Advertisement

Die Elektrophorese in der Pädiatrie

  • H. Ewerbeck

Zusammenfassung

Wenn in den letzten Jahren auch in der Kinderheilkunde die Untersuchung und Beurteilung der Bluteiwei ßkörper als wichtiger Bestandteil des Blutes immer mehr an Bedeutung gewonnen haben, so liegt das nicht daran, da ß man etwa an dem selbstverständlichen Primat der exakten klassischen Untersuchungsmethodik wie Inspektion, Palpation, Perkussion und Auskultation zu zweifeln begonnen hätte. Die von der experimentellen Physiologie übermittelte Erkenntnis, da ß es sich beim Blut und den Bluteiwei ßkörpern nicht um ein isoliertes, von einem geschlossenen Gefä ßsystem umgebenes, eigengesetzliches Organ handele, sondern um die flüssige Phase des gesamten Organismus, die in einem ständigen, dynamischen Austausch mit sämtlichen Organ- und Zellproteinen steht und in ihrer Zusammensetzung von der Verfassung aller Organe und Zellen abhängig ist, hat auch dem Kinderkliniker ein weites Feld eröffnet. Es ist bis heute erst teilweise bearbeitet. Das liegt vor allem daran, da ß der Pädiater bei fast allen diagnostischen und prognostischen Hilfsuntersuchungen auf Mikromethoden angewiesen ist. Diese werden fast immer erst aus den Makromethoden entwickelt und benötigen dann noch eine längere Zeit, bis ihre klinische Brauchbarkeit und genügende Exaktheit erwiesen sind. Die wachsende Beliebtheit der VMikroelektrophorese und vor allem auch der Nachweis der klinischen Brauchbarkeit der Papierelektrophorese hat nun in den letzten Jahren auch in zunehmender Weise die Bearbeitung speziell pädiatrischer Fragestellungen ermög- licht. Darüber hinaus aber zeigt sich immer klarer, in welchem Ausma ß die Ergebnisse dieser Methode mit den Verhältnissen beim Erwachsenen übereinstimmen, und wann man mit typischen Abweichungen rechnen kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Albanese, A. A., V. J. Davis u. E. M. Smetak: Über die Aminosäurenzusammensetzung der vom nephrotischen Kind ausgeschiedenen Proteine. J. Labor. a. Clin. Med. 34, 326 (1949)Google Scholar
  2. 2.
    Althoff, H., u. K. Kropp: Weitere Untersuchungen über die Dysproteinämie beim Rheumatismus verus und verwandten Krankheiten. Z. Kinderheilk. 72, 549 (1953.)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Alving, A. S., u. E. A. Mirsksky: Über die Natur des Plasma- und Urinproteins bei Nephrose. J. Clin. Invest. 15, 215 (1936.)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Anderson, H. C., H. G. Kunkel u. M. Mccarty: Quantitative Antistreptokinasebestimmungen bei mit haemolytischen Streptococcen (Gruppe A) infizierten Patienten. Ein gleichzeitiger Vergleich mit dem Antistreptolysin- und y-Globulintiter im Serum besonders beim rheumatischen Fieber. J. Clin. Invest. 27, 425 (1948).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Anderson, C. G., u. A. Altmann: Die elektrophoretischen Serumeiwei ßfraktionen bei der malignen Unterernährung. Lancet 1951, 203.Google Scholar
  6. 6.
    Baldwin, R. W., u. C. N. Iland: Elektrophoresestudien bei Tuberkulose. Amer. Rev. Tbc. 68, 372 (1953).Google Scholar
  7. 7.
    Benhamou, E., u. J. Pugliese: Elektrophoresewerte bei Krankheiten des Blutes und der blutbildenden Organe. Paris m éd. 1949, 237.Google Scholar
  8. 8.
    Benhamou, E., u. J. Pugliese: Die Serumproteine bei Infektionskrankheiten. Ann. M éd. 48, 225 (1947)Google Scholar
  9. 9.
    Beret, F. C., u. A. M. R. De Larramandi: Untersuchungen über die peripheren Erythrocyten und die Proteinämie bei Kala-Azar der Kinder. Arch. Pediatr. (Barcelona) 3, 91 (1954).Google Scholar
  10. 10.
    Block, M. W., R. L. Jackson, G. Stearns u. M. P. Butsch: Die Lipoidnephrose. Klinische und biochemische Untersuchungen an 40 Kindern mit 10 Sektionsbefunden. Pediatrics 1, 733 (1948.)PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Bougiovanni, A. M., u. J. J. Wolman: Plasmaproteinfraktionen in der Kinderheilkunde. Amer. J. Sci. 218, 700 (1949).Google Scholar
  12. 12.
    Bound, J. P., u. W. R. Hackett: Idiopathische hypoproteinämische Ödeme und Aminoacidurie bei einem Säugling. Arch. Dis. Childh. 28, 104 (1953).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Bourdillon, J.: Studien am osmotischen Druck der Proteinfraktionen Gesunder und Nephrosekranker. J. of Exper. Med. 69, 819 (1939.)CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Brodhage, H.: Serumuntersuchungen bei Tuberkulösen mit Hämagglutinationsreaktion und der Elektrophorese. Beitr. Klin. Tbk. 107, 494 (1952).CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Brown, R. K., J. T. Read, B. K. Wiseman u. W. G. France: Elektrophoretische Untersuchung der Serumproteine bei Blutkrankheiten. J. Labor. a. Clin. Med. 33, 1523 (1948).Google Scholar
  16. 16.
    Bruton, O. C.: A- γ-Globulinämie. Pediatrics 9, 722 (1952).PubMedGoogle Scholar
  17. 17.
    Bruton, O. C.: A- γ-Globulinämie, kongenitales Fehlen der y-Globuline. Med. Ann. Distr. Columbia 22, 648 (1953).Google Scholar
  18. 18.
    Burgio, G. R., u. O. Giacalone: Elektrophoretische Untersuchungen bei Säuglingsdystrophie. Boll. Soc. ital. Biol. sper. 29, 695 (1953).PubMedGoogle Scholar
  19. 19.
    Careddu, P.: Die papierelektrophoretisch bestimmte Dysproteinämie bei Favismus. Minerva pediatr. (Torino) 4, 801 (1952).Google Scholar
  20. 20.
    Chinard, F. P., H. D. Lawson u. D. D. Van Slyke: Zit. bei Bougiovanni.Google Scholar
  21. 21.
    Chow, B. F.: Die Wirkung von Eiwei ßentzug auf die Plasmaproteine und Proteinregeneration nach oraler Zufuhr von Casein- und Lactalbuminhydrolysaten. Elektrophoretische Untersuchungen. Ann. N. Y. Acad. Sci. 47, 297 (1946).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Cohen, P. P., F. Thomson u. G. A. Nitske: Elektrophoretische Untersuchungen an Seren vor und nach dem Tod. J. Clin. Invest. 26, 820 (1947).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  23. 23.
    Corbeel, L., E. Lahey u. G. M. Guest: Die Hypo-Gamma-Globulinämie beim Kind. Arch. franc. P édiatr. 11, 561 (1954).Google Scholar
  24. 24.
    Dole, V. P., u. S. Rothard: Veränderungen der Elektrophoresewerte im Serum von Patienten mit Arthritis rheumatica. J. Clin. Invest. 36, 87 (1947).CrossRefGoogle Scholar
  25. 25.
    Du Pan, R. M., D. Moore u. C. L. Buxton: Eine elektrophoretische Studie am Serum der Mutter, des Feten und Kindes. Amer. J. Obstetr. 57, 322 (1949).Google Scholar
  26. 26.
    Ehrengut, W.: Die angeborene idiopathische Ödemkrankheit mit Hypoproteinämie. Z. Kinderheilk. 74, 141 (1954).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  27. 27.
    Ewerbeck, H.: Zur Frage dder Plasmakörperregulation des Kindes beim Eiwei ßmangelschaden. Klin. Wschr. 1949, 102.Google Scholar
  28. 28.
    Ewerbeck, H.: Der latente Eiwei ßmangelschaden des Kindes. Z. Kinderheilk. 67, 85 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  29. 29.
    Ewerbeck, H.: Das Elektrophoresediagramm bei der kindlichen Tuberkulose. Mschr. Kinderheilk. 98, 150 (1950).Google Scholar
  30. 30.
    Ewerbeck, H.: Die Serumeiwei ßkörper bei der Meningitis tuberculosa und der Miliartuberkulose und ihre Veränderungen unter der Streptomycinbehandlung. Klin. Wschr. 1950, 638.Google Scholar
  31. 31.
    Ewerbeck, H.: Die elektrophoretische Darstellung normalen menschlichen Liquors. Klin. Wschr. 1950, 692.Google Scholar
  32. 32.
    Ewerbeck, H. u. H. E. Levens: Elektrophoretische Untersuchungen am Fetalserum. Klin. Wschr. 1950, 582.Google Scholar
  33. 33.
    Ewerbeck, H. u. H. E. Levens: Die Bildung der Serumeiwei ßkörper des kindlichen Organismus bis zur Geburt und ihre Beziehungen zum mütterlichen Serumeiwei ßspektrum während der Schwangerschaft. Mschr. Kinderheilk. 99, 297 (1951).Google Scholar
  34. 34.
    Fanconi, G.: Uber Störungen des Wasser-Kochsalz- und Plasma-Haushaltes. Schweiz. med. Wschr. 1946, 791.Google Scholar
  35. 35.
    Felder, O.: Serumeiwei ßbild bei der Lungentuberkulose. Tuberkulosearzt 6, 591 (1952).PubMedGoogle Scholar
  36. 36.
    Fischer, M. A., P. A. Steinman, A. M. Carpenter u. M. L. Menten: Elektrophoretische Darstellung qualitativer und quantitativer Veränderungen der Plasmaproteine bei der Lipoidnephrose. J. Labor. a. Clin. Med. 37, 894 (1951).Google Scholar
  37. 37.
    Gasser, C., u. G. De Muralt: Purpura fulminans mit Faktor V-Mangel und Heilung mit Blutaustauschtransfusion. Helvet. paediatr. Acta 5, Fasc. 4, 364 (1950).Google Scholar
  38. 38.
    Gitlin, D., u. Ch. A. Janeway: Eine immunochemische Studie über Albumin im Serum, Urin, Ascites und Ödemflüssigkeit beim Nephrosesyndrom. J. Clin. Invest. 31, 223 (1952).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  39. 39.
    Goetsch, E., u. J. D. Little: Präzipitinstudien bei Nephrose und Nephritis. J. Clin. Invest. 19, 9 (1940).CrossRefGoogle Scholar
  40. 40.
    Gollan, F.: Untersuchungen am Blut und der extracellulären Flüssigkeit bei der chronischen Unterernährung des Kindes. J. Clin. Invest. 27, 352 (1948).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  41. 41.
    Hallmans, N., J. Kauhtio, A. Louhivuori u. E. Uroma: Élektrophoretische Studien der Plasmaproteine bei schwerer Gastroenteritis des Säuglings. Scand. J. Clin. Invest. 4, 89 (1952).CrossRefGoogle Scholar
  42. 42.
    Hansen, R. G., u. P. H. Phillips: Elektrophoretische Untersuchungen an Blutserum von Kälbern verschiedenen Alters, die ohne und mit Kolostralmilch ernährt wurden. J. of Biol. Chem. 171, 223 (1947).Google Scholar
  43. 43.
    Herrnring, G., F. Kuhlmann u. W. Vogel: Die Beeinflussung der elektrophoretisch bestimmten Serumeiwei ßfraktionen bei der Lungentbc durch Conteben. Tuberkulosearzt 5, 711 (1951).Google Scholar
  44. 44.
    Herten, M.: Zur Reaktion der Serumeiwei ßkörper beim Typhus abdominalis und Paratyphus B. Z. Kinderheilk. 70, 300 (1952).CrossRefGoogle Scholar
  45. 45.
    Hess, E. L., A. Cobure u. E. F. Rosenberg: Elektrophoretische Untersuchungen des Serums von Patienten mit Polyarthritis unter Acth-Behandlung. J. Labor. a. Clin. Med. 38, 526 (1951).Google Scholar
  46. 46.
    Hiller, E., u. E. Granzer: Die Bedeutung der fortlaufenden Elektrophoreseuntersuchungen im Verlauf von Diphtherie und Scharlach. Klin. Wschr. 1952, 923.Google Scholar
  47. 47.
    Hooft, C., u. R. Clara: Acth und Lipoidnephrose. Mschr. Kindergeneesk. 19, 346 (1951).PubMedGoogle Scholar
  48. 48.
    Huber, S.: Beobachtungen der Bluteiwei ßfraktion im Verlauf des Typhus abdominalis, unter Berücksichtigung der Chloromycetinanwendung. Wien. med. Wschr. 1953, 478.Google Scholar
  49. 49.
    Jager, B. V., H. Brown u. M. Nickerson: Veränderungen der Plasmaproteine, des Plasmavolumens und des Erythrocytenzellvolumens bei Patienten unter Acth-Behandlung. J. Labor. a. Clin. Med. 37, 431 (1951).Google Scholar
  50. 50.
    Imperato, C.: Elektrophoretische Untersuchungen über die Bluteiwei ßkörper beim gesunden Säugling und Frühgeborenen. Lattante 22, 449 (1951).PubMedGoogle Scholar
  51. 51.
    Imperato, C.: Elektrophoretische Untersuchungen der Serumproteine bei Säuglingen unter normalen und pathologischen Bedingungen. Lattante 23, 321 (1952).PubMedGoogle Scholar
  52. 52.
    Johanssen, G. A.: Elektrophoretische Beobachtungen bei der experimentellen Kaninchentuberkulose. Klin. Wschr. 1949, 70.Google Scholar
  53. 53.
    Johanssen, F.: Untersuchungen über Hypoproteinämie beim Säuglingsekzem. Z. Kinderheilk. 63, 341 (1942).CrossRefGoogle Scholar
  54. 54.
    Kabat, E. A., D. H. Moore u. H. Landow: Elektrophoretische Untersuchungen an den Proteinbestandteilen des Liquor cerebrospinalis. Ihr Verhältnis zu den Serumproteinen. J. Clin. Invest. 21, 571 (1942).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  55. 55.
    Kabat, E. A., F. M. Hanger, D. H. Moore u. H. Landow: Das Verhältnis des Cephalin-Flockungstestes und der Kolloidalgold-Reaktion zu den Serumproteinen. J. Clin. Invest. 22, 563 (1943).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  56. 56.
    Kabat, E. A., M. Glusman u. V. Knaup: Immunchemische Bestimmung des Albumins und y-Globulins im normalen und pathologischen Liquor cerebrospinalis. Federat. Proc. 7, No. 1 (1948).Google Scholar
  57. 57.
    Kabat, E. A., D. A. Freedman u. V. Knaup: Untersuchungen am kristallinen Albumin, y-Globulin und Gesamteiwei ß im Liquor cerebrospinalis bei 100 Fällen von multipler Sklerose und anderen Krankheiten. Amer. J. Med. Sci. 219, 55 (1950).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  58. 58.
    Kanzow, u. : Beobachtungen während einer 53 tägigen Hungerperiode an einem Hungerkünstler. Arch. Klin. Med. 198, 698 (1951).Google Scholar
  59. 59.
    Karte, H.: Elektrophorese der Blutserumproteine im Säuglingsalter. Z. Kinderheilk. 73, 467 (1953).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  60. 60.
    Karte, H.: Die Serumeiwei ßkörper bei der Lues connata. Mschr. Kinderheilk. 101, 47 (1953).PubMedGoogle Scholar
  61. 61.
    Kazmeier, F., u. A. Gassen: Papierchromatographische Untersuchungen über Serum- und Harneiwei ß bei Nephrosekranken. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 58, 429 (1952).Google Scholar
  62. 62.
    Keidan, S. E.: Fatale Vaccina generalisata mit Fehlen der y-Globuline und mangelhafter Antikörperbildung im Serum. Arch. Dis. Childh. 28, 110 (1953).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  63. 63.
    Knapp, L. K., J. W. Giffes u. R. L. Jackson: Plasmaproteinuntersuchungen bei Kindern mit rheumatischem Fieber. J. Labor. a. Clin. Med. 33, 1490 (1948).Google Scholar
  64. 64.
    Körver, H., A. Massenberg u. L. Schümer: Serumeiwei ßbild und Tbk-Antikörper bei der Tuberkulose. Tuberkulosearzt 5. 581 (1951).PubMedGoogle Scholar
  65. 65.
    Körver, H., A. Massenberg u. L. Schümer: Über Ursachen und Bedeutung eines erniedrigten y-Globulinspiegels im Blutserum bei Säuglingen. Mschr. Kinderheilk. 100, 230 (1952).Google Scholar
  66. 66.
    Kropp, K., u. H. Althoff: Serumeiwei ßveränder Ungen bei Nephrosen und ihre Bedeutung für Therapie und Pathogenese. Z. Kinderheilk. 70, 588 (1952).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  67. 67.
    Krebs, E. G.: Über den Abfall der y-Globulinwerte bei Hypoproteinämie infolge Unterernährung. J. Labor. a. Clin. Med. 31, 85 (1946).Google Scholar
  68. 68.
    Kunkel, H. G., u. S. M. Ward: Die Esteraseaktivität des Plasmas bei Patienten mit Leberkrankheiten und nephrotischem Syndrom. J. of Exper. Med. 86, 325 (1947).CrossRefGoogle Scholar
  69. 69.
    Levin, B. M., H. Kaufmann u. J. De La Huerga: y-Globulin-Untersuchungen bei Kindertuberkulose. Amer. J. Dis. Childr. 83, 26 (1952).Google Scholar
  70. 70.
    Linneweh, F., u. M. Maneke: Klinisch-experimentelle Studien zur Pathogenese der genuinen Nephrose. Dtsch. med. Wschr. 1951, 793, 823.Google Scholar
  71. 71.
    Longsworth, L. G., u. D. A. Mcinnes: Elektrophoretische Untersuchungen an Nephroseserum und Urin. J. of Exper. Med. 71, 77 (1940).CrossRefGoogle Scholar
  72. 72.
    Longsworth, L. G., A. M. Curtis u. R. H. Prembrok: Elektrophoretische Untersuchungen an Plasma und Serum der Mutter und des Feten. J. Clin. Invest. 24, 46 (1945).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  73. 73.
    Lucas, E., u. A. Schmager: Klinische Erfahrungen und papierelektrophoretische Untersuchungen der Bluteiwei ßkörper bei Tuberkulösen unter Vitamin T-Medikamentation. Ärztl. Wschr. 1953, 359.Google Scholar
  74. 74.
    Luetscher, L. A.: Elektrophoretische Untersuchungen an Plasmaproteinen und serösen Ergüssen. J. Clin. Invest. 20, 99 (1941).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  75. 75.
    Mehl, J., u. F. L. Golden: Elektrophoretische Studien an Patienten mit rheumatischer Polyarthritis unter Acth-Behandlung. J. Labor. a. Clin. Med. 40, 10 (1952).Google Scholar
  76. 76.
    Mettcoff, J., u. F. J. Stare: Physiologische und klinische Eigenschaften der Plasmaproteine und des Eiwei ßstoffwechsels. New England J. Med. 236, 26 (1947).Google Scholar
  77. 77.
    Mettcoff, J., W. M. Kelsey u. C. A. Janeway: Das Nephrosesyndrom bei Kindern. J. Clin. Invest. 30, 471 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  78. 78.
    Müting, D.: Der Aminosäurenaufbau der Bluteiwei ßkörper Nephrose- und Nephritiskranker. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 58, 304 (1952).Google Scholar
  79. 79.
    Norton, P. M.: Elektrophoretische Untersuchungen der Serumproteine bei Frühgeburten. Pediatrics 10, 527 (1952).PubMedGoogle Scholar
  80. 80.
    Oettel, H.: Degenerative Nierenerkrankungen. Leipzig: Georg Thieme 1948.Google Scholar
  81. 81.
    Olhagen, B.: Elektrophoretische Studien über den Einflu ß von Cortison- und Acthbehandlung auf die Plasmaeiwei ßkörper. Acta med. scand. (Stockh.) Suppl. 259, 149 (1951).Google Scholar
  82. 82.
    Paschedak, E., u. E. Püchel: Über die Takata-Ara-Reaktion im Blute scharlachkranker Kinder. Klin. Wschr. 1936, 1680.Google Scholar
  83. 83.
    Plückthun, H., K. Schreier u. H. Hauss: Untersuchungen zur Pathologie des Eiwei ßStoffwechsels beim nephrotischen Syndrom. Klin. Wschr. 1953, 558.Google Scholar
  84. 84.
    Polson, A.: Elektrophoretische Veränderungen im Serum mit zunehmendem Alter der Plerde. Nature (London) 152, 413 (1943).CrossRefGoogle Scholar
  85. 85.
    Prince, G. E.: Der Cephalin-Cholesterol-Flockungstest bei Frühgeburten und Kindern nach Immunglobulingabe. J. of Pediatr. 30, 668 (1947).CrossRefGoogle Scholar
  86. 86.
    Röpke, G.: Uber die Serumeiwei ßverhältnisse bei frühgeborenen Kindern unter besonderer Berücksichtigung der plasmacellulären Pneumonie. Z. Kinderheilk. 73, 601 (1953).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  87. 87.
    Routh, J. I., L. F. Knapp u. C. K. Koayaski: Elektrophoretische Untersuchungen von Plasma und Urineiwei ß bei Kindern mit Lipoidnephrose. J. of Pediatr. 33, 688 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  88. 88.
    Routh, J. I., u. W. D. Paul: Elektrophoretische Studien über Plasma- und Serumproteine bei Poliomyelitis. Arch. Physic. Med. 32, 397 (1951).Google Scholar
  89. 89.
    Rystand, D. H.: Odeme mit unerklärlicher Hypoproteinämie. Arch. Int. Med. 69, 251 (1942).CrossRefGoogle Scholar
  90. 90.
    Salmon, G. W., u. E. E. Richmond: Die Leberfunktion beim neugeborenen Kind. J. of Pediatr. 23, 522 (1943).CrossRefGoogle Scholar
  91. 91.
    Salvesen, H. A.: Nicht nierenbedingte Veränderungen der Plasmaproteine. Acta med. scand. (Stockh.) 72, 113 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  92. 92.
    Schäfer, K. H.: Elektrophoretische Untersuchungen zum Milcheiwei ßproblem. Mschr. Kinderheilk. 99, 69 (1951).Google Scholar
  93. 93.
    Schaffner, F.: Hyper-Gamma-Globulinämie bei Tuberkulose. Arch. Int. Med. 92, 490 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  94. 94.
    Schick, B., u. J. W. Greenbaum: Odeme mit Hypoproteinämie infolge angeborener mangelhafter Proteinbildung. J. of Pediatr. 47, 241 (1945).CrossRefGoogle Scholar
  95. 95.
    Schmidt, G. W.: Über das Verhalten des Serumeiwei ßgehaltes im ersten Lebensjahr. Z. Kinderheilk. 71, 483 (1952).CrossRefGoogle Scholar
  96. 96.
    Seibert, F. B., u. J. W. Nelson: Elektrophoretische Untersuchungen bei Tuberkulose und andern chronischen Krankheiten. Amer. Rev. Tbc. 28, 1057 (1949).Google Scholar
  97. 97.
    Seigman, A. J.: Normale Serumproteinwerte bei Patienten mit akuter Poliomyelitis. J. Labor. a. Clin. Med. 39, 757 (1952).Google Scholar
  98. 98.
    Sterling, K.: Die Serumproteine bei der infektiösen Mononukleose. J. Clin. Invest. 28, 1057 (1949).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  99. 99.
    Taussig, A. E.: Stillsche Krankheit mit Hyperglobulinämie. J. Labor. a. Clin. Med. 23, 833 (1938).Google Scholar
  100. 100.
    Tepe, J., u. H. Firzlaff: Papierelektrophoretische Untersuchungen bei der Behandlung der Lungentuberkulose mit Isoniacid. Tuberkulosearzt 7, 574 (1953).PubMedGoogle Scholar
  101. 101.
    Treverrow, V., W. Kaser, J. P. Patterson u. R. M. Hill: Plasmaalbumin, Globulin und Fibrinogen bei Gesunden von Geburt bis ins Alter. Normalwerte. J. Labor. a. Clin. Med. 27, 471 (1942).Google Scholar
  102. 102.
    Volk, B. W.: Elektrophoretische und chemische Serumproteinfraktionierung bei der Lungentuberkulose. Amer. Rev. Tbc. 67, 299 (1953).Google Scholar
  103. 103.
    Wallis, A. D.: Die Serumproteine bei der rheumatischen Arthritis. Ann. Int. Med. 32, 63 (1950).PubMedGoogle Scholar
  104. 104.
    Wilson, M. G., u. R. Lubschetz: Immunologische und biochemische Untersuchungen bei Kindern mit besonderer Berücksichtigung des rheumatischen Fiebers. Elektrophoresewerte bei rheumatischen Kindern in Plasma und Serum. Pediatrics 2. 577 (1948).Google Scholar
  105. 105.
    Wuhrmann, F., u. Ch. Wunderly: Neuere klinische Untersuchungen über die Proteinurie. Bull. Schweiz. Akad. med. Wiss. 6, 254 (1950).PubMedGoogle Scholar
  106. 106.
    Wyngaarden, J. B., J. D. Crawford, H. R. Chamberlin u. W. F. Lever: Idiopathische Hypoproteinämie. Pediatrics 9, 729 (1952).PubMedGoogle Scholar
  107. 107.
    Yoshida, H.: Elektrophoretische Untersuchungen der Serumproteine bei Kindern mit und ohne Hungerdystrophie. Tohôku J. Exper. Med. 57, 205 (1953).Google Scholar
  108. 108.
    Zeldis, L. D., E. L. Alling, A. B. McCoord u. J. P. Kulka: Elektrophoretische Studien zum Plasmaproteinstoffwechsel. Chronische Verminderung der zirkulierenden Proteinmenge durch Eiwei ßunterernährung. J. of Exper. Med. 82, 157 (1945).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • H. Ewerbeck
    • 1
  1. 1.Universität-Kinderklinik KölnDeutschland

Personalised recommendations