Advertisement

Physiologie der Schwangerschaft

Chapter
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

Als Schwangerschaft (Graviditas) bezeichnen wir die Funktionsperiode im Leben des Weibes, in der es ein befruchtetes Ei in seinem Körper beherbergt und so lange bebrütet, bis dasselbe außerhalb des mütterlichen Organismus unter den gewöhnlichen Umweltbedingungen lebensfähig ist. Es gibt kein zweites Ereignis, das für den weiblichen Organismus von gleich einschneidender Bedeutung ist. Nicht allein in somatischer, sondern auch in psychischer Hinsicht werden durch die Schwangerschaft die gewaltigsten Veränderungen hervorgerufen, deren eingehende Schilderung Aufgabe der folgenden Abschnitte sein soll. Vorher aber müssen wir uns erst einmal mit den biologischen Voraussetzungen einer Schwangerschaft bekannt machen.

Literatur

I. Oo-und Spermiogenese, Befruchtung, Eieinbettung, Entstehung der Eihüllen und Placenta, erste Embryonalentwicklung, Physiologie des Fetus, Reifezeichen, Schwangerschaftsdauer.

  1. Ahlfeld: Über intrauterine Atmung. Lehrbuch der Geburtshilfe, S. 63f. 1913.Google Scholar
  2. Albrecht: Periodische Fruchtbarkeit und Unfruchtbarkeit. Arch. Gynäk. 161 (1936) (Literatur).Google Scholar
  3. Abey: Formulae for calculating the age and size of human embryo. Anat Rec. 25 (1923); 30 (1925).Google Scholar
  4. Baisch: Hygiene und Diätetik des Weibes. In Handbuch von Halban-Seitz, Bd. 1. 1924.Google Scholar
  5. Bender, B.: Der Gewichtssturz am Ende der Gravidität. Zbl. Gynäk. 1921, Nr 16.Google Scholar
  6. Bickenbach: Anatomie und Physiologie des Fetus. In Seitz-Amreich, Biologie und Pathologie des Weibes, 2. Aufl., Bd. 7. Berlin u. Wien 1943.Google Scholar
  7. Boveri: Das Problem der Befruchtung. Jena 1902.Google Scholar
  8. Bryoe, Teacher and Kerr: Contributions to the study of the early development and imbedding of the human ovum. Glasgow 1908.Google Scholar
  9. Clara: Entwicklungsgeschichte des Menschen. Leipzig 1938.Google Scholar
  10. Clauberg: Die weiblichen Sexualhormone. Berlin 1933. Ferner in Stoeckels Handbuch der Gynäkologie Bd. 9. München 1936.Google Scholar
  11. Clauberg: Innere Sekretion der Ovarien und Placenta. Leipzig 1937.Google Scholar
  12. Delporte: Contributions à l’étude de la nidation de l’oeuf humain et de la physiologie du trophoblaste. Bruxelles 1912.Google Scholar
  13. Dietrich, H.A.: Anatomie und Physiologie des Fetus und Biologie der Placenta. In Handbuch von Halban-Seitz, Bd. 6/1.Google Scholar
  14. Döderlein: Vergleichende Untersuchungen über Fruchtwasser und fetalen Stoffwechsel. Arch. Gynäk. 37 (1890).Google Scholar
  15. Dreyfuss, Ed.: Zur Frage der Osteophytenbildung in der Schwangerschaft. Arch. Gynäk. 115 (1921).Google Scholar
  16. Dyroff: Über Tubenperistaltik. Zbl. Gynäk. 1025, 1890 (Literatur).Google Scholar
  17. Fellenberg u. Döhle: Über biologische Beziehungen zwischen Mutter und Kind. Ber. Gynäk. 40 (1939) (Literatur).Google Scholar
  18. Fetzer: Über ein durch Operation gewonnenes menschliches Ei usw. Anat. Anz. 37, Erg.-H.Google Scholar
  19. Fischl: Grundriß der Entwicklungsgeschichte des Menschen.Google Scholar
  20. Flössner u. Kirstein: Biochemische Untersuchungen über das menschliche Fruchtwasser. Z. Biol. 84 (1926).Google Scholar
  21. Fraenkel, L.: Physiologie der weiblichen Geschlechtsorgane. In Halban-Seitz, Biologie und Pathologie des Weibes, Bd. I. 1924.Google Scholar
  22. Frank, M.: Über den Wert der einzelnen Reifezeichen der Neugeborenen. Arch. Gynäk. 48 (1895).Google Scholar
  23. Frank u. Nothmann: Über die Verwertbarkeit der renalen Glykosurie zur Frühdiagnose der Schwangerschaft. Münch. med. Wschr. 1920 II.Google Scholar
  24. Frassi, L.: Über ein junges menschliches Ei in situ. Arch, mikrosk. Anat. 70/71.Google Scholar
  25. Frommolt: Die Lehre von der periodischen Fruchtbarkeit der Frau. Ber. Gynäk. 40 (1939) (Literatur).Google Scholar
  26. Goldschmidt, R.: Mechanismus und Physiologie der Geschlechtsbestimmung. Berlin 1922.Google Scholar
  27. Grosser, O.: Vergleichende Anatomie und Entwicklungsgeschichte der Eihäute und der Placenta. Wien 1909.Google Scholar
  28. Grosser, O.: Frühentwicklung, Eihautbildung und Plazentation des Menschen und der Säugetiere, Bd. 5 der Deutschen Frauenheilkunde, herausgeg. von Rud. Th. v. Jaschke. München 1927.Google Scholar
  29. Grosser, O.: Biologie und Pathologie des Weibes von Seitz-Amreich, 2. Aufl., Bd. 7. Berlin u. Wien 1942.Google Scholar
  30. Grüner: Die ersten 10 selbständigen Lebenstage des Eies. Zbl. Gynäk. 1943 (Literatur).Google Scholar
  31. Guggisberg, H.: Normale und pathologische Physiologie der Placenta. Ber. Gynäk. 9 (1926).Google Scholar
  32. Guggisberg, H.: Die Vitamine und ihre Beziehungen zur Fortpflanzung. In Seitz-Amreich, Biologie und Pathologie des Weibes, 2. Aufl., Bd. 2. Berlin u. Wien 1942.Google Scholar
  33. Gusserow: Zur Lehre vom Stoffaustausch zwischen Mutter und Frucht. Arch. Gynäk. 13 (1878).Google Scholar
  34. Haeggström, P.: Zahlenmäßige Analyse der Ovarien eines 22jährigen gesunden Weibes. Uppsala Läk.för. Förh. 26 (1921). Ref. Zbl. Gynäk. 1921, Nr 50, 1823.Google Scholar
  35. Hasselbach: Übersicht über neuere Untersuchungen an dem Stoffwechsel des Fetus. Bibl. Laeg. (dän.) 43 (1904).Google Scholar
  36. Hensen, v.: Physiologie der Zeugung. In Hermanns Handbuch der Physiologie, Bd. 6, S. 2.Google Scholar
  37. Hertwig, O.: Beiträge zur Kenntnis der Bildung, Befruchtung und Teilung des Tiereies. Gegenbaurs Jb. 1 (1876); 3 (1877).Google Scholar
  38. Hertwig, O.: Ergebnisse und Probleme der Zeugungs- und Vererbungslehre. Jena 1905.Google Scholar
  39. Hertwig, O.: Eireife und Befruchtung. O. Hertwigs Handbuch der vergleichenden und experimentellen Entwicklungsgeschichte. Jena 1901–1903.Google Scholar
  40. Herzog: A contribution to our knowledge of the earliest stage of placentation usw. Amer. J. Anat. 9 (1903).Google Scholar
  41. Hinselmann: Normales und pathologisches Verhalten der Placenta und des Fruchtwassers. In Handbuch von Halban-Seitz, Bd. 6/1.Google Scholar
  42. Höhne: Über die Flimmerung im weiblichen Genitalapparat mit besonderer Berücksichtigung des Eitransports. 14. Verslg dtsch. Ges. Gynäk. München 1911. Vgl. ferner Zbl. Gynäk. 1908, Nr 5.Google Scholar
  43. Höhne u. Behne: Über die Lebensdauer homologer und heterologer Spermatozoen im weiblichen Genitalapparat und in der Bauchhöhle. Zbl. Gynäk. 1914, Nr 1 (Literatur).Google Scholar
  44. Hoebauer: Die Graviditätsveränderungen der Organe. Slg klin. Vortr. Nr 210.Google Scholar
  45. Hoebauer: Biologie der menschlichen Placenta. Wien 1905.Google Scholar
  46. Hoebauer: Die menschliche Placenta als Assimilationsorgan. 1907.Google Scholar
  47. Hofmeier: Die menschliche Placenta. Wiesbaden 1890.Google Scholar
  48. Holzbach: Über den Wert der Merkmale zur Bestimmung der Reife der Neugeborenen. Mschr. Geburtsh. 24 (1906).Google Scholar
  49. Hyrtl: Die Blutgefäße der menschlichen Nachgeburt. Wien 1870.Google Scholar
  50. Jaschke, v.: Normale und pathologische Genitalflora und das Fluorproblem. In Handbuch von Seitz-Amreich, Biologie und Pathologie des Weibes, Bd. II, 2. Aufl. Berlin u. Wien 1949.Google Scholar
  51. Jaschke, v.: Die weibliche Brust. In Handbuch von Seitz-Amreich, Biologie und Pathologie des Weibes, Bd.V/2, 2. Aufl. Berlin u. Wien 1950.Google Scholar
  52. Jung, Ph.: Beiträge zur frühesten Eieinbettung beim menschlichen Weibe. Berlin 1908.Google Scholar
  53. Kehrer, E.: Der plazentare Stoffaustausch in seiner physiologischen und pathologischen Bedeutung. Würzburg. Abh. 7, H. 2/3 (1907) (Literatur).Google Scholar
  54. Kehrer, E.: Anatomie und Physiologie der Schwangerschaft. In Seitz-Amreich, Biologie und Pathologie des Weibes, 2. Aufl, Bd. 7. Berlin u.Wien 1944 (Literatur).Google Scholar
  55. Keibel, Fr.: Ein sehr junges menschliches Ei. Arch. f. Anat. 1890.Google Scholar
  56. Keibel u. Elze: Normentafeln der Entwicklungsgeschichte des Menschen. Jena 1908.Google Scholar
  57. Keibel u. F. P. Mall: Handbuch der Entwicklungsgeschichte des Menschen. Leipzig 1910.Google Scholar
  58. Knaus, H.: Die periodische Fruchtbarkeit und Unfruchtbarkeit des Weibes usw. Wien 1934.Google Scholar
  59. Kramer, E.: Geschlechtsentstehung und willkürliche Geschlechtsbestimmung. Berlin u. Leipzig 1934.Google Scholar
  60. Lenhossék, M. v.: Das Problem der geschlechtsbestimmenden Ursachen. Jena 1903.Google Scholar
  61. Linzenmeier: Ein junges menschliches Ei in situ. Arch. Gynäk. 102 (1914).Google Scholar
  62. Linzenmeier: Untersuchungen über die Senkungsgeschwindigkeit der roten Blutkörperchen. Arch. Gynäk. 113 (1921). Ferner in Handbuch von Halban-Seitz, Bd. 5/3.Google Scholar
  63. Lönnberg: Studien über das Nabelbläschen an der Nachgeburt des ausgetragenen Kindes. Stockholm 1901 (Literatur).Google Scholar
  64. Lorenzen, H.: Über das Körpergewicht Schwangerer und den Einfluß der bevorstehenden Geburt auf dasselbe. Z. Geburtsh. 84 (1921).Google Scholar
  65. Mahnert, A.: Dysfunktion endokriner Drüsen in der Schwangerschaft. Arch. Gynäk. 113 (1920).Google Scholar
  66. Mahnert, A.: Über das Blutvolumen in der Schwangerschaft. Arch. Gynäk. 114 (1921).Google Scholar
  67. Mandl: Histologische Untersuchungen über die sekretorische Tätigkeit des Amnionepithels. Z. Geburtsh. 54 (1905); 58 (1906).Google Scholar
  68. Marshall, F. H. J.: The physiology of reproduction. London 1910.Google Scholar
  69. Meisenheimer: Vererbung des Geschlechts. Stoeckels Handbuch der Gynäkologie, Bd. 2. München 1926.Google Scholar
  70. Meyer, Rob.: Zur Lehre von der Ovulation usw. Zbl. Gynäk. 1920, Nr 19.Google Scholar
  71. Meyer, Rob., u. C. Ruge: Über Corpus luteum-Bildung und Menstruation in ihrer zeitlichen Zusammengehörigkeit. Zbl. Gynäk. 1913, Nr. 2.Google Scholar
  72. Mikulicz-Radecki, v.: Der Eiauffangmechanismus usw. Schr. Königsberg, gelehrt. Ges. 13 (1937) (Literatur).Google Scholar
  73. Novak, J.: Beziehungen zwischen Larynx und Genitalien. In Handbuch von Halban-Seitz, Biologie und Pathologie des Weibes, Bd. 5/3. Berlin u. Wien 1927.Google Scholar
  74. Nürnberger: Klinische und experimentelle Untersuchungen über die Lebensdauer der menschlichen Spermatozoen. Mschr. Geburtsh. 53 (1920).Google Scholar
  75. Nürnberger: Abnorme Schwangerschaftsdauer. In Halban-Seitz, Bd. 7/1 (Literatur).Google Scholar
  76. Peters, H.: Über die Einbettung des menschlichen Eies und das früheste bisher bekannte menschliche Plazentationsstadium. Wien 1899.Google Scholar
  77. Pfannenstiel: Die ersten Veränderungen der Gebärmutter infolge der Schwangerschaft. Die Einbettung des Eies. Die Bildung der Piacents, der Eihäute und der Nabelschnur. Die weiteren Veränderungen der genannten Gebilde während der Schwangerschaft. Winckels Handbuch der Geburtshilfe, Bd. 1. Wiesbaden 1903 (Literatur).Google Scholar
  78. Polano: Experimentelle Beiträge zur Biologie der Schwangerschaft. Habil.schr. 1904.Google Scholar
  79. Polano: Über die sekretorischen Fähigkeiten des amniotischen Epithels. Zbl. Gynäk. 1905, 1203.Google Scholar
  80. Pryll, W.: Zur Frage der Lebensdauer der Spermatozoen. Z. Geburtsh. 79 (1917).Google Scholar
  81. Reifferscheid: Über intrauterine, im Rhythmus der Atmung erfolgende Muskelbewegungen des Fetus. Arch. f. Physiol. 140 (1911).Google Scholar
  82. Rossenbeck: Über das Verhalten der Ketonkörper, des Rest-N, der Milchsäure, der Chloride und der Alkalireserve im Blute gesunder Schwangerer. Arch. Gynäk. 168 (1939).Google Scholar
  83. Rübsamen, W.: Über Indikanämie und Hyperindikanämie in der Schwangerschaft usw. Zbl. Gynäk. 1918, Nr 21.Google Scholar
  84. Rupp, H.: Die Schwangerschaftsdauer beim Menschen. Ber. Gynäk. 29 (1935).Google Scholar
  85. Schade: Physikochemie und Schwangerschaft, Geburt usw. In Halban-Seitz, Biologie und Pathologie des Weibes, Bd. 6/2. Berlin u. Wien 1925.Google Scholar
  86. Schaffer: Über den Bau und die Funktion des Eileiters beim Menschen usw. Mschr. Geburtsh. 28, H. 5; 29, H. 2.Google Scholar
  87. Schenk, Leop.: Theorie Schenk, 1899.Google Scholar
  88. Schlagen-haufer u. Verocay: Ein junges menschliches Ei. Arch. Gynäk. 105.Google Scholar
  89. Schlossmann, H.: Der Stoff -austausch zwischen Mutter und Frucht durch die Placenta. München 1933.CrossRefGoogle Scholar
  90. Schöner, O.: Vorausbestimmung des Geschlechts beim Menschen. Zbl. Gynäk. 1934, Nr 13.Google Scholar
  91. Schönfeld, H. E. H.: Experimentelle Untersuchungen über die Toxizität von Placentalipoiden usw. Arch. Gynäk. 115 (1921).Google Scholar
  92. Schröder, R.: Der Ovulationstermin. Zbl. Gynäk. 1918, Nr 37.Google Scholar
  93. Seitz, L.: Wachstum, Geschlecht und Fortpflanzung. Berlin 1939.CrossRefGoogle Scholar
  94. Siegel, P. W.: Gewollte und ungewollte Schwankungen der weiblichen Fruchtbarkeit usw., nebst Versuch einer Theorie der Geschlechtsbestimmung. Habil.schr. Leipzig 1917.CrossRefGoogle Scholar
  95. Siegel, P. W.: Beitrag zur menschlichen Schwangerschaftsdauer. Zbl. Gynäk. 1921, Nr 28.Google Scholar
  96. Siegert, F.: Welchen Einfluß haben die Schwangerschaftshormone auf das Wachstum des Fetus usw.? Arch. Gynäk. 143 (1930).Google Scholar
  97. Spamer: Mütterlicher und kindlicher Kreislauf der Placenta usw. Z. Anat. 105 (1936).Google Scholar
  98. Spee, Graf v.: Neue Beobachtungen über sehr frühe Entwicklungsstufen des menschlichen Eies. Arch. f. Anat. 1896. Google Scholar
  99. Spee, Graf v.: Anatomie und Physiologie der Schwangerschaft. In Döderleins Handbuch der Geburtshilfe, Bd. 1. Wiesbaden 1915.Google Scholar
  100. Stieve: Neue Beobachtungen über den Bau der menschlichen Placenta. Zbl. Gynäk. 1935, Nr 8.Google Scholar
  101. Stieve: Anatomie der Placenta und des intersillösen Raumes. In Biologie und Pathologie des Weibes, herausgeg. von Seitz-Amreich, 2. Aufl., Bd. 7. Berlin u. Wien 1942.Google Scholar
  102. Stoeckel: Ein sehr junges menschliches Ei. Verh. dtsch. Ges. Gynäk. 1913.Google Scholar
  103. Strahl: Untersuchungen über den Bau der Placenta. Arch. f. Anat. 1889, 1. Erg. Anat. 2 (1892).Google Scholar
  104. Strahl: Die Embryonalhüllen der Säuger und der Placenta. In O. Hertwigs Handbuch der vergleichenden und experimentellen Entwicklungsgeschichte. Jena 1901–1903.Google Scholar
  105. Strahl u. Beneke: Ein junger menschlicher Embryo. Wiesbaden 1910.Google Scholar
  106. Strassmann: Vorgänge bei der Befruchtung, erste Veränderungen des Eies. In v. Winckels Handbuch der Geburtshilfe, Bd. 1. Wiesbaden 1903.Google Scholar
  107. Temesváry, N.: Über ein sehr junges menschliches Ei in situ. Arch. Gynäk. 115 (1921).Google Scholar
  108. Veit, O.: Über einen menschlichen Embryo aus dem Anfang der 4. Woche. Sitzgsber. Ges. Natur-wiss. Marburg 1920, Nr 6.Google Scholar
  109. Verschuer, v.: Erbpathologie, 2. Aufl. Leipzig 1937.Google Scholar
  110. Wagner, G. A.: Beiträge zur Frage der Herkunft des Fruchtwassers. Leipzig u. Wien 1913.Google Scholar
  111. Wahl, J.: Röntgendiagnostik in der Geburtshilfe. Ber. Gynäk. 29 (1935) (Literatur).Google Scholar
  112. Waldeyer: Die Geschlechtszellen. In O. Hertwigs Handbuch der vergleichenden und experimentellen Entwicklungslehre der Wirbeltiere, l.Liefg. Jena 1901.Google Scholar
  113. Webster, J.: Human Placentation. Chicago 1901.Google Scholar
  114. Weismann, A.: Über die Vererbung. Jena 1883.Google Scholar
  115. Wolff, B.: Weitere experimentelle Beiträge zur Physiologie des Fruchtwassers. Arch. Gynäk. 89 (1909). Ferner in Oppenheimers Handbuch der Biochemie, Bd. 3/1. 1910.Google Scholar
  116. Zangemeister: Studien über die Schwangerschaftsdauer und die Fruchtentwicklung. Arch. Gynäk. 107 (1917).Google Scholar
  117. Zangemeister: Über das Körpergewicht Schwangerer usw. Z. Geburtsh. 78 (1916).Google Scholar
  118. Zuntz: Stoffaustausch zwischen Mutter und Frucht. In Oppenheimers Handbuch der Biochemie. Jena 1912.Google Scholar

II. Schwangerschaftsveränderungen im mütterlichen Organismus. Diagnostik und Diätetik der Schwangerschaft

  1. Albers: Wasserhaushalt und Schwangerschaft. Leipzig 1939.Google Scholar
  2. Albers: Eisen bei Mutter und Kind. Leipzig 1941.Google Scholar
  3. Anthony u. Hansen: Die Lungenventilation (in der Schwangerschaft). Z. Geburtsh. 107 (1934).Google Scholar
  4. Aschheim: Die Schwangerschaftsdiagnose aus dem Harn, 2. Aufl. Berlin 1933.Google Scholar
  5. Barfurth: Über Schwangerschaftsstreifen und ihre Verhütung. Zbl. Gynäk. 1911, Nr 51.Google Scholar
  6. Bock, A.: Der Stoffwechsel in der Schwangerschaft. Ber. Gynäk. 10 (1926) (Literatur).Google Scholar
  7. Über das Verhalten des Ammoniaks im Blute von Schwangeren über seine Ursprungssubstanz und seine Rolle bei der Neutralitätsregulierung. Ber. Gynäk. 18 (1930).Google Scholar
  8. Bttmm: Zur Ätiologie des Nabelschnurgeräusches. Arch. Gynäk. 25. Google Scholar
  9. Döderlein, A.: Die Ergebnisse der Gefrierschnitte durch Schwangere. Erg. Anat. 1894.Google Scholar
  10. Döderlein, A.: Das Scheidensekret und seine Bedeutung für das Puerperalfieber. Leipzig 1892.Google Scholar
  11. Döderlein, G.: Schwangerschaftsfürsorge. Arch. Gynäk. 1942.Google Scholar
  12. Eufinger: Diagnose der Schwangerschaft. In Handbuch von HalbaN-Seitz, Bd. 6/2.Google Scholar
  13. Gaethgens: Vitaminhaushalt in der Schwangerschaft. Dresden 1937.Google Scholar
  14. Gauss: Ein einfacher Beckenmesser. Münch. med. Wschr. 1906 II.Google Scholar
  15. Gauss: Zbl. Gynäk. 1906, Nr 7.Google Scholar
  16. Goertler: Die Architektur der Muskelwand und ihre funktionelle Bedeutung. Gegenbaurs Jb. 65, H. 1/2.Google Scholar
  17. Heilmeyer u. Plötner: Serumeisen und Eisenmangel-Krankheit. Jena 1937.Google Scholar
  18. Jaffé, R.: Über morphologische Veränderungen der endokrinen Drüsen während der Schwangerschaft. Ber. Geburtsh. 14 (1928).Google Scholar
  19. Jaschke: Die Beziehung zwischen Herz-Gefäßapparat und weiblichem Genitalsystem. Supplemente zu Nothnagels Spezielle Pathologie und Therapie, Bd. 1. Wien u. Leipzig 1912.Google Scholar
  20. Kehrer, E.: Anatomie und Physiologie der Schwangerschaft. In Handbuch von Seitz-Amreich, Bd. 7/2. 1944.Google Scholar
  21. Krönig: Beitrag zum anatomischen Verhalten der Schleimhaut der Cervix des Uterus in der Schwangerschaft und im Frühwochenbett. Arch. Gynäk. 63.Google Scholar
  22. Langer, C: Über die Textur der sog. Graviditätsnarben. Anz. Ges. Arzte Wien 1879, Nr 28.Google Scholar
  23. Leopold: Bestimmung des Plazentarsitzes nach dem Verhalten der Adnexe. Ber. Arb. Dresd. Frauenklin. 2.Google Scholar
  24. Linzenmeier: Die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit usw. In Handbuch von Halban-Seitz, Biologie und Pathologie des Weibes, Bd. 5/3. Berlin u. Wien 1927.Google Scholar
  25. Menge u. Krönig: Bakteriologie des weiblichen Genitalkanals. Leipzig 1897.Google Scholar
  26. Neu: Diagnose der Schwangerschaft. In Döderleins Handbuch der Geburtshilfe, Bd. 1. Wiesbaden 1915.Google Scholar
  27. Nettweiler: Vitamine der Milch. Bern 1936.Google Scholar
  28. Nürnberger: Abnorme Schwangerschaftsdauer. In Handbuch von Halban-Seitz, Bd. 7, S. 1. 1927.Google Scholar
  29. Pinard et Varnier: Études d’anatomie obstetricale. Paris 1892.Google Scholar
  30. Piskaček: Über Ausladungen umschriebener Gebärmutterabschnitte als diagnostisches Zeichen im Anfangsstadium der Schwangerschaft. Wien 1899.Google Scholar
  31. Rosthorn, v.: Anatomische Veränderungen im Organismus während der Schwangerschaft, v. Winckels Handbuch der Geburtshilfe, Bd. 1. 1902.Google Scholar
  32. Sarwey: Über die frühzeitige Hörbarkeit der fetalen Herztöne. Dtsch. med. Wschr. 1905, Nr 33.Google Scholar
  33. Schröder, Rob.: Die Schwangerschaft, ein besonderer Leistungsanspruch. Leipzig 1949.Google Scholar
  34. Schumacher, P.; Die Röntgendiagnostik in der Geburtshilfe. Erg. mod. Stranlentorsch. 6 (1933).Google Scholar
  35. Seitz, L.: Über den Einfluß der Schwerkraft auf die Entstehung der Schädellagen. Arch. Gynäk. 86 (1908).Google Scholar
  36. Seitz, L.: Referat über innere Sekretion. Verh. dtsch. Ges. Gynäk. 15 (1913).Google Scholar
  37. Seitz, L.: Über die Ursache der cyclischen Vorgänge im weiblichen Genitale. Zbl. Gynäk. 1918, Nr 47.Google Scholar
  38. Sellheim: Die Physiologie der weiblichen Genitalien. Nagels Handbuch der Physiologie des Menschen, Bd. 2/1. 1905.Google Scholar
  39. Sellheim: Fehlerquellen bei der digitalen Messung der Conjugata diagonalis. Beitr. Geburtsh. 15 (1910).Google Scholar
  40. Sellheim: Experimentelle und vergleichend physiologische Untersuchungen über die „Entwicklung“der typischen Fruchtlage. Arch. Gynäk. 106 (1917).Google Scholar
  41. Sellheim: Die geburtshilflich-gynäkologische Untersuchung, 4. Aufl. München 1923.CrossRefGoogle Scholar
  42. Siebke u. Horstmann: Die Bedeutung der vaginalen Flora in der Gravidität. Z. Geburtsh. 106 (1933).Google Scholar
  43. Stieve, H.: Das Schwangerschaftswachstum und die Geburtserweiterung der menschlichen Scheide. Z. mikrosk.-anat. Forschg 3 (1925).Google Scholar
  44. Stieve, H.: Der Scheidenteil der menschlichen Gebärmutter, seine Veränderungen während der Schwangerschaft usw. Z. mikrosk.-anat. Forschg 11 (1927).Google Scholar
  45. Stieve, H.: Muskulatur und Bindegewebe in der Wand der menschlichen Gebärmutter außerhalb und während der Schwangerschaft usw. Z. mikrosk.-anat. Forschg 17 (1929).Google Scholar
  46. Stieve, H.: Die Enge der menschlichen Gebärmutter usw. Z. mikrosk.-anat. Forschg 14, H. 3/4 (1928).Google Scholar
  47. Teleky-Weikert: Die Wirkungen der Fabrikarbeit… auf die Mutterschaft. Wien 1930.Google Scholar
  48. Tietze u. Wegener: Follikelwachstum und -atresie während der Schwangerschaft. Zbl. Gynäk. 1935, Nr 19.Google Scholar
  49. Waldeyer: Das Becken. 1899.Google Scholar
  50. Walthard: Bakteriologische Untersuchungen des weiblichen Genitalsekretes in graviditate und im Puerperium. Arch. Gynäk. 1947.Google Scholar
  51. Yoshiura: Das Verhalten des Kalium-Calcium — Quotienten in Muskulatur und Leber während der Schwangerschaft usw. Arch. Gynäk. 152 (1932).Google Scholar
  52. Zuntz: Lactosurie. In v. Noordens Handbuch der Pathologie des Stoffwechsels, Bd. 2, S. 238.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin, Göttingen, Heidelberg 1950

Authors and Affiliations

  1. 1.Univ.-Frauenklinik GiessenJetzt Offenbach a. M.Deutschland

Personalised recommendations