Advertisement

Morphologie des Inselapparates beim Diabetes des Menschen

  • W. Gepts
Part of the Symposion der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie book series (ENDOKRINOLOGIE, volume 12)

Zusammenfassung

Durch die biochemischen sowie biologischen Studien der letzten Jahre kommt man immer mehr zur Überzeugung, daß der menschliche Diabetes einer kongenitalen metabolischen Störung entspricht, für deren Auslösung die anatomischen Abweichungen der Langerhansschen Inseln keine primäre Rolle spielen. Trotz des kongenitalen Ursprungs dieses metabolischen Fehlers, tritt der Diabetes fast nie seit der Geburt auf, im Gegenteil aber oft erst spät im Laufe des Lebens. Seinem Erscheinen geht eine mehr oder weniger lange Phase voran, während welcher keine Störung des Kohlenhydratstoffwechsels wahrzunehmen ist, aber wohl eine erhöhte Insulinaktivität des Serums. Dieses läßt annehmen, daß während der prädiabetischen Phase ein extrapankreatischer Faktor die Insulinwirkung hemmt und die B-Zellen einer Überstimulierung unterwirft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Feener, H.: Das Inselsystem des Pankreas. Stuttgart: Thieme 1952.Google Scholar
  2. Gepts, W.: Contribution à l’étude morphologique des ilots de Langerhans au cours du diabète. Ann. Soc. roy. Sci. méd. nat. Brux. 10, 5 (1957).Google Scholar
  3. — Enzyme histochemistry and thin sections of the islets of Langerhans in human diabetes mellitus. Report at the 5th Meeting of the International Diabetes Federation, Toronto 1964 — Excerpta med. — International Congress Series no 74, 128 (1964).Google Scholar
  4. — Pathologic Anatomy of the Pancreas in Juvenile Diabetes Mellitus. Diabetes 14, 619 (1965).PubMedGoogle Scholar
  5. Lacy, P. E., P. H. Wright, and J. L. Silverman: Eosinophilic infiltration in the pancreas of rats injected with anti-insulin serum. Fed. Proc. 22, 60 (1963).Google Scholar
  6. Lazarus, S. S., and B. W. Volk: The pancreas in human and experimental Diabetes, p. 107. New York: Grune & Stratton 1962.Google Scholar
  7. Liebegott, G.: In Aussprache zu den Referaten. Verh. dtsch. Ges. Path. 1959, 106.Google Scholar
  8. MacLean, N., and R. F. Ogilvie: Observations on the pancreatic tissue of young diabetic subjects. Diabetes 8, 83 (1959).PubMedGoogle Scholar
  9. Moschcowitz, E.: Relationship of hyperplastic Arteriosclerosis to Diabetes Mellitus. Ann. intern. Med. 34, 1137 (1951).PubMedGoogle Scholar
  10. Pfeiffer, E. F., H. Ditschuneit und R. Ziegler: Über die Bestimmung von Insulin im Blute am epididymalen Fettanhang der Ratte mit Hilfe markierter Glucose. Klin. Wschr. 39, 415 (1961).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. Renold, A. E., J. S. Soeldner, and J. Steinke: Immunologic studies with homologous and heterologous pancreatic insulin in the cow. Ciba Foundation Colloquia. Vol. 15. Aetiology of diabetes mellitus and its complications, p. 122. Edited by Cameron, M. P., and M. O’Connor. London: J. and A. Churchill 1964.Google Scholar
  12. von Meyenburg, H.: Über „Insulitis“ bei Diabetes. Schweiz. med. Wschr. 21, 5541 (1940).Google Scholar
  13. Yalow, R. S., and S. A. Berson: Immunoassay of Plasma Insulin in Man. Diabetes 10, 339 (1961).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • W. Gepts
    • 1
    • 2
  1. 1.Laboratoire d’Anatomie pathologiquel’Université Libre de BruxellesBelgium
  2. 2.Fondation Médicale Reine ElisabezhHôpital BrugmannBrüsselBelgium

Personalised recommendations