Advertisement

Zur Symptomatik der Magersucht

  • Manfred M. Fichter
Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiete der Psychiatrie book series (PSYCHIATRIE, volume 37)

Zusammenfassung

Es gibt verschiedene, einander ergänzende Möglichkeiten, durch wissenschaftliche Untersuchungen der Frage auf den Grund zu gehen, inwieweit die zahlreichen bei der Magersucht beobachtbaren somatischen Veränderungen spezifisch für diese Erkrankung sind oder lediglich Folge des Fastens, der Unterernährung und des Untergewichtes darstellen. Eine Möglichkeit besteht darin, die somatischen Befunde bei Magersüchtigen mit dem Ernährungszustand (z. B. Körpergewicht) zu korrelieren oder die Veränderungen der somatischen Befunde im Verlauf der Gewichtszunahme während der Behandlung zu beschreiben. Eine andere Strategie besteht darin, Gesunde oder nicht an Magersucht erkrankte Patienten bei Normalgewicht und im Zustand der Unterernährung zu untersuchen. Die Interpretation von Befunden derartiger Studien ist allerdings erschwert, wenn es sich dabei um Patienten mit anderen Erkrankungen handelt, welche ebenfalls körperliche Veränderungen bewirken können. Auch die Befunde bei unterernährten Menschen der Dritten Welt sind nicht ohne weiteres vergleichbar, da es sich dabei, anders als bei der Magersucht, in der Regel um eine ausgeprägte Protein-Mangelernährung handelt. Eine konsequente Untersuchungsstrategie besteht darin, möglichst unselektierte, gesunde Personen im Rahmen eines experimentellen Versuchsplanes unter Normal- und Fastenbedingungen, sowie nach Gewichtsrestitution zu untersuchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Manfred M. Fichter
    • 1
    • 2
  1. 1.Psychiatrische Epidemiologie und EvaluationPsychiatrische Universitätsklinik MünchenMünchen 2Deutschland
  2. 2.Psychosomatischen Klinik RoseneckPrien am ChiemseeDeutschland

Personalised recommendations