Krankheiten der Atmungsorgane

  • W. H. Hauss

Zusammenfassung

In den Atmungsorganen spielt sich die äußere Atmung, die Aufnahme von Sauerstoff aus der Luft und die Abgabe von Kohlensäure in die Luft, ab. Zum oberen Teil der Atmungsorgane gehören Nase, Rachen und Kehlkopf, zum unteren Trachea, Bronchialbaum und Lungen. Die Trachea ist ein etwa 10–12 cm langes, durch dorsal nicht geschlossene, hufeisenförmige Knorpelringe gestütztes Rohr, in dessen mehrschichtigem Flimmerepithel zahlreiche Schleimdrüsen gelegen sind. In der knorpelfreien dorsalen Pars membranacea verbinden Muskelzüge die Enden der Knorpelringe. Zwischen den einzelnen Knorpelringen liegen elastische, dehnbare Bänder. In Höhe des 4. BWK teilt die Trachea sich in einem Winkel von 70º in die beiden Bronchien 1. Ordnung (Hauptbronchus oder Stammbronchus). Die Teilungsstelle wird als Bifurkation bezeichnet. Der rechte Hauptbronchus ist kürzer, weiter und verläuft steiler als der linke Hauptbronchus. Der rechte Hauptbronchus verzweigt sich in drei, der linke Hauptbronchus in zwei Lappenbronchien. Während die Hauptbronchien in ihrem Aufbau der Trachea entsprechen, haben die Bronchialäste bis zu einem Durchmesser von 1 mm keine Knorpelringe, sondern unregelmäßig begrenzte Knorpelplatten. Die Endaufzweigungen sind nicht knorpelgestützt. In die Schleimhaut aus Flimmerhärchen tragendem Zylinderepithel finden sich Schleimdrüsen eingelagert. Zwischen Schleimhaut und der Tunica fibrocartilaginea liegt eine glatte Muskelschicht, die bei Kontraktion das Lumen des Bronchus einengt. Der Lappenbronchus teilt sich in Segmentbronchien, die sich wiederum in mehrere Subsegmentbronchien teilen. Die Bronchioli terminales sind etwa 0,5–0,15 cm weite Endaufzweigungen, die sich jeweils in zwei Bronchioli respiratorii 1. Ordnung mit kubischem Epithel gabeln, an deren Wandung die ersten Alveolen auftreten. Durch dichotome Teilung entstehen die Bronchioli respiratorii 2. Ordnung mit stärkerem Alveolenbesatz, die über Bronchioli respiratorii 3. Ordnung in die Alveolargänge mit allseits angeordneten Alveolen führen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • W. H. Hauss
    • 1
  1. 1.Medizinischen Klinik und Poliklinikwestfälischen Wilhelms-Universität MünsterDeutschland

Personalised recommendations