Advertisement

Arbeitskreis des Werkzeugs

Chapter
  • 31 Downloads
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 59)

Zusammenfassung

Die Energieaufnahme einer Presse setzt sich aus der Leerlauf-, der Vorschub und der Preßleistung zusammen. Die Preßleistung (Np) errechnet sich zu
$$N_p = P \cdot \upsilon _m \cdot \frac{1}{{\eta _p }} \cdot \frac{1}{{\eta _w }},$$
worin bedeutet: ηp den Wirkungsgrad der Presse unter Druck, ηw den Wirkungsgrad des Werkzeugs, υm die mittlere Schnittgeschwindigkeit während des Schneidens, P die größte Schnittkraft. Die Höhe dieser Energieaufnahme wird in Anspruch genommen für die Zeit vom Aufprall des Stempels auf das Blech bis zum Austritt aus dem Blech.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Wanke, K L., u. J. Heinkb: Tellerfedern für Stanz- und Schnittwerkzeuge. Fertigungstechnik und Betrieb 12 (1962) S. 111–115.Google Scholar
  2. H. Peter: Der Schneidspalt des Schnittwerkzeuges. Wt. u. Mb. 46 (1956) S. 53.Google Scholar
  3. Wondbies, E.: Herstellung von Feinblechen. Wt. u. Mb. 46 (1956) S. 50.Google Scholar
  4. Stbatjber, M.: Über den Werkstoff und die Wärmebehandlung der Schnittplatte. Wt. u. Mb. 48 (1958) S. 593.Google Scholar
  5. Siehe Fußnote S.und E. Göhre: Der Schneidspalt bei Schnitten. Werkstattstechnik 1935, S. 313.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  1. 1.Unna/Westf.Deutschland

Personalised recommendations