Advertisement

Traumen bei Sportunfällen

Chapter
  • 20 Downloads

Zusammenfassung

Bei einzelnen Sportarten können Verletzungen so häufig auftreten, daß man von typischen Sportverletzungen spricht. Andererseits sind Bader und Klotz der Meinung, daß es im Gegensatz zu den Sportschäden kaum typische Sportverletzungen gibt. Als deren Kriterium wäre nämlich zu fordern, daß sie in gehäufter Zahl bei bestimmten Sportarten immer wieder vorkämen, sonst aber in sehr geringer Zahl. Dies ist aber bei kaum einer Verletzung der Fall, weder bei den eigenen Beobachtungen der Verfasser noch in der umfangreichen Literatur.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aichmair, H.: Sportverletzungen am Auge. Sportarzt 9, 68–72 (1958).Google Scholar
  2. Allaria, A.: Bobsleigh Trauma; in: Johansen, „Sport and Health”, Oslo: 1952. Sportmedizin VI, 79 (1955).Google Scholar
  3. Alitor, P. C.: Hie chronischen Skelettveränderungen bei Tauchern. Bruns Beitr. 207,475 (1963).Google Scholar
  4. — u.a.: Drucklufterkrankungen. München: Barth 1964.Google Scholar
  5. Amthor, K.J., u. G. Schneider: Über eine gedeckte traumatische Aortenruptur als Folge eines Skiunfalls im Flachland. Zbl. Chir. 88, 1116–1120 (1963).Google Scholar
  6. Asang, E.: Typische Skiunfall Verletzungen. Chir. Praxis 521–528 (1962).Google Scholar
  7. Bader, H, u. E. Klotz: Über Sportverletzungen. Dtsch. med. Wschr. 81, 1019 (1956).Google Scholar
  8. Badgley, C.E., and J.T. Hayes: Athletic injuries to the elbow, forearm, wrist and hand. Amer. J. Surg. 98, 432 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. Bätzner, K.: Verletzungen beim Skilauf. Dtsch. med. Wschr. 82, 276 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  10. Baumgartner, W.: Die Sicherheit der Skiabfahrt. Münch, med. Wschr. 102, 2220 (1960).Google Scholar
  11. Bätzner, K.: Skilauf und Wirbelsäule. Münch, med. Wschr. 103, 507 (1961).Google Scholar
  12. Bätzner, K.: Verletzungen durch Seile. Münch, med. Wschr. 103, 876 (1961).Google Scholar
  13. Becker, Th.: Das stumpfe Schädeltrauma als Sportunfall. Mschr. Unfallheilk. 62,179 (1959).PubMedGoogle Scholar
  14. Benes, V.: Tod beim Boxen. Csl. neurol. Prag 19, 167–170 (1956)Google Scholar
  15. Benes, V.: Ref. Med. Sowjetunion 4 977 (1957).Google Scholar
  16. Bennet, G.E.: Elbow and shoulder Lesions of baseball players. Am. J. Surg. 98, 484 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  17. Bernbeck, R.: Eine typische Frakturform durch die moderne Schuh- und Bindungstechnik des Skiläufers. Münch, med. Wschr. 100, 547 (1958).Google Scholar
  18. Bohnenkamp, H.: Die Gefahren des Aufenthaltes unter hohen Druckstufen beim Tauchen. Hefte d. Unfallheilk. 66, 291 (1961).Google Scholar
  19. Bredt, H.: Über die Sonderstellung der tödlichen jugendlichen Coronarsklerosen und die gewebliche Grundlage der akuten Coronarinsuffizienz. Beitr. path. Anat. 110, 295 (1949).Google Scholar
  20. Breitner, B.: Sportschäden und Sportverletzungen. 2. Aufl. Stuttgart: Thieme 1953.Google Scholar
  21. Bücherl, E.S., u. R. Koch: Schweres Thoraxtrauma mit Trachea- und Bronchusverletzung als Folge eines Reitunfalles. Thoraxchir. 5, 21 (1957/58).Google Scholar
  22. Censi, M., e L. Macchiavelli: Traumatologia dello sport subaqueo. Lesione da fiocina della porzione superiore del plesso brachiale e del nervo toracico lungo. Zacchia 37, 433–447 (1962);Google Scholar
  23. Censi, M., e L. Macchiavelli: Ref. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 55, 223 (1964).Google Scholar
  24. Chiari, O.: Sportverletzungen, Sportschäden. Hölder-Pichler 1950.Google Scholar
  25. Czipott, Z.: Eine seltene Sportverletzung. Sportarzt 10, 158 (1959).Google Scholar
  26. Deister, J.: Bogenringfraktur des 2. Halswirbels, eine seltene Verletzung beim Wasserspringen. Sportarzt 13, 245 (1962).Google Scholar
  27. De Voe, A.G.: Injuries to the eye. Am. J. of Surg. 98, 384 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  28. Dietzel, K.: Typische Sportverletzungen des Trommelfells. Münch, med Wschr. 103, 841 (1961).Google Scholar
  29. Dimtza, A.: Gefäßschäden nach Sportverletzungen. Sportarzt X, 273 (1959).Google Scholar
  30. Doerr, W.: Über den plötzlichen Tod aus natürlicher Ursache bei der Truppe (Pathologischanatomische Erfahrungen). Wehrmedizin 2, 109–124 (1964).Google Scholar
  31. EigentHaler, L.: Fersenbeinabrißbrüche der Gruppe 1 nach L. Böhler durch Skiunfälle und ihre Behandlung. Arch, orthop. Unfall-Chir. 57, 37–39 (1965).Google Scholar
  32. Erskine, L.A.: The mechanisms involved in Skiing injuries. Amer. J. Surg. 97, 667 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  33. Faubel, W.: Beitrag zur Sportverletzung der Apophysen Jugendlicher. Sportmedizin VI, 7 (1955).Google Scholar
  34. Frank, E.: Uber den neuen typischen Unterschenkelbruch beim Skilauf. Chir. Praxis 447 (1960).Google Scholar
  35. Frey, U.: Tod infolge Überanstrengung bei sportlichen und militärischen Höchstleistungen. Schweiz. Z. Sportmed. 1,33 (1953).Google Scholar
  36. — Sportmedizin und Leibesübungen. Bern — Stuttgart: Huber 1959.Google Scholar
  37. Frings, H.: Über 88 subkutane Achillessehnenrupturen beim Sport. Mschr. Unfallheilk. 64, 325 (1961).PubMedGoogle Scholar
  38. — Über subkutane Achillessehnenrupturen beim Frauensport. Z. Orthop. 99, 263 (1964).PubMedGoogle Scholar
  39. Gelehrter, G.: Verletzungen beim Wintersport. Stuttgart: Enke 1966.Google Scholar
  40. Groh, H.: Sportmedizin. Stuttgart: Thieme 1962.Google Scholar
  41. Groh, H.: Sportverletzungen. Mat. Medica Nordmark 16, 647–670 (1964).Google Scholar
  42. Grosse, T.: Plötzlicher Herztod beim Fußballspiel. Sportmedizin VI, 314 (1955).Google Scholar
  43. Gruenagel, H.H.: Der unfallverhütende Wert der Skisicherheitsbindungen bei den Verletzungen der unteren Extremität. Mschr. Unfallheilk. 67, 103 (1964).Google Scholar
  44. Groh, H.:u. D. Adloff: Skiverletzungen der unteren Extremität im Hinblick auf Sicherheitsbindung und Schuhwerk. Dtsch. med. Wschr. 88, 711 (1963).CrossRefGoogle Scholar
  45. Harting, H.: Rettungsschwimmen und Ertrinkungstod in der Bundeswehr. Lebensretter 24, 243–244 (1966).Google Scholar
  46. Heiss, F.: Praktische Sportmedizin. Stuttgart: Eenke 1960.Google Scholar
  47. — Sport und Unfall. Therapeutische Berichte 35, 39–48 (1963).Google Scholar
  48. Hentschel, M.: Sicherheitsbindungen zur Vorbeugung der Skiunfälle beim Abfahrtslauf. Münch, med. Wschr. 97, 173 (1955).Google Scholar
  49. Hentschel, M.: Verhütung der Achillessehnenrisse beim Skilauf durch Sicherheitsbindungen. Münch, med. Wschr. 101, 2408 (1959).Google Scholar
  50. Herbst, R.: Sport und Herz in Physiologie und Pathologie. Ärztl. Wschr. 11, 877–880 (1956).Google Scholar
  51. Hornof, Z., u. L. Schmid: Tödliche Skiunfälle — Letalität und Verhütung. Sportarzt und Sportmedizin 16, 10–13 (1965).Google Scholar
  52. Hufnagel, A., u. Chr. Ranke: Die Verletzungen beim Skispringen. Zbl.Chir. 87, 1933 (1962).Google Scholar
  53. Hurni, P.: Die Eidgenössische Militärversicherung und die akuten Herztodesfälle. Praxis 53,1684–1688 (1964).Google Scholar
  54. Jakob, F.: Die wichtigsten Ski Verletzungen. Therapie und Prophylaxe. Fortschr. Med. 82, 11–16 (6/7) (1964).Google Scholar
  55. Johansen, O.: Idrett og skader. Kirke og Undervisningsdepartementet, Oslo: 1955; Ref. Triangel 2, 295–296 (1957).Google Scholar
  56. Johner, Th.: Der Oberschuhrand-Querbruch, eine neue typische Form der Unterschenkelfraktur des modernen Skifahrers. Schweiz. Med. Wschr. 93, 374–378 (1963).Google Scholar
  57. Jokl, E.: Plötzlicher Herztod während körperlicher Aktivität bei kongenitaler Herzmißbildung. Sportmedizin VII, 169 (1956).Google Scholar
  58. — Todesfall infolge kongenitaler Mißbildung der linken Koronararterie bei einem 14jährigen Wettkampfsportler. Sportarzt 137 (1963).Google Scholar
  59. Junge, H.: Typische Verletzungen und Schäden beim Fußballsport. Ther. Ber. 28, 299–304 (1956).Google Scholar
  60. Katayama, R., et al.: Rippenbruch beim Golfspiel. Z. Orthop. 97, 214 (1963).Google Scholar
  61. Kirkman, N.F.: Mountain Accidents and Mountain Rescue in Great Britain. British Med. J. 5480,162–164 (1966).Google Scholar
  62. Klaus, E.J.: Bibliographie der Sportmedizin und ihrer Grenzgebiete 1955. Stuttgart: Enke 1956.Google Scholar
  63. — Über den tödlichen Solarplexusschock beim Sport bei bestehender Koronarsklerose. Z. ärztl. Fortb. 51, 541 (1957).Google Scholar
  64. — Nicht traumatische Zusammenbrüche beim Sport. N. Z. ärztl. Fortb. 1, 730 (1958).Google Scholar
  65. — Pathologische Zusammenbrüche beim Sport. Landarzt 35, 83 (1959).Google Scholar
  66. — Zusammenbrüche beim Baden, Schwimmen, Tauchen und Wasserspringen. Med. Welt 1493 (1961).Google Scholar
  67. — Traumatische Zusammenbrüche beim Sport. Therapeutische Berichte 35, 49–53 (1963).Google Scholar
  68. — u. R. Andresen: Über eine tödliche Verletzung der Halswirbelsäule beim Wasserspringen. Dtsch. med. Wschr. 85, 1309–1311 (1960).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  69. — u. D. Berges: Koronarsklerose und Sport. Ther. Ber. 28, 291–298 (1956).Google Scholar
  70. Klopfer, F.: Seltene Sportverletzungen. Sportarzt 12, 12, 66 (1961).Google Scholar
  71. Knöfler, H.: Perforation eines Meckel’schen Divertikels durch stumpfes Bauchtrauma beim Boxen. Dtsch. Gesundheitswesen 18, 1854–1856 (1963).Google Scholar
  72. Krätzig, W.: Subkutane Dünndarmperforation beim Fußballspielen. Zbl. Chir. 80, 433 (1955).PubMedGoogle Scholar
  73. Krefft, S.: Über Todesfälle beim Boxen. Dtsch. Gesundheitswesen 7, 1559 (1952).Google Scholar
  74. Kronschwitz, H., u. W. Nagel: Pfählungsverletzung des Halses mit einem Skistock. Zbl. Chir. 89, 835 (1964).PubMedGoogle Scholar
  75. Krticka, M., u. M. Napravnik: Ein eigenartiger tödlicher Unfall beim Fußballspiel. Soudni 16k. 2, 57 (1957)Google Scholar
  76. Krticka, M., u. M. Napravnik:Ref. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 47, 344 (1958).Google Scholar
  77. Kruhl, E., u. W. Stimming: Typische Fingerverletzungen beim Ballspielen. Mschr. Unfallheilk. 67, 478 (1964).Google Scholar
  78. La Cava, G.: Typische Verletzungen beim Boxen. Dtsch. med. Wschr. 79, 817 (1954).Google Scholar
  79. Liss, L.: Fatal cervical cord injury in a swimmer. Neurology 15, 675–677 (1965).PubMedGoogle Scholar
  80. Liver, J.A., and J.J. Wiley: Skurfing Injuries. Canadian Med. Ass. J. 93, 651–652 (1965).Google Scholar
  81. Lukash, A.A.: A rare trauma in sports. Ind. med. Ekspert. 4, Nr. 1 (1961)Google Scholar
  82. Lukash, A.A.: Ref. Dtsch. Z. ges. gerichtl. Med. 54, 153 (1963).Google Scholar
  83. Marmor, L.: Bowler’s Thumb. J. Trauma 6, 282–284 (1966).PubMedGoogle Scholar
  84. McCown, J.A.: Boxing injuries. Amer. J. Surg. 98, 509 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  85. Middleman, I.C: Shoulder and Elbow Lesion of Baseball Players. Am. J. Surg. 102,627 (1961).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  86. Minne, J.: Posttraumatische Stenose der A. tibialis post, bei einem Fußballer. Med. Educ. phys. Sport 255 (1962);Google Scholar
  87. Minne, J.: Münch, med. Wschr. 106, 515 (1964).Google Scholar
  88. Moritz, J.R.: Ski injuries. Amer. J. Surg. 98, 493 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  89. Moseley, H.F.: Athletic injuries to the shoulder region. Am. J. Surg. 98, 401 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  90. Moslener, Ch., u. W. Vogel: Die medizinischen Grundlagen des Tauchens. Ther. Ber. 30, 8–17 (1958).Google Scholar
  91. Müller, E.: Eine seltene Sportverletzung beim Reckturnen. Sportarzt XI, 84 (1960).Google Scholar
  92. Neugebauer, W.: Cerebraler Dauerschaden nach Rettung im TJ-Boot-Tauchretter. Wehrmed. Mitt. 17 (1963).Google Scholar
  93. Neureuther, G.: Deutsche Skimeisterschaft mit Aorteninsuffizienz. Penicillinbehandlungeiner Endocarditis lenta. Med. Klinik 43, 202 (1948).Google Scholar
  94. N. N.: Sportverletzungen. Triangel 2, 295–296 (1957).Google Scholar
  95. Patscheider, H.: Die Todesursache beim freihängenden, am Rumpf suspendierten Menschen. Beitr. gerichtl. Med. 21, 87 (1961).Google Scholar
  96. Patscheider, H.: Todesfälle beim Wintersport. Wien. med. Wschr. 111, 669 (1961).PubMedGoogle Scholar
  97. Patton, R.: Football Injuries to the Shoulder Girdle. Amer. J. Surg. 99, 633 (1960).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  98. Pons, F.: Skiverletzungen der oberen Extremität. Mschr. Unfallheilk. 68, 72–82 (1965).Google Scholar
  99. Pöschl, M., u. G. Krieger: Todesfälle beim Sport und medizinische Fragen ihrer Prophylaxe. Münch, med. Wschr. 105, 2205 (1963)Google Scholar
  100. Pöschl, M., u. G. Krieger: Münch, med. Wschr. 106, 514 (1964).Google Scholar
  101. Pribilla, O.: Über eine tödliche Verletzung der Halswirbelsäule beim Bodenturnen. Mschr.Unfallheilk. 65, 143 (1962).PubMedGoogle Scholar
  102. Radochay, L., u. J. Somogyi: Eigenartige Form der Osteoarthritis bei Fußballspielern. Daten zu den latenten chronischen Sportverletzungen durch Mikrotraumen. Zbl. Chir. 82, 1322–1326 (1957).Google Scholar
  103. Rebuffat, G., e C. Romanese: Un interessante caso di Traumatismo multiplo. Giornale di Medicina Militare 114, 393 (1964).PubMedGoogle Scholar
  104. Reindell, H., u. Mitarb.: Herz, Kreislaufkrankheiten und Sport. München: Barth 1960.Google Scholar
  105. Ritter, G.: Der Sport aus der Sicht des Sanitätsoffiziers. Sportarzt und Sportmedizin 17, 107–114; 143–155 (1966).Google Scholar
  106. Rosenzweig, J., and M.A. Simon: Traumatic Aneurysm of the Axillary Artery: A. Golf Hazard. The Canadian Med. Ass. J. 93, 165–167 (1965).Google Scholar
  107. Rufer, A.: Ruptur der Symphyse durch Unfall. Acta chir. orth. et trauma. Csl. 24, S. 308 bis 311 (1959)Google Scholar
  108. Rufer, A.: Ref. d. Med. d. Sowjetunion 5, 614 (1958).Google Scholar
  109. Schneider, R.C., et al.: Serious and fatal football injuries involving the head and spinal cord. J. Amer. Med. Ass. 177, 362–367 (1961).CrossRefGoogle Scholar
  110. Schröder, G.: Ungewöhnliche Sportverletzung beim Bodenturnen — Isolierte Atlasfraktur. Sportarzt 13, 222 (1962).Google Scholar
  111. Seusing, J., u. H. Chr. Drube: Die Kohlensäure als Gefahrenquelle beim Tauchen in größere Tiefen. Hefte z. Unfallheilk. 66, 299 (1961).Google Scholar
  112. Steinbach, M.: Über eine mechanisch bedingte Neuritis im Plexus brachialis bei Sportübungen mit dem Hammer. Arch. Psych. 205, 610–615 (1964).CrossRefGoogle Scholar
  113. Stichnoth, E.: Über Todesfälle beim Baden in der Ostsee. Z. ärztl. Fortb. 52, 33 (1958).Google Scholar
  114. Suckert, R.: Hirnabszeß nach Speer Verletzung. Sportarzt 10, 155 (1959).Google Scholar
  115. — Die Kombinationsverletzung; Malleolarfraktur mit Achillessehnenriß, eine typische Skiverletzung. Sportarzt XIV, 118 (1963).Google Scholar
  116. Thorndike, A.: Frequency and Nature of Sport Injuries. Am. J. Surg. 98, 316–324 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  117. Toker, Y.: Herzinfarkt bei einem 24 jährigen auf dem Fußballplatz. Med. Welt 757–760 (1965).Google Scholar
  118. Tusiewicz, Zb.: Die Skiunfälle im Gebirge Polens. Sportarzt XI, 16 (1960).Google Scholar
  119. — Erste Hilfe bei Skiunfällen. Polski przegl. chir. 34, 113–122 (1962);PubMedGoogle Scholar
  120. Tusiewicz, Zb.:Ref. Med. Sowjetunion 9, 1634 (1962).Google Scholar
  121. Vermooten, V.: Sports injuries to the genito-urinary tract. Amer. J. Surg. 98, 457 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  122. Vostral, O.: Abriß des Sitzbeinhöckers bei Sportlern. Acta chir. orth. et traumat. Csl. Prag 24, 38–42 (1957)Google Scholar
  123. — Ref. Med. Sowjetunion 4, 1351 (1957).Google Scholar
  124. Weller, S.: Die Distorsion im Daumengrundgelenk als Skitrauma. Dtsch. med. Wschr. 86, 521 (1961).CrossRefGoogle Scholar
  125. Williams, R. D., and R. Patton: Athletic injuries to the abdomen and thorax. Amer. J. Surg. 98, 447 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Bergmann-Verlag, München 1967

Authors and Affiliations

  1. 1.Akademie des Sanitäts- und Gesundheitswesens der BundeswehrMünchenDeutschland
  2. 2.Instituts für gerichtliche und Versicherungsmedizin der UniversitätFreiburgDeutschland

Personalised recommendations