Zusammenfassung

Die chemische Laboratoriumstechnik wird zur Zeit in ständig wachsendem Umfang durch den Einsatz physikalisch-chemischer Forschungsmethoden revolutioniert. Zur schon länger verwendeten optischen Spektroskopie und Röntgenbeugungsmethode sind die Massenspektrometrie, die Mikrowellenspektroskopie, die Elektronenspinresonanz, die Gaschromatographie, die Dünnschichtchromatographie, die Ultrazentrifugentechnik, die Isotopentechnik und schließlich auch die magnetische Kernresonanz hinzugetreten. Einerseits wird dem Chemiker in vielen Fällen die Bearbeitung seiner Probleme durch diese physikalischen Verfahren außerordentlich erleichtert; andererseits erfordert aber eine sinnvolle Anwendung der apparativ meist sehr aufwendigen Methoden eine ausreichende Kenntnis der physikalischen Grundlagen. Dem Chemiker eine Einführung in das Gebiet der magnetischen Kernresonanz zu geben, ist das Anliegen dieses Buches. Zunächst wird die Theorie der Methode entwickelt, soweit sie für eine verständnisvolle Anwendung erforderlich ist. In den weiteren Abschnitten werden dann an ausgewählten Beispielen aus der organischen, anorganischen und physikalischen Chemie die Möglichkeiten des Verfahrens dargelegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1968

Authors and Affiliations

  • Hans Strehlow
    • 1
  1. 1.Max-Planck-Institut für physikalische ChemieGöttingenDeutschland

Personalised recommendations