
  16. Bloch, E., Klinisch-hämatologische Mitteilungen. Dtsch. med. Wochenschr. 1903. Nr. 29.Google Scholar
  17. Boycott, Journ. of pathol. a. bacteriol. Vol. 10. 1905. Nr. IV.Google Scholar
  18. Bloch, E., Brit. med. Journ. 9. Nov. 1907. Ref. Fol. Haem. 1908. 764.Google Scholar
  19. Bloch, E., (Cestoden-Gifte.) Brit. med. Journ. 1910. 5. Nov. (Gegen Ölsäuretheorie.)Google Scholar
  20. Brian, (Cestoden-Gifte.) Kongr. f. inn. Med. Wiesbaden 1912.Google Scholar
  21. Bussano, Gerardo, (Cestoden.) La Clin. Vet. 33. zit. nach Maly, 40. 1911.Google Scholar
  22. Cabot, R. C., Med. rec. 1904. 980. zit. nach O. Schauman.Google Scholar
  23. Cabot, R. C., Diseases of the Blood, in Osiers and Mc Craes, „A System of medicine“. London 1908.Google Scholar
  24. Cao, (Cestoden-Gifte.) Riform. med. III und IV. 1901.Google Scholar
  25. Cederberg, (Perniziöse Anämie-Anaphylaxie.) Berl. klin. Wochenschr. 1914. 585.Google Scholar
  26. Cobet, R. und Morawitz, P., Über Atrophie der Zungenschleimhaut und ihre Beziehungen zur perniziösen. Anämie und zum Magenkarzinom. Zeitschr. f. angew. Anat. u. Konstitutionslehre. 6. 1920. 244.Google Scholar
  27. Decastello, v., Spienektomie bei perniziöser Anämie. Ges. d. Ärzte in Wien 30. V. 1913.Google Scholar
  28. Dehio, Über schwere anämische Zustände. Verhandi. d. dtsch. Kongr. f. inn. Med. 1892.Google Scholar
  29. Demme, (Askariden-Gifte.) Berl. klin. Wochenschr. 1883. Heft 16.Google Scholar
  30. Dirksen, E., Über schwöre Anämien durch Taenia’solium. Dtsch. med. Wochenschr. 1903. Nr. 39.Google Scholar
  31. Dold, Hermann, Über die Sprue. Arch. f. Schiffs-u. Tropenhyg. 21. 1917–23. 1919.Google Scholar
  32. Dold, Hermann, Desgl. Med. Record New York 1917. Febr. 3.Google Scholar
  33. Dold, Hermann, China med. Journ., 1917. Sept. 1918 Januar und März.Google Scholar
  34. Ehrlich, P. und Lazarus, Die progressive perniziöse Anämie in Nothnagels spez. Pathol. u. Therap. 8. 85.Google Scholar
  35. Eichlrorst, Die progressive perniziöse Anämie. Leipzig 1878.Google Scholar
  36. Eichlrorst, Über perniziöse Anämie. Leipzig 1898.Google Scholar
  37. Eiseniohr, Blut und Knochenmark bei progressiver perniziöser Anämie und bei,Magenkarzinom. Dtsch. Arch. f. klin. Med. 20. 1877.Google Scholar
  38. Eiseniohr, Über primäre Atrophie der Magen-und Darmschleimhaut und deren Beziehung zu schwerer Anämie und Rückenmarkserkrankung. Dtsch. med. Wochenschr. 1892. Nr. 49, S. 1105.Google Scholar
  39. Eppinger, H., Zur Pathologie der Milzfunktion. Berl. klin. Wochenschr. 1913. Nr. 33.34.62.Google Scholar
  40. Eppinger, H., und Ranzi, E., Über Splenektomie bei Blutkrankheiten. Grenzgebiete. 27.Google Scholar
  41. Eppinger, H., Ranzi, E., Die hepatolienalen Erkrankungen. Berlin 1920.Google Scholar
  42. Ewald, A. und Friedberger, E., Zur Pathogenese der perniziösen Anämie. Dtsch. med. Wochenschr. 39. 1913. 1293–1440. “(Gegen Hämolysine.)CrossRefGoogle Scholar
  43. Faber, K., Achylia gastrica mit Anämie. Med. Klinik 1909. Nr. 35.Google Scholar
  44. Faber, K., Anämische Zustände bei der chronischen Achylia gastrica. Berl. klin. Wochenschr. 1913. Nr. 21.Google Scholar
  45. Faber, K., und C. E. Bloch, Über die pathologischen Veränderungen am Digestionstraktus bei der perniziösen Anämie und über die sogenannte Darmatrophie. Zeitschr. f. klirr. Med. 40, (1900) 98.Google Scholar
  46. Faust, E. St., Über experimentelle Anämien. Munch. med. Wochenschr. 1909.Google Scholar
  47. Faust, E. St., und Tallquist, Über die Ursachen der Bothriozephalusanämie. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 57. 1907.Google Scholar
  48. Faust, E. St., und Sehmincke, Überchronische Olsäurevergiftung. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. Suppl. Bd. 1908.Google Scholar
  49. Flury, F., Zur Chemie und Toxikologie der Askariden. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 67. 275.Google Scholar
  50. Friedemann, U., Über die häm.otoxíschen Stoffe der Organe. Arch. f. Hyg. 69. 1909. 105.Google Scholar
  51. Friedenwald, J. and Morrison, T. IL, Gastrointestinal disturbances in pernicious anaemia. Journ. of the Americ. med. assoc. 1919.. 10. Aug. (Zit. nach S eh au in an.)Google Scholar
  52. Friedeldy, (Taenia.) Ref. Jahrb. f. Kinderheilk. 43. 1896.Google Scholar
  53. Gerhardt, D., Die Entstehung und Behandlung der sekundären Anämien. Dtsch. Kongr. f. inn. Med. 1910.Google Scholar
  54. GoineIS, (Askariden.) Lancet 1907. 5.Google Scholar
  55. Grafe, E., Zur Kenntnis des Gesamtstoffwechsels bei schweren chronischen Anämien des Menschen. Dtsch. Arch. f. klin Med. 118.Google Scholar
  56. Grawitz, Zur Frage der enterogenen Entstehung schwerer Anämien. Berl. klin. Wochenschr. 1901. Nr. 24.Google Scholar
  57. Grawitz, Neuere Erfahrungen über die Therapie der perniziösen Anämie. Dtsch. med. Wochenschr. 1904. Nr. 30 u. 31.Google Scholar
  58. Grawitz, Über tödlich verlaufende Kachexien ohne anatomisch nachweisbare Ursache. Berl. klin. Wochenschr. 1903. Nr. 25–26.Google Scholar
  59. Grawitz, Über Begriffsbestimmung, Ursachen und Behandlung der progressiven perniziösen Anämie. Berl. kiln Wochenschr. 1898. Nr. 32–33.Google Scholar
  60. Grawitz, Blutkrankheiten und Blutdiagnostik. 1911.Google Scholar
  61. Grawitz, (Historisches) Berl. hämat. Ges. 1911.Google Scholar
  62. Guerrini, G., (Cestoden.) Zentralbi. f. Bakteriol. usw. Abt. I. Orig. 57. Heft 6. 1911. 548.Google Scholar
  63. Gusserow, Arch. f. Gynitkol. 1871. II. (Puerperium., Gravidität.)Google Scholar
  64. Handrick, E., Beeinflussung der Resistenz der roten Blutkörperchen durch hämatoxische Substanzen. Dtsch. Arch. f. klin Med 1912. 107. 312.Google Scholar
  65. Hansemann, Über Begriffsbestimmung, Ursachen und Behandlung der progressiven perniziösen Anämie. Diskussion. Verhandl. d. Hufelandschen Ges. Berl. klin. Wochenschr. 1898. Nr. 32.Google Scholar
  66. Heinrichsdorff, Über die Beziehung der perniziösen Anämie zum Karzinom. Fol. haematol., Orig. 1912. XIV.Google Scholar
  67. Herzberg, S., Über Magenveränderungen ‘bei perniziöser Anämie. Virchows Arch. f. patiol. Anat. u. Bakteriol. 204. 1911.Google Scholar
  68. Herzog, Fr., Zur Kenntnis der Bothriozephalusanämie. Münch.med.Wochenschr. 1920. 1383. Heß und Müller, Über den Abbruch der Blutzerstörung bei der Pyrodinanämie. Berl. klin. Wochenschr. 1913 u. 1914.Google Scholar
  69. Hesse, (Augenhintergrund.) Dtsch. med. Wochenschr. 1909. Nr. 32.Google Scholar
  70. Hirschfeld, H., Über myeloide Umwandlung der Milz und der Lymphdrüsen. Berl. klin. Wochenschr. 39. 1902. 701.Google Scholar
  71. Hirschfeld, H., Über schwere Anämien ohne Regeneration des Knochenmarks. Berl. klin. Wochenschr. 43. 1906. 545.Google Scholar
  72. Hirschfeld, H., Über die Rolle der Milz in der Pathogenese der perniziösen Anämie. Zeitsch,r. f. klin. Med. 87. 1919. 165.Google Scholar
  73. Jammeset Mandoul, (Cestoden.) Cpt. rend. hebdom. des séances de i’acad. des sciences. 38. 1914.Google Scholar
  74. Kuelbs, F., Über die hämolytische Wirkung von Stuhlfiltraten. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 55. 1906. 73.CrossRefGoogle Scholar
  75. Korsehun Morgenroth, Über die hämolytischen. Eigenschaften von Organ-Extrakten, Berl, klin Wochenschr. 39. 1902. 870.Google Scholar
  76. Krehl, L., Pathologische Physiologie. 9. Aufl. 1918.Google Scholar
  77. Kullmann, Über Häunolyse durch Karzinomextrakte. Berl. klin. Wochenschr. 1904. Nr. 8 u. Zeitschr. f. klirr. Med. 53. 293.Google Scholar
  78. Le Dantec, (Cestoden.) Cpt. rend. des séances de la soc. de biol. I. 1905. 151.Google Scholar
  79. Leiehtenstern, (Askariden-Gifte.) Zit. nachts o sle r-P e ipe r,Tierische Parasiten. 1901. 307.Google Scholar
  80. Levaditi, Seifenhämolyse usw. Antin. de l’inst. Pasteur 17. 1903. 187.Google Scholar
  81. Lichty, J. A., The early or premonitory symptoms of pernicious Anaemia. Journ. of the Amerie. med. assoc. 1907. 26. Juni.Google Scholar
  82. Lipschitz, W., Der Zusammenhang von Zellatmung und Giftwirkungen. Med. Klinik. 1920. Nr. 49.Google Scholar
  83. Lipschitz, W., Mechanismus der Giftwirkung aromatischer Nitroverbindungen. Habil.-Schrft. 1920.Google Scholar
  84. Litten und Michaelis, Zur Theorie der perniziösen Anämie. Fortschr. d. Med. 1904. Nr. 36.Google Scholar
  85. Lynch, Vers. intestinaux. Traité dès maladies de l’enfance. Paris 1904.Google Scholar
  86. Magnus -Aisleben, (Autointoxikation.) Hofmeister-Beiträge. 6. 1905. 503.Google Scholar
  87. Martius, F., Pathogenese innerer Krankheiten. Leipzig u. Wien 1899.Google Scholar
  88. Martius, F., Achylia gastrica, ihre Ursachen und ihre Folgen. Leipzig 1897.Google Scholar
  89. Martius, F., Konstitution und Vererbung. Berlin 1914.Google Scholar
  90. Martius, F., Med. Klinik. 1916. Nr. 18. (Korst. Krankh.)Google Scholar
  91. Martius, F., Achylia gastrica und perniziöse Anämie. Med. Klinik. 1918. Nr. 18.Google Scholar
  92. Marner, (Gastrophilus-Larven.) Zeitschr. f. Hyg. u. Infektionskrankh. 1919.Google Scholar
  93. Mc. Phedran, William Fletcher, (Gegen Olsäurehypothese.) Journ. of exp. med. 18. 1913. 527. Ref. nach Zentralbi. f. inn. Med. 8. 577.Google Scholar
  94. Messineo Kialamida, (Cestoden.) Zentralbi. f. Bakteriol., Parasitenk. u. Infektionskrankh., Abt. I Orig. 30. 1901. 346.Google Scholar
  95. Meulengracht, E., 5 Fälle von perniziöser Anämie in derselben Familie. Ref. Munch. med. Wochenschr. 1920. 1332.Google Scholar
  96. Mingazzini, (Cestoden.) Zit. nach Guerrini.Google Scholar
  97. Moosbrugger, (Trichocephalus dispar.) Zit. nach Naegeli.Google Scholar
  98. Morawitz, P., Blut und Blutkrankheiten, in Handb. d. inn. Med. hrsg. v. L. Mohr u. R. Staehelin. IV. Bd. Berlin 1912.Google Scholar
  99. Mosse und Rothmann, Über Pyrodinvergiftung bei Hunden. Dtsch. med. Wochenschr. 1906. 134.Google Scholar
  100. Meyer, Erich, Die perniziöse Anämie in Jahresk. f. ärztl. Fortbild. 1910.Google Scholar
  101. Mosse, M., Zur Lehre von der perniziösen Anämie. Berl. klirr. Wochenschr. 1907. Nr. 26. (Histologie.)Google Scholar
  102. Müller, Fr., (Lues und perniziöse Anämie.) Charité-Ann. 1889. Jahrg. XIV.Google Scholar
  103. Müller, H., Die progressive perniziöse Anämie. Zürich 1877.Google Scholar
  104. Naegeli, O., (Frühfälle) Dtsch. Arch. f. klirr. Med. 124. 1917. 121.Google Scholar
  105. Naegeli, O., Blutkrankheiten und Blutdiagnostik. Leipzig 1919. (Literatur)Google Scholar
  106. Naegeli, O., Zur Übernahme der Redaktion der Fol. haematol., Orig. 24. 1.Google Scholar
  107. Nonne, Schweiz. Arch. f. Neurol. u. Psychiatr. 25. 1893. 421. (Rückenmark.)CrossRefGoogle Scholar
  108. Noorden, C. v. - Schmidt, Klinik’ der Darmkrankheiten, 1921.Google Scholar
  109. Noorden, C., Einfluß des Hungers und der Unterernährung auf das Blut. Handb. d. Pathol. d. Stofcw. II. Aufl., 1906. 509.Google Scholar
  110. Noorden, C., und v. Jagic, Die Bleichsucht. Wien und Leipzig 1912.Google Scholar
  111. Noorden, C., Klinische und mikroskopische Demonstration eines Falles von Bothriocephalus latus. (Diskussion.) Berl. klin Wochenschr. 1892. Nr. 38.Google Scholar
  112. Pappenheim, A., Definition, hämatologisches Blutbild und pathognostisch-differentialdiagnostisches Blutbild der perniziösen Anämie. Berl. klirr. Wochenschr. 1911. 1375.Google Scholar
  113. Pappenheim, A., Unsere derzeitigen Vorstellungen vom Wesen, Ursachen und Zustandekommen der perniziösen Anämie. (Ein zusammenfassender Überblick.) Fol. haematol. Orig., 23. 1919. 149.Google Scholar
  114. Pappenheim, A., Die perniziöse progressive Anämie in Kraus-Brugsch, Spez. Pathol. u. Therap. 1920.Google Scholar
  115. Pauliau, Em., Die Toxine der Darmwürmer. (Spitalul. Nr. 15/16, 1914.) Ref. Biol. Zentralbi. Abt. I. N. F. Zentralbl. f. Biochem. u. Biophysik. 18. 1916/17.Google Scholar
  116. Pomella, C., Lesions provoquées par les téniotoxines chez le cobaye. Opt. rend. des séances de la soc. de biol. 445. 1912. 73.Google Scholar
  117. Queckenstädt, Die perniziöse Anämie. Dtsch. med. Wochenschr. 1913. Nr. 19.Google Scholar
  118. Rachmanow, (Cestoden.) Ann.de l’inst, Pasteur. 28. 181.Google Scholar
  119. Reckzeh, P., Über perniziöse Anämien. Berl. kiln. Wochenschr. 1902. Nr. 29–30.Google Scholar
  120. Reyher, G., Beiträge zur Ätiologie und Heilbarkeit der perniziösen Anämie Dtsch. Arch. f. klin. Med. 1886. 39. 31.Google Scholar
  121. Rosenquist, E., Über den Eiweißstoffwechsel bei der perniziösen Anämie, mit spezieller Berücksichtigung der Bothriozephalus-Anämie. Zeitschr. f. kiln Med. 1903. 49.Google Scholar
  122. Rossi, (Taenia.) Med. ital. 52. 1913. 696.Google Scholar
  123. Runeberg, Tageblatt der 59. Versammlung deutscher Naturforscher und Ärzte. Berlin1886.Google Scholar
  124. Runeberg, Bothriocephalus latus und perniziöse Anämie Dtsch. Arch. f. klin Med. 41. 1887. 304.Google Scholar
  125. Runeberg, Zur Kenntnis der sog. perniziösen progressivenAnämie. Dtsch. Arch. f. klin. Med. 28.499.Google Scholar
  126. Sandler, Aron, (Trichozephalus.) Dtsch. med. Wochenschr. 1905. 95.Google Scholar
  127. Schäfer, P., Weitere Untersuchungen zur Kenntnis hämolytischer Organextrakte. Biochem. Zeitschr. 35. 1911. 445.Google Scholar
  128. Schapiro, H., Heilung der Bier me rschen perniziösen Anämie durch Abtreibung von Bothriocephalus latus. Zeitschr. f. Min. Med. 13. 1888. 416.Google Scholar
  129. Sohauman, Ossian, Perniziöse Anämie, Konstitution und innere Sekretion. Zeitschr. f. angew. Anat. u. Konstitutionsl. 6. 1920. 258–288.Google Scholar
  130. Sohauman, Ossian, Levander, Y., Salzsäuremangel und perniziöse Anämie. Finska Läkaresellskapets. Handlinger. 59. 1917. Schwedisch mit deutschem Referat (nach Schaunian).Google Scholar
  131. Sohauman, Ossian, Verhandl. d. dtsch. 27. Kongr. f. inn. Med.Google Scholar
  132. Sohauman, Ossian, Welche Rolle spielt das konstitutionelle Moment in der Pathogenese der Bothriozephalusanämie? Dtsch. med. Wochenschr. 1910. Nr. 26.Google Scholar
  133. Sohauman, Ossian, Über Initialsymptome und Pathogenese der perniziösen. Anämie. Dtsch. med. Wochenschr. 1912. Nr. 26. 1228. Schwedisch in Finska Läkaresällskapets. Hand-linger. 53. 1911.Google Scholar
  134. Sohauman, Ossian, Über das familiäre Auftreten der perniziösen Anämie. Finska Läkaresällskapets. Handlinger. 60. 1918.Google Scholar
  135. Sohauman, Ossian, Zur Kenntnis der sog. Bothriozephalusanämie. Berlin 1894.Google Scholar
  136. Sohauman, Ossian, Die perniziöse Anämie im Lichte der modernen Gifthypothese. Volksmanns Samml. klin Vortr. Leipzig 1900.Google Scholar
  137. Sohauman, Ossian, Grönberg, J., Übt der breite Bandwurm irgend einen Einfluß auf die Magensaftsekretion aus? Hygiea. 1904. (Schwedisch.) (Zit. nach Schaumaa.)Google Scholar
  138. Sohauman, Ossian, Tallquist, T. W., Über die Blutkörperchen auflösenden Eigenschaften des breiten Bandwurms. Dtsch. med. Wochenschr. 1898. Nr. 20.Google Scholar
  139. Schilling-Torgau in Menses Handb. d. Tropenkrankh.,Die Sprue. 2. 124.Google Scholar
  140. Sohauman, Ossian, Hannover in Kraus-Brugsch, Handb. d. spei. Pathol. u. Therap. 2. (Die Sprue.)Google Scholar
  141. Schimmelpfennig, (Askariden.) zit. nach Weinberg.Google Scholar
  142. Schläpfer, Beiträge zur Histologie des Darmes bei perniziöser Anämie. Dtsch. Arch. f. klin. Med. 100. Heft 5–6.Google Scholar
  143. Schreiber, (Taenia.) Inaug.-Diss. Zürich 1908, zit. nach Naegeli, Blutkrankheiten und Blutdiagnose.Google Scholar
  144. Schröder, Über Folgezustände der Ruhr. Dtsch. med. Wochenschr. 1917. Nr. 37.Google Scholar
  145. Seyderhelm, K. R. und Seyderhelm, R., Experimentelle Untersuchungen über die Ursache der perniziösen Anämie der Pferde. Berl. tierärztl. Wochenschr. 1914. Nr. 34.Google Scholar
  146. Seyderhelm, K. R., Seyderhelm, R., Wesen, Ursache und Therapie der perniziösen Anämie der Pferde. Arch. wiss. Tierheilk. 41. 1914.Google Scholar
  147. Seyderhelm, K. R., Seyderhelm, R., Die Ursache der perniziösen Anämie der Pferde. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 76. 1914.Google Scholar
  148. Seyderhelm, R., Über die perniziöse Anämie der Pferde. Beitr. z. vergl. Pathol. d. Blutkrankh. Beitr. z. pathol. Anat. u. z. allgem. Pathol. 58. 285–318.Google Scholar
  149. Seyderhelm, R., XVII. Tagung der deutschen Pathologischen Gesellschaft 1914.Google Scholar
  150. Seyderhelm, R., Über die Eigenschaften und Wirkungen des Ostrins und seine Beziehung zur perniziösen Anämie der Pferde. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 82. 253.Google Scholar
  151. Seyderhelm, R., Zur Pathogenese der perniziösen Anämie. Dtsch. Arch. f. klin. Med. 126.Google Scholar
  152. Sievers, Till kännedomen om förekomsten of intestinalparasiter hos manniskan i Finnland. Finska Läkaresällskapets. Handlinger. 48. 1906. Nr. 1. (Zit. nach Tallquist.)Google Scholar
  153. Steyskal, v. K., Wien. Min. Wochenschr. 1909. 661.Google Scholar
  154. Stockton, Ch. G., Pernicious anaemia and its relation to gastric digestion. Americ. med. assoc. Med. rec. 1904. 11. Juni. 980.Google Scholar
  155. Stoerk, E., Horak, O., Zur Klinik des Lymphatismus. Wien 1913.Google Scholar
  156. Strauß, H., Untersuchungen über die Resorption und den Stoffwechsel bei Apepsia gastrica mit besonderer Berücksichtigung der perniziösen Anämie. Zeitschr. f. klin. Med. 41. 1900. 280.Google Scholar
  157. Strauß, H., Zur Frage der Beziehungen zwischen perniziöser Anämie und Magendarmkanal. Berl. klin. Wochenschrift. 1902. Nr. 34–35.Google Scholar
  158. Strauß, H., Blutkrankheiten in v. Noordens Handb. d. Pathol. d. Stoffwechsels. Berlin. 1906. 1. 881. 1907. 2.Google Scholar
  159. Stroh-Augsburg, (Pferde-Tänien-Anämie) Münch. tierärztl. Wochensehr. 1917. Nr. 47–52.Google Scholar
  160. Tallquist, T. W., Zur Pathogenese der perniziösen Anämie mit besonderer Berücksichtigung der Bothriozephalus-Anämie. Zeitschr. f. klirr. Med. 61. 1907 (Literatur).Google Scholar
  161. Tallquist, T. W., Über experimentelle Blutgiftanämien. Berlin 1900.Google Scholar
  162. Theodor, (Trichozephalus.) Arch. f. Kinderheilk. 28. 1900 (zit. nach Naegeli).Google Scholar
  163. Thienén, G. J. van, Über die perniziöse Anämie als eine selbständige Krankheit usw. Dtsch. Arch. f. klin. Med. 131. 1920. 113.Google Scholar
  164. Türk, W., Vorlesungen über klinische Hämatologie. Wien und Leipzig 1912.Google Scholar
  165. Voß, v., Anatomische und experimentelle Untersuchungen über die Rückenmarksveränderungen bei Anämie Dtsch. Arch. f. klirr. Med. 58. 489.Google Scholar
  166. Warfwinge, Om arsenik som läkeinedel mot perniciös progressiv anämi. Hygiea 1900. Nr. 1 u. 3 (zit. nach Tallquist).Google Scholar
  167. Weinberg, (Askariden-Gifte.) Bull. de l’inst. Pasteur. 1912. 1021.Google Scholar
  168. Weinberg, Fr., Achylia gastrica und perniziöse Anämie. Dtsch. Arch. f. klirr. Med. 126. 1918. 449.Google Scholar
  169. Whipple, (Askariden-Gifts.) Zentralbi. f. Bakteriol., Parasitenk. u. Infektionskrankh., Abt. I. 44. 1909. 145.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1922

Authors and Affiliations

  • Richard Seyderhelm
    • 1
  1. 1.GöttingenDeutschland

Personalised recommendations