Advertisement

Verweildauer und Wirkung von Medikamenten im Bindehautsack

  • H. Honegger
  • D. Dausch
  • P. Maris
Conference paper
Part of the Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft book series (OPHTHALMOLOG, volume 77)

Zusammenfassung

Bei der lokalen Behandlung am Auge ist die Anwendung von Augentropfen die weitaus häufigste Therapieform. Dies liegt an der einfachen Art, Augentropfen in den Bindehautsack zu bringen, an der geringen subjektiven Störung am behandelten Auge und auch an der verhältnismäßig einfachen Herstellung. Es besteht aber kein Zweifel, daß Augentropfen die am wenigsten wirksame und am wenigsten gesicherte Form der lokalen Anwendung darstellen. Nichts ist bei Augentropfen gesichert, nicht die Aufnahmefähigkeit des Bindehautsackes, nicht die Verweildauer, nicht die Resorption, nicht die Gewebs- oder Vorderkammerspiegel. Um die Augentropfen in ihrer Wirkungsweise besser kennenzulernen, haben wir ihre Verweildauer im Bindehautsack mit einem nuklear-medizinischen Verfahren untersucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© J. F. Bergmann Verlag 1980

Authors and Affiliations

  • H. Honegger
    • 1
  • D. Dausch
    • 1
  • P. Maris
    • 2
  1. 1.Augenklinik der Med. Hochschule HannoverDeutschland
  2. 2.Inst. für NuklearmedizinDeutschland

Personalised recommendations