Organe der Verdauung

  • Max Borst

Zusammenfassung

Die Leber ist die größte Drüse des Körpers und das wichtigste Stoffwechselorgan desselben. Sie teilt sich mit der Milz in die Verarbeitung des Blutfarbstoffes und bereitet die Galle, sie synthetisiert und speichert Kohlehydrate (in Form von Glykogen) und Fette, sie ist am Stickstoffhaushält wesentlich beteiligt (Harnstoffbildung), sie entgiftet wahrscheinlich aus dem Darm kommende Stoffe; ihre Sternzellen (s. u.) sind ein wichtiger Teil des retikulo-endothelialen Systems der Körpers; dementsprechend beteiligen sich diese Zellen phagozytisch durch Aufnahme der verschiedensten Stoffe, an der Verarbeitung der roten Blutkörperchen und des Hämoglobins, an der Bereitung der Galle, sie speichern Eisen, Cholesterin und sind wahrscheinlich auch bei der Abwehr gegenüber Infektionserregern tätig. Auch die Leberzellen sehen wir unter pathologischen Bedingungen an Speicherung z. B. des Eisens beteiligt (s. S. 148). Mikroskopisch ist die Leber nach dem Prinzip der zusammengesetzten tubulösen Drüsen gebaut. Durch sekundäre Zellverschiebungen wird diese zusammengesetzte tubulöse Drüse zu dem Typus der Labyrinthdrüse (Braus) umgebaut. Die sezernierenden Drüsenzellen, die Leberzellen, sind in einer von gewöhnlichen tubulösen Drüsen abweichenden Art, in Form eines Netzes angeordnet (Netzdrüse-Schaffer), und die Lichtungen zwischen den Drüsenzellen sind so fein, daß sie bei gewöhnlicher Präparation gar nicht hervortreten, so daß die Drüsenzellenkomplexe als solide Stränge (sog. Leberzellenbalken) und nicht als Schläuche erscheinen. Bei der Betrachtung der Leberstruktur gehen wir am besten von jener anatomischen Einheit aus, die wir Leberläppchen (Lobulus) nennen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1950

Authors and Affiliations

  • Max Borst
    • 1
  1. 1.Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations