Advertisement

Möglichkeiten zur plastischen Spätversorgung von Hautdefekten bei offenen Unterschenkelfrakturen

  • H. J. Habekost
  • H. H. Schauwecker
  • U. Knapp
Conference paper
Part of the 15. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie 7./8. Oktober 1977, Murnau/Obb. book series (PLASTISCHE CHIR, volume 15)

Zusammenfassung

Die gezielte Anwendung moderner Osteosyntheseverfahren erlauben es, auch ausgedehnte, offene Frakturen 3. Grades am Unterschenkel befriedigend zu stabilisieren. Wegen der knappen Weichteildeckung vor dem Schienbein ergibt sich hierbei aber eine besondere Problematik. Dies ist insofern von Bedeutung, als von 170 zweit-und drittgradig offenen Frakturen, die wir in den letzten 6 Jahren an unserer Klinik behandelt haben, fast die Hälfte den Unterschenkelbereich betrafen. Der alte Böhlersche Grundsatz, jegliche offene Fraktur möglichst frühzeitig in eine geschlossene zu verwandeln, hat nach unserer heutigen Anschauung an Bedeutung verloren. Wie die klinische Erfahrung gezeigt hat, sind gerade bei offenen Unterschenkelfrakturen mit schweren Weichteilverletzungen folgenschwere Wundheilungsstörungen erschreckend häufig, insbesondere wenn durch den erzwungenen, primären Wundschluß der Verletzungswunde das Auftreten lokaler Zirkulationsstörungen geradezu gefördert wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • H. J. Habekost
    • 1
  • H. H. Schauwecker
    • 1
  • U. Knapp
    • 1
  1. 1.TübingenDeutschland

Personalised recommendations