Advertisement

Obst in Dosen und Gläsern

  • Akiva S. Kovacs
Part of the Handbuch der Lebensmittelchemie book series (LEBENSMITTEL, volume 5 / 2)

Zusammenfassung

Obst in luftdicht verschlossenen Behältern, Dosen und Gläsern (Obst- und Fruchtkonserven), stellt eine sehr wichtige und willkommene Bereicherung des,,Speisezettels“weiter Kreise der Verbraucherschaft dar. Die Obstkonserven haben sich zweifellos aus dem Bedürfnis entwickelt, durch Haltbarmachung die Verfügbarkeit (availability) von Obst auf das ganze Jahr oder bei schlechten, ertragsarmen Ernten auf mehrere Jahre auszudehnen. Daneben ist als Ursache und Grundlage der Obstkonserven-Herstellung in den letzten Jahren oder Jahrzehnten eine sehr wichtige Eigenschaft der Obstkonserven getreten: sie sind, vielleicht in einem viel stärkeren Maße als die Gemüsekonserven, typische Vertreter von sog. Bequemhchkeits-Lebensmitteln (eonvenience foods). Sie sind jederzeit tafel- und genußfertig, bieten eine fast unbegrenzte Abwechslung oder Variationsmöglichkeit und bringen als Folge des zunehmenden internationalen Warenaustausches die Früchte ferner oder exotischer Länder auf den Tisch des Verbrauchers.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliographie

Bibliographie

  1. Cameron, E. J., and J. Rüssel Esty: Editors: Canned food in Cruman nutrition. Washington, D.C.; National Canners Association 1950.Google Scholar
  2. Cruess, W. V.: Commercial fruit and vegetable products. 4. Aufl. New York-Toronto-London: McGraw-Hill Book Co. 1958.Google Scholar
  3. Nehring, P.: Gemüse- und Obstkonserven in der menschlichen Ernährung. Braunschweig: Eigen verlag 1954.Google Scholar
  4. Nehring, P., u. H. Krause: Konserventechnisches Taschenbuch der Obst- und Gemüseverwertungsindustrie. 14. Aufl. Braunschweig: G. Hempel 1963.Google Scholar
  5. Stumbo, C.R.: Thermobacteriology in food processing. New York and London: Academic Press 1965.Google Scholar

Zeitschriftenliteratur

  1. Bigelow, W.V., and P.H. Cathcart: Relation of processing to the acidity of canned foods. Nat. Canners Ass. Res. Lab. Bull. 17. L., Washington (1921).Google Scholar
  2. Culpepper, C.W., and T.S. Caldwell: The behavior of the anthocyanin pigments in canning. J. agric. Res. 35 (2) 107–132 (1927).Google Scholar
  3. Dalal, H.B., and D.K. Salunkhe: Thermal degradation of pigments and relative biochemical changes in canned apricots and cherries. Food Technol. 18, 1198–1200 (1964).Google Scholar
  4. Davidek, T., u. E. Davidkova: Verwendung von Polyamid bei der Untersuchung wasserlöslicher Lebensmittelfarbstoffe II. Z. Lebensmittel-Untersuch. u. -Forsch. 131, 99–101 (1966).CrossRefGoogle Scholar
  5. Dickinson, D., and T.W. Raven: Sand in canned strawberries. Analyst. 85, 521–523 (1960).Google Scholar
  6. Gebauer, J.: Fruchtauswaage bei Obstkonserven. Industr. Obst- u. Gemüseverwert. 46, 357–360 (1961); 47, 383–386 (1962).Google Scholar
  7. Gillespy, T.G., and R.H. Thorpe: Survey of Byssochlamis fulva ascospore infection on strawberries for canning. Tech. Mem. No. 44. Fruit and Veg. Canning and Quick Freezing Res. Ass. Campden (1962).Google Scholar
  8. Hamann, V.: Kurzbericht zur Tätigkeit des Unterausschusses für lebensmittelrechtliche Fragen. Mitt.-Bl. GDCh., Fachgr. Lebensmittelchem. 18, 15–18 (1964).Google Scholar
  9. Kovacs, A. S., u. H. O. Wolf: Über den Einfluß der Bearbeitung auf das Aroma von Obst und Gemüse. Industr. Obst- u. Gemüseverwert. 49, 53–57 (1964).Google Scholar
  10. Lüh, B.S., S.T. Leonard and E.M. Mrak: Drained weight of canned apricots. Food Technol. 13, 253–257 (1959).Google Scholar
  11. Lüh, B.S., and B.W.T.Kanujoso: Chemical changes in canned cling peaches. Fruchtsaft-Industr. 11, 196–203 (1966).Google Scholar
  12. Lukton, A., C.O. Chichester and G. Mackinney: The breakdown of strawberry-anthocyanin pigment. Food Technol. 10, 427–432, (1956).Google Scholar
  13. Markakis, P., G.E. Livingston and C.R. Fellers: Quantitative aspects of strawberry pigment degradation. Food Res. 22, 117–130 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  14. Nehring, P., U. W.P. Skott: Berechnung der Zuckerkonzentration im Aufgußsirup für Obst-konserven. Industr. Obst- u. Gemüseverwert. 51, 385–390 (1966).Google Scholar
  15. Olliver, M., and T. Rendle: A new problem in fruit preservation, Byssochlamis fulva. J. Soc. ehem. Industr. (Lond.) 53 (22), 166–172 (1934).Google Scholar
  16. Perkin, A.G., and A.E. Everest: The natural organic colouring matters (1918); zit. nach C.W. Culpepper and T.S. Caldwell (1927).Google Scholar
  17. Skott, W.P.: Fruchtauswaage bei Obstkonserven. Industr. Obst- u. Gemüseverwert. 48, 489–494 (1963).Google Scholar
  18. Sterling, C.: Drained weight behavior in canned fruit: an interpretation of the role of the cell wall. Food Technol. 13, 629–634 (1959).Google Scholar
  19. Williams, C.C., E.J. Cameron and O.B. Williams: A facultatively anaerobic mold of unusual heat resistance. Food Res. 6, 69 (1941).CrossRefGoogle Scholar
  20. Willstätter, R., U. H. Mallison: Untersuchungen über die Anthocyane. III. Liebigs Ann. Chem. 408, 15–41 (1915).CrossRefGoogle Scholar
  21. Willstätter, R., u. E.H. Zollinger: Untersuchungen über die Anthocyane. VI. Liebigs Ann. Chem. 408, 83–109 (1915).CrossRefGoogle Scholar
  22. Willstätter, R., u. E.H. Zollinger: Untersuchungen über die Anthocyane. XIV. Liebigs Ann. Chem. 412, 164–178 (1916).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin · Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • Akiva S. Kovacs
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations