Advertisement

Lichtungs- und Lagestörungen der ableitenden Harnwege

Chapter
Part of the Handbuch der Speƶiellen Pathologischen Anatomie und Histologie book series (SPEZIELLEN, volume 6 / 2)

Zusammenfassung

Unter Lichtungsstörungen sind Verengerungen, Erweiterungen und regelwidrige Gangbildungen zu verstehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Schrifttum

Lichtungs- und Lagestörungen der Harnblase

  1. Aschner, Paul: Four types of ureteral stenosis. Internat. J. Med. 16, H. 5/6; 17, H. 5, 227 (1924).Google Scholar
  2. Albano: Contributo clinico allo studio delle fistole vesico-intestinali. Arch. ital. Clin. 16, 133 (1926). Ref. Z. urol. Chir. 22, 132 (1927).Google Scholar
  3. Albrecht, H.: Zur Pathologie der Hydronephrose. Verh. dtsch. Ges. Urol. 5, 23 (1922).Google Scholar
  4. Andler, R.: Die Atonie des Harnleiters mit Dilatation und Hydronephrose, ihr klinisches Vorkommen und ihre tierexperimentelle Erzeugung. Z. urol. Chir. 17, 298 (1925).Google Scholar
  5. Anscxutz: Über kongenitale Blasendivertikel. Z. urol. Chir. 10, 103 (1922).Google Scholar
  6. Baar: Über Ureterstrikturen, die eine Nephrolithiasis vortäuschen. Minch. med. Wschr. 1913 Nr 51.Google Scholar
  7. Bachrach’Über atonische Dilatation des Nierenbeckens und Harnleiters. Bruns’ Beitr. 88, 279 (1914).Google Scholar
  8. Bagger: Über Sigmoid-Blasenfistel als Folge chronischer Sigmoiditis. Hosp.tid. (dän.) 64, 424 (1921). Ref. Z. urol. Chir. 8, 448 (1922).Google Scholar
  9. Bard, L.: La in gavessie de l’hydronéphrose essentielle, dilatations idiopathiques des voies urinaires. Ann. M d. 3, 567 (1916).Google Scholar
  10. Barnley-Dellingen, J.: Observations on the kinks of the ureter. J. of Urol. 9, Nr 2, 181.Google Scholar
  11. Baumann, M.: Die zystische Erweiterung des vesikalen Ureterendes. Munch. med. Wschr. 1923 Nr 8.Google Scholar
  12. Beck: Über einen Fall von Harnblasen-Ureteren-Nierenbeckenerweiterung ohne mechanische Behinderung des Harnabflusses. Frankf. Z. Path. 37, 230 (1929).Google Scholar
  13. Beer, Edwrx: Chronic retention of urine in young boys due to obstruction at the neck of the bladder. Ann. Surg. 79, 264 (1924).PubMedGoogle Scholar
  14. Belu: Ergänzung zur Arbeit von Kudrnac, „Hernia juxtavesicalis incarcerata dextra“. Zbl. Chir. 53, 1124 ( 1926.Google Scholar
  15. Bergener: Blasenhernie. Erwähnt nach PASCHRIS.Google Scholar
  16. Blatt, Paul: Erzeugung von dynamisch-funktionell bedingten Hydronephrosen durch Sympathektomie am Ureter. Z. urol. Chir. 25, 148 (1928).Google Scholar
  17. Blum: Drei neue Fälle von erfolgreicher Operation von Blasendivertikeln. Z. urol. Chir. 5, 90 (1920).Google Scholar
  18. Blum: Physiologie und Pathologie des Harnleiters. Z. Urol. 19, 161 (1925).Google Scholar
  19. Blum: Chirurgische Pathologie und Therapie der Harnblasendivertikel. Leipzig 1929.Google Scholar
  20. Blum u. Rubritius: Die Erkrankungen der Prostata. Handbuch der Urologie von v. Lichtenberg, Bd. 5, S. 426. 1928.Google Scholar
  21. Boehminghaus: Zur Pathogenese der Hydronephrosen. Arch. klin Chir. 158, 445 (1930).Google Scholar
  22. Boehminghaus u. Hendriock: Experimenteller und klinischer Beitrag zur Frage des pelvirenalen und des sog. pyelovenösen Übertritts. Arch. klin. Chir. 155 (1929).Google Scholar
  23. Brunner: Uber Harnblasenbrüche. Dtsch. Z. Chir. 47, 121 (1898).Google Scholar
  24. Brunner: Das Hervorziehen der Harnblase bei Hernienradikaloperationen. Dtsch. Z. Chir. 101, 562 (1909).Google Scholar
  25. Bugbee, Henry G. u. Martha Wollstein: Retention of urine due to congenital hypertrophy of the verumontanum. J. of Urol. 10, 477 (1923).Google Scholar
  26. Bumm: Die Harnleiterfistel. Korresp.bl. Schweiz. Ärzte 1895, Nr 4.Google Scholar
  27. ßüxau, Hermine v.: Beitrag zur Kenntnis der Genese angeborener Hydronephrosen. Frankf. Z. Path. 34, 98 (1926).Google Scholar
  28. Calk and Fischer: An experimental study of ureteral ligation. Surg. etc. 30, 343 (1920).Google Scholar
  29. Ciechaxowsii: Anatomische Untersuchungen über sog. Prostatahypertrophie und verwandte Prozesse. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 7, 183f. (1900).Google Scholar
  30. Ciohnheim: 744 Georg B. Gruber: Lichtungs-und Lagestörungen der ableitenden Harnwege. Vollesungen über allgemeine Pathologie, Bd. 2, S. 398.Google Scholar
  31. Crenshaw U. Crompton: Stein und Divertikel der Blase. J. of Urol. 8, 185 (1922).Google Scholar
  32. Eggenberger: Harnblasenbrüehe. Dtsch. Z. Chir. 94, 524 (1908).Google Scholar
  33. Eisenberg: Über die von erworbenen Divertikeln der Flexura sigmoidea ausgehenden, entzündlichen Erkrankungen (Schrifttumsangaben!). Bruns’ Beitr. klin. Chir. 83, 627 (1913).Google Scholar
  34. Eis: Beiträge zur Kenntnis zystischer Erweiterungen des vesikalen Ureterendes. Bruns’ Beitr. klin. Chir. 104, 80 (1917).Google Scholar
  35. Engriscx: Kleinheit der Vorsteherdrüse. Z. Heilk., Abt. Chir. 22, 307.Google Scholar
  36. Engriscx: Isolierte Entzündung der Blasendivertikel und Perforationsperitonitis. Arch. klin. Chir. 73, 1.Google Scholar
  37. Feilchenreld: Über die heilende Wirkung des Strychnins bei Polyurie und beim Diabetes insipidus. Dtsch. med. Wschr. 1903, 555.Google Scholar
  38. Felten: Uber Blasenhernien. Arch. klin. Chir. 94, 68 (1910).Google Scholar
  39. Fenwick: Diverticulum from a carcinomatous bladder. Brit. med. J. 1896.Google Scholar
  40. Finsterer: Über Harnblasenbrüche. Bruns’ Beitr. 81, 240 (1912).Google Scholar
  41. Finsterer: Die Bedeutung der Blasenbrüche und Gleitbrüche des Dickdarms für die Hernien-operation. Wien. med. Wschr. 1917, Nr 10/11.Google Scholar
  42. Fischer, Max: Über Blasendivertikel. Med. Inaug.-Diss. Straßburg 1915.Google Scholar
  43. Flörcken: Über die Beziehungen der Leistenhernien zur Harnblase. Zbl. Chir. 49, 738 (1922).Google Scholar
  44. Flörcken: Die Wanderniere. Handbuch der Urologie, Bd. 4, S. 659. 1927.Google Scholar
  45. Foges u. Latzko: Darmschädigung nach Radiumbehandlung. Zbl. Gynäk. 1919, Nr 14.Google Scholar
  46. Francke: Die Koliinfektion des Harnapparates usw. Erg. Chir. 7, 671 (1913).Google Scholar
  47. Frank u. Glas: Zur Klinik der Hydronephrose. Verh. dtsch. Ges. Urol. 5, 57 (1922).Google Scholar
  48. Frankl-Hochwart: Über Retention ohne lokales Hindernis, besonders bei Nervenkrankheiten. Z. Urol. 1908.Google Scholar
  49. Francuk, v.: Über den Vorfall des Harnleiters durch die Harnröhre nebst Bemerkungen zur Histologie des Oedema bullosum. Mschr. Geburtsh. 1913, Erg.-H. zu Bd. 37.Google Scholar
  50. Franz: Zur Chirurgie des Ureters. Z. Geburtsh. 50, 502 (1903).Google Scholar
  51. Furniss: Some typus of ureteral obstructions in women. J. amer. med. Assoc., 7. Dez. 1921, 2053.Google Scholar
  52. Garrij U. Erhardt: Nierenchirurgie, ein Handbuch für den Praktiker. Berlin: S. Karger 1907.Google Scholar
  53. Gayet et Cibert: Calcul de’veloppé dans um div. ouraquien. Lyon méd. 135, 789 (1925).Google Scholar
  54. Gayet, G. u. J. RoussET: L’uretère forcé. J. d’Urol. 17, 97 (1924).Google Scholar
  55. Germer: Zit. nach Neugebauer. Erg. Chir. 7, 598 (1913).Google Scholar
  56. Gironcoli De: Hernia supravesicalis transrectalis dextra, pararectalis sinistra, vesicae extraperitonealis. Zbl. Chir. 50, 1205 (1923).Google Scholar
  57. Gohrbandt: Histologische Untersuchungen über die Beteiligung des Nierenbeckens bei Erkrankungen der Niere. Virchows Arch. 259, 269.Google Scholar
  58. Goldstein, A. E.: Ureteral stricture in the male. Urologie. Rev. 25, Nr 1, 31. Vgl. auch Z. urol. Chir. 7, 91, 216.Google Scholar
  59. Gonfermann: Hernia supravesicalis cruralis mit Beteiligung des Ligam. umbilicale laterale an der Bruchsackbildung. Arch. klin. Chir. 104, 174 (1914).Google Scholar
  60. Grant, Owsr.EY: Extreme dilatation of the ureters in a child due to infection. J. of Urol. 16, 137 (1926).Google Scholar
  61. Grauhan: Anatomie der Harnstauungsniere. Verh. 9. Kongr. dtsch. Ges. Urol. 1930, 149.Google Scholar
  62. Green, Thom. M.: Stricture of the ureter as an explanation of some obscure abdominal conditions. Surg. etc. 34, Nr 3, 388.Google Scholar
  63. Grögl ER, F.: Uber zwei Fälle von Megalureter, gleichzeitig ein Beitrag zur Typhusbazillenausscheidung durch. den Urogenitaltrakt. Z. tiro!. Chir. 34, 55 (1932).Google Scholar
  64. Grouzdew: Vesiko-Vaginalfistel, Blasenprolaps und Inkarzeration. Zbl. Gynäk. 1907, 1053.Google Scholar
  65. Grayler, F.: Über 2 Fälle von Megalureter, gleichzeitig ein Beitrag zur Typhusbazillenausscheidung durch den Urogenitaltrakt. Z. urol. Chir. 34, 55 (1932).Google Scholar
  66. Gruber, Georg B.: Knochenbildung in der Wand einer suprapubischen Fistel. Weitere Beiträge zur pathologischen Anatomie der umschriebenen Muskclverknöcherung. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 27, 762 (1914).Google Scholar
  67. Gruber, Georg B.: Mißbildungen der Harnorgane. Morphologie der Mißbildungen der Menschen und der Tiere von G. Schwalbe u. GG. B. Gruber, Bd. 3, Abt. 3, S. 365 u. 372. 1927.Google Scholar
  68. Gruber, Georg B.: Entwicklungsstörungen der Nieren und Harnleiter. Henke-Lubarsch, Bd. VI/l, S. 1. 1927.Google Scholar
  69. Gruber, Georg B.: Bauchfellentzündung durch Askariden. Munch. med. Wschr. 1931, 1129.Google Scholar
  70. Giithrie: Anat. and diseases of the neck of the bladder. London 1834.Google Scholar
  71. Haas: Bauchfellmißbildung als Ileusursache (Urachuspersistenz). Munch. med. Wschr. 1922, 968.Google Scholar
  72. Hagemann: Über Sackniere, perinephritische und intranephritische, subkapsuläre Zysten bei den Haustieren. Virchows Arch. 202, 244 (1910).Google Scholar
  73. Halban u. Tandler: Anatomie und Ätiologie der Genitalprolapse beim Weibe. Wien u. Leipzig 1907.Google Scholar
  74. Halm, Marie: Munch. med. Wschr. 68, 1397 (1921).Google Scholar
  75. Halstead, H.: Pyelitis during pregnancy. Amer. J. Obstetr. 3 (1922).Google Scholar
  76. Hartingeb, L.: Über angeborene atonische Ureterdilatation. Dtsch. Z. Chir. 196, 420 (1926).Google Scholar
  77. Heinrichsdorff: Uber Beziehungen zwischen Phimose und Nierenerkrankungen. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 24, 1211 (1911).Google Scholar
  78. Hepburn, Thomas N.: Spastic obstructions to the ureters. Ann. Surg. 81, Nr 6, 1133.Google Scholar
  79. Hermann: Über die Substitution der Muskulatur der Harnblase durch Bindegewebe. Zbl. Path. 35, 417 (1925).Google Scholar
  80. Hinman: Blasendivertikel und Geschwülste. Surg. etc. 1919. Erwähnt nach PASCHKIS.Google Scholar
  81. Hinman u. Lee-Brown: Pyelovenons backflow. J. of amer. med. Assoc. 82 (1924).Google Scholar
  82. Hinman and Morison: An experimental study of the circulatory changes in hydronephroses. J. of Urol. 11 (1924).Google Scholar
  83. Hinman and Morison: Comparativ Study of circulatory changes in hydronephrosis. J. of Urol. 11 (1924).Google Scholar
  84. Hinman and Morison: Experimental hydronephrosis; arterial changes in the progressiv hydronephrosis of rabbits with complete ureteral obstruction. Surg. etc. 1926, 209–217.Google Scholar
  85. Hinman u. Vecki: Pyelovenons backflow, the fate of phenol-sulfophthalein in a normal renal pelvis with the ureter tied. J. of Urol. 15 (1926).Google Scholar
  86. Hiroxowa: Über das Verhalten der Ureteren beim Genitalprolaps des Weibes. Dtsch. Z. Chir. 109, H. 1 /2, 1 (1911).Google Scholar
  87. Hofmann, v.: Zur Diagnose und Therapie der angeborenen Blasendivertikel. Z. urol. Chir. 1, 440 (1913).Google Scholar
  88. Hofmoxl: Ein Fall eines selten großen Divertikels der Harnblase beim Weibe. Arch. klin. Chir. 56, 202 (1898).Google Scholar
  89. Hryntschak, Theodor: Zur Anatomie und Physiologie des Nervenapparates der Harnblase und des Ureters. II. Mitt. Über den Ganglienzellapparat von Nierenbecken und Harnleiter des Menschen und einiger Säugetiere. Z. urol. Chir. 18, 86 (1925).Google Scholar
  90. Hunnea, G. L.: Chronic urethritis and chronic ureteritis caused by tonsillitis. J. amer. med. Assoc. 1911, 907.Google Scholar
  91. Hunnea, G. L.: Ureteral stricture report of one hundred cases. Bull. Hopkins Hosp. 29, 323 (1918).Google Scholar
  92. Hunnea, G. L.: Ureteral stricture an important factor in so called essential hematuries. J. amer. med. Assoc. 1, 1731, 18. Nov. 1922.Google Scholar
  93. Hunnea, G. L.: Ureteral stricture: The etiology, diagnosis, pathology etc. Amer. J. med. Sci. 173, Nr 2, 157 (1927).Google Scholar
  94. Hftter, K.: Zur Physiologie und Pathologie der oberen Harnwege. Z. urol. Chir. 34, 19–45 (1932).Google Scholar
  95. Ikoma: Zur Kenntnis des Divertikelkarzinoms der Harnblase. Wien. med. Wschr. 73, Nr 32 (1923).Google Scholar
  96. Israel: Diverticulumpermagnum vesicae bei Prostatahypertrophie. Bericht über (lie chirurgische Abteilung des jüdischen Krankenhauses zu Berlin. Arch.klin. Chir. 20, 1 (1876).Google Scholar
  97. Israel: Chirurgische Klinik der Nierenkrankheiten, S. 51. Berlin 1901.Google Scholar
  98. Israel, James U. Wilhelm Israel: Chirurgie der Niere und des Harnleiters, S. 211 u. 529. Leipzig 1925.Google Scholar
  99. Janke: Demonstration eines Falles von Hydroureter. Z. Urol. 20, 353 (1926).Google Scholar
  100. Joest: Zur vergleichenden Pathologie der Niere IV. Zbl. Path. 34, 142 (1923/24).Google Scholar
  101. Jones u. Moose: Adiverticulum hernia of the bladder. Mil. Surgeon 58, 508 (1926). Ref. Z. urol. Chir. 21, 106 (1927).Google Scholar
  102. Joseph: Über Nephrolithiasis im Kindesalter und Säuglingsalter. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 24.Google Scholar
  103. Judd u. Starr: Häufigkeit der Steinbildung im Blasendivertikel. Surg. etc. 18. Erwähnt nach PASCniIS.Google Scholar
  104. Kallas: Über Eiweißsteine in dem Nierenbecken. Dissertation. Gießen 1916.Google Scholar
  105. Karaffa-Korbutt, R. W.: (a) Zur Frage über die Entstehung und ätiologischen Bedeutung der Ureteratonie. Fol. urol. (Lpz.) 11, 166 (1908).Google Scholar
  106. Karaffa-Korbutt, R. W.: Die Bedeutung der Ureteren in der Ätiologie der Nierenerkrankungen. Med. Inaug.-Diss. Petersburg 1908. Fol. urol. (Lpz.) 11 (1908).Google Scholar
  107. Kaspar: Einklemmung des Coecum in eine Tasche der Excaratio rectovesicalis. Munch. med. klin. Wschr. 1922, 1776.Google Scholar
  108. Kaufmann, En.: Lageveränderungen der Harnblase. Lehrbuch der speziellen-pathologischen Anatomie, 7. u. 8. Aufl., S. 1132. 1922.Google Scholar
  109. Kaufmann, Karl: Über Blasenerweiterung bei Diabetes insipidus. Inaug.-Disc. Gießen 1917.Google Scholar
  110. Kawasoye: Experimentelle Studien zum künstlichen Ureterenverschluß. Z. gynäk. Urol. 1912. Erwähnt nach FUCHS.Google Scholar
  111. Keene: Ureterstrikturen. Aussprache gegenüber RUNNER. Amer. J. Obstetr. 9, 126 (1925).Google Scholar
  112. Kerker, E.: Vorfall einer Ureterocele vesicalis durch die Harnröhre. Zbl. Gynäk. 50, Nr 14 (1926).Google Scholar
  113. Kielbuthner: Über Schußverletzungen der Blase im Kriege. Bruns’ Beitr. 100, 565 (1916).Google Scholar
  114. Kielbuthner: Suprapubische Fisteln nach Sectio alta. Verh. dtsch. Ges. Urol. 5, 152 (1921).Google Scholar
  115. Kielbuthner: Über angeborene Veränderungen am Nierenbecken und Ureter im jugendlichen Alter. Verh. dtsch. Ges. Urol. 1924, 83. Leipzig 1925.Google Scholar
  116. Kirmisson: Sur une forme particuliere de hydronephrose. Rev. de Chir. 19, 825 (1899).Google Scholar
  117. Kitani: Hydronephrotische Atrophie oder hydronephrotische Schrumpfniere. Virchows Arch. 254 (1925).Google Scholar
  118. Kleinwächter: Der Prolaps der weiblichen Blase. Z. Geburtsh. 36, 830 (1896).Google Scholar
  119. Knauf: Ein doppelseitiges Harnblasendivertikel mit zweifachem Ventilverschluß. Dtsch. Z. Chir. 146, 258 (1918).Google Scholar
  120. Kreise: Zur Frage der sog. kongenitalen Blasendivertikel. Verh. dtsch. urol. Ges. 5, 191 (1922).Google Scholar
  121. Kneise U. Schulze: Zur Frage der sog. kongenitalen Blasendivertikel. Z. urol. Chir. 10, 461 (1922).Google Scholar
  122. Knöpfelmacher: Ein Fall von Diabetes insipidus mit Blasenlähmung und Zystitis. Zbl. inn. Med. 1905, Nr 12.Google Scholar
  123. Kornitzer: Die Entstehung des hydronephrotischen Nierenschwundes. Z. urol. Chir. 9 (1922).Google Scholar
  124. Kudrnac: Hernia juxtavesicalis incarcerata dextra. Zbl. Chir. 53, 88 (1926).Google Scholar
  125. Ktistner: Scheiden-und Ureterfisteln. KiTSTNER-BUMM, Kurzes Lehrbuch der Gynäkologie 1908.Google Scholar
  126. Kutscherenko, P.: Ein Fall von doppelseitiger Hydronephrose auf Grund einer Atonie der Harnleiter. Zbl. allg. Path. 36, 438 (1925).Google Scholar
  127. Landau, Leop.: Über intermittierende Hydronephrose. Berl. klin. Wschr. 1888, 941.Google Scholar
  128. Landwüst, C. v.: Ureterocele vesicalis. Z. Urol. 20, H. 6 (1926).Google Scholar
  129. Latzko: BlasenScheidenfisteln seltenen Ursprungs. Z. urol. Chir. 13, 86 (1923).Google Scholar
  130. Latzko: Die Harnleiter-Genitalfisteln. v. Lichtenbergs Handbuch der Urologie, Bd. 5, S. 1020. 1928.Google Scholar
  131. Latzko: Gynäkologische Urologie. Handbuch für urologische Chirurgie von Y. Lichtenberg usw., Bd. 5, S. 876. 1933.Google Scholar
  132. Latzko u. Schiffmann: Erkrankungen des weiblichen Harnapparats und ihre Beziehungen zu den weiblichen Generationsorganen. HALBAN-SEITZ’ Biologie und Pathologie des Weibes, Bd. 5, Teil 4, S. 1013f.Google Scholar
  133. Lehmann, Walter: Bleibende Formveränderungen am Digestions-und Urogenitaltraktus infolge pathologischer Sphinkterfunktion. Dtsch. med. Wschr. 1931, Nr 30.Google Scholar
  134. Lehmann, Walter: Zur Frage der kongenitalen Erweiterungen des Harn-746 Georg B. Gruber: Lichtungs-und Lagestörungen der ableitenden Harnwege.systems, besonders der sog. atonischen Dilatationen. Bruns’ Beitr. 155, 201 (1932).Google Scholar
  135. Leuenberger: Beitrag zur Frage der Geschwulstmutation beim Menschen auf Grund der Histogenese eines sarkomatösen Harnblasendivertikelpapilloms. Dtsch. Z. Chir. 114, 1 (1912).Google Scholar
  136. Lichtenberg, v.: Pathologie der Hydronephrose bei Wanderniere. Verh. dtsch. Ges. Urol. 5, 52 (1922).Google Scholar
  137. Lichtenberg, A. v.: Angeborene Ureterstenose. Z. Urol. 19, H. 11, 841.Google Scholar
  138. Lindemann: Über das Sekretionsvermögen der Nierensubstanz nach Harnleiterunterbindung. Zbl. Path. 5, 471 (1894).Google Scholar
  139. Lindemann: Über Veränderung der Nieren infolge Ureterunterbindung. Z. klin. Med. 34 (1898).Google Scholar
  140. Lion: Steine im Blasendivertikel. Z. Urol. 20, 263 (1926).Google Scholar
  141. List, Alexander: Über die bei Diabetes insipidus vorkommende Harnblasenerweiterung. Inaug.-Diss. Gießen 1920.Google Scholar
  142. Lotheisen: Die inguinalen Blasenbrüche. Bruns’ Beitr. 20, 727 (1898).Google Scholar
  143. Lurz: Über sog. kongenitale Blasendivertikel. Z. carol. Chir. 18, 278 (1925).Google Scholar
  144. Marchand: Demonstration in der medizinischen Gesellschaft Leipzig. Munch. med. Wschr. 1903, 351.Google Scholar
  145. Maiiesch: Riesenharnleiter. Wien. klin. Wschr. 1926, Nr 13, 375.Google Scholar
  146. Marion: De l’hypertrophie congénitale du col vésical. J. d’Urol. 23, 97 (1917).Google Scholar
  147. Marion: Traité Urol. 1, 642 (1928).Google Scholar
  148. Marion: Fistules lombaires d’origine urinaire. Traité Urol. 1, 463 (1928).Google Scholar
  149. Martins: Ureterocele vesicalis. Zbl. Gynäk. 1927, Nr 6, 327.Google Scholar
  150. Mayer, A.: Über Vorfall des divertikelartig erweiterten Ureters durch die Harnröhre. Zbl. Gynäk. 1922 Nr 8.Google Scholar
  151. Mercier: Mém. sur la véritable cause et le mécanisme de l’incontinence, de la retention et de regorgement de l’urine chez les vieillards. Gaz. méd. 1840.Google Scholar
  152. Merkel: Über seltene Formen von Harnblasendivertikeln. Verh. dtsch. path. Ges. 14, 337 (1910).Google Scholar
  153. Michelson: Doppelniere, Doppelblase und Blasendivertikel. Ref. Z. urol. Chir. 22, 142 (1927).Google Scholar
  154. Michelson: Beitrag zur Frage der Leistenbrüche der Harnblase. Z. carol. Chir. 22, 410 (1927).Google Scholar
  155. Minder, J.: Experimentelle und klinische Beiträge zur Frage des pyclovenösen Refluxes und seiner klinischen Bedeutung. Z. urol. Chir. 30, 404 (1930).Google Scholar
  156. Minder, Juliius: Ein Fall von Blasendruck. Z. urol. Chir. 30, 330 (1930).Google Scholar
  157. Minkowski: Uber perirenale Hydronephrose. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 16 (1906).Google Scholar
  158. Miraaeau: Über den Zusammenhang der intermittierenden Hydronephrose mit Genitalleiden bei Frauen. Z. gynäk. Urol. 1, 15 (1908).Google Scholar
  159. MoRisox: Routes of absorption in hydronephrosis. Brit. J. Urol. 1, 30 (1929). Ref. Z. urol. Chir. 28, 63 (1929).Google Scholar
  160. Mucharinsky: Spina bifida, Retentie urinae, Hydroureteropyelonephrosis bilateralis. Z. Urol. 7, 885 (1913).Google Scholar
  161. Nathrat: Über traumatische Hydronephrosen. Inaug.-Diss. Bonn 1897.Google Scholar
  162. Necker: Divertikelkarzinom. Erwähnt nach Paschkis.Google Scholar
  163. Neilu: Blasenhernie. Erwähnt nach Pasohkis.Google Scholar
  164. Neugebauer: 27 Beobachtungen von Vesiko-Zerviko-Uterinfisteln aus der Harnfistelkasuistik der Warschauer gyniatr. Universitätsklinik d. Doz. L. A. Neugebauer. Arch. Gynäk. 34, 145 (1889).Google Scholar
  165. Neugebauer: Die HnnscxsrRUNGsche Krankheit. (Große Harnblase.) Erg. Chir. 7, 598 (1913).Google Scholar
  166. Orth: Bemerkung zur Histologie der hydronephrotischen Schrumpfniere. Virchows Arch. 202, 266 (1910).Google Scholar
  167. Orth, Johannes: Pathologisch-anatomische Diagnostik, 8. Aufl., S. 433. 1917.Google Scholar
  168. Pagenstecher: Über Entstehung und Behandlung der angeborenen Blasendivertikel und Doppelblasen. Arch. klin. Chir. 74 (1904).Google Scholar
  169. Pape, W.: Griechisch-Deutsches Handwörterbuch, Bd. 2. Braunschweig 1877.Google Scholar
  170. Paschilis: Hernien der Blase. v. Lichtenbergs Handbuch der Urologie, Bd. 5, S. 124. 1928.Google Scholar
  171. Paschilis: Blasenfisteln. v. Lichtenbergs Handbuch der Urologie, Bd. 5, S. 152. 1928.Google Scholar
  172. Peacock: A clinical study of ureter. J. amer. med. Assoc. 81, 1512 (1923).Google Scholar
  173. Perlmann, S.: Über Verengerungen der Ureteren. Z. Urol. 19, H. 4 (1925).Google Scholar
  174. Pretties: Beitrag zur Kenntnis der kongenitalen Blasendivertikel. Dtsch. Z. Chir. 100, 253 (1909).Google Scholar
  175. Pisani: Alterazioni del collo vesicale nei ritenzionisti senza prostata. Osp. magg. 12, 33 (1924).Google Scholar
  176. Pleschner U. Czepa: Beobachtungen an Blasendivertikeln. Z. urol. Chir. 23, 23 (1927).Google Scholar
  177. Ponficx, E.: Uber Hydronephrose. Beitr. path. Anat. 49, 127 (1910).Google Scholar
  178. Ponficx, E.: Über Hydronephrose des Menschen, auch im Kindes-und Säuglingsalter. Beitr. path. Anat. 50, 1 (1911).Google Scholar
  179. Posner: Diabetes insipidus und Blasenlähmung. Berl. klin. Wschr. 1902, 438.Google Scholar
  180. Poynton, F. J. and W. P. H. Stieldon: On dilation of the bladder and ureters in childhood. Arch. Dis. Childh. 2, 251 (1927).PubMedGoogle Scholar
  181. Praetorius: Blasendivertikel. Z. Urol. 15 (1921).Google Scholar
  182. Praetorius: Über die Ursachen der Retention bei der Divertikelblase. Z. urol. Chir. 14, 38 (1923).Google Scholar
  183. Pribram, E.: Über den Prolaps von Ureterdivertikeln. Arch. Gynäk. 124 (1925).Google Scholar
  184. Priesel, Richard: Über angeborene Pylorusstenose. Z. Kinderheilk. 45, 579 (1928). Primes: Untersuchungen über die Einwirkung von Bakterientoxinen auf den überlebenden Meerschweinchenureter. Z. urol. Chir. 1, 600 (1913).Google Scholar
  185. Reich, A.: (a) Die intraabdominalen Hernien der Foveae supravesicales: Herniae supravesicales internae. Bruns’ Beitr. 62, 20 (1909).Google Scholar
  186. Reich, A.: (b) Die äußeren Hernien der Foveae supravesicales. Herniae supravesicales externae. Bruns’ Beitr. 62, 250 (1909).Google Scholar
  187. Reisingeir, M. u. GG. B. Gruber: Klinisch-pathologische Beiträge zum Gebiet der Urologie, Trauma und Hydronephrose. Z. urol. Chir. 13, 93 (1923).Google Scholar
  188. Rieder, W. u. E. F. Müller: Uber sog. spastische Zustände an den Sphinkteren. Zugleich ein Beitrag zur pathologischen Physiologie der Darmbewegungen. Dtsch. Z. Chir. 231, 737 (1931).Google Scholar
  189. Ritler: Sekundäre trauma-tische Hydronephrose, die Folge einer Fußballsportverletzung. Schweiz. med. Wschr. 1936, Nr 52 (1232).Google Scholar
  190. Robinson: Congenital hypertrophy of the verumontanum as a cause of urinary retention. J. of Urol. 17, 381 (1927).Google Scholar
  191. Rost: Harnverhaltung bei Kindern ohne mechanisches Hindernis. Munch. med. Wschr. 1918, Nr 14.Google Scholar
  192. Roth: Zur Pathologie und Therapie der HIRscusPRUNGschen Krankheit. Arch. klin. Chir. 81, 125 (1906).Google Scholar
  193. Rubritius: Zur Frage der idiopathischen Sphinkterhypertonie als Ursache von chronischen Harnverhaltungen. Z. Urol. 17, 522 (1923).Google Scholar
  194. Rubritius: Über die Pathogenese der Harnverhaltungen prostatischer und nichtprostatischer Natur. Wien. klin Wschr. 1926, Nr 40.Google Scholar
  195. Rumpel, O.: Hydronephrose. Handbuch für Urologie von V. Lichtenberg, V.elcker U. Wildbolz, Bd. 4, 608. 1927.Google Scholar
  196. Sampson: The importance of a more radical operation in carcinoma cervicis etc. Hopkins Hosp. Rep. 12 (1902).Google Scholar
  197. Sampson: Complicat. arising from freeing the ureters in the more radical operations far ca cervicis uteri, with special reference to postoperat. ureteral necroses. Bull. Hopkins Hosp. 15, 156 (1904).Google Scholar
  198. Scharff: Ein Fall von Blasenlähmung bei Diabetes insipidus. Diss. Jena 1908.Google Scholar
  199. Scheele, K.: Über Vergrößerungsplastik der narbigen Schrumpfblase. Bruns’ Beitr. 129, 414 (1923).Google Scholar
  200. Schiele: Hernia supravesicalis interna incarcerata. Zbl. Chir. 53, 1253 (1926).Google Scholar
  201. Schmidt, Johannes: Hinschspriingsche Krankheit. Bruns’ Beitr. 61, 682 (1909).Google Scholar
  202. Schreiber, Martin: Ureteral stricture, its anatomical and pathological background. Surg. etc. 45, Nr 4, 423 (1927).Google Scholar
  203. Schroeder (Nienburg): Vorfall eines Ureterendivertikels unter der Geburt. Mschr. Geburtsh. 58 (1922).Google Scholar
  204. Schwarz: Divertikelkarzinom. Erwähnt nach Paschkis.Google Scholar
  205. Schwarz, Otto A.: Über Karzinom in Divertikeln der Harnblase. Z. urol. Chir. 13, 47 (1923).Google Scholar
  206. Sgalitzer: Die Veränderungen der Blasengestalt bei offenen Bruchpforten. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 1921, 132;Google Scholar
  207. Sgalitzer: Die Veränderungen der Blasengestalt bei offenen Bruchpforten Wien. med. Wschr. 1921.Google Scholar
  208. Sgalitzer: Freie Ver.igg Wien. Chir., 12. Mai 1921. Zbl. Chir. 1921, Nr 32, 1161.Google Scholar
  209. Simon, Karl: Beitrag zur Frage der Divertikelbildung der Harnblase. Z. urol. Chir. 6, 59 (1921).Google Scholar
  210. Socin u. Burckhardt: Die Verletzungen und Krankheiten der Prostata. Dtsch. Chir. 53 (1902).Google Scholar
  211. Staemmler: Über pyelonephritische Schrumpfniere. Munch. med. Wschr. 1932, Nr 50, 2005.Google Scholar
  212. Staemmler u. Dopheide: Die pyelonephritische Schrumpfniere. Virchows Arch. 277, 713 (1930).Google Scholar
  213. Stoccada: Megauretere sinistro complicato di pionefrosi. Atti 5. Congr. Soc. ital. Urol. Padova 1926.Google Scholar
  214. Stoeckel: (a) Ureterfisteln und Ureterverletzungen. Leipzig 1900.Google Scholar
  215. Stoeckel: Weitere Erfahrungen über Ureterfisteln und Ureterverletzungen. Arch. Gynäk. 67 31 (1902).Google Scholar
  216. Stoeckel: Handbuch der Gynäkologie von VEIT, 2. Aufl., Bd. 2, S. 562. 1907.Google Scholar
  217. Stoeckel: Ureterfistel. Kongr. dtsch. Ges. Gynäk. Würzburg. Ref. Mschr. Geburtsh. 18, 153.Google Scholar
  218. Stoeckel: Uber die Entstehung von Blasenverletzungen und über die operative Heilung großer Blasen-Harnröhrendefekte nach Pubotomie. Z. gynäk. Urol. 2 251 (1910).Google Scholar
  219. Strauss: Über vier Fälle von Blasenerweiterung bei Diabetes insipidus. Fol. urol. (Lpz.) 5, 452 (1911).Google Scholar
  220. Sugimura: Über die Entstehung sog. echter Divertikel der Blase usw. Virchows Arch. 204, 349; 206, 10 (1911).Google Scholar
  221. Szenes: Nachuntersuchungen usw., ein Fall von traumatischer Ureterstriktur. Z. Urol. 17, 470 (1923).Google Scholar
  222. Targett: Abstract of a lecture on the pathology of cystic tumours connceted with the bladder. Brit. med. J. 1893 II, 218.Google Scholar
  223. Targett: Cystic and encysted carcinoma of the bladder. Brit. med. J. 1, 726 (1896).Google Scholar
  224. Tattersall, Stanley R.: A case of „idiopathie“ dilatation of the bladder and ureters. Lancet 1921, 200, 534.Google Scholar
  225. Tihemann: Beitrag zur Lehre von der angeborenen Hydronephrose usw. Med. Inaug.-Diss. Göttingen 1934.Google Scholar
  226. Traxler: Grande diverticolovesicale in sacco d’ernia crurale di donna. Arch. ital. Urol. 3, 355 (1927). Ref. Z. urol. Chir. 23.Google Scholar
  227. Tricot: Kyste suppurée de l’ourage. Rev. de Chir. 1910, No 8, 439.Google Scholar
  228. Vircxow, Rud.: Über Vorfall der Gebärmutter ohne Senkung ihres Grundes. Ges. Abh. wiss. Med. 1862, 812.Google Scholar
  229. Walteer: H. W. E.: Intravesical management of obstructions in the urether with special reference to stone and stricture. J. amer. med. Assoc. 79, Nr 9, 733.Google Scholar
  230. Waltman, Walters u. Stanford W. Mulholland: The Relation of Diverticula of the bladder to obstruction of the vesical neck. Surg. etc. 55, 104 (1932, Juli).Google Scholar
  231. Wedenski, D.: Die Ursachen der Ureterenatonie. Z. Urol. 20, 275 (1925).Google Scholar
  232. Weil: Uber die hereditäre Form des Diabetes insipidus. Berl. klin. Wschr. 1883, 654.Google Scholar
  233. Weiser: Strahlenpilzkrankheit der Blase. Z. urol. Chir. 18, 211 (1925).Google Scholar
  234. Wolf: Hernia interna retrovesicalis. Zbl. Chir. 50, 709 (1923).Google Scholar
  235. Woskressensky, Gabr.: Zur Frage über die Entstehung der sog. atonischen Harnleiter. Beobachtung von 2 Fällen subkutaner und Schußverletzung des Lendenteiles der Harnleiter. Z. Urol. 15, 120 (1921).Google Scholar
  236. Zangemeister: Weibliche Blase und Genitalerkrankungen. Z. Geburtsh. 55, 295 (1905).Google Scholar
  237. Zangemeister: Die Beziehungen der Erkrankungen der Harnorgane zu Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Verh. dtsch. Ges. Gynäk. 15. Verslg 1913, 64.Google Scholar
  238. Zinner: Die temporäre Insuffizienz des vesikalen Ureterostiums und ihre klinische Bedeutung. Verh. dtsch. Ges. Urol. 1921, 112. Leipzig: Georg Thieme 1922.Google Scholar
  239. Zinner, Alfred: Ein Fall von intravesikaler Samenblasenzyste. Wien. med. Wschr. 1914, 605.Google Scholar
  240. Zschau: Einige seltenere chirurgische Erkrankungen im Kindesalter. Klin. Wschr. 1922, Nr 26, 1311.Google Scholar
  241. Zurhelle: Über Veränderung und Untergang der Glomeruli bei Hydronephrose. Frankf. Z. Path. 10, 42.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1934

Authors and Affiliations

  1. 1.GöttingenDeutschland

Personalised recommendations