Advertisement

Schädlinge und ihr Schaden

  • Wolfgang Schwenke
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 96)

Zusammenfassung

Die Beantwortung dieser Frage scheint auf den ersten Blick einfach zu sein. Tatsächlich besteht in vielen Fällen, wie etwa bei Krankheitserregern des Menschen oder bei in Massen auftretenden Insekten, die Felder und Wälder kahlfressen, kein Zweifel, daß es sich dabei um Schädlinge handelt, um Organismen also, die dem Menschen gesundheitliche oder wirtschaftliche Schäden zufügen. In anderen Fällen jedoch ist diese Frage nicht so einfach zu entscheiden. So sieht z.B. der Jäger das Rehwild mit anderen Augen an als der Landwirt, auf dessen Feldern es als unerwünschter Gast erscheint, und die Ansichten darüber, ob die Ameisen als Vertilger schädlicher Insekten mehr den Nutzungen oder auf Grund ihrer Pflege der schädlichen Blattläuse (die ihnen süße
Abb. 1

Ameise, die Honigtau-Ausscheidung einer Blattlaus leckend, ca. 8fach vergr. (Nach W. Goetsch)

Honigtau-Ausscheidungen dafür bieten, Abb. 1) mehr den Schädlingen zugerechnet werden müssen, sind geteilt. Da „Schaden“ und „Nutzen“ zwei der Interessensphäre des Menschen entstammende Ausdrücke sind, müssen ihnen auch im Prinzip die gleiche Subjektivität und Veränderlichkeit anhaften wie den Interessen der Menschen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Schwenke
    • 1
  1. 1.Institut für Angewandte Zoologie der UniversitätMünchen 13Deutschland

Personalised recommendations