Advertisement

Ordnung der Welt: Götter und Kulte

  • Eberhard Otto
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 100)

Zusammenfassung

Schon im Altertum war Ägypten wegen der Vielheit und Vielgestaltigkeit seiner Götter berühmt und berüchtigt: Da fanden sich neben hohen Gestalten, die den Kosmos lenken wie Amun, Horus, Hathor, heilige Tiere Falken, Stiere, Kühe, neben vergöttlichten Personen wie Amenophis I. und Ahmes-Nofretere, Imuthes und anderen fratzenhafte Dämonen wie Bes; den handgreiflichen, bisweilen obszönen, oft primitiven Kultformen standen symbolisch tiefsinnige Deutungen gegenüber; und dem Betrachter war es freigestellt, die eine Seite als vorherrsdiend zu empfinden und sich über lächerliche Ausgeburten einer wuchernden Phantasie zu mokieren oder hinter ihnen tiefes Weltverständnis und hohe Frömmigkeit zu bewundern. Im Grunde ist die Situation des modernen Betrachters die gleiche; und wenn er von Erscheinungen der ägyptischen Religion spricht, tut er gut daran, sich und anderen vorher deutlich zu machen, welche Fragen er an das Phänomen stellt, unter welchen Blickpunkten er es betrachtet, welche Auswahl aus der Fülle der Erscheinungen er auswählt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • Eberhard Otto
    • 1
  1. 1.Ägyptologisches InstitutUniversität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations